Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Hellgreaser:
Symphonies of Horror - Ten Years of Hellgreaser

HELLGREASER aus der Domstadt Köln sind bei Weitem keine Unbekannten mehr in der Horrorpunk-Szene.

Ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ich dieser Band bisher (Schande über mein Haupt) viel zu wenig Beachtung geschenkt habe. Ich habe nämlich auch einige EPs vorliegen, welche allerdings schon längst in Vergessenheit geraten waren. Großer, großer Fehler.

Pünktlich zum 10-jährigen Bandbestehen bringt die Band um Patric Slaughter Lamb, Chris Cranium und Fred Fast nämlich ein "Best of" mit komplett neu gemasterten Songs der letzten 10 Jahre raus. Und das neue Mastern hat sich enorm gelohnt, der Sound ist so gut und dicht geworden, wie ich ihn bei HELLGREASER bisher nicht kannte. Zu Hören gibt es in meinen Ohren klassischen und sehr melodischen Horrorpunk mit wirklich allem, was dazu gehört. Patric hat eine wirklich hervorragende Gesangsstimme. Von zart bis hart geht hier alles klar, er macht einen wirklich tollen Job am Gesang, welcher mich teilweise sogar dezent an Hans von THE DEAD NEXT DOOR und LEFT HAND BLACK erinnert (zieht euch den Song "Julia" rein). Die Band schafft sehr gut, einen bunten und spannenden Mix von typischen, schnellen Punkrocksongs (Fright Guys, Bloody Mary, Freddy is Back) bis hin (wie im Horrorpunk ebenfalls nicht unüblich) zu Doo-Wop lastigen, schnulzigen Songs ("Julia" erinnert mich sehr an klassische Horrorpunkschmalzer wie "Necrobabe" von den mächtigen THE CRIMSON GHOSTS) zu vereinen. Es wird auch keineswegs an WHOHOHOS gespart. 

Das ist Horrorpunk auf wirklich hohem Niveau, welcher sich keinesfalls vor großen Bands verstecken muss. Erfreulicherweise hat der Besatzungswechsel auch nur positive Aspekte gebracht (Chris Cranium von SKUM und ehemals THE OTHER passt hervorragend als Basser in die Band, was man live auch sehr gemerkt hat, ja, HELLGREASER hat neulich tatsächlich in Essen live gespielt). 

Das Gesamtpaket macht auch einiges her. Die Essener Labels SICK TASTE RECORDS und SUNNY BASTARDS (hier bin tatsächlich verwundert, da dieses Label ja eher für einen anderen Sound bekannt ist) haben keine Kosten und Mühen gescheut, eine fette Vinyl-Veröffentlichung inkl. CD und buntem, schweren Wachs zu releasen. In der Band- und SICK TASTE RECORDS Edition war sogar noch ein tolles Tape dabei, welches 11 Akustikstücke beinhaltet. Dieses Package ist aber verdientermaßen bereits ausverkauft, die normale Version kann aber noch bei den Labels erworben werden.

Kurzfazit: Tolles Horrorpunkalbum, welches in keiner Sammlung fehlen sollte. 

Kloppstock 08/2021
Hörprobe:
Bitte hier klicken, um diese Einbettung von Youtube zu aktivieren.Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
Hellgreaser
Musikstil: Horrorpunk, Punkrock
Homepage: https://www.hellgreaser.de
Hellgreaser - Symphonies of Horror - Ten Years of Hellgreaser

Stil: Horrorpunk, Punkrock
VÖ: 04.06.2021, LP+CD, Sick Taste Records, Sunny Bastards


Tracklist:

01: Back from the Dead
02: Jeany´s sweet revenge
03: Bloody Mary
04: Mother of them all
05: Bloody moonlight dance
06: Julia
07: Freddy is back
08: Fright Guys
09: Blood traces
10: Go Hellgreaser Go
11: Frozen Heart
12: Vampire Girl
13: Slave of the Night


Für Freunde von:
Dead United Deadite Braindead
(powered by last.fm)
Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz