Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Tocotronic, 09.11.2019 in Braunschweig, Staatstheater - Bericht von Kadda

Tocotronic, 09.11.2019 in Braunschweig

"Der Teppich unter meinen Füßen ist sehr weich", stelle ich fest, wie ich die Treppen vom Empfangsfoyer in den dritten Rang hinauf steige.
Bis die Darbietung losgeht, male ich mir auf den roten, samtenen, flauschigen Theatersesseln aus, wie ich im Anschluss an das Konzert auf Socken die Treppen runterhusche. Hmmmm.... flauschi flauschi, träum. In wohligen Gedanken versunken, nehme ich nur peripher wahr, wie das Licht gedimmt wird und vier Musiker auf die Bühne treten. Sie stimmen ein Lied an: "Fahr doch mit dem Fahrrad, in ein anderes Stadtgebiet..." und schon ist das Tocotronic-Areal in meinem Hirn aktiviert. Das ist der Teil, der mich die nächsten 1,5 Stunden jede dargebotenen Textzeile mitflüstern lässt. Beim Blick über meine Schultern erkenne ich ernste, erhabene Herrschaften in Uniform. Vermutlich Burschis. Der besonnene Exzentriker Dirk v. L. betont Wörter wie BRRRAAAUNschweig und DEUTSCHES Haus zwar unmissverständlich, aber das Publikum fühlt sich geschmeichelt und in seinem Lokalpatriotismus bestärkt. Ich verstehe nicht; der Sessel zwickt urplötzlich, ich wehre mich innerlich gegen alle bisherigen angenehmen Gefühle, werde nervös, aber der Textfluss wird nicht abreißen. Lediglich bei dem kleinen Animationsversuch durch Dirk zu "Aber hier leben, nein danke", setzt die instinkte Abneigung gegen jede Form von Massenkult wieder ein und ich verstumme. Ist das wirklich Dirk v. L. und nicht Ben Becker, der dort noch steht, weil er noch nicht umgefallen ist?! Ich weiß es nicht... Jedenfalls sind Tocotronic schlimmer als Fahrrad fahren - mensch verlernt es nicht, auch wenn mensch sich dies in manchen Zusammenhängen zwar wünschen mag. Am Ende bin ich so konfus, dass ich vergesse, meine Schuhe beim Gang über den Teppich auszuziehen. Vermutlich hätte der Abend danach aber geendet wie mein letzter Besuch eines Tocotronic-Konzerts: nämlich in Begleitung des Sicherheitspersonals.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

Coco
(Coco)
20.11.2019 21:19
Ui, Staatstheater, Teppichboden, krass. Dann aber doch lieber Kackschlacht in Theateratmosphäre.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:
Tocotronic
Musikstil: Hamburger Schule, Indie, Rock
Homepage: www.tocotronic.de
Konzertberichte: 6

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kadda) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz