Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Lion's Law:
The Pain, The Blood And The Sword
Wer hat den Parisern denn ins Bier gepisst? Die klingen viel härter und aggressiver als ich die von dem Mini-Album von 2015 in Erinnerung hatte. Da war das eigentlich nur ein Klon von PERKELE (Frühphase). Aber während PERKELE nur noch lasches Gedudel für den Mainstream produzieren, machen LION´S LAW einen ordentlichen Schritt nach vorn.

Statt dem Pressetext, wo man als einzig nennenswerte Info entnehmen kann, dass die komplette Scheibe aus der Feder des Leadgitarristen Louis Chatenay stammt, hätte ich lieber die Texte vorliegen gehabt. Bei neuerdings 4 französischen Tracks verstehe ich leider nur einzelne Worte raus, aber auch beim Rest werden nicht die immer gleichen Stereotypen beackert.

Was macht die Scheibe nun besonders? Unter dem knüppelharten Oi!-Sound ist einfach gutes Songwriting mit immer wieder stark in Szene gesetzten melodischen Gitarrensolis - und so dosiert, dass es nicht nervt. Wenn dann noch mit einer zweiten Stimme gearbeitet wird wie in "Escape" oder vermehrt in der zweiten Hälfte des Albums, ist das wie eine Art Zuckerguss. Ein Ausbrecher auf der Platte ist "Roses and Fire" was man eher bei BLOOD FOR BLOOD oder MADBALL verortet, und dann wirkt "The Enemy" wie ein Recycling von "Real Enemy" (BUSINESS). Aber mit "Damaged Heart", "Sablier" und "Revenge" wird man anschließend sicherlich den Geschmack des kurzhaarigen Pöbels treffen.

Hab die gut 40 Minuten jetzt tatsächlich wegen der Rezi auch gefühlt 10 Mal gehört und die Platte hat bis auf "The Reaper" kaum Verschleißerscheinungen.

Nervig: 10 Labels veröffentlichen das Teil und wahrscheinlich alle in einer anderen Version. Contra hat 300 weiße Platten mit schwarzen "Splatteradatsch" auf Lager. Bei "Une Vie Pour Rien" steht: Wahlweise schwarzes oder rotes Vinyl limitiert auf 100 Exemplare für Frankreich. Mehr zu recherchieren war mir zu blöde.

Oi! ain´t dead - zumindest außerhalb Englands...
verSemmelt 04/2020
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Lion's Law
Musikstil: Oi!, Streetpunk, Punkrock, Hardcore
Herkunft: Paris (FR)
Homepage: https://www.facebook.com/lionslawparis/
Lion's Law - The Pain, The Blood And The Sword

Stil: Oi!, Streetpunk, Punkrock, Hardcore
VÖ: 24.04.2020, LP, CD, HFMN, Pirates Press, Contra, LSM, CoreTex,...


Tracklist:
01. Intro
02. PBS
03. The Reaper
04. Destin Criminel
05. Escape
06. Un Jour
07. Roses and Fire
08. Fidèle
09. The Enemy
10. Damaged Heart
11. Sablier
12. Revenge
13. Pathfinder
14. Destined to Fall

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz