Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
My Terror, Blue Chips To Eat, Sunlun, Blank, 04.11.2017 in Düsseldorf, AK47 - Bericht von der Redaktion

My Terror, 04.11.2017 in Düsseldorf

Zwen: Heute ist Samstag und während in Schwerte im Rattenloch mal wieder the same procedure as every year grüßt und Schmeisig zum Tanze auftischen, scheint ansonsten im ruhrpöttisch/rheinländischen Punkrockkosmos nicht so viel zu passieren. Also auf ins Rattenloch? Ne, Moment! Die Kacknäpfe spielen ja diesmal gar nicht als Vorband! ALSO, DANN IST DAS WIRKLICH NICHT MEHR MEIN KONZERT! NEIN DANKE! SOWAS BRAUCHE ICH ECHT NICHT! Ich beschließe also schmollend zu Hause zu bleiben und ein paar Verisse auf Bierschinken.net zu schrieben. Ich schwanke gerade zwischen Sportfreunde Stiller - MTV Unplugged in New York, V8Wankers - Wie kann ich eigentlich soviel Testosteron in mir haben ohne dass mir der Sack platzt?, 3deutige Aussage - Arbeitslos singt es sich lauter oder Basement Pool - The Best Of The 90s, als das Telefon klingelt. Mein Agent ist dran und fragt mich, was ich denn heute so vor hätte. Als ich ihm von meiner Abendplanung erzähle ist er fassunglos. "Waaaaaaas?! Heute ist doch Konzert im AK 47!", ruft er atemlos, " Da musst du doch hin!" - "AK47?", frage ich. "Ja, wie jetzt sach mir nicht, du warst noch nie da?! Los, hin mit dir! Ich organisier dir eben ne Reisegruppe!"
Pepperann: Da mir das AK47 bis dato unbekannt war, werde ich mal Teil dieser Reisegruppe und bin ziemlich gespannt was mich erwartet.
Faf: My Terror sind wieder da! Als ich das hörte, war ich hoch erfreut, da die Band mir schon einige gute Konzerte beschert hat. Als ich dann sah, dass auch noch SUNLUN spielen, die ich auch lange nicht gesehen hab und dass ich dann auch mal BLUE CHIPS TO EAT angucken kann, von denen man hier ja auch andauernd liest, freute ich mich um so mehr.
Das AK 47 ist auch so ein Laden bei dem ich mir jedes mal sage: "Verdammt hier müsste man viel öfter hin gehen!" Im Herzen Flingerns gelegen bietet der Laden neben dem wunderbaren GATZWEILERS Alt auch einen, meiner Meinung nach, super Sound.
Somit war eigentlich alles klar: Das wird ein guter Abend. Dass selbst der größte Punkrocker Dortmunds samt Entourage aufschlägt, tat sein übriges.
Zwen: ...und so sitze ich mit ein paar frivolen Gestalten und einer beträchtlichen Menge Hansa-Pils im RE1 und bin gespannt wie bei meinem ersten Kneipenbesuch. Hier in der Nähe (ich zähle Düsseldorf einfach mal zu "in der Nähe") kenne ich doch sonst schon fast jede Punkrock-Location und vom AK wurde mir jetzt schon viel vorgeschwärmt.
Pepperann: 2 Hansa pro Person sind bei der Fahrt ja locker drin gewesen.
Zwen: Tatsächlich braucht es aber die langhaarigen Hipster-Asselzecken von BLUE CHIPS TO EAT um mich endlich mal dazu zu verleiten ins AK zu fahren. Schöner Laden, schönes Viertel. Leider hat man hier das gleiche Problem wie in Köln, es ist einfach verdammt schwer an vernünftiges Bier zu kommen. Im Laden selbst gibt es sogar Becks. Bähh! Faf überzeugt mich sodann Gatz - Altbier zu trinken. Altbier?! Eigentlich kein Bier, was ich trinken würde, aber diese Gatz...doch, das kann man machen.
Pepperann: Danke an die Überzeugungsarbeit, war wirklich ganz lecker.
Faf: Ich muss zugeben, dass in Düsseldorf meist "Union Export" das Bier der Wahl ist. So ein "Hansa"-Aufkommen wie in Dortmund sucht man hier vergebens. "Gatz" ist aber tatsächlich sehr fantastisch. Selbst Düsseldorfer reagieren meist erstmal wie Zwen: "GATZ? BAH! NIEMALS!". Im Nachhinein hat es noch jeden überzeugt.
Zwen: Aber zurück zu BCtE. Da habe ich ja in letzter Zeit echt Glück immer Auftritte sehen zu dürfen, bei denen der Sound echt stimmig ist. So kommt das auch heute wieder echt gut rüber.
Faf: Eines Morgens, 7 Uhr am Düsseldorfer Hbf, tippt mir Gitarrist Gaar auf die Schulter. "Ey hier nimm mal die CD, ist neu!"
Das fand ich um die Uhrzeit überraschend aber geil. Schöner Rumpelpunk, der auch in anderen musikalischen Gefilden wildert. Nun die Chance, dies auch mal live zu bewundern. Ich muss sagen, dass solche Musik einfach auf die Bühne gehört. Auf CD tat ich mich erst ein wenig schwer, aber hier in dieser wunderbaren Atmosphäre macht das schon gut was her.
Zwen: Auch sonst eine gute Show. Ziemlich viel Bewegung und ziemlich viel Haar. Nur der Sänger könnte sich mal wirklich etwas von den anderen abschneiden. Am besten ein paar Haare und sich diese dann vors Gesicht kleben. Ich glaube, das würde die Bühnenshow noch etwas stimmiger machen.
Faf: Das war schon stimmig. Der Gute wirkte immer ein wenig angepisst. Das hat gepasst, da hier Punkrock auch mal wütend vorgetragen wurde.
Pepperann: Dies war das 3te Konzert der Herren welches ich miterleben durfte, und wie auch die vergangenen hat es mir gut gefallen. Sympathische Menschen die eine coole Show abliefern. Diesmal gab es keinen Jägermeister, sondern Pfeffi für das Publikum zum Naschen.
Faf: Der war viel zu schnell weg.
Zwen: Die Crew vom AK macht uns zunächst etwas Schwarzlicht an. Während Matzes Oberteil wie verrückt flimmert, bemerke ich beim Seitenblick auf meine Schultern, wie die ganzen Flusen auf meinem Pulli leuchten wie die Lichter der Landbahn auf einem Kleinflughafen irgendwo in Indien. Immerhin, als ich anfange mir panisch über die Schultern zu wischen, stelle ich fest, dass ich nicht der einzige mit dem Problem zu sein scheine. Dankenswerterweise wird das Schwarzlicht dann auch wieder ausgeschaltet.
Pepperann: Mir ging es da genauso, und natürlich war ich komplett schwarz gekleidet. 
Faf: Ohne Scheiß, was da alles rumgeschuppt is auf der Kleidung. Das können die doch nicht machen. Wenn ich in einen Punkrockladen gehe will ich doch gut aussehen.
Zwen: Mikro-Kugel-Kopf verschwindet fast komplett in den Haaren. So nämlich!
Faf: Ist das nicht der Bassist von Kyuss?
Zwen: Nach den Blue Chips gehen wir dann erstmal raus und lassen uns den Mond auf den Pelz scheinen, dadurch verpassen wir den Anfang von BLANK. Als wir dann doch endlich reinkommen, ist es wirklich ordentlich voll, wir mogeln uns aber mit viel Pfiff zu Faf und Matze durch. Vorne ist auch noch etwas Platz, weil sich niemand so nah an den Sänger herantraut.
Faf: Das Gatz tut was es tun muss: Zwen halluziniert. Ich hab die Band leider verpasst.
Zwen: Blank machen übrigens Crust. So richtig schön langsam stampfend und kreischend. Nicht meins, erinnert es mich doch an jede x-beliebige Band des Monteparadisos. Witzig, habe heute davon sogar das Shirt an. Naja, diese Art Musik ist einfach nicht meins.
Pepperann: Leider auch nicht meine Musik. Da macht es nichts, den Anfang verpasst zu haben.
Zwen: Wir gehen jetzt auch erstmal raus und bestellen uns jeder 1000 Lauch-Käse-Suppen, weshalb diese sehr schnell leer sind. Unser Ziel, die anderen Suppen auch noch komplett leer zu schlürfen, scheitert aber leider. Wir brauchten für die Lauch-Käse-Suppe nämlich schon den kompletten Auftritt von SUNLUN und wollen jetzt ja nicht auch noch MY TERROR verpassen.
Pepperann: Super schmackhafte Suppe, hätten die mit unserem Ansturm gerechnet, wäre der Topf bestimmt größer ausgefallen.
Zwen: Ach, was ist das schön hier. Nur die Kiefernstraße, das AK 47, Skater-Rampen, wir und gaaaaaaanz viel Lauch-Käse.
Faf: Da die Technik meinerseits versagt, leider kein Foto von SUNLUN.
Diese schaue ich mir aber ganz gerne an. Wie soll ich das beschreiben was die so machen? Hardcore? Crust? Sowas halt. Die Band habe ich schon ein bis zweimal in einer Garage in der Eifel aufspielen sehen. Heute aber das ersteMal seit Langem wieder und was erfahre ich?
Die Jungs spielen nur noch 3 Gigs. Das find ich wiederum Schade. Der Auftritt geht schön nach vorne, stampft auch mal ganz gerne und macht mich fröhlich. Obwohl doch irgendwo auch mal was von Negative Hardcore stand. Was solls... Gute Musik, solide vorgetragen.
Zwen: Nachdem nun mit dem von uns für die Soli-Suppe ausgegeben Geld mindestens 5 Antifaschisten aus dem Knast geholt werden konnte, können wir uns wieder den schönen Dingen des Abends widmen und uns MY TERROR anschauen. Natürlich gesellen wir uns nicht zu dem Pöbel in die Grube, sondern nehmen stattdessen die Logenplätze ein. Uns werden Operngläser und Sitzkissen gereicht. Leider kommt der Kellner mit dem Sekttablett einfach nicht. Aus diesem Grund müssen Faf und ich auch gemeinschaftlich aus einer übrig gebliebenen Flasche eiskalten Gatz schlürfen.
Pepperann: Mein Logenplatz war leider sehr glitschig, weshalb ich viel damit beschäftigt, war nicht in die Menge zu fallen. 
Faf: Eine Herrlichkeit war das. Freund Kenny hatte auch noch handwarmes Hansa anzubieten welches sich vorzüglich mit dem kühlen Gatz kombinieren ließ.
Zwen: In den unteren Rängen wird derweilen gnadenlos abgerissen. Schöner Auftritt, auch wenn ich gestehen muss, vorher nie was von der Band gehört zu haben. Sind die hier sowas wie eine lokale Szenegröße, Faf?
Faf: Ja das stimmt schon. MY TERROR waren grade in politischen Kreisen sehr engagiert und haben sich damals eine gute Fanbase erspielt. Also, ich würd sagen die waren einfach ne Konstante, die immer gut abgeliefert haben. Dementsprechend nun auch der Andrang. Da haben sich viele Leute drauf gefreut.
Pepperann: My Terror ist mir ebenfalls neu. Damit habe ich heute schon die 2te Bildungslücke geschlossen. Gefällt mir aber recht gut und ist ein gelungener Auftritt, bei dem alle gut abgehen.
Faf: Solides Hardcore Brett. Guter Mix aus oldschooligem Gebretter und dicken (wohl eher New School) Grooves.
Faf: Die Mitmachquote heute ist fantastisch. Die Band ballert mit einer unbändigen Energie und die Menge tobt. Viele schöne Chöre zum mit Grölen. So Gang Vocals halt.
Man merkt der Band an, dass sie wieder richtig Bock haben. Auch wenn die Musik ja eher die aggressive Sorte repräsentiert, herrscht eine durchweg positive Stimmung und vor allem Schröder, der Sänger, grinst über beide Ohren.
Faf: Alles in allem ein sehr gelungenes Comeback. Schön, dass My Terror wieder da sind.

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: My Terror, Blue Chips To Eat, Sunlun, Blank
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen/Faf/Pepperann) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top