Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Rotten Pope:
The Aufhocker
Der Aufhocker ist eine Spukgestalt, die es wirklich gibt. Sie setzt sich Wanderern und Wandererinnen auf den Rücken und wird mit jedem Schritt schwerer. Wenn die spazierende Person dann völlig außer Puste ist, zockt sich der Aufhocker Smartphone, Monatsticket und Dauerkarte ab und verpisst sich in den Wald um dort neuen, dummen, bewegungsaffinen Menschen aufzulauern und den ganzen kranken Scheiß nochmal abzuziehen. ROTTEN POPE fanden die Tatsachenberichte über den Aufhocker so spannend, dass sie direkt ihre neue EP nach ihm benannten. Darauf zu hören ist sauber produzierter, stellenweise ohrenbetäubender Death Metal an der Grenze zum Grindcore. Das macht übel Bock, weil die Vocals und die Gitarren richtig reinfetzen. Ähnlich wie beim Aufhocker, wenn der nochmal nachdappt nachdem er dem Opfer alles Wichtige weggenommen hat. Hier und da gibt es sogar ein paar doomige und fast gar melodische Momente. Ganz schön vielseitig und virtuos für eine Death-Metal-Band aus Baden-Württemberg. Das getriggerte Schlagzeug wäre mir allerdings in organischer Variante lieber, klingt es nämlich häufig so, als würde der Aufhocker persönlich einen Geschwindigkeitsrekord im Topfschlagen aufstellen wollen. Oh Mann, Aufhocker, du Otto. Lass des doch! Generell wäre evtl. eine rohere Aufnahme nochmal cooler gewesen. Wenn man bspw. alles live eingespielt hätte. Das soll allerdings nicht die Tatsache trüben, dass es sich beim Aufhocker um eine wirklich hervorragende Scheibe handelt, die prima unterhält und vor allem Fans des Genres richtig reinlaufen wird. So wie die Leute in die Falle vom Aufhocker, wenn der wieder am Wegesrand sitzt und sich denkt: "Haha, kommt nur ihr Arschgeigen, euch rippe ich die letzten Euronen aus dem Portemonnaie und vercheck euer scheiß billiges Drecks-Huawei-Klumphandy bei eBay Kleinanzeigen." Was für ein frecher Tüpp, der Aufhocker. Passt echt auf euch auf wenn ihr nächstes Mal joggen geht, ok?
Lux 03/2019
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Rotten Pope
Musikstil: Death Metal, Grindcore
Herkunft: Aalen
Homepage: rottenpope.bandcamp.com
Rotten Pope - The Aufhocker

Stil: Death Metal, Grindcore
VÖ: 03/2019, CD


Tracklist:
1. The Aufhocker
2. Hanger in the Eye
3. A monstrous Vermin
4. Flounderized
5. Cruel Old Maiden
6. Vomitorium

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

nILS

17.03.2019 23:20
lASST UNS ÜBER EINES EING SEIN: ES GIBT MINDESTEND DREI BESSERER BANDS VOM NYDERRHYN; DIE DA SEIEN:.

DEW-SCENTED
GRIND INC
DIE ITALIENISCHE BAND "ZU"

Wenn das eingespielt sein sollte (Fairness!) ist alles fein, leider gehe ich nicht davon aus. ANAAL NATHRANKH probiertes es ähnlich. "Pandemonic Hypberlast", "Submisson is for the weak" (in "John Peel"- und "Nicht-John-Peel"-Version) mit gestörtem Schlagzeuger, dann ff. mit Elektroschlagzeug (s. "Who tinks of the executioner"), heute leider nur noch ein Schatten ihrer selbst.

Man wünscht Herrn Rotten Pope alles Gute, die Liebe ist ja da. True hearts never die und alles :> xoxo

Man liebt sich immer zweimal!

Anspielttip von 2013:
The Amenta - Mictlan

Lux
(Lux)
19.03.2019 20:48
nILS hat einen Schlaganfall bitte ruft schnell die Polizei

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz