Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Aethervox Ehrenfeld:
Podcast
Rezension zu einem Podcast? Warum nicht. Und was ist das eigentlich? Wer dieses Format noch nicht kennt: Podcasts sind wie kleine Radiosendungen im Internet, die aber in der Regel nicht live präsentiert werden, sondern in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden und dann jederzeit gestreamt (das ist dieses neue...) oder gedownloaded (das kennt ihr, oder?) werden können. Ein Format im Aufwind, hierzulande noch eher semipopulär.

Im Gegensatz zu klassischen Interviews handelt es sich bei Podcasts oft eher um Unterhaltungen, Monologe oder schlicht Klamauk. Aufmerksam geworden bin ich auf das Format durch den Podcast von SONDASCHULE ca. 2009, der ein Mix aus Musik, Anarchocomedy und Hörspiel war. Als musikaffiner Mensch bin ich dann irgendwann auch über die Podcasts von Joe Rogan und Henry Rollins gestolpert. Und schließlich über den Aethervox Ehrenfeld Podcast um den es hier gehen soll.

Verantwortlich für diesen Podcast ist Christian „Destroy“ Schneider aus Köln Ehrenfeld, um den es sich auch mal mehr und mal weniger dreht. Es handelt sich dabei explizit nicht um einen Musik-Podcast, allerdings ist Herr Schneider selber subkultursozialisiert, wenn ich es so nennen darf und war selber in Bands aktiv, als das noch cool war. Es kommen also immer wieder Bezüge zu Punk, Hardcore, Konzerten etc. vor. Grundsätzlich geht es aber um alles, was den Protagonisten bewegt, mit wechselnden Gästen aus Kultur, Kunst und Medien oder einfach Freunde und Bekannte von Herrn Schneider. Da geht es von persönlichen Themen, wie Beziehung, Coolness, genervt sein in der S-Bahn und Konsumgewohnheiten bis zu aktuellen politischen Themen wie der Bundestagswahl, Genderdebatte oder Israel.

Parental Advisory: dieser Podcast ist nicht politisch korrekt und nimmt kein Blatt vor den Mund, was bei einigen vermutlich im ersten Moment die angewöhnte Alarmglocke aufschrillen lässt. Damit kokettiert Herr Schneider allerdings auch zuweilen und bezeichnet sich als islamophob oder gar rassistisch. Allerdings finden die Zwiegespräche dabei auf einem sehr reflektierten Niveau statt und mit der Zeit steigt man dahinter, wie manch provokative Phrase gemeint ist. Es wird weder sich selbst noch sonst irgendjemand geschont und der Podcast nennt sich selbst aufgrund dieser offensiven Ehrlichkeit den gefährlichsten Podcast Deutschlands. Diskurs ist ausdrücklich gewünscht!

Das ist (und darum darf das hier besprochen werden) zum einen schon mehr Punk im Geiste als die Toten Hosen und darüber hinaus ist der ein (bzw. zwei) mal pro Woche erscheinende Aethervox Ehrenfeld Podcast zu 100% DIY - also unabhängig, ohne Verlag, Redaktion oder Werbung und kostenlos als Stream, Download und via iTunes verfügbar. Darüber hinaus gibt es einen zusätzlichen wöchentlichen Podcast, der als „Premium Content“ per Patreon, als quasi per Crowdfunding angeboten wird.

Christian Schneider, der sich hier selber geschickt zur Marke macht und nach eigener Aussage sowohl über Straßen-Abi als auch ein abgeschlossenes Medienstudium verfügt, lässt dabei tiefe Einblicke in seine eigene Gedanken- und Gefühlswelt zu und auch seine Gesprächspartner sind dabei ähnlich offen und ehrlich zugange. Das ist meist unterhaltsam, weil es einerseits voyeuristische Tendenzen des Hörers befriedigt aber auch zum Denken anregt. Manche Positionen, die aus Gewohnheit lange nicht mehr hinterfragt wurden haben sich mir so zur Disposition gestellt, was ein interessanter Prozess ist. Dabei muss man nicht allem zustimmen, was da so aus den Boxen oder Kopfhörern plappert, aber nachdenken schadet nicht.

Fun Facts: Stand 06.12.2017 gibt es 181 Folgen des (mächtigen) Aethervox Ehrenfeld Podcasts (und 30 Patreon-Folgen). Ich bin bei ungefähr bei Folge 90 eingestiegen, habe aber zugegebener Maßen nicht alle geschafft. Prominente Gäste, die mir gerade einfallen, waren zum Beispiel unter anderem der Donots-Ingo, der OHL-W., der Mischke-Thilo aussm Fernsehen, der Ex-Kannibal-Krach-Justus, der Hammerhead-Tobias und noch viele mehr. Der Podcast eignet sich sowohl hervorragend für lange Autofahrten, Hausarbeit, Bettruhe, Bahnfahrten und wo man sonst noch Raum hat, einfach nur zuhören zu können ohne zu interagieren. Sicher nicht jedermanns Sache, aber als unabhängiges Medienangebot ein schönes Ding, und sei es nur, um es auch mal Scheiße finden zu dürfen. Discuss!

AVE:
http://xsxm.de/category/aethervox-ehrenfeld-podcast/

iTunes:
https://itunes.apple.com/de/podcast/aethervox-ehrenfeld-mp3-audio/id928942483?mt=2

Patreon:
https://www.patreon.com/aethervoxehrenfeld
Chris Crusoe 12/2017
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Aethervox Ehrenfeld - Podcast

Stil: Podcast
VÖ: 31.07.2014, Stream, Download



Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

berti

10.12.2017 20:55
kann ich nur zustimmen. für mich der beste podcast, immer unterhaltsam und interessant.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz