Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
No End in Sight:
Faded Memories
Uui, na wer hätte denn gedacht, dass eine Kombo mit so einem nichtssagenden, einfallslosen und zugleich sperrigen Bandnamen so tolle Musik macht?! Poppig, schnell und mit einer großen Portion Humor spielen sich die zehn Tracks von "Faded Memories" direkt in meine Gehörgänge. Tatsächlich muss man No End In Sight einfach lieben, da sie Musik machen, bei der sich der Hörer nicht entscheiden muss zwischen poppigem und einfach gestricktem 90er Skatepunksound a la NoFX, älterem Green Day und Sum 41 auf der einen und melodischen Hardcore-Sounds mit etlichen Soli und Gitarrengefrickel ganz im Stile von A Wilhelm Scream, Darko und neuem Propagandhi. Nö, No End In Sight dachten sich da; "Warum nicht einfach beides zusammen?" Erstmal natürlich ein mutiger Entschluss, zum anderen geht dieses waghalsige Vermengen der Zutaten bei den Jungs aus Quebec tatsächlich auf und bringt - im Gegensatz zu der Schokoladenpizza von Dr. Oetker - keine Magenverstimmungen, sondern allergrößtes Vergnügen. Auch, wenn das Schlagzeug verdächtig nach E-Drum klingt, ist dafür bereits der erste Song "It's My Fault That Punk Rock Is Gonna Die", in welchem sich der Sänger ironisch für seine D.I.Y.-Einstellung rechtfertigt und all seine Lieblingsbands durch seine Arbeiten pleite gehen lässt, ein absoluter Volltreffer:

"So you think I'm killing bands making stickers in my kitchen.
Think Fat Mike is gonna start flipping burgers on the weekends.
[...]
Because of me Fat Wreck Chords is gonna close!
[...]
That Epitaph is bankrupted and Greg Griffin's cleaning floors"

Aber auch sonst geht es vor allem humorvoll zu. So handelt der Song "punk rock romance" von einer tragischen Punkrock-Beziehung, über die vor allem das Umfeld der beiden nicht glücklich ist. Dennoch geht es auch politisch zu, so ist "From The Top Of My Lungs" Gesellschaftskritik mit Augenzwinkern und in "We're All Insane" geht es um die Zerstörung des Planeten durch Profitgier.
Wen das jetzt alles noch nicht überzeugt hat, dem sei gesagt, dass es auf "Faded Memories" Gastauftritte von The Decline, 50 Shades Of Punk Rock und Cookie Break zu hören gibt.

Fazit: Geglücktes Zusammenbringen von Ramonescore und melodischem Harmonik-Geschredder. Wie geil ist das denn bitte?

Anspieltipps: It's My Fault That Punk Rock Is Gonna Die, Bleed Your Brakes, punk rock romance.
Zwen 02/2018
Hörprobe:
No End in Sight
Musikstil: Melodic Hardcore, Pop-Punk, Punkrock
Herkunft: Quebec
Homepage: https://www.facebook.com/noendsight
No End in Sight - Faded Memories

Stil: Melodic Hardcore, Pop-Punk, Punkrock
VÖ: 24.11.2017, CD, Morning Wood Records


Tracklist:
01. It's My Fault That Punk Rock Is Gonna Die
02. lobotomy
03. Game Over
04. From The Top Of My Lungs
05. Bleed Your Brakes
06. Middle Class Drunk
07. Cheater Reaper
08. Parasite
09. punk rock romance
10. We're All Insane

(FB nicht mehr anzeigen?)

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:
part of bierschinken.net Top