Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Postford:
Demo
Aha! Heulsusen-Rumschrei-Punk mit Sänger und Sängerin! Die Kombi gefällt mir sehr gut. Und der leichte Akzent der Sängerin irritiert anfangs, passt aber gut da da rein. Nicht besonders stark verzerrt, ziemlich gitarrenlastig, verspielte aber einfache Melodien, treibende Beats. Die Texte sind auch schön, melancholisch und politisch.

Unbedingt anhören: Kaltland.

Nachtrag (betrifft diesen Post):

Es tut mir leid, dass ich Roberta und die anderen Mitglieder von Postford mit mit der Formulierung aus meiner Bierschinken-Rezension ihres Demotapes verletzt habe.

Die Wortwahl war ziemlich missverständlich. Ich verwende "Irritieren" nämlich im ursprünglichen Wortsinn, wonach das so viel wie "auslösen" bedeutet. Dass die meisten Menschen Irritation als etwas Negatives verstehen, habe ich tatsächlich nicht auf dem Schirm gehabt, werde ich in Zukunft aber berücksichtigen.

Ich meinte damit, dass mir Robertas Akzent im Kontext eurer Musik auffällt. Er ist ungewöhnlich, genauso wie der Doppelgesang. Aber das ist keinesfalls negativ. Im Gegenteil. Ich finde es bemerkenswert, dass sich auch Nicht-Bio-Deutsche mit Germanness und Nationalismus künstlerisch-kritisch auseinandersetzen. Diese Auseinandersetzung findet sichtbar oft nur vonseiten männlicher weißer gut gebildeter Biodeutscher statt, die Auseinandersetzung sollte aber überall stattfinden. Gleichzeitig finde ich es komisch, dass ich selbst so über diese Tatsache stolpere. Das zeigt eben, dass ich diese Strukturen nach wie vor immer wieder reflektieren und hinterfragen muss. Nicht-Bio-Deutsch und weiblich, damit ist Roberta bei Postford quasi eine doppelte Rarität im PunkRockMusikDschungel. Mit weiblichem Gesang mit Akzent in einer antifaschistisch orientiereten Post-Hardcore-Band wird ein Privileg durchbrochen. Und wie das irritiert. Wenn Kunst irritiert, regt sie Menschen wie mich zum Nachdenken an. Und ich finde, Kunst soll verdammt noch mal irritieren um was an den herrschenden Verhältnissen zu ändern.

Ich wollte Roberta als Person auf keinen Fall angreifen oder verletzen oder bewerten und hoffe, dieser Text kann das etwas klarer hinstellen als meine recht kurze Rezi.
killerhippie 03/2017
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Postford
Musikstil: Post-Punk, Indie, Post-Hardcore, Emo
Herkunft: Bremen
Homepage: https://postford.bandcamp.com/
Postford - Demo

Stil: Post-Punk, Indie, Post-Hardcore, Emo
VÖ: 2015, Tape, Raccoone Records


Tracklist:
01. Scheißhaus am See
02. Die Maske
03. Kaltland
04. Indikator ok

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

a

14.03.2017 21:39
Ich finde deutsche Akzente bei englischen Texten auch bemerkenswert. Was manche Leute für Probleme haben!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz