Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bat Signal:
Straight out of Midnight
BAT SIGNAL ist ein Trio aus Thessaloniki in Griechenland, das sich 2014 formierte. Kurz nach der Entstehung donnerten sie auch schon ihre erste Demo heraus. Die erste EP "Dangernights" folgte 2015 und beinhaltet 4 Tracks auf eine Kassette gebannt. Die Herren bestritten auch schon 2 Europatourneen, eine im Mai 2015 und eine weitere im Oktober 2016, bei deren sie ihre Musik unter die Menschen brachten. Diese bewegt sich irgendwo zwischen Punkrock (teilweise melodisch) und etwas Horrorpunk. Zu den Einflüssen zählen Bands wie Turbonegro, The Misfits, Social Distortion und The Ramones.

Mit "Straight out of Midnight" ist nun ihre erste LP zu haben und zwar auf Vinyl gepresst. Sie besteht aus 11 recht eingängigen und meist energiegeladenen Songs, mit einer Gesamtspielzeit von gut 33 Minuten. Die Platte beginnt direkt mit einem Ohrwurm "Silent Days", das ist doch schon mal ein guter Anfang und es geht auch erstmal so weiter. Es gibt coole Gitarrenriffs, mit kleinen Solos und netten Tempowechseln auf die Ohren. Die Stimme des Sängers fügt sich da gut ein. Der Song "Don't drink and drive (Ozzy)" war auch schon auf der Kassette enthalten und hat es mir am meisten angetan. Er lässt das Beinchen schon gut mitwippen und besonders der Refrain hat sich in meinen Gehörgang eingebrannt. Das ist wiederum bei "Sarah Connor" ganz anders. Dieses Stück ist zwar ganz witzig, aber es wirkt trotzdem langweilig und ist das schwächste des Albums für mich. Dennoch ist diese Debüt-LP im Großen und Ganzen gelungen und bereitet einem einfach Spaß.
Pepperann 11/2017
Hörprobe:
Bat Signal
Musikstil: Punkrock
Herkunft: Griechenland
Homepage: https://www.facebook.com/batsignalband/
Bat Signal - Straight out of Midnight

Stil: Punkrock
VÖ: 2017, LP, Keep It A Secret Records


Tracklist:
01. Silent Days
02. Hatchet
03. Somebody Stop Me
04. I Can Feel The Heat
05. Stray Dogs
06. Horse Dick
07. Back To My Home
08. Dangernights
09. Don't Drink And Drive (Ozzy)
10. Sarah Connor
11. Full Moon

(FB nicht mehr anzeigen?)

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:
part of bierschinken.net Top