Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Scheisse Minnelli, Lärmprozess, 03.11.2018 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von Zwen

30 Jahre Kunterbunt Festival Tag 3, 03.11.2018 in Schwerte

Der dritte Tag Kunterbunt-Geburtstag und so langsam zehrt das Programm an der Substanz und damit meine ich nicht nur unser allgemeines psychisches, sowie physisches Wohlbefinden; auch sonst manifestieren sich die Folgen der letzten Tage deutlich in konkreten Aktionen. So sind nach Zeugenaussagen Mitglieder der Band Lawi & Die Biernüsse in den frühen Morgenstunden zu Staub zerfallen und bei der anschließenden Putzaktion in die Restmülltonne gefegt worden, weshalb sie heute leider nicht auftreten können. Dafür spielen aber heute Scheisse Minnelli und Lärmrozess. Beides extrem populäre und sehr bekannte Bands. Aus diesem Grund sind auch deutlich weniger Besucher da als die letzten Tage. Ich versteh es einfach nicht! 
Da ich zunächst vorher noch anderweitig unterwegs bin, verpasse ich ziemlich viel von LÄRMPROZESS. Die haben tatsächlich noch keinen einzigen Bericht auf Bierschinken. Schweinerei! Dabei sind die doch auch schon uralt. Besetzungstechnisch und musikalisch lehnt sich das Ganze schon sehr stark an Jans anderes Projekt, die Fallout Babies, an.
Heute wohl auch der letzte Auftritt der Truppe. Zumindest erzählen das interne Kreise. Ich bekomme auch nur das letzte Lied mit. "Fick dich!" heißt es und wird in verschiedenen Stimmlagen und Spielweisen dargeboten. Soweit ganz ordentlicher Deutschpunk. Das kann man sich ruhig mal 2 Minuten geben.
Schließlich entlässt uns Jan mit dem größten Cliffhanger, den ich jemals im Punkrock gehört habe: "Wisst ihr eigentlich, was man mit so einer leeren Bierflasche so alles machen kann?!"
SCHEISSE MINNELLI und damit nicht nur die letzte Band heute, sondern auch generell die letzte Band unseres 30. Geburtstages. Auch, wenn heute etwas weniger los ist, finden doch einige den Weg herunter in den Pool und fangen sogar an ein bisschen vor und zurück zu stolpern.
Scheisse bieten da auch allen Anlass zu. 45 Minuten brutalstes Skatepunk-Riff-Gewitter erwartet uns. Ordentliches Gefrickel an Gitarre und Bass wechselt sich ab mit Akkord-Gedräsche. Einfach die Hose aufmachen und genießen. 
Dazwischen gibt es verpeilte Ansagen von Sänger Sam, der sich mal darüber echauffiert, wie ihr Drummer spielen will, wenn er nicht hinter der Schießbude sitzt und sich dann wieder über irgendein Fiepen auf der Bühne mokiert. Ab und an gibt es dann noch ein paar kleine Schmankerl. Wie die Geschichte über den Song "Green River Wishes", wo es darum geht, dass ein Freund der Band bei den Bullen verpfiffen wurde und dann für drei Jahre in den Knast musste und sich dort jede Nacht gewünscht hat, dass diejenige, die ihn verpetzt hat, umgebracht wird. So dann tatsächlich auch nach einem Jahr geschehen.
"Ja, was is'? Sollen wir aufhören? Wollt ihr ins Bett?"
"Fickt euch, wir machen weiter!"
Nenja sagt zwar, dass genug ist, die Band spielt aber trotzdem noch etwas weiter.
Die Hits "Love It Or Leave It", "Street Boozin'" und "Socially Retarded" wurden natürlich auch gespielt, aber gab es das großartige "Hallo Werner" zu hören? Falls ja, war ich leider genau in dem Moment kurz auf Klo. Fuck!
Irgendwann ist dann aber alles mal zu Ende. Was ein geiler Geburtstag! Ich bin jedenfalls froh, alle drei Tage dagewesen zu sein und außerdem selbst im Vorstand dieses unwahrscheinlich geilen Vereins zu sitzen. Wir sehen uns demnächst mal wieder hier auf Konzerten, okay?

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Lärmprozess, Scheisse Minnelli
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz