Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punk im Pott: Sondaschule, The Toy Dolls, Pascow, ZSK, Knochenfabrik, Schmeisig, Shirley Holmes, Cryssis, Der Butterwegge, Mr. Marcaille, 21.12.2019 in Oberhausen, Turbinenhalle - Bericht von der Redaktion

Punk im Pott, 21.12.2019 in Oberhausen

Fö: Punk im Pott eintägig? Das gab's zuletzt irgendwann mal in der Zeche Carl Anfang des Jahrtausends. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es sogar mal eine zweite Veranstaltung "Ska im Pott" am Folgetag, oder? Nunja. In diesem Jahr wurde jedenfalls ein wenig am Konzept umgeschraubt, nicht nur ist es nun eintägig, es ist auch nicht mehr das Fest nach dem Fest, sondern das Fest vor dem Fest, findet nämlich am Samstag vor Weihnachten statt. Angekündigt waren außerdem auch "mehr internationale Bands", eine Idee die dem manchmal doch recht eintönigen Lineup wirklich gut tun würde. Aber an wirklich großen Namen sind da eigentlich "nur" die Toy Dolls dabei, auch wenn man Mr. Marcaille und Cryssis, zumindest zum Teil, auch dazu zählen könnte. Insgesamt bin ich nach anfänglicher Euphorie doch etwas zwiegespalten über das Lineup, sind halt (mit zwei Ausnahmen) doch alles wieder Bands, die ich schon mal gesehen habe. Auch wenn ich da natürlich selbst schuld bin.
Hupe: Viele Bands hat man natürlich schon oft gesehen. Trotzdem freu ich mich jedes Jahr wieder auf Punk im Pott. Und die frühe Anreise sorgte auch schon für eine sehr gute Stimmung und die Erkenntnis, dass Schoko-Pfeffi ganz gut schmeckt.
kiki: Dass Alex am Konzept etwas ändern musste, haben die letzten beiden Jahre mehr als deutlich gezeigt. Phasenweise war die Halle nur noch halb voll. Und ein Tag Vollgas reicht den meistens Protagonisten ja dann doch auch meistens. 
mandy.: Für mich das erste Mal Punk im Pott muss ich gestehen. Mir reicht ein Tag aber definitiv aus. Nur die Turbinenhalle und ich...wir werden niemals Freunde. Dafür sind genug andere Freunde da und das Bier fließt viel zu früh und viel zu schnell. Die Stimmung ist jedenfalls schon auf dem Parkplatz super. 
Marc50: Ich hab es ja bisher fast nie zum Punk im Pott geschafft, weil der Termin einfach sau ungünstig ist, daher kommt mir das neue Konzept sehr entgegen. Die Bandauswahl ist auch ein guter Schritt in die richtige Richtung und eigentlich geht es ja in erster Linie darum, Leute zu treffen, Bier zu trinken und korrekt zu chillen. Also ab nach Oberhausen!
Reni: leider kann ich zu dem Abend nichts beitragen, außer dass ich mich endlich mit dem Mann mit Hut versöhnt habe und es ein schöner Abend war! Hehe! 
Fö: Frühe Anreise, um pünktlich zum Opener SCHMEISIG vor Ort zu sein. Lief alles erstaunlich glatt, selbst das Einlass-Chaos der letzten Jahre war quasi nicht mehr vorhanden, man kam ohne Schlange stehen rein. Technisches Chaos schien es trotzdem zu geben, Schmeisig konnten erst etwas später starten. Ist aber bei der für nen Opener recht langen Spielzeit zu verschmerzen.
mandy.: so früh hab ich es dann doch nicht geschafft. 
Fö: Kleine Besonderheit heute: Am Bass sitzt heute Burn, der sich die Songs wohl innerhalb von drei Tagen reingekloppt hat. Wie ich Burn kenne, wahrscheinlich eher in drei Minuten. Ich bin jedenfalls gespannt, wie lange er es aushält, sitzend zu "performen".
Fö: Ansonsten ein übliches Schmeisig-Konzert. Diverse Klassiker der Rock-Pop-Punk-Schlager-Historie werden im akustischen Gewand verschwurbelt und neu interpretiert. Ein großer Spaß!
Hupe: Genau, von Cash über Elvis zu Wizo und wieder zurück zu Rancid.....
Kennt man alles und macht immer wieder Spaß!
Fö: Da! Es ist passiert! Burn ist aufgestanden!
Marc50: Erste Band schonmal verpasst, da meine Reisebegleitung am HBF ne Pommes essen wollte (gute Idee) und die Busse zur Turbohalle alle grotesk überfüllt waren. Verhältnisse wie in japanischen U-Bahnhöfen!
Fö: Von ihrem Weihnachtskonzert mitgebracht haben sie El Fisch, der heute auch als Gastsänger mit auf die Bühne kommt. Gibt eine ziemlich starke Version von "Bossanova" zu hören, außerdem irgendeinen eingedeutschten Schlager (da scheint Fisch ja eh ein Faible für zu haben).
Hupe: Ich denke der eingedeutschte Schlager war von Elvis und lautet auf den Namen Suspicious Minds. Ist aber auch eher ein unbekannter Song von ihm ;)
Fö: Am Ende soll noch irgendein Lokalmatadore-Song folgen, vom Publikum übertönt mit "Viva Lokalmatador"-Rufen - woraufhin Fisch nur vorschlägt "ja, dann spielen wir doch einfach den!". Klappt auch und die Meute dankt.
Hupe: Und ich dachte schon es gibt ein PiP Festival ohne diesen Song. Zum Glück nicht. Sehr gute Version.
kiki: Es denkt ja eh jeder, der "Musiker", der am häufigsten bei dem Schwers seinen Festivals aufgetreten ist, sei Claus Lüer...falsch. Ist Fisch (Quelle ist auch Fisch)
Marc50: Wie immer ist das Line Up beim PiP eine zünftige Würstchenparty, einzige Ausnahme: SHIRLEY HOLMES aus Berlin. Zwei Frauen, ein Tüp. Gute Aufstellung.
Fö: Mit etwas gutem Willen könnte man noch die Violistin von Cryssis und den Gastgesang von Frau Wolf bei Pascow zählen, aber ja, der Schnitt könnte besser sein.
Marc50: Musikalisch eher Alternativerock oder so aber mit Gas.
Fö: Ja, da wäre sie: Die einzige Band heute, die ich vorher nicht kannte. Geht ganz gut rein! Könnte für meinen Geschmack noch ne Schüppe mehr Dreck vertragen, das war mir an vielen Stellen einfach zu glatt und diese Ruhrgebiets-Anbiederei "ich komm ja eigentlich aus HAAAGEEN!" fand ich auch etwas drüber. Insgesamt aber ein kurzweiliger Auftritt
kiki: Ziemlich Rock'n'Roll lastiger Punk zu früher Stunde. Und endlich mal ne Band, die man nicht schon 10 Mal gesehen hat. Passte schon!
Marc50: Sound in der noch mäßig gefüllten Halle leider ziemlich schrottig.
Fö: Zumindest kristallisiert sich heraus, dass sie sowohl deutsch- als auch englischsprachige Songs haben, dass auch mal mit Samples gearbeitet wird und dass die drei viel Spielfreude versprühen.
Marc50: Alle drei machen tüchtig Show, grade für den undankbaren Opener (bzw. Post-Opener) Slot stabile Performance. Leider sieht man das auf keinem der Bilder.
Fö: Man sieht immerhin, dass die beiden Frontfrauen zwischendurch ihre Instrumente tauschen. Neben mir brüllt jemand "tauscht doch mal die Oberteile!" und mir ist dieses Publikum plötzlich ziemlich unangenehm. Aua aua.
kiki: Hast du den Mitklatscher mit Bier bespuckt, so dass er sein Oberteil ausziehen musste und sich draußen hoffentlich eine Lungenentzündung geholt hat? Oder war das einer der Mitarbeiter vom "Brauzone" Stand?
Marc50: Ok, KNOCHENFABRIK, die xte.
Fö: Grund 1, warum ich heute hier bin! Ist ja schließlich erst das ungefähr 49. Konzert, das ich von der Band sehe sowie das 7. Mal, dass ich sie bei Punk im Pott sehe! Was jetzt mal keine Kritik sein soll, weil ich mir Knochenfabrik einfach immer anschauen kann und ich starker Verfechter des "Kein Schwers-Festival ohne Claus-Band"-Konzeptes bin!
Hupe: Ist definitiv das beste Konzept, welches Herr Schwers jemals erdachte.
kiki: Meine Vorschreiber haben in allen Punkten absolut Recht!
mandy.: ich schließe mich ebenfalls an. Und tatsächlich einer der Gründe wieso ich heute hier bin. Auch wenn schon x-mal gesehen, ists immer wieder schön. Und Knochenfabrik sind auch die erste Band, für die ich den wunderschönen Parkplatz verlasse. 
Marc50: Endlich mal wieder mit vorher abgesprochenen Kostümen. Oder sehen Claus und Dr. Hasan zufällig beide wie Studienräte aus?
kiki: Nein, wie Biolehrer! Zudem hättest du Hasan nach dem Konzert mal mit Brille sehen sollen. Unfassbar authentisch!
Fö: Muss sagen, solider Auftritt! Kein Highlight und irgendwie für so ein Festival auch etwas zu lang, auch wenn es mir schwer fällt, sowas zu sagen. Irgendwie kommt es mir vor, als seien Band und Publikum noch nicht so richtig wach. "So früh habe ich noch nie gearbeitet!", sagt Claus dazu.
Hupe: Ich fand den Auftritt voll gut. Hab Knofa schon schlechter auf dem PiP gesehen und heute ist es auf jeden Fall für die frühe Spielzeit schon recht voll.
Marc50: Die Punker finden's natürlich total geil. Zurecht!
Fö: Ich fand die Stimmung teilweise ja doch etwas verhalten und musste mir erst eine Position innerhalb der Halle suchen, in der ausgelassen gefeiert wird. Aber anscheinend sind einfach noch nicht alle wach. Spätestens bei "Grüne Haare" brüllen dann doch alle mit.
Hupe: Und kurz davor kam 'Glücklich' auch ganz gut und lautstark an.
kiki: Immerhin ist die Halle heute auch zu noch etwas früherer Stunde spätestens bei Knofa schon recht gut gefüllt, was sich in der Turbinenhalle ja immer positiv auf den Sound auswirkt.
mandy.: fand nur ich den Sound absolut katastrophal? An sich war es ja sehr schön nur leider viel zu leise und den Gesang konnte man zumindest anfangs nur erahnen. Sehr schade! :(
Fö: Hm, das haben Einige gesagt. Vorne fand ich's eigentlich okay. Also, für Turbinenhalle-Verhältnisse okay.
Marc50: Hier sieht man Dr. Hasan nach seiner überraschenden Wifebeater-Transformation.
Hupe: Es gibt einfach keine schlechten Knofa-Konzerte!
Marc50: Jo Fakt. Die Setlist variiert ja auch immer mal wieder, so dass es nicht langweilig wird.
Fö: CRYSSIS! An der Band, naja, scheiden sich die Geister. Es ist halt doch eher Rock-Musik und obwohl sie viele Fans haben, ist mir das einfach zu unspektakulär. Aber ist immerhin eine Klangfarbe mehr beim Punk im Pott. Der Sänger sagt übrigens "Punky Pott", zumindest klingt es so, was auch ziemlich witzig ist.
mandy.: nicht so meins. Daher hab ich die Zeit mit Bier trinken verbracht. Sowieso die schönste Beschäftigung dieses Abends. 
Marc50: Cryssis sind die gefühlt 100ste Band von Vom Ritchie und Pascal Briggs und wie die anderen 100 Bands liefern auch Cryssis stabil ab. 
Fö: Pascal spielt da doch gar nicht mit? An der Gitarre ist Trip Tom von Kind im Magen?, was die Sache nicht wirklich besser macht.
Marc50: War das nicht Pascal am Bass? Evtl. brauch ich ne neue Brille.
Marc50: Nicht spektakulär aber auch mehr als ok.
Fö: Die Musik nennt man, glaube ich, Pub-Rock. Kann mir auch durchaus vorstellen, dass das in nem Pub ganz gut wirkt. Aber da ich die Band noch nie in solchen Umständen gesehen habe, verziehe ich mich erstmal.
Fö: PASCOW! Grund zwei meiner Anwesenheit am heutigen Tage. Und eine Band, die ich schon, naja, ein paar Mal häufiger als Knochenfabrik gesehen habe. Beim Punk im Pott waren sie, glaube ich, erst drei Mal - zuletzt 2008 beim "Punk im Pott im Exil" in Berlin, ist also echt ne ganze Weile her. Seitdem ist bei der Band einiges passiert!
mandy.: auch ein Grund 2. Und abgesehen von den netten Menschen waren das auch schon alle Gründe, heute hier zu sein. Ich bin vorher etwas besorgt. Nach dem Pascow-Konzert im Rekorder war ich unsicher, obs in der blöden Turbinenhalle für mich funktionieren wird. 
Hupe: Ich war ja nicht sicher, ob die heute zünden können bei dem Publikum. Aber die Stimmung war fantastisch. Alles tanzte und schrie mit. Sehr fein.
kiki: Das Schlimme an der Band ist ja, dass sie einfach bei jedem verdammten Publikum zünden. Und das ist soooo traurig!
Marc50: Bei Pascow ist es richtig voll in der Halle und die Leute haben sich offenbar auch warm getrunken. Uff und vor der Bühne geht es richtig ab.
mandy.: Irgendwie bin ich auch vorne gelandet. War gar nicht meine Absicht, aber es war ziemlich super. Am nächsten Tag gab es dann ordentlichen Muskelkater. Da weiß man, was man getan hat. :D
Hupe: Neben den üblichen Hits wurde auch 'ich habe Hollywood besiegt' gespielt, worüber ich mich besonders gefreut habe.
Marc50: Auf dem Bild zu sehen: Bassist Flo Pascow, der einfach alles gibt. Würde gerne wissen, wie viele Ehe- und GV-Anfragen er an dem Tag noch bekommen hat.
Fö: Flo verteilt Pfeffi im Publikum. Hier sieht man, wie er wütend zurück stapft, als ihm der Pfeffi nicht zurück gegeben wird.
mandy.: lecker wars! 
kiki: Ich war in Mathe ja immer ähnlich gut wie Wursthaar Maks in Englisch (5-) aber in den ersten 50 Reihen habe ich 24 Irokesen gezählt Guter Schnitt! DANKE DÜSSEL..äh..OBERHAUSEN!
Fö: Das Konzert macht echt Laune! Klar, die Hallengröße ist nicht ganz so meins, aber solange alle Spaß haben...und das ist hier definitiv gegeben. Schöne Abfeierei!
Hupe: Auf jeden Fall ein super PASCOW-Auftritt, mit Gastsängerin Frau Wolf. Vielen Dank dafür!
Fö: DER BUTTERWEGGE! Die zweite "Band" heute, die ich noch nie gesehen habe. Ist aber nur ein Solokünstler und ich habe immerhin schon mal in seine Musik reinhören müssen.
mandy.: die zweite Bühne hab ich erst ganz ganz am Ende überhaupt wahrgenommen. Daher hab ich den guten Mann auch nicht gesehen. Obwohl es ursprünglich mein Plan war. Vermutlich war ich irgendwo mit meinem Bier beschäftigt. 
Fö: Live kommt das zumindest ganz souverän rüber und er scheint wichtige Themen in seine Songs zu packen, also politische und gesellschaftskritische - aber so wirklich nimmt mich das nicht mit. An einer Stelle sagt er, das folgende Lied sei über Menschen, die sich aufregen wenn der Benzinpreis um 1 Cent steigt, aber an der Tanke dann für 20 Euro Knabberkram kaufen. Das habe ich auch nie verstanden und stimme ihm natürlich voll zu, denke mir aber andererseits, dass diese Aussage ja auch nichts weiter ist als die linke Version von Stammtischgefasel. Aber gut, könnte schlimmer sein.
Fö: Dann TOY DOLLS! Waren für mich noch nie ein Grund, irgendwo hin zu fahren, fand sie aber trotzdem jedes Mal gut. Heute hingegen hab ich da einfach keinen Bock drauf und verpasse den Auftritt größtenteils.
Hupe: Ist irgendwie auch jedes Mal sehr gleich, macht aber schon Bock! Haben echt ne Menge Hits, die man halt irgendwo hier und da schon mal gehört hat. Und es ist laut Banner das 40-jährige Bandjubiläum. Stark.
kiki: Die Toy Dolls sind einfach eine grundsolide Band und auch immer eine Band für gute Unterhaltung. Das liegt nicht nur an Liedern über Elefanten.
Fö: Boah ja. Das denke ich mir auch immer. Klar, das Elefantenlied ist ganz geil, aber ich hab nie verstanden warum die Band immer nur darauf reduziert wird.
kiki: Böse Zungen behaupten, hier stehen die britischen Brieftauben auf der Bühne...Leute, ihr habt so was von gar keine Ahnung von scharfzüngigem schwarzem Humor!
Marc50: Die Toy Dolls machen das, was sie machen halt sehr, sehr gut. Und irgendwie scheinen die auch immer noch mehr Spaß an der Sache zu haben als viele ihrer ebenso endlos tourenden Altersgenossen.
Marc50: Witzig, dass ich echt nur ein Lied von denen kenne.
Fö: Am Ende werden auch die Luftballons entlassen, die den ganzen Tag schon an der Hallendecke verankert waren. Schööön!
mandy.: nette Band, zu der ich keinen weiteren Bezug habe. Aber konnte man sich wieder sehr gut angucken. Und Luftballons sind natürlich nie verkehrt. Waren die echt den ganzen Abend da? Sind sie dir etwa vorher schon aufgefallen Fö? 
Fö: Ganz natürliche Paranoia, in alten Industriehallen besser immer gucken was dir auf den Kopf fallen könnte!
Fö: MR. MARCAILLE kennen wir noch vom Ruhrpott Rodeo. Dickbäuchiger bärtiger Typ spielt Schlagzeug und verzerrtes Cello, dazu brüllt er rum. Großartig!
Hupe: Ja, definitiv eine Optik, die hängen bleibt. Der Auftritt darf auf jeden Fall auch nicht länger sein. 20 Minuten sind ideal verstörend.
kiki: Neben Pascow beste "Band" heute. Sehr schön auch das Foto auf seinem Facebook-Account vom nächsten Morgen aus der Hotelbar, wo er ganz entspannt einen Aperol Spritz trinkt. Der Mensch hat Stil!
Hupe: Dann das SONDASCHULE-Heimspiel. Früher eine meiner Lieblingsbands, dann für ein paar Jahre ignoriert, um sie jetzt wieder ganz gut zu finden. Auch die letzten Alben fand ich gut. Wobei 'Klasse 1a' und 'Rambazamba' nicht ansatzweise zu erreichen sind. Meiner Meinung nach.
Hupe: Auf jeden Fall mittlerweile Profis und ne gute Live-Band sowieso. Costa ist der geborene Entertainer.
kiki: Leider hast du da auch Recht ;-) Die Band weiß (mit dem richtigen Pegel beim Zuhörer) gut zu unterhalten. Beim nächsten Mal bitte Extra-Applaus an den Mitarbeiter, der den Schneemann die ganze Zeit zum Tanzen gebracht hat. Geiler Job!
Fö: Das muss man erstmal hinkriegen, 90 Minuten lang am Schneemann zu zuppeln! Überhaupt, hier mal ne Band die das mit der Weihnachtsshow ernst nimmt, alles sehr schön hergerichtet hier.
mandy.: ich war positiv überrascht. Eigentlich bin ich kein großer Fan der Band. Betrunken mag ich die aber immer recht gerne. Und heute sogar sehr gerne. Bleibt fraglich ob es am Pegel liegt oder ob die Band heute wirklich besonders gut ist. 
Marc50: Zu Sondaschule schreib ich mal nix wegen Befangenheit. Stattdessen erwähne ich lobend, dass das Bier im VIP Bereich für den gleichen Preis verkauft wurde wie in der Halle, dafür aber warm und ohne Kohlensäure. Nehmt das, ihr Gästelistenschnorrer!
Fö: Cool fand ich auch, dass der Großteil der "Logen"-Plätze auch für den normalen Pöbel geöffnet wurde. Schluss mit Zweiklassengesellschaft!
Hupe: Zum Ende des Konzertes passiert dann tatsächlich etwas, dass mich immer noch sehr froh macht. Es wird 'Siega' gespielt. Für mich einer der besten Songs, die es gibt. Costa erzählt dass er den Song als 16-jähriger gespielt hat. Den Song gibt es übrigens neben der Sondaschule-Version auf deren Album 'Klasse 1a' auch noch in einer früheren Version von Emscherkurve 77, hier noch im Streetpunk-Gewand und Costa am Bass. Beide sehr geil!
kiki: Wird der Song nicht auf fast jedem Konzert am Ende gespielt?
Fö: Ich fand das Konzert okay. Bin ja auch kein großer Sondaschule-Fan mehr und ignoriere sie auf Festivals meistens, finde auch dass den Liedern einfach ein wenig das Tempo fehlt, aber was die Entertainment-Qualitäten betrifft kann man wohl nicht meckern. Nur ob anderthalb Stunden Spielzeit auf nem Festival wirklich sein müssen? Wie auch immer, die Leute feiern ja bis zum Schluss.
Marc50: Millionen Lichter!
Fö: Die Aktion war, glaube ich verstanden zu haben, inspiriert vom Lichtausfall in Dresden - Bierschinken berichtete. Diesen Satz habe ich nur geschrieben, um "Bierschinken berichtete" anfügen zu können.
mandy.: Konfetti!! Ich bin glücklich. Mehr brauch ich nicht. 
Fö: Betrunkener Weihnachtsmann.
Marc50: Was nur wenige wussten: In dem Schneemannkostüm steckte die ganze Zeit über Torti von Pott Riddim.
kiki: Schon ein ziemlich guter Abriss in einer komplett vollen Halle. Das Konzept "one day only" und auch das leicht geänderte Hallenlayout zeigen Wirkung.
Fö: Am Ende werden Tannenbäume und Schneemann ins Publikum geworfen. Voll geil! Sowas hab ich dann auch noch nie gesehen.
kiki: Danach sind alle meine Freunde nach Hause gegangen (außer ein paar Leutchen, die hier arbeiten und auf die ich warten durfte). So komme ich in den "Genuss" mir ZSK angucken zu dürfen. Juchu!
Fö: Wir sind glücklicherweise rechtzeitig vor ZSK abgehauen. Dass unsere Torkeltruppe dann trotzdem über ne Stunde zum Bahnhof braucht, ist ne andere Geschichte...
mandy.: es war ne Stunde oder?? Ich war mir nicht sicher, ob es mir nur so vor kam. Aber der Heimweg war schon ein Highlight. Und sicher besser als ZSK.
kiki: Okay, erstmal noch nen Schnaps trinken. ZSK ist wie Radio Havanna in älter. Einfach nicht meine Band. Sehr gute Message, tolle und wichtige Texte, aber die kicken mich weder von Platte noch live. War noch jemand da, der hier bitte schreiben kann, dass er die gut findet? Ich kann es auch einfach nicht rational begründen, aber halt einfach nicht meine Tasse Tee.
Marc50: Aus verschiedenen Gründen haue ich auch nach Sondaschule ab. ZSK schaffen das bestimmt auch ohne mich.
kiki: Irgendwann wird Anti-Flag gecovert. So, spätestens jetzt ist der Zeitpunkt erreicht mich dem Frittierfett- Aroma in der Halle des Plasticbombstandes hinzugeben und ganz große Kulleraugen zu machen, um endlich heim fahren zu dürfen. Na gut, wer Schlossi kennt weiß, dass dieses Unterfangen (mit dem niedlich gucken) absolut gar nichts nutzt. Spät wars, aber wie jedes Jahr sehr schön beim jährlichen Jahresabschlussklassentreffen.
Fö: Fazit: Die Verkürzung auf einen Tag finde ich gut, die Bandauswahl hätte spannender sein können - war aber okay und auf üblichem Niveau. Und netterweise so verteilt, dass ich mir den Schluss sparen konnte. Viele nette Leute getroffen, so zum Jahresabschluss passt das!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Silver

29.12.2019 11:38
Hinter dem Schneemann hat übrigens Costas Vater gesteckt, hat Costa selbst ganz stolz erzählt. Alles in allem super Revival zumal ich das letzte mal im Zeche Carl dort war. Grüße an alle Bierschinken und super Start ins Schnapszahlschaltjahr. Volle Kanne, Hoschi!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/Hupe/Marc50/Reni/mandy.) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz