Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Molly Fancher:
A sudden knock...
Schwere Schritte, leichtes Kettenrascheln und kräftiges und unnachgiebiges Klopfen an der Tür. Wenn das mal nicht die angekündigte Lieferung von Kloppstock Records ist. Die haben sich nämlich kürzlich mit Deadly Distribution und Sick Taste Records zusammengetan und eine auf 100 Stück limitierte CD rausgebracht. Bevor ich mich mit dem musikalischen Inhalt beschäftige, zunächst mal drei kleine Anmerkungen:

1. Wurden die Tracks eigentlich schon 2019 von der Band veröffentlicht, waren aber auf dem deutschen Markt so gut wie gar nicht zu haben.
2. Leider gibt es das Ganze hier - im Gegensatz zum russischen Release - nur als CD im sehr schlichten Pappschuber. Sieht also im Regal definitiv nicht so cool aus wie Vinyl oder Tape. Booklet oder was anderes zum dran rumfummeln gibt es leider auch nicht.
3. Wer - vielleicht aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine CD handelt - quantitativ viel erwartet, wird wohl auch enttäuscht, da es sich hier um - lässt man mal das Intro weg - gerade mal um drei Songs handelt.

Aber soweit zu den harten Fakten. Schauen wir doch mal, was die Moskauer musikalisch so drauf haben. Ja, richtig, Molly Fancher kommen aus Moskau. Cool, hatte noch nie Horrorpunk aus Russland auf dem Tisch liegen, aber gerade in Moskau scheint es da zumindest laut Internet eine gar nicht mal so kleine Szene zu geben. Vielleicht sind das aber auch einfach nur eine handvoll Leute, die in jeder Band spielen, aber keine Ahnung. Oh, jetzt bin ich wieder abgeschweift, also, wo waren wir?

Achja, Molly Fancher machen jedenfalls klassischen Psychobilly gepaart mit etwas Horrorpunk. Klingt wie eine Mischung aus The Other, Misfits, Silpha And The Corpseboners und The Bloodstrings. Heraus kommt grundsolider und sauber abgemischter Psychobilly mit einer Menge Feeling. Dabei wird es weder zu dunkel noch zu langatmig, stattdessen weiß mich vor allem der maskulin/feminine Wechselgesang zu begeistern. Der männliche Part dominiert hierbei leicht, aber insgesamt harmonieren beide wirklich sehr gut. Somit gibt es inhaltlich wirklich nichts zu beanstanden. Im Gegenteil, vor allem aufgrund des Wechselgesangs machen mir die drei Songs sehr viel Spaß.

Fazit: Haptik naja, Inhalt top.
Zwen 05/2020
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Molly Fancher
Musikstil: Horrorpunk, Psychobilly
Herkunft: Moskau
Homepage: https://www.facebook.com/MollyFancher138/
Molly Fancher - A sudden knock...

Stil: Horrorpunk, Psychobilly
VÖ: 02.05.2020, CD, Deadly Distribution, Sick Taste, Kloppstock


Tracklist:
1) Intro
2) A sudden knock
3) Howling at the moon
4) Return

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz