Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Scumbag Millionaire, Black Vulpine, 19.07.2019 in Dortmund, FZW - Bericht von flatterbuchse

Scumbag Millionaire, 19.07.2019 in Dortmund

Scumbag Millionaire und Black Vulpine zusammen auf einer Bühne! Zuvor kannte ich lediglich Black Vulpine vom Hörensagen und war so oder so schon davon überzeugt, diesen Freitagabend im schönen FZW verbringen zu müssen. So machten die beiden Frontfrauen von Black Vulpine dem Saal ordentlich Feuer unterm Hintern! Hat mich überzeugt! Stimmungstechnisch und vom Fuckoff-Wert legten die Schleimbeutel-Millionäre noch einen oben drauf. Leider war die Hütte nicht so gut besucht, wie die Musiker es verdient hätten, und den Leuten nicht so sehr nach Tanzen zumute - kurzum hab ich mich gegen Ende dazu entschieden, etwas zu pogen und Bewegung in die Bude zu bringen, indem ich einen meiner Mitbesucher auf meinen Schultern durch den Saal trug. Zwischendurch entstanden dann auch ein paar Fotos, mit denen ich meine musikalischen Eindrücke folgend schildere... 
Beeindruckenderweise hat diese Band nicht nur zwei singende Frauen, was für das Stonergenre generell ungewöhnlich ist, ...
...sondern auch einen singenden Drummer! Keine Schnörkel, nix überfrachtet. Sehr gut arrangierte Musik!
Songs wie "Limbus" rollten durch den Saal und gaben mir einen starken QOTSA-Vibe.
Die Coolness, mit der die Band ihre Riffs über die Songs verteilt, gab dem ganzen einen sehr kräftigen Stoner-Anstrich.
...noch ein wenig Instrumentenporn für die Musiker unter euch ;-))
Die Gesänge waren niemals off - keine Reibung von leiernden Stimmen oder Unsicherheiten. Mehr noch: die Harmonien der Stimmen schafften es bei mir oft, eine Art "Sog" zu erzeugen, der mich als Hörer ganz hinein in die Stimmung einzelner Songs holte.
Dieses Foto möchte ich nutzen, um darauf hinzuweisen, dass das vertikale Halten des Handys während Aufnahmen dafür sorgt, dass man größtenteils Decke und Boden fotografiert.
Da war auch immer wieder mal ein wenig headbanging möglich! Musik und Show: 8/10, Publikumsbeteiligung: 4/10. Buuuh!
So! Und nun wurds Zeit für die Headliner! Nicht nur in Sachen Kleidung präsentierten sich die Schweden von Beginn an stilsicher.
Als Vertreter der "Scandirock"-Szene gesellt sich die raue Stimme des Sängers zu Groupshouts und schnellen Punkbeats sowie kniffeligen Gitarrenriffs.
Die Soli dieses Herrn waren so dermaßen on point - obwohl ich mir vorstellen könnte, dass er der am wenigsten nüchterne Musiker an diesem Abend war. Insgesamt war der Gitarrensound schön dirty!
Aus der Nähe konnte ich ausmachen, dass auf dem Schlagzeug mindestens drei mal der eigene Aufkleber klebt. Ballsy.
...und auch hier fliegen die Haare.
In diesem Moment wurde deutlich, dass die Jungs schon deutlich größere Hallen bespielt haben. Unbeeindruckt von der mäßig ausfallenden Bewegung des Publikums rockten sie mit ganzem Körpereinsatz jeden Tropfen Männerschweiß aus ihren Fingern und verlangten dann schließlich nicht nur mir ein paar Tanzschritte ab.
Nicht zu vergessen: Ein Keyboarder war auch am Start. Optisch wie auch akustisch kam er leider nur stellenweise zur Geltung.
Denn getragen wird diese Musik vor allem von den Gitarren, dem pulsierenden Rhythmusinstrumenten und natürlich der Stimme des Sängers. Aber das gehört zum Genre wohl dazu! Mich hat das Ganze an einen Mix von Motörhead, Turbonegro, Pennywise und Bad Religion erinnert. Punkelemente mischten sich mit groovigen Roadtrip-Vibes und machten mir Bock, mit einem V8 über heiße Highways zu brettern. Aber da ich wohl nie einen V8 besitzen werde, wird das wohl nur eine Assoziation bleiben...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Black Vulpine, Scumbag Millionaire
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (flatterbuchse) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz