Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Antilopen Gang, 26.03.2021 in Bremen/ Internet, Club 100/ Internet - Bericht von der Redaktion

Antilopen Gang, 26.03.2021 in Bremen/ Internet

heinzzweidrei: Nachdem bei uns durchgesickert ist, dass die Fusion mit Megatestkonzept diesen Sommer an den Start gehen will und wir am Donnerstag keine Ärztetickets für den Schokoladen oder die restliche Clubtour ergattern konnten, waren wir am Freitag Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Deswegen gönnten wir uns so richtig 2021 gerecht ein Sofakonzert von den Antilopen. Für 10 Euro gab's den Zugang... und die Bierschinkenpremiere für Mr. Schengül. Meine bisherigen Streamingkonzerterfahrungen sind ja eher solala.
schengül: Solala? Ich darf Dich an das Dritte Wahl-"Konzert" im und für den MAU Club erinnern, bei dem wir auf dem heimischen Sofa geradezu euphorisiert und beschwingt mitgeschwooft haben. Spätestens bei "Fliegen" konnten wir uns nicht mehr zurückhalten und sind sogar fast aufgestanden. Aber Du hast natürlich Recht: Ein echtes Konzert kann so ein Internetdings nicht ersetzen.
heinzzweidrei:  Na toll, hast Du mir gleich wieder einen Ohrwurm von FLIEGEN verpasst. Und alle: "Aber ich, möchte fliegen, ganz weit oben, über'm Meer und dann sehe ich..." äh andere Band und anderes Thema....
heinzzweidrei: Das Hygienekonzept stand!
schengül: Standesgemäß Dosenbier zu den Punk-Rappern von der Antilopen Gang. Das Bier wurde zusätzlich durch regelmäßiges Lüften geschützt.
heinzzweidrei: Nachdem ich den ganzen Abend Stichpunkte festgehalten habe, wird zum Ende die Setlist eingeblendet- na toll! Aber wie mensch sieht: 23 Lieder wurden zum Besten gegeben. Der Fuß steht übrigens auf der Anti Alles Aktion-  dieses Lied gab den Rausschmeißer!
schengül: 90 Minuten Hitgeballer, kombiniert mit Songs, die unser geneigtes Publikum noch nicht kannte oder - wenn sie nicht so pralle waren - für den Bier- oder Klogang genutzt wurden. Es ist schon praktisch, nur mal kurz 1 Minute weg zu sein statt die Angst zu haben, mindestens 10 Minuten vom Konzert zu verpassen, weil du dich durch verschwitzte Körper Richtung Klo und/oder Bar kämpfen musst, in einer Klo- und/oder Barschlange anstehst und dann die Biere an weiteren schwitzigen Köpern vorbei manövrieren musst, um dann endlich wieder bei der Bezugsgruppe zu landen.
Ach verdammt, der Wunsch nach Bequemlichkeit und Sitzkonzerten wächst bedenklich schnell...
heinzzweidrei: Kolja charmant und galant wie eh und je...
heinzzweidrei: Mit am Start ist auch DJane Jenny Sharp.
Und viele Lieder wurden mit veränderten oder anderen Beats untermalt, also hier ist nicht alles so 0815!
schengül: Besonders positiv in Erinnerung geblieben ist mir "Das Lied gegen Kiffer" auf einem Cypress Hill-Beat - entweder Hits from the Bong oder Insane in the Membrane. Lustig! Für das Lied haben die Lopis glaube ich auch einen Shit(haha)storm aus der Kifferfraktion bekommen. Die erstaunlich hohe "Daumen runter"-Quote bei Youtube legt dafür heute noch Zeugnis ab.
heinzzweidrei: Zum festen Programmteil der Konzerte gehören ja mittlerweile die Klaviersolosachen von Danger Dan. Kennt ihr das neue Lied: "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt"? Spielte er nach "Lauf davon" und verhalf  mir zu ner 1A Gänsehaut.
schengül: Fast eine halbe Millionen Klicks 3,5 Tage nach dem Release, das ist schon eine Ansage. Danger Dan ist wohl selbst ziemlich überrascht darüber, wenn man seine Instagram-Posts so liest. Auf jeden Fall wird das Lied gerade gehypt und ich freue mich sehr für ihn. Das Lied ist musikalisch, textlich und dramaturgisch eine Bombe. Das Album wird grandios (VÖ: Ende April).
heinzzweidrei: Panik Panzer darf auch nicht fehlen. Wann kann mensch denn die Musiker*innen so nah fotografieren? Überhaupt ist das ja immer die peinlichste Aktion beim Berichtschreiben, dieses Handy in die Luft halten und Fotos machen. Geht jetzt hier ganz ungeniert...
schengül: War das der Moment, wo Panik Panzer autotunemäßig Trettmann den Rang abgelaufen hat? Autotune wurde auf jeden Fall 1-2x nahezu exzessiv eingesetzt, irgendwie hat es aber meinen Ohren geschmeichelt.
heinzzweidrei: Zwei Männer hocken, einer dreht sich weg. STREAMINGKONZERTE sind MEGA!!!!
schengül: Das war in diesem anderen Raum, wo sie den "Ghettoblaster" geholt haben und dann mit den Remixen angefangen haben. Ich fand den Raumwechsel cool. Das hat mich daran erinnert, wenn Thomas Gottschalk zur Außenwette gehen musste und die geneigten Zuschauer*innen mal wieder sehen konnten, wie es hinter den Kulissen aussieht. Aufregend!
heinzzweidrei: Oh das ist jetzt aber wirklich cool. Jenny Sharp kann nicht nur ausgezeichnet die Plattenteller bedienen, sondern auch noch breaken.
schengül: Yo, fand ich auch richtig nice. Ein Hoch auf Multitalente!
heinzzweidrei: Fehlte eigentlich nur noch ne Dosenaktion...
heinzzweidrei: Am Ende wird sich fleißig verbeugt.
schengül: Und ich verbeuge mich zurück! Was die Lopis dieses Mal aus dem Kozept "Livestreamkonzert" rausgeholt haben, find ich super. Abwechslungsreiche Setlist, lustiges Gequatsche zwischen den Liedern, gar nicht mal sooo schlechtes Gefreestyle von Danger Dan (er hatte den Text vergessen), eine breakdancende DJ und ein Auspowern, das schon eine gewisse Portion Energie auf die Couch gebeamt hat. Beim bereits erwähnten Rausschmeißer "Anti-Alles Aktion" haben sie wirklich alles gegeben und ich hatte den Eindruck, dass sie Spaß an der Sache haben und dem Publikum was bieten wollten. Ham'se geschafft!
heinzzweidrei: ...und ob die Antilopen nicht doch eher Rap-tiloiden sind, sehen wir hoffentlich irgendwann mal wieder ohne Flachbildschirm dazwischen. ICH VERMISSE LIVEKONZERTE- HEUL-FIEP-SCHLUCHZ!!!!
schengül: Ich finde es richtig schade für die Livestream-Künstler*innen, dass sie kein direktes Feedback von ihrem Publikum bekommen können. Dieses Spielen in einen
luftleeren Raum hinein, der einfach nur zurück schweigt, stelle ich mir einfach nur ätzend vor. Ich hoffe, dass es ihnen und den Locations wenigstens etwas Geld in die Kassen spült. Haltet durch!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:
Antilopen Gang
Musikstil: HipHop
Herkunft: Düsseldorf
Homepage: www.antilopengang.de
Konzertberichte: 11
Rezensionen: 5
Zukünftige Termine: 1

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (heinzzweidrei/schengül) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz