Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Hot Knife:
Dread
Mir wird nachgesagt, ich könnte mich in meinen Beiträgen nicht kurz fasssen. Mit dieser Rezi versuche ich das Gegenteil zu beweisen. Vielleicht ist dies aber auch nur ein Aufhänger, da ich nicht so recht weiß, was ich über die EP dieser Band aus Brooklyn schreiben soll und auch ehrlicherweise gar keine Lust habe, wer weiß wie viel zu schreiben, was ich nicht auch schon zig mal an anderer Stelle genauso langweilig geschrieben habe.

Wir finden auf Dread fünfmal Punkrock und zwar mehr den mittelschnellen. HOT WATER MUSIC, GREEN DAY, so was halt. Es ist gut aufgenommen, produziert und so weiter und so fort. Rumpelkapelle? Nein! Weichgespült und glattgebügelt? Ebenfalls: nein! Hat ja auch Herr Schießmichtot im Tritratrulala-Studio in Schlumpfenhausen aufgenommen, der auch schon gaaaaanz viele andere tolle und namhafte Bands aufgenommen hat (z.B. die seit Jahren sterbenslangweiligen und mittlerweile total überflüssigen MISFITS). Also auf GUNNER RECORDS ist weiterhin Verlass, wo GUNNER draufsteht ist kein Schrott drin! Doch genauso wie die HörerInnen sich hier beim Kauf sicher sein können, genauso geht die Band auf Nummer Sicher was ihre Musik angeht. Hier wird, ohne ihnen dabei nun wirklich Kalkül zu unterstellen, musikalisch und lyrisch wenig Neuland betreten. Rechtfertigt dies nun weder Verurteilung noch Abstrafung, sorgt es bei mir auf der anderen Seite auch nicht für Begeisterungsstürme. Der Sänger singt, die Gitarristen spielen Gitarre, der Drummer schwingt die Stöckchen, der Basser basst. Das machen sie auch alle nicht zum ersten Mal, das ist gut zu hören. Haben ja auch alle schon in anderen Bands gespielt, als da wären SPANISH GAMBLE. Weitere Aufzählungen spare ich mir an dieser Stelle aus den Eingangs genannten Gründen. Wie es üblich ist beim Punkrock, haben die fünf Herren nicht nur Töne komponiert sondern auch Texte geschrieben. Sie handeln von Ängsten. Persönliche und den Zustand der Welt betreffende Ängste. Einziges Manko ist halt, es ist alles handwerklich tadellos gemacht, alles hat Potenzial, alles schön und gut, bei aller Schönheit fehlt Dread jedoch das markante. Eine kleine Narbe über der Augenbraue, ein kleiner Buckel auf der Nase oder der leichte Silberblick. So dass es weniger beliebig, sondern ein Stück weit individueller ist und somit am besten schon nach dem ersten Hören einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Fazit: Die einen finden´s furchtbar, die anderen wunderbar. Ich finde es... nett. Kann man sich zwischendurch einfach mal so anhören, leider bleibt halt nicht ganz so viel vom Gehörten hängen, so dass man es schnell einfach wieder vergisst. Ungefähr so, als ob vier Leute laut redend in einem Auto sitzen und im Radio leise Musik läuft und nach der Fahrt soll man dann eine Zusammenfassung über das gerade Gehörte schreiben. Wer allerdings seit der Dookie vor drölfzig Jahren ständig auf der Suche nach Vergleichbarem ist und dabei auf den Hit-Faktor verzichten kann, sollte mal in Dread reinlauschen.

Fazit meines Vorhabens mich kurz zu fassen: Ziel knapp verfehlt!
Peter 05/2020
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Hot Knife
Musikstil: Brooklyn, Hardcore, USA
Herkunft: Punkrock
Homepage: https://www.facebook.com/hotknifebk/
Hot Knife - Dread

Stil: Punkrock
VÖ: 15.03.2020, LP, CD, Gunner Records (Link)


Tracklist:
01. Rude
02. Space Weapons
03. Top 10 Habits of Highly Successful People
04. Rippin Buds, Rippin Buds
05. First Street

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz