Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Die Strafe, EA80, 02.10.2017 in Krefeld, Kulturfabrik - Bericht von der Redaktion

Die Strafe, 02.10.2017 in Krefeld

Hupe: 25 Jahre DIE STRAFE. Bis jetzt 25 Jahre ohne große Beachtung von mir fast ignoriert. Warum nur? Eine großartige Band!! Und dann auch noch EA80 als Vorband. Kann ja nur gut sein, oder? Herr orwellwasright, bitte...
orwellwasright: Oh man. Seit Monaten bin ich ich in freudigster Erwartung auf dieses Konzert, DIE zwei Gladbacher Punk-Rock Urgesteine zusammen auf einer Bühne...
Ich hab zwar meine Grippe immer noch nicht auskuriert, aber das hält mich in keinster Weise davon ab, hier heute zugegen zu sein. Genauso wenig wie der Veranstaltungsort, der für diese Festivität gewählt wurde.
Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, wie sehr ich diese gewinnorientierten Läden hasse? Ja, ich meine solche wie diesen hier, sie versprechen dir Alternatives Kulturangebot und dann fühlst du dich die gesamte Veranstaltung über nur wie in nem Fucking Supermarkt. In der Regel zu hoher Eintritt, zu teure Getränkepreise und die aushilfs-Bullerei am Eingang, die mal kurz in deine Tasche schauen will. Im Normalfall sind das dann Gestalten von Menschen, die aussehen als hätte ich mit ihnen auch keinen schönen Abend wenn wir uns mal außerhalb von ihrem begegnen würden. Ok, der Eintritt ist heute mit 10€, für diese Location, relativ moderat, aber hey, dafür als One-Way-Ticket. Geil!
Ich hätte an eurer Stelle auch Angst dass die Leute sich vorher noch am Kiosk betrinken gehen, wenn ich 4€(+1€Becherpfand)  für`n Bier verlangen würde... Zumindest sind die Ansteh-Zeiten angenehm, nur eine Bar offen und für besagtes Bier bzw. anderweitige Verköstigungen steht man ne Viertelstunde an. Also sehr gut, zumindest wenn du Lust drauf hast in einer Schlange stehend tiefgründige Gespräche zu führen.
Bleibt mir nur zu sagen, "Support your Local selbstverwaltetes Zentrum!" mit Tat, Wort und wenn nicht das, dann zumindest mit der ein oder anderen Spende und wenn es nur in Form von Vorort Bier trinken ist...
Aber geht ja auch eigentlich um die beiden eingangs erwähnten Bands. Das sehen wohl ganz viele Menschen so, ordentlich voll ist es hier.
Aber warum hab ich so oft das Gefühl, dass unsere Subkultur ausstirbt? Es fällt mir seit einiger Zeit auf, dass ich mit meinen Mitte-Endezwanzig, häufig zu denn Jüngeren der auf Punk-Konzerten Anwesenden zähle. Und heute sieht es ganz verstärkt so aus. Fällt das eigentlich nur mir auf oder machen andere Leute auch ähnliche Beobachtungen? Wenn ja, woran liegt das?
Die Zeiten sind mies und es wird, mit Sicherheit, auch nicht lustiger. Das sollte doch eigentlich der perfekte Nährboden für Kids mit Wut im Bauch, Dreck in den kaputten Klamotten und nem rudimentär ausgeprägtem Verständnis von Musik sein...
Schuldenberg: Ich freue mich doch sehr, insbesondere auf DIE STRAFE, die ich nicht seit 25 Jahren kenne, sondern erst seit ca einem Jahr und deren aktuelles Album KRUNK direkt zu  meinen aktuellen Lieblingsplatten zählt. FÖ ist heute nicht dabei, weswegen die Fotos heute, für Bierschinken untypisch, viel professioneller sind.
Hupe: Und alle aus dem gleichen Winkel aufgenommen werden.
Hupe: Angekommen an der Kulturfabrik wird noch hastig n Pils getrunken, um sich dann auf den Weg ins innere zu machen.
Schuldenberg: Ich bin von Krefelds "Szenemeile" doch überrascht. Da tummeln sich ja einige Clubs/Kneipen aneinander. Vielleicht lohnt es sich im Sommer nochmal wieder zu kommen. Die spröde Romantik Krefelds gefällt mir. 
orwellwasright: Würde dir für diesen Anlass dann ein Konzert im ASTA-Keller oder im Magnapop empfehlen.
Hupe: Doch recht groß im Inneren. Heute wird die Bühne von einem Beamer bestrahlt, welche das 25-jährige Jubiläum von DIE STRAFE ankündigt.
Das Bier holen gestaltet sich übrigens als Geduldsprobe, da es nur eine Theke gibt und sehr viele Menschen großen Durst haben.
Schuldenberg: Der Laden ist super und war in den 90ern bestimmt eine tolle Disko, als ich noch in die Disko ging.
Hupe: Aber zuerst EA80. Die spielen heute zum zigsten mal auf einem Die Strafe Jubiläum, aber das erste mal offiziell angekündigt.
Hupe: Dargeboten wird das komplette Album: "202"in voller Länge, aber nicht in der gleichen Track-Reihenfolge, da beim ersten Lied "Innenraum" dem Jungen bereits 2 Saiten reißen.
Schuldenberg: EA80 spielen ein sehr gutes EA80-Konzert. Auch wenn mir die Songauswahl nicht so gefällt, aber die Idee ist ja gut, dass man das Album aus dem Gründungsjahr von DIE STRAFE spielt. Sei somit verziehen.
orwellwasright: Bei dem fetten Output den die Band hat, ist es aber auch bei so gut wie jedem Konzert so, dass einem persönlich der ein oder andere Song fehlt. Zumindest geht`s mir eigentlich jedes Mal so.
Hupe: Während die Gitarre von DIE STRAFE wieder neu beschnürt wird, werden die kurzen, schnellen Songs des Albums also einfach vorgezogen.
Hupe: Da man nur eine Gitarre für diese Songs braucht, stürzt sich Junge mit seinem Mikro mit angsteinflössendem Blick in die tanzende Menge vor der Bühne.
orwellwasright: Zwischendurch reißt dann nochmal ne Gitarrensaite. Also ich finde sowas höchst sympathisch
Hupe: Als letzter Song wird dann noch "200m und danach" gespielt, da DIE STRAFE den noch hören möchte. Fein!!
Hupe: Jetzt DIE STRAFE.
Schuldenberg: Die Strafe stehen in weißen Anzügen auf der Bühne, um dem Abend auch mit einer würdigen Garderobe zu unterstreichen. Wenn, dann aber auch bitte von einem teuren Schneider. Aber vielleicht tauschen DIE STRAFE ja nicht nur Instrumente, sondern auch die Anzüge. Hupe und ich sind gerade im besten Hochzeitsalter und werden Wochenende für Wochende auf Hochzeiten gepeitscht, da hat man für sowas ein Auge.
Hupe: Deshalb trag ich auch immer Turnschuhe auf solchen Veranstaltungen, damit man keine Blasen bekommt...
Schuldenberg: Im Hintergrund werden alte Videoaufnahmen von DIE STRAFE gezeigt, die waren wirklich skurril/sentimental, evtl werden die ja nochmal zu einem Video verwurstet. 
orwellwasright: Ich glaub einiges (alles?) davon kann man sich auf Youtube ansehen.
Schuldenberg: Die Songauswahl ist super und das Publikum geht auch gut mit. Leider gefällt mir der Sound nicht so, wird aber mit der Zeit besser. Verwunderlich, da bei EA80 der Sound super geil war. Da muss man sich erstmal umgewöhnen. Ein Glück, dass die Songs "meine" und "wir werden alle sterben" relativ am Ende kommen. Die Band ist gut daruf und spielt trotz selbstbesagtem Alkoholpegel einwandfrei und druckvoll.
Hupe: Bis auf die paar Texthänger und Verspieler, bei "Strafe muss sein" meinst du.
Hupe: Das Quiz war eher langatmig. Zu gewinnen gab es die Jubiläums-LP und als Gimmick dazu ein Kinderbuch. Gezogen wurden Nummern, welche sich auf den Eintrittskarten wiederfinden ließen. Da eine Nummer nicht zuzuordnen war, durfte sich die Losfee auch über eine neue Platte freuen. Gäähn.
orwellwasright: Während dessen fährt meine letzte Bahn, aber egal, ich hab keine Lust hier irgendwas zu verpassen.
Hupe: Bass-Hilfe von Nico - EA80. Da viele Songs ohne Bass und stattdessen mit zwei Gitarren präsentiert werden, musste bei einem Song ausgeholfen werden.
Schuldenberg: Ein tolles Konzert neigt sich dem Ende zu, und am Ende beim Hinausgehen treffe ich mal wieder Ralf. Warum treffe ich ihn eigentlich nie vor oder während eines Konzis? "Ach, du auch hier?" "Schön dich zu sehen." "Meine Mitfahrgelegenheit sitzt schon im Auto." "Schade!" "Tschüss!" So schon häufiger vorgekommen.
Hupe: Ein sehr schönes Konzert geht zu Ende. Beide Bands ein einziger Genuss. Empfehle Gladbach!
orwellwasright: Die Bands die da her kommen, ja. Die Stadt? Naja!
Aber vielleicht sind die Bands von hier auch nur so toll, eben weil die Stadt scheiße ist?!
Ich schließe mich euch beiden an, sehr toller Konzert-Abend, trotz meiner Aversion gegen Schuppen wie diesen hier. Nen Pennplatz hab ich auch noch gefunden, also alles bestens. Gute Nacht!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: EA80, Die Strafe
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Schuldenberg/Hupe/orwellwasright) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz