Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
No Spirit:
Compilation Vol. III
Das No-Spirit-Label bringt seine dritte Compilation auf Tape heraus und liefert dabei einen bunten Sack an Bands aus u.a. Israel, Schweden, Italien, Polen, Kroatien und Deutschland. Da der Sampler sehr facettenreich ist, weigere ich mich ihn als Ganzes zu besprechen und möchte stattdessen lieber kurz alle Songs vorstellen und werde dann ein kleines Gesamtfazit ziehen. Also viel Spaß:

Tanning Bats - Glutenfrei:
Eine sehr angenehme Mischung aus New Wave, Punkrock, Surf und Garage. Erinnert ein bisschen an Ex-Zonen-Bands mit englischen Texten. Ha, sind natürlich aus Berlin!

Rules - Escaping The Herd:
Schönes, schnelles Punkrock-Brett, wo alle Instrumente mit gutem Tempo durchheizen und ab und an auch mal eine Gitarrenmelodie erklingt.

Bad Affair - Dear Mansplainers:
Schon wieder so ein garagiger, älterer Punksound mit dominantem und knackigem Bass. Gefällt und geht gut nach vorne.

Brennender Asphalt - Bohnen mit Speck:
Ein kleiner Ausflug in Country-/Hillbilly-Gefilde. Das Ganze instrumental.

No Sugar - Peanut Butter Sandwich:
Eingängig und krachig und leicht rock'n'rollig. Overdrive is not dead!

Mališa Bahat - Found:
Zweistimmiges Screamo-Rumgekeife vor einer dumpfen Soundwand. Muss man mögen.

Jarada - If You´re Right Wing Then They Fooled you:
Unübersichtliches und schnelles Rumpelgeballer.

Laxity - Gnicie:
Rauchig heiserer Gesang zwischen Flüstern und Keifen.

Deafhex - 144000: Düsterfiese und langsame Instrumente. Dazu dunkler Schreigesang. Klingt fast etwas nach Black Metal.

Clayface - Montag-Aluhut!: Düsterer, aber mächtiger Deutschpunk mit ordentlich Druck und Tempo. Klingt etwas nach Boskops.

Wumberlog the Magic Dog - 32 auf 34: Aus der Dunkelheit geht es nun aus dem siffigen Kellerloch in eine gut ausgeleuchtete Garage. Wumberlog the Magic Dog singen englisch und bieten feinsten Kaugummi-Punkrock mit nach vorne treibenden Gitarren und Drums und angekratzter Stimme.

Asocial Distortion - Lügen und Leugnen: ...und direkt wird es wieder dunkel und rumpelig. Klingt als hätte man im Proberaum von Schleimkeim Grabungen unternommen.

Hag - I can't look at you: Nicht mehr ganz so extrem rumpelig, aber immer noch Dreck verspritzend legen Hag nach und nehmen uns mit zurück in die 80er und lassen dabei ihre Instrumente ordentlich fiepen.

Scooter Kids Must Die - ...and then you die!: Weiter geht es mit einer breiten Hardcorewand im Stile von Vitamin X oder Night Fever. Geil!

Astio - Bengala:
Wieder mal nicht meine Baustelle, aber trotzdem gibt es einen interessanten NW-Sound mit hallendem Sprechgesang.

Synergieeffekt - Zusammen:
...und schon wird wieder Gas gegeben. Zunächst gibt es eine sehr breite Gitarre und dann eine durchsetzungsstarke feminine Gesangsstimme. Cool!

Nailed In - Bad Bargain:
Zunächst gibt es einfach nur Krach. Dann wird der Song etwas strukturierter, während der Sänger sein letztes Stimmband zerreißt.

Kapot - Nonnentracht:
Die einzige Band, von der ich vorher schon mal was gehört habe und sogar live gesehen habe. Deutschsprachiger Punk/Hardcore aus dem Probekeller. Zwischendrin ganz erfrischend.

Pervy Teen - Boney Maze:
Zum Ausklingen gibt es dann noch etwas Ruhiges in Richtung Dark Ambient.


Fazit: Ein sehr abwechslungsreicher Untergrund-Sampler mit einer breiten Palette an Genres. Von New Wave und Hardcore bis Surf und Garage Punk ist alles dabei. Pluspunkte gibt es außerdem für das antinationale Konglomerat von Israel bis Schweden und für ein relativ ausgeglichenes Geschlechterverhältnis.

Anspieltipps: Scooter Kids Must Die - ...and then you die!, Synergieeffekt - Zusammen
Zwen 05/2019
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
No Spirit - Compilation Vol. III

Stil: Punk, Screamo, Hardcore, Noise, Dark Wave, Garage
VÖ: 2019, Tape, No Spirit


Tracklist:
01. Tanning Bats - Glutenfrei
02. Rules - Escaping The Herd
03. Bad Affair - Dear Mansplainers
04. Brennender Asphalt - Bohnen mit Speck
05. No Sugar - Peanut Butter Sandwich
06. Mališa Bahat - Found
07. Jarada - If You´re Right Wing Then They Fooled you
08. Laxity - Gnicie
09. Deafhex - 144000
10. Clayface - Montag-Aluhut!
11. Wumberlog the Magic Dog - 32 auf 34
12. Asocial Distortion - Lügen und Leugnen
13. Hag - I can´t look at you
14. Scooter Kids Must Die - ...and then you die!
15. Astio - Bengala
16. Synergieeffekt - Zusammen
17. Nailed In - Bad Bargain
18. Kapot - Nonnentracht
19. Pervy Teen - Boney Maze

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz