Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Lingua Nada:
Snuff
Achtung Achtung!

Gleich vorweg: Diese Platte ist eine Bombe. Sie ist zwar sehr eingängig und voller Melodien, die sich beim ersten Hören direkt wie Bauschaum im Gehörgang festsetzen, aber eignet sich dennoch nicht zum nebenbei Hören. Circa alle 30 Sekunden hat man das Gefühl, die Kopfhörer würden explodieren. Allein die Produktion klingt sowas von geil, hier stimmt einfach alles. LINGUA NADA klingen poppig und rough wie sonst was AT THE SAME TIME (beides gleichzeitig). SNUFF hört sich so an, als wäre die Platte von Kurt Ballou oder Rick Rubin oder so einem produziert worden, ist aber komplett im Studio des LINGUA NADA Sängers Adam Lenox Jr entstanden. Ich kann's gar nicht fassen.

Direkt der erste Track SVRF PARTY ist Diamantenstandard und zeigt direkt die komplette Bandbreite dieser Ausnahmeband. Er beginnt quasi wie ein Ventures-Song, um dann in diese seltsam vertrackte Vorspannsache zu müden, bevor der Gesang einsetzt und über PlingPling-Gitarren den Hörer ins Träumeland begleitet. Das sind die ersten 40 Sekunden der Platte, welche schon mehr Ideen und Überraschungen bereithalten als manche Alben anderer Bands. Und so verhält sich das quasi mit allen zehn Stücken auf SNUFF, du weißt gar nicht wo du hinhören sollst, es passiert so viel und alles ist geeenial. Wie als wenn du noch nicht genau weißt, was du jetzt am liebsten hören würdest, LINGUA NADA wissen das aber und spielen es einfach. Als ob sie schneller spielen als das Gehirn denken kann und besser wissen, was gut für dich ist als der gute alte Hausarzt.

Ich höre da sehr viele Bands raus, seien es SMASHING PUMPKINS, DEATH CAB FOR CUTIE, WEEZER, ALGERNON CADWALLADER oder Anleihen seltsamer Metalcorebands der 2000er wie bei LVL 100. Ich finde PAVEMENT sind auch stark vertreten (Hypertension, Cyanide Soda) und der Titeltrack der Platte klingt wie MUSE zu Origin of Symmetry Zeiten (in spannend). Vorallem das Ende von SVRF PARTY müsste jedem Menschen der/die mit 90s Alternativerock aufgewachsen ist die Tränen in die Augen treiben. Ich schwöre ich habe geweint vor Glück.
Aber ok, da darf jetzt nicht der Eindruck entstehen, die Platte wäre voller Rip-offs. Ich höre diese ganzen Bands eher so wie eine milde Brise in den Baumkronen der Klangwelt dieser einzigartigen Band. Sie schaffen es einen komplett eigenen Sound zu kreieren, welcher dich an deine Lieblingsbands denken lässt. Als ob dein alter Ipod eine Band gegründet hätte und ohne Ende abreißt.

Übrigens sind an so manchem Ende diverser Songs kleine elektronische Skits versteckt mit funky Basslines und 808 Drums und der letzte Song der Platte ist mit 1 Schifferklavier.
Die Texte sind anscheinend Nebensache, da sie nicht abgedruckt wurden und die Stimme ziemlich weit im Mix vergraben liegt. Was ich raushören kann ist aber sehr interessant ("Are you worried about it now? There is juice on the floor!" oder "What will be said von my grave? Im not so sure!" kp ob ich das richtig verstanden habe, aber klingt doch nach tiefschürfender Poesie oder?)

LINGUA NADA haben alles was an Rockmusik jemals cool war in ein Konzentrat gepackt, das Ganze mit Puddingpulver, MDMA und Sprite aufgegossen und voilà.. le Debutalbum SNÜFF! Ich glaube es ist unmöglich diese Platte nicht abzufeiern, es sei denn du kannst eh nichts mit Musik anfangen.

Schon die 2015er EP SHAPESHIFTED hatte es mir wirklich angetan und ich liebe jeden Song, aber SNUFF toppt das nochmal um Längen an Catchiness, Weirdness, einfach Hammigeili.
p.s.: Ich entschuldige mich für das Fanboygeseiere und die vielen "als wenn"-Vergleiche, aber hier geht es einfach nicht anders, sorry. not sorry.

Wertung: 1000/10 (Album des Jahres, wenn nicht sogar der letzten Zehn Jahre)
mrks 03/2018
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Lingua Nada - Snuff

Stil: Noise, Indie-Rock
VÖ: 23.03.2018, LP, CD, Kapitän Platte


Tracklist:
01. Svrf Party
02. Lvl 100
03. Hypertension
04. Cyanide Soda
05. Snuff
06. Mechakintosh
07. Spit
08. A Netflix Original
09. Shapeshifted
10. Le Magnüs

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

Chris

20.03.2018 16:03
"eher so wie eine milde Brise in den Baumkronen der Klangwelt dieser einzigartigen Band"

Ich habe bei dem Satz applaudiert.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz