Start Storys Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
RilbfhpA:
Punkrock Diary Vol. 8

Zitat aus dem HQ: "Warum will das eigentlich keiner besprechen? Das ist echt gut!"

Ich erbarme mich jetzt mal. So etwas zeitigerer Sonnenuntergang macht mich einfach produktiv.

 

Dank Lockdown gibt's das Egofanzine als Tape und/oder wahlweise als Download mit Mitlese-PDF, weil anscheinend der Hauptvertriebsweg des Protagonisten einfach mal komplett in sich zusammengebrochen ist. Was tun mit einem unfertigen Zine ohne Aussicht auf Konzerte, muss sich Maks damals gedacht haben und ließ die fertigen 30 Seiten einfach mal vorlesen und es werden fast 80 Minuten draus. Ich kenn halt noch wirklich niemand von den ganzen Ruhrpottexistenzen, die da sprechen oder wo da mal ein Audioschnipsel eingefügt wird. Die machen das aber ganz solide, obwohl einer sich weigert, die Wortkreation "rotzdem" zu benutzen. Ja...ich hab es gehört UND mitgelesen.

Und irgendwie kommt mir innerlich so das Gefühl von ganz unten hoch, dass das Zine viel besser als Klolektüre funktioniert. Da wäre man easy bei 4-5 guten Stuhlgängen durch. Vielleicht auch schneller, je nach Darmlage?! Die Schreibe ist ansonsten (eventuell) ähnlich meinem Murkses, den ich hier an Konzertberichten verzapfe. Nur halt mit mehr Insider(witze)n und eher mehr Drumherum. Die Bands werden größtenteils mit One-Linern abgehandelt - es ist halt auch blöd, wenn man in dem guten Monat einfach keinen schlechten Konzerten beiwohnt. Dafür hört man die Bands kurz angespielt, was sich als Print eher schwer darstellen lässt.

2 starke Lacher waren für mich auch dabei...und ich lache selten, glaub ich zumindest. Ansonsten werden auch so viele weitere Schmunzler gestreut.

 

Inhalt: 05.02 bis 10.03.2020
Orte: Zuhause, ÖPNV, Wageni, Djäzz, Waldhausen Astoria, Don´t Panic
Bands: u.a. Wonk Unit, Kontrolle, Restarts, The Tikes, Die schwarzen Schafe, Toxoplasma, Manege frei, More Kicks

 

Fazit: Ich mag den Stil, nicht so sehr diese Hörbuchausführung - aber wahrscheinlich ist man hier einfach der Zeit voraus, wie beim Film "Idiocracy". Postpandemisch könnte sich Maks überlegen, in der Mitte der Printausgabe eine Art Infektionsliste reinzuheften, wo jeder Leser sich einträgt mit Fundort, Tauschpreis, Pseudonym und einem Adjektiv, wie er das so empfunden hat. Mein Adjektiv wäre wohl "blumig". Der Letzte soll dann das als Feedback wieder zurücksenden. Eine Art Wanderzine. Ich mag die Idee. Vielleicht. Besser als wenn der Quotensachse hier ein Review schreibt. Urrh. Ist jetzt aber "rotzdem" passiert.

 

PS: Mittlerweile gabs schon Nummer 9 (u.a. als Ausstrahlung bei Punkrockers-Radio), als auch neue zeitnahe Audiofiles bei Rilrec-Youth - außerdem die Androhung ,kein Fanzine mehr zu produzieren.

verSemmelt 10/2020
RilbfhpA
Musikstil: Punk-Fanzine
Herkunft: Ruhrgebiet
Homepage: www.rilrec.de
RilbfhpA - Punkrock Diary Vol. 8

Stil: Fanzine
VÖ: 06/2020, Tape, Rilrec Youth


Tracklist:

01. Seite A
02. Seite B


Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz