Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Akne Kid Joe, Lobsterbomb, 29.09.2021 in Berlin, Festsaal Kreuzberg - Bericht von frau wolfram

Akne Kid Joe, 29.09.2021 in Berlin

Der Mittwoch ist ein hervorragender Tag für ein Konzert. Dann verhungert man nicht von Wochenende zu Wochenende. Mittlerweile ist ja wieder viel los, und nun auch indoor in 2G ohne Maske mit Tanzen. Noch praktischer im schönen Festsaal Kreuzberg, zwei Minuten von zuhause entfernt. Wie meist in Berlin treffen sich auch viele bekannte Gesichter ein. 
Die Vorband LOBSTERBOMB, just in 2020 aus dem Lockdown heraus in Berlin gegründet. Nico Rosch, Crayon Jones and Vik Chi, drei hübsche Erscheinungen die sich ganz unverkennbar dem Indie Garage Rock verschrieben haben. Nicht unbedingt ein Musikstil der mir sonderlich zusagt.
Bisher gibt es eine Single und ein Album, alles in diesem Jahr erst veröffentlicht. Extrem frische Ware also. Insbesondere der Gesang von Nico ist sehr bestechend. Der Auftritt war kurzweilig. Gerade so, dass es nicht zu eintönig und/oder anstrengend wird. 
SO! Next! AKNE KID JOE sehe ich dann auch endlich mal live. Ich freue mich schon seit Tagen da drauf. Mir gefällt das live auch direkt besser als es mir bisher überhaupt auf Platte gefallen hat. Vielleicht liegt es auch generell daran, dass dieses Konzert-Gefühl sich direkt wieder einstellt, stehend mit Bier, wahlweise tanzend ohne diesen Scheisslappen im Gesicht.
Serviert wird alles mögliche aus allen drei Alben, mit "Alles bestens, danke", "Sarah", "Südostasien" "Danke fürs Gespräch", "Afd" etc etc.

In das neue Album "Die Jungs von AKJ" habe ich mich noch nicht 100% reingehört. "Danke fürs Gespräch" hat schon einen guten Ohrwurmcharakter für mich, das hing die ganze Nacht noch fest. 
Der Festsaal war angenehm gefüllt. Das Berliner Publikum etwas verhalten anfänglich. Das hat schon ein bisschen gedauert bis da mal richtig Bewegung drin war. Platz genug war ja. Aber Berliner sind auf Konzerten gefühlt immer erstmal schüchterner oder einfach zu nüchtern. Vorglühen ist Wochentags zwischen Feierabend und Konzert ohne Druckbetankung ja auch gar nicht möglich. 
Auch Wurst, die Band war super. So ne Schnuckis. Für zwei-drei Zugaben hat es auch noch gereicht. Zu schnell war es vorbei. Ich spare mir jetzt das überflüssige Palaver von geile Texte, Ausschweifungen über den Synthie, welche Platte die bessere wäre etc pp. Lest die anderen Berichte.

Danach haben wir noch den Merchstand geentert, ich habe die letzte rosa Mütze ergattert, ein bisschen Networking im Outdoorbereich, auch die süße Sarah kam nochmal vorbei. Bis wir rausgekegelt wurden.
Der kurze Heimweg durch die dunklen Gassen von Alt-Treptow mit meiner neuen Cap, drei leeren Pfandbechern und guter Laune, was für ein Bergfest für die KW39! Danke und Tschüß

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Akne Kid Joe, Lobsterbomb
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (frau wolfram) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz