Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
The Good the Bad and the Zugly, Scumbag Millionaire, 18.01.2020 in Berlin, Bi Nuu - Bericht von der Redaktion

The Good the Bad and the Zugly, Scumbag Millionaire, 18.01.2020 in Berlin

frau wolfram: Nu! Kurz nach Weihnachten ereilt mich eine Email von Herrn VerSemmelt, er habe Tickets geschenkt bekommen für eben jenes Konzert und will da mit nem Kumpel hin. Ich entschließe mich einfach mal auf gut Glück, ohne weitere Vorahnung, mitzugehen. Zufällig ist auch noch Abby in der Stadt, juhu, die ich inklusive einem ihrer Kollegen auch noch überreden kann, mitzukommen. Im BiNuu angekommen, fällt erstmal der relativ hohe Anteil an Turbojugend-Kutten auf. Achja, bei facebook stand auch irgendwas mit Turbonegro, und die kommen aus Norwegen. So viel zu meiner Vorab-Recherche.
verSemmelt:  Ge! Da lohnte sich doch der Mail-Austausch nach der Bierschinkengala früh um 4. Oder doch nicht? Wir werden sehen. Bei mir in der Familie schenkt man sich immer Weihnachten so Platten hin und her. Ich hatte gelesen, dass THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY (GBZ) ne neue Platte veröffentlichen und überraschenderweise lagen dann 2 Karten für eines von 2 Deutschlandkonzerten unterm Baum. Sehr schönes Geschenk. Frau Wolfram mit u.a. meinem Zitat: "immerhin kann ich dich dazu verdonnern diese komischen Fotos für nen Bericht zu machen :D" eingeladen. Treff ist gegenüber im Oberbaumeck und genauso überraschend steht Abby auch noch rum, die mich etwas neidisch machte, schon 3 Teile von "Star Trek: Picard" gesehen haben zu dürfen. Die Kartenlosen gingen schonmal sicherheitshalber die Abendkasse checken; wir verdrückten noch ein Glas leckeres Rollberg und aßen noch sicherheitshalber etwas. ;)
Abby: Spontanbesuch in Berlin! - YAY! - Zufällig vorher noch ein bisschen Berlin mit dem Arbeitskollegen unsicher machen, ein bisschen Trekkie spielen, Biertrinken - Berlin ist schon sehr spaßig! In diversen Messenger-Gruppen nach lustigen Sachen fragen, die man in Berlin machen kann - zack - kommt dieses Konzert zustande. Hab mich auch sehr auf frau wolfram gefreut! Und dann auch noch den Herrn verSemmelt wieder sehen - welch eine doppelte Freude!!! Oh mein Rauchmelder piept. Er freut sich mit!
frau wolfram: Erstmal ein Bierchen, ab vor die Bühne und los gehts schon mit SCUMBAG MILLIONAIRE. Die sind mir nur latent bekannt. Von VerSemmelt als "So Scandirock halt" angekündigt. Klingt irgendwie abwertend, so war es wahrscheinlich auch gemeint.
verSemmelt: Abwertend? Eigentlich nicht. Hatte nur so 2-3 verlinkte Videos irgendwie nebenbei gehört und einfach kein Plan was da genaues kommen sollte. Mir waren die komplett unbekannt. Schweinerock hätte es wohl besser getroffen.
Abby: Mir wurde schon in Dortmund von der Band erzählt, dass es sich lohnen würde, sich die mal live anzusehen. Auf geht's!
frau wolfram: Songtechnisch gabs Stücke wie Go!Go!Go!, Burn Baby Burn, No Speed No Punk und Got No Brain erinnern. Schön kurzweilig, mit viel Geschwindigkeit aber auch Tanzcharakter. Auf keinen Fall eintönig. Das Publikum ließ sich leider nur teilweise motivieren.
verSemmelt: Rechts im Bild ist übrigens eine der Turbojugendkutten. Aber das waren dann glaub gar nicht mal mehr als 5 Leute. Die standen nur alle anfangs auf dem Haufen rum, oder?
Abby: Die haben sich eventuell ausgezogen? Ich hab auch die schicken Skandinavier nicht mehr gesehen, die mit Einstecktüchern und den schicken Schals. Ick fand dat schon irgendwie berlinerisch. Oder verwechsele ich das schon wieder?
verSemmelt: Links. Mr. Tambourine Man mit Tamburin.
Abby: Mr. Tambourine Man mit Tamburin vor Keyboard
frau wolfram: Aber hej, die Outfits sind herrlich kitschig aufeinander abgestimmt. Zerschnitte Skinnyjeans, Chucks, Basecap mit strähnigem Haar darunter, Nietengürtel... Gab es das irgendwo von der Stange? Außer der Herr am Keybord, der mit seinem erfrischenden Lederoutfit das klischeehafte Gesamtbild unterbricht. Leider ging der musikalisch etwas unter, dafür war ich von seiner Bier-Trinktechnik wärmstens angetan.
verSemmelt: Ich kann bei so etwas meist nur sagen: "mit oder ohne Klamotten". Aber das Trinken des Astras hatte schon was. Er hat sich auch einmal etwas besudelt. Sympathisch.
Abby: In Rot kommt dieser schicke feine Herr noch viel besser zur Geltung. Hach.... *mit dem Fächer wedel und die Sonnenbrille aufsetz* - macht man doch so in Berlin?!
Abby: Und dann noch was fürs Auge?! Oder vielleicht doch nicht!?.... ;) - Egal mehr Bier! Die Turnbeuteljugend trinkt doch Bier oder?
verSemmelt: Klar, und das ist auch gut so.
frau wolfram: Jo, Schöner Rock'n Roll, mit unter einer Stunde auch schnell vorbei. Kann man gerne mal wieder machen, reichte dann aber auch. Konnte man doch deutlich spüren, dass die Berufung des Publikums nicht dieser Band gewidmet war.
verSemmelt: Alles gut. Nervte nicht. Passende Vorband.
Abby: Ja. (Soll erfüllt)
frau wolfram: Kurze Pipi-Raucher-Bierhol-Pause und Knall geht das schon los. THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY!!! Diesmal hat sich das Publikum direkt vor die Bühne gequetscht und ist von Anfang an auf Hochtouren. So auch die Band! Na ups, DAmit hab ich nun nicht gerechnet!
verSemmelt: Diese Stahltreppe zur Toilette rauf tat ganz düstere Erinnerungen in meinem Kopf auf, dass ich da schon mal gewesen sein muss. Da hörte der Laden aber noch auf Kato. Das BiNuu (IDEALs Anfang vom Ende?) hat schon was, mit dem Fakt dass direkt über den Köpfen die U-Bahn hält. Nun gut. Schauen wir mal, was da vor der Bühne so passiert. Meine Erwartungen waren etwas hoch. Und man begann gleich mit dem Opener der neuen Platte inklusive Riffs von "Thunderstruck" und Age of Pamparius".
Abby: frau wolfram war kurz weg??? das Bier hat mir gute Gesellschaft geleistet. Herr verSemmelt auch! Endlich wieder Gitarren! Welcome to the great indoors hat Ähnlichkeit mit o.g. Songs/Bands. Gut - ist mein Geschmack!
frau wolfram: Kurz aufgeklärt, dass der Sänger Ivar ja auch der neueste von Kvelertak ist, bin ich massiv beeindruckt von diesem Typen. Was hat der für ein Gesichts-Karussell. Erinnert mich an meinen Oppa auf Opioiden wenn er sein Gebiss verlegt hat. Gibt es eigentlich schon eine Oi-Band die OpiOide heißt?
verSemmelt: Das wäre dann ja wieder Diskurs-Oi auf Audiolith. Aber ich dacht immer "Opium bringt Opi(s) um"?!?
Abby: Oh ja es hatte Ähnlichkeiten mit Kvelertak! Suuuuper! Ich mag die! Mit Oi hab ich es nicht so. Kam Oi vor?
verSemmelt: Ich hab heut maximal Oi statt Nu im Wortschatz gebraucht, Ge.
Abby: Näoh. (Ja auf thüringerisch oder so, bei Weimar)
frau wolfram: Von Anfang an wird man von der Mukke und dem Gekreische überrollt. Getourt wird gerade, um das neue und auch schon vierte Album "Algorithm & Blues" an alte sowie neue Anhänger zu bringen. Hamburg und Berlin waren die einzigen Deutschland-Konzerte. Ich kann nur sagen, Pech wer nicht da war. Oder ab nach Norwegen.
verSemmelt: Ja zieht es euch rein: Ich höre Algorithm & Blues während ich tippe!
Abby: Mein Rauchmelder piept schon wieder.... 
frau wolfram: Hier gibt es auch schon eine herzerweichende Liebeserklärung  an das Album und die Band, der ich nur beipflichten kann.
frau wolfram: Im Kopf sind mir so Sachen wie "Corporate Rock", "Fuck the Police", "International Asshole" und "Fucking is Awesome!" Ich kann mich nicht erinnern dass es ein Stück gab, welches mich annähernd gelangweilt hätte, eher gegenteilig. Textlich musste ich jedoch auch einiges nachhören, das kam nicht immer bei mir an.
verSemmelt: War alles nennenswerte dabei. Alleinig der Stampfer "I need a place to drink - not a place to think" hätte doch noch irgendwo ins Set gepasst?! Fand "Fuck Live...But How to Live It?" von der neuen Scheibe direkt genial. Ich glaub die haben auch nen ganz außergewöhnlichen Humor, wo ich manchmal nicht weiß ob da die ganzen Referenzen irgendwie in eine verarschende Richtung gehen.
Abby: Like! 
verSemmelt: Messerscharfer Gitarreneinsatz, Backgroundgesang on point. Hier passte einfach auch musikalisch alles.
verSemmelt: Ich hab den Sänger bei den zahlreichen Ausflügen ins Publikum immerhin einmal halbwegs erwischt.
Abby: Ich auch!
Abby: Und hier auch noch das Bild von der Schokoladenseite der Band bzw. des Sängers.
Abby: Nicht nur der Sänger schwamm durch die Menge.... irgendwie fühle ich mich wieder wie 18....
verSemmelt: Wenn es nicht grad erst 22 Uhr gewesen wäre, hätt ich euch eventuell genötigt, meine Brille zu bewachen und wär in dem Menschenbrei verschwunden.
verSemmelt: Wenn dieser Straßenköter diese Performance auch bei Kvelertak einbringen kann, wird das da auf jeden Fall live ein Upgrade sein. "Nattesferd" fand ich schwach. Vielleicht wird man ja dann beim nächsten Album auch überrascht, dass die sich da etwas zurück an ihren Ursprüngen orientieren. Er hat da übrigens beim ersten Album schon mal als Gastsänger mitgewirkt.
Abby: Ich kenne nicht einen Songnamen. Selbst die Band kannte ich bis zu dem Zeitpunkt nicht. Aber auf Anhieb gut gerockt - gefällt mir!
verSemmelt: Wo ich grad das Shirt seh: SILVER - eine weitere Band wo Ivar Sänger war.
Abby: Zu diesem Bild notierte ich mir Fuck the Police! - Wichtig für Berichte: Notizen machen!
verSemmelt: Der Blick! Großartig. Messlatte für Konzert des Jahres direkt mal ziemlich hoch gelegt.
frau wolfram: Bla Blubb... Abgefahrene Band. Für mich jetzt schon die Neuentdeckung 2020. Eine Bereicherung für meine Playlist und der alte Kram wird auch direkt aufgesaugt.
Abby: Gegen 10 vor 10 hat auch Helge entschlossen, in Richtung Bi Nuu zu kommen! Weiter zum Bier! Ich glaube ich kann schon nicht mehr.
verSemmelt: Wie fand es eigentlich dein recht stiller Arbeitskollege? Ich hab immer nur denjenigen vollgesabbelt, der am nächsten stand glaub?! Thematisch wurde gefühlt alles und nichts und sogar Flatulenzphobie angerissen. Ich rufe zur Challenge auf, jemanden zu finden, der die Platte gut findet. Hier befinden wir uns übrigens schon auf dem Weg zum "Wild-at-heart" wo irgendwie Streetpunk laufen sollte, aber da war noch fett Eintritt.
Abby: Alex sagte war schon ganz gut. Ich hab ihn auch schon seit morgens oder doch schon Mittags durch die halbe Stadt gejagt - den Abend davor mussten wir auch schon ziemlich viel mit weiteren Arbeitskollegen trinken... Aber wenn ich schon mal in Berlin bin muss ich auch alles mitnehmen was geht. Tat mir am Ende ein bisschen leid. Bin ja selbst am Ende weggeratzt. ..oooOOO(ZZZ)
verSemmelt: Die sinnloseste Aktion des Abends folgte mit dem Bezahlen von 12€ für den Eintritt für "THE TOKYO RANKERS" aus Peterborough. Frau Wolfram, Abby und Co. können sich glücklich schätzen, da etwas Geld gespart zu haben.
Abby: Ja. DAS Geld war sehr gut in Bier investiert worden, glaube ich.... :D
verSemmelt: 3€ war zumindest das billigste Bier heut innerhalb von Locations. Dafür schmeckte es immerhin schön abgestanden. Vorn sah man ne Band zwischen vielleicht Mitte 30 (links) und nem Ü60 Sänger?! Und tut mir leid. Das war "retardierte Scheisse" wie die knallharte Suff-Nachanalyse mit meinem "Schlafplatz" im Beisein des wohl glücklicherweise des Deutschen nicht mächtigen Sängers ergab. Wir bekamen Midtempo-Oi zu hören mit allen Klischees. Jetzt nüchtern betrachtet sind die Worte "lahmarschig" und "belanglos" besser. Ich frag mich, ob ich die Band als Nachwuchsband beurteilen soll? Die gibt es schließlich erst seit 2016, wie sich herausstellte. "Take 'Em All" und "Harry May" wurden versucht 1 zu 1 nachzuspielen. Warum bucht man so etwas für ein einziges Konzert nach Berlin. Ja...Bestimmt wollten die nur Spritgeld aka Fluggeld. Aber ist das heutzutage nicht etwas bedenkenswert? Macht erstmal ne Tour über die Dörfer und werdet besser, ging mir so durch den Kopf. Eigentlich hätte man die ganzen Künstler vom BiNuu-Konzert (alle waren da) mal ansprechen können, wie die das so fanden. Grad Ivar wirkte mitteilungsbedürftig als wir gingen. Im Wiener Blut kam anschließend kein Falco, aber zumindest ganz gut zu hörende Musik.
Abby: Insgesamt sehr lustig - an einiges kann ich mich nicht mehr sooo genau erinnern. Aber das Feedback war positiv! Berlin ick komme wieder! Bands sind auf meiner Spotify Best of liste gelandet. Das heißt schon was!
verSemmelt: Der Ausflug hat sich mal gelohnt. Notiz an mich selbst: Wenn beim Schlafplatz Kinder in der Wohnung sind...nachfragen ob, wie  und wann da der Lärmpegel das Schlafen nicht mehr ermöglicht. Gruß an N+D mit Doppel-A. haha
frau wolfram: So, habt ihr euch ausgeschwafelt. Gut. Ist doch kein Poesi-Album hier. Danke VerSemmelt für die Konzert-Empfehlung, danke an euch beide (plus Anhänge) für die feuchtfröhliche Begleitung, auch danach. Vielleicht buche ich mir spontan noch ein Ticket nach Oslo. Reingehauen!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (frau wolfram/Abby/verSemmelt) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz