Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Garth Ennis:
A Walk Through Hell
„Das verlassene Lagerhaus“ lautet der Untertitel des ersten Bandes von „A Walk Through Hell“. In eben jene Halle verschlägt es zwei FBI-Agenten bei einem Einsatz und es beginnt eine nicht enden wollende Nacht des Schreckens. Star-Autor Garth Ennis („Preacher“, „The Boys“) und Zeichner Goran Sudžuka („Outlaw Nation“, „Y: The Last Man“) erzählen eine vielschichtige Horror-Story, die sich im Kern um eine Serie von Kindesentführungen dreht.

Mittels Rückblenden entfaltet sich eine packende Geschichte, die den zugrundeliegenden Kriminalfall mit übersinnlichen Erscheinungen verbindet. Die Protagonisten der Handlung sind die 40jährige Spezialagentin Shaw, die von den Erinnerungen ihres letzten Falls verfolgt wird, und ihr etwas jüngerer Partner McGregor, der noch voller Idealismus steckt, sich aber ebenso kritisch und aufmerksam mit seiner Umgebung auseinandersetzt.

Ähnlich wie es Pornsak Pichetshote und Aaron Campbell in ihrem ungemein stimmungsvollen Rassismus-Kommentar „Infidel“ machen, nutzt „A Walk Through Hell“ das Horror-Setting auch, um die gesellschaftliche Stimmung in den USA abzubilden und Themen wie Sexismus oder Homophobie anzusprechen. Es verwundert dabei wenig, dass Agent McGregor am Mittagstisch als Reaktion auf seinen Kommentar, er halte es für gefährlich, den aktuellen Präsidenten als normal einzustufen, von den Kollegen nur ein paar unmotivierte, brummende Laute der Teilnahmslosigkeit erntet.

So sehr diese Geschichte einerseits in der tatsächlichen Wirklichkeit angesiedelt ist, so außerweltlich und fantastisch mutet ihre zweite Handlungsebene an. Das innere der Lagerhalle ist ein Ort der Dunkelheit. Hier manifestieren sich psychologische Schreckensbilder, die der Leser oft im selben Moment und ebenso unvermittelt entdeckt, wie die beiden Agenten. Doch wie bei einer guten Grusel-Geschichte üblich, entsteht ein Großteil des Grauens im Geiste, etwa wenn sich McGregor und seine Partnerin Shaw im Verhör mit einem Tatverdächtigen befinden.

„A Walk Through Hell“ ist ein Comic, der zeigt, zu was Horror alles fähig sein kann, wenn er intelligent gemacht ist. Der zweite Band erscheint Mitte Oktober bei Cross Cult und komplettiert die Geschichte des besten FBI-Duos seit Mulder und Scully.
Buzz 08/2019
Garth Ennis - A Walk Through Hell

Stil: Horror, Thriller
VÖ: 12.06.2019, Comic, Cross Cult (Link)



Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz