Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Wonk Unit, Fortuna Düsseldorf, FC St.Pauli, 11.12.2021 in Derbyshire (UK), The Hare Dog - Bericht von maks

Wonk Unit, 11.12.2021 in Derbyshire (und äh...)

Ich greife vorweg: Es folgt ein Bericht, der mir einer Katze beginnt und mit einer endet. Was kann es Schöneres geben?
Lasst Euch von dem Bild nicht irritieren. Wir waren türlich im VIP-Bereich und dort wurden wie gewohnt Rotlichtlampen, Bier und Katzen gereicht. Für die Kerzen können wir nix, es war halt von der katholischen Kirche gesponsort. Hach ja, schön war´s. Dann mussten wir aber schnell zurück, weil Fußball war.
Waaaaaas?! Fuuußball??!! Fortuna Düsseldorf gegen St. Pauli? Was hat das denn hier zu suchen?!11!1!! Naja, es ist ja auch nur eine Randnotiz im Rahmen des Wonk Unit-Gigs. Doch selbst, wenn es nicht so wäre: In der weiterführenden Punkschule nicht aufgepasst oder was? St.Pauli ist Punk (aua!)! Und Kult (AUAAAAA!!!1!!11). Ok, zur Zeit sind die sogar ganz gut, aber da kann ja Punk nix dazu, wenn die auf einmal über die einst gewohnten Maße fähige Menschen an Bord holen. Ich lass mich durch sowas nicht abschrecken. Losers will be Losers! No Future und überhaupt, ey. Was wollt Ihr von mir? Es ist ein Wonk Unit-Konzertbericht. Punkt! Äh... point!
Temperaturen um den Gefrierpunkt. Das heißt Zwiebeldingssystem. Und das geht so.
Outing: Zu Regionalligazeiten hatte ich sogar mal eine FCSP-Dauerkarte, wenn auch damals aus geographischen Gründen selten genutzt. Später nochmal Saisondauertickets und ja, ich komm klar auf Fußball. Wenn mich auch der ganzen Championsleague, 1.Bundesliga- und erst recht Nationalkackack-Scheiß null interessiert, mag ich dieses FCSP-Umfeld. Hier kann ich meine Kindheitssozialisation Fußball noch genießen und habe tatsächlich auch eine eigene fast 30jährige aktive Fußballvergangenheit, die viele Jahre lang mit dem Punkrockkram parallel lief. Klappte irgendwie ganz gut, wurde aber in den letzten aktiven Jahren auch angesichts der Mitspieler immer anstrengender. Da kam der Kreuzbandriss schon ganz recht. Aber hier, beim FC St. Pauli, gehen mir verhältnismäßig wenige Leute auf den Sack. Klar gibt´s auch hier Reibungspunkte, wenn es über den gemeinsamen antifaschistischen Konsens hinaus geht. Aber für Fußball geht das hier echt klar. Sofern St.Pauli-Spiele nicht mit Konzerten, wo ich hin will, kollidieren, schaue ich mir tatsächlich jedes FCSP-Spiel live in der Glotze an. Und da ich nun auch dank Corognac etc. quasi jahrelang nicht im Stadion war, genieße ich das heute wie.... na? Genau: Wie Hulle.
Erstmal 7km zum Bahnhof L.A. latschen um die Bewegungsfreiheit der Zwiebelschichten zu testen. Also dann: Los geht´s.
Kilometer 1,7. Ich schwitz mich jetzt schon kapott.
Kurzer Abstecher. Nee, ist das traurig alles.
Ich hatte das Glück irgendwie noch kurzfristig an eine Karte gekommen zu sein. Aus Gewohnheitsgründen muss ich dabei "PLUS 1" geschrien haben. Mehr ging leider auch nicht. Also habe ich Romang als Begleitung ausgewählt. Das war natürlich berechnend, denn Romang ist gelernter und praktizierender ambulanter Pflgedienst. Und er hat sogar mal ein dreitägiges, jedoch zuvor abgebrochenes, Praktikum bei einem Augenarzt oder so gemacht. Wenn also einer weiß, wie mensch Augentropfen in Augen reinbekommt, dann Romang. Und genau so einen krassen Typ brauche ich, wenn um 19 Uhr millimetergenaue 4x1 Tropfen verabreicht werden müssen. Ich hoffe soo sehr, dass Romang sein Bier dabei zur Seite stellt. Romang kann nämlich ganz schön schusselig sein, wenn es darum geht, volle Bierflaschen auf fremden Terrain komplett zu verschütten. Oder beim Mixen von Getränken Wände, Decken oder ganze Stadtteile zu besudeln. Ich finde Bier in den Augen zwar megacool. Aber nicht zusammen mit Augentropfen, deren Nichteinnahme mittelfristig zur Blindheit führen würden.
Ich habe bei der Zeitplanung natürlich wieder alle Eventualitäten berücksichtigt. So kommen wir pünktlich um 16:30 Uhr am Düsseldorfer Hbf an. Wann war nochmal Anstoß? 20:30 Uhr? Verdammt! Und jetzt?
Wir machen natürlich aus der Not eine Tugend oder so. Und das heißt "Büdchentour". Gleich zu Beginn eine herbe Niederlage für Romang: "Habt ihr auch Kölsch?" (hrrhrr) "Natürlich, da vorne, mehrere Sorten." Das hat man davon, wenn man schlechte Witze reißen will. Romang zieht den Plan dann auch nicht durch, denn er hat nicht berücksichtigt, dass es gar kein HANSA Kölsch gibt. HANSA Alt hingegen schon. Also trinke ich 1 Diebels.

Zwischendurch gibt´s noch lecker Gin Cö... äh... Cig Köfte und nach 8,6km sind wir am Stadion. Dabei begegnen wir auf dem Fußweg entlang des Rheins tatsächlich insgesamt 4 Menschen. 1 mit Fahrrad, 2 mit Hund und 1 mit Hund und Fahrrad. Also bisher fühle ich mich ziemlich sicher.
Romang: "Maks, Zeit für Deine Augentropfen." Ich hatte es befürchtet...
Und so entspannt soll es tatsächlich auch bleiben. 15.000 Zuschauer:innen dürfen rein und sind vermutlich auch grob drin. Draußen treffe ich auf etliche Gesichter, die ich lange nicht gesehen habe und die Freude ist groß. Und alles ist Corona-Easy: Die Hinfahrt war cool enough, auf der einstündigen Zugfahrt war ausreichend Platz. Im Stadion ist der gesamte Gästebereich für die 1.500 FCSP-Fans offen und wir haben Platz ohne Ende und FFP2-Masken in der Fresse. Außer mal kurz zum nippen. Nipp, nipp. Und dann simma auch noch beide seit 3 Wochen geboostert. Mehr geht nu wirklich nich.

So, 20:30 Uhr, geht los mit dem Punk. Jetzt mögen einige von Euch sagen: "Jaaa, von wegen. Da sind doch bestimmt die Toten Hosen im Stadion, das ist doch schon lange kein Punk mehr." Nein, die gehen zum MSV.
Was da so voll aussieht sind übrigens bunte Sitze, die sich die Fortuna vor X Jahren mal hat einfallen lassen, damit das Stadion nicht so leer aussieht. Super Idee! Fast.

So, Halbzeit. Zeit zum Pommes holen. Zumindest theoretisch.
Na toll. Voll die dramatische Schlussphase und der feine Herr Romang dreht sich erstmal ganz entspannt einen.

Ich nutze das Foto um auch gleich die 90 Minuten für die Dreinhalbmenschen, die es interessiert, zusammenzufassen: Wundertoll endlich mal wieder im Stadion zu sein, auch wenn die Stimmung aufgrund der auf beiden Seiten fehlenden größeren Fangruppen (Ultras) natürlich nicht die Übliche war.

Dann fiel ein Tor für St. Pauli, dann eins für Düsseldorf, dann kurz vor Schluss nochmal eins für St. Pauli. Leider wählte ich meinen Platz so gut, dass ich direkt bei der Entstehung gesehen habe, dass es Abseits war und mir das Jubeln direkt sparte. Positiv: Immerhin verschlabberte ich dadurch kein Bier. Negativ: So blieben mir die paar Sekunden Ekstase, bis der VAR sich einschaltete und intervenierte, leider vorbehalten. Noch negativer: 2 Punkte weniger im Sack.
Kurzer Spartipp und einer der ganz seltenen Moment, wo mein unfassbarer Erfahrungsschatz (haha) mal für etwas gut ist: Wenn in einer schon länger existierenden Lokalität, welche von einem bestimmten Klientel heimgesucht wird (hier: Toilette eines Fußballstadions) und wo auf Grund dieser damit zu rechnen wäre, dass Wände, Decken, Böden, Türen, Klopapiert etc. voll mit bunten Aufklebern sein müssten, das aber nicht so ist... Meine Fresse, ich verschachtel schon wieder so sehr, dass ich den Satz selber nicht mehr kapiere. Dann halt so: Ich glaube - auf Grund des Gesamteindrucks - nicht, dass der allzu lange dort hängen bleibt.
Der Rest ist schnell erzählt: Es wurde darauf geachtet, dass die U-Bahnen zum Hbf nicht allzu voll gestopft werden. Und tatsächlich trugen - zumindest in unserer - alle ihre Masken. Zugrückfahrt ebenfalls voll entspannt mit Platz. Es scheint also zu gehen, so ein Fußballspiel mit maximal 15.000 Menschen, sofern es entsprechend gut organisiert ist.

Jedoch waren offensichtlich leider die Augentropfen nicht mehr gut, so dass mich am Folgetag dieses männliche Katzentier aufsuchte und ans Bett fesselte. Ich muss wohl nicht extra betonen, dass mich keine und Romang alle Schuld trifft. Gute Nacht!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

Rapha

15.12.2021 18:23
vermutlich bester und aufschlussreichster bierschinken bericht des jahres (schleim-button dann wieder auf off). fußball ist meistens scheiße und fortuna natürlich der geilste klub der welt. Oi!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:
The Hare Dog
Derbyshire (Großbritannien)

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (maks) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz