Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
The Crimson Ghosts:
Yet Not Human
Hach, Freude! Es gib ein neues Album der Kölner Horror-Metal-Punks THE CRIMSON GHOSTS. Das mittlerweile fünfte Album hört auf den Namen "Yet Not Human" und erscheint liebevoll aufgemacht für Freunde der Haptik als Gatefold-LP, als Digipak-CD und als limitierte MC. Mit diesem Album verabschieden die CRIMSON GHOSTS auch ihren langjährigen Schlagzeuger Reverend und präsentieren - nach kurzer Besetzungsodyssee - ihren neuen Trommler Old Nick. Der Rest der Stammmannschaft ist seit 17 Jahren unverändert stabil. Das muss man auch erst mal hinbekommen. Und es zahlt sich auch aus.

So erschaffen die CRIMSON GHOSTS Punkrock, so präzise und schnell gespielt, dass es stellenweise schon an Thrash grenzt, was durch den wie immer fantastischen, hausgemachten Sound noch hervorgehoben wird. Bereits das erste Stück 'Nearly Free' nach dem Opener ist ein Statement, das Geschwindigkeit und Biss, aber auch die typischen, hymnenhaften Chöre und Midtempo-Passagen in sich vereint, also alle Trademarks, die ich den CRIMSON GHOSTS zuschreiben würde.

Songs wie das vorab schon präsentierte "Don't Follow Me" oder "Rebirth" schlagen gar sanft melancholische Töne an, während die gewohnten Schnellspiel-Stücke wie "Coming For You", "The End Complete" oder das besonders starke "Patient Zero" keinen Zweifel am Willen der Band lassen, ihr Publikum stets nachhaltig zu Föhnen. Wie auch auf dem Vorgänger "Generation Gore" von 2010 ist wieder ein deutschsprachiges Stück enthalten ("Leichenschmaus") und es gibt zusätzlich handverlesene Gäste, nämlich ARGYLE GOOLSBY bei "Rise again" und NIM VIND bei "Yet not human".

Es fühlt sich an, als ob alles, was die CRIMSON GHOSTS ausmacht, noch einmal ein gutes Stück optimiert wurde: der großartige Gesang, die chirurgisch scharfen Riffs, die unglaublich guten Melodien, die auf durchdachte Arrangements treffen, die inhaltliche Grusel-Linie und so weiter. Da passt alles zusammen und wirkt sehr ausgereift, ohne dabei die Freude an einfachen, gesichtsbügelnden Elementen zu verlieren. Eine Band und ein Album, die wirklich Spaß machen - immer wieder und immer mehr!
Chris Crusoe 06/2018
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
The Crimson Ghosts - Yet Not Human

Stil: Horrorpunk
VÖ: 18.05.2018, CD, LP, MC, Ring Of Fire Recods


Tracklist:
01) Chapter Five
02) Nearly Free
03) Don´t Follow
04) Rebirth
05) S. A.L. I. G. I. A.
06) A Mother’s Heart
07) Chaos Sphere
08) Patient Zero
09) Ego Sum Qui Intus Habitat
10) Leichenschmaus
11) Coming For You
12) Rise Again
13) Yet Not Human
14) The End Complete

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz