Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Lache:
Schlechte Zeiten

Fangen wir damit an, was nach kurzer Recherche und einmaligem Anhören ihrer CD klar ist: LACHE spielen Punkrock und kommen aus Köln. Dabei sind sie, was die Musik und den Gesang betrifft, extrem nah an den ebenfalls aus der Rheinmetropole stammenden CHEFDENKER. So nah, dass mich fast das Gefühl beschleicht, hier wären entweder Claus Lüer, Kollege und Co. höchstpersönlich am Start, oder dass die vier nicht mehr ganz so jungen Herren Musiker von LACHE einen Klon der CHEFDENKER erschaffen wollten. Wären da nicht die Texte, die, Paris mal ausgenommen, so dermaßen kryptisch sind, wie sie ein Claus Lüer wohl noch nicht geschrieben hat. Beim Hören der fünf Songs schweben mir eigentlich durchweg Fragezeichen über dem Kopf. Aus dem Gehörten entwickelten sich dabei folgende Fragen:

1.Schlechte Zeiten: Warum sind es gerade schlechte Zeiten für Metzgerstöchter, wo der Metzger doch immer ganz viel leckere Mortadella und Leberwurst für seine Kinder am Start hat? Außerdem stellt sich die Frage, sind die Zeiten nur für Metzgerstöchter oder auch für Metzgerssöhne schlecht?

2. Schlechte Zeiten: Warum nimmt der Sänger nur die Tagessuppe? Was ist ein Tellerlecker und macht es wirklich Sinn, dass ich mir über diese Fragen länger als ein paar Sekunden Gedanken mache oder sollte ich lieber dazu übergehen, mir zu überlegen, was ich heute auf dem Teller liegen haben möchte, bevor ich mich auch nur mit der Tagessuppe zufrieden geben muss?

3. Fräulein Koslowski: Ist es nicht möglich, den Flur zu wischen und trotzdem Pfand auf dem Rentnerstrich zu sammeln? So viel Zeit sollte Mensch doch wohl aufbringen können, oder? Was zur Hölle ist überhaupt ein Rentnerstrich und wo findet man diesen und was wird auf einem solchen Strich angeboten? Wie kommt es zudem, dass auf diesem Strich so viel Pfand herumliegt? Trinken Rentner nicht größtenteils diese kleinen Schnäpse, die immer vorne an der Supermarktkasse stehen, auf denen gar kein Pfand ist?

4. Stein: Warum sollte es so schön und wünschenswert sein, ein Stein zu sein? Gibt es nicht durchaus beweglichere Dinge und Lebewesen, in dessen Existenz Mensch sich hinein wünschen kann und was hat ein Stein davon, in einem Spitzenlohn-Land herum zu liegen?

5. Stein: Was ist so besonders daran, dass Gott barfuß laufen kann, das kann mein Freund Maurice auch! Wer ist diese Moni, mit der Gott telefoniert hat und was hat sie ihm getan, dass er sie nicht leiden kann? Vor allem aber, erreicht man Gott nur über Festnetz, hat er ein Handy, hat er dieses 5G und wie lautet verdammt noch mal seine Telefonnummer? Etwa 9247? Könnte der Sänger, wenn er diese Moni ja anscheinend kennt, weil er ja sonst nicht in ihrem Scheißhausflur pennen würde, bitte mal bei dieser Moni für mich Gotts Nummer erfragen?

6. Stein: Ohne wen klingt Daddy Memphis scheiße und ist diese komische Fun-Oi!-Punk Band gemeint? Wie zum Teufel kommt man dazu, sich an so eine Kapelle zu erinnern? Gibt es womöglich Überschneidungen bei den Musikern dieser Band und der Band LACHE? Sollte man, wenn dem so ist, nicht darüber Stillschweigen bewahren?

7. Luft und Liebe: Spielt die Handlung dieses Songs in einem Puff? Kennt der Texter der Band vielleicht meinen Vater, von dem er dessen liebstes Sprichwort: "Wer billig kauft, kauft zweimal!" zitiert? Haben sich mein Alter und der Texter womöglich im Puff oder beim Autos anzünden kennengelernt oder gar beim Putenbrust essen und Lindenstraße gucken? Wenn ja, was sagt eigentlich meine Mutter dazu? Findet die das ok?

8. Luft und Liebe: Ist warmes Bier nicht in jeder Zeit untrinkbar und nicht nur im Sommer?

9. Luft und Liebe: Ist Händchen halten nicht das Mindeste, wenn man nachts zu zweit im Wald sitzt und nicht redet?

10. Ist es eigentlich in Ordnung, dem Hörer so viele Rätsel aufzugeben, die ihn dann, wie in meinem Fall, nächtelang nicht schlafen lassen? Kann man nicht, wenn man schon in einem Klon einer Claus-Lüer-Band spielt, einfach über Saufen, Kühlschränke oder Autobahnen singen?

Fragen über Fragen! Wie ihr also seht, dieses Album, was laut der Band gar keines, jedoch genauso wenig eine Single ist, bereitet mir wirklich Kopfzerbrechen. Bevor diese Fragen nicht abschließend geklärt sind, bleibt eine endgültige Bewertung der ansonsten sehr hörenswerten, den Punkrock fast verlassenden und dafür hart in Rockgefilde abdriftenden Musik, von meiner Seite aus!

Sachdienliche Hinweise bitte an derpeter@bierschinken.net!

Peter 12/2020
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Bandcamp zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Lache
Musikstil: Punkrock
Herkunft: Köln
Homepage: https://www.facebook.com/lachepunx/
Lache - Schlechte Zeiten

Stil: Punkrock
VÖ: 11.12.2020, CD, Digital, Bakraufarfita Records (Link)


Tracklist:

01. Schlechte Zeiten
02. Paris
03. Stein
04. Luft und Liebe
05. Fräulein Koslowski


Für Freunde von:
Kumbia Queers Las Manos De Filippi
(powered by last.fm)
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz