Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Ärzte-Fankongress am 24.11.2001 in Aschaffenburg

Ärzte-Fankongress am 24.11.2001 in Aschaffenburg

Okay fang ich halt auch mal an meine Gedanken zu diesem Ereignis zu notieren.
Wann fing das nochma allet an? Ich glaub beim DÄ-Konzi in...öhm...Düsseldorf? jedenfalls kam der liebe cattivo an und hat gesacht unser nächster Auftritt is so gut wie sicher :)
Zur optimalen Vorbereitung auf dieses besondere Ereignis ham wir dann halt vorher in Bielefeld mal die Stadt gefickt, war ganz schön.
Und irgendwann rückte dann halt der Ärztefankongress immer näher. Als Liveband BSE einzusetzen war absolut notwendig, logisch und zwingend erforderlich, ohne die spieln wa net. Nachdem die diverse Diskussionen wer denn nu alles zu BSE gehört hinter sich gelassen hatten ham die dann auch angefangen zu proben.
Wir als die künstler müssen ja nicht unbedingt proben, wir sind schließlich die künstler, die müssen ja nicht unbedingt proben.
Eine Frage im Laufe der Vorbereitung war noch das passende Outfit. Anfangs hatten wir uns überlegt dass ich in einem Herkuleskostüm oder Supermankostüm oder so bestimmt gut aussehen würde. Aber dann ham wir uns gedacht ich seh ja eh schon so aus, brauch ich also nur was Körperbetontes um meinen muskulösen Oberkörper entsprechend hervorzuheben. 14,95 Euro sollte das gute Teil kosten, für mich als Rockschtar kein Problem. Damit hatte mein Wille gesiegt und ich brauchte mich nicht schon wieder wie ne Tunte schminken zu lassen.
Shi's Outfit war dann schon gewagter. Das BS-Shirt ham wir gleich gestrichen, sieht zu aufgesetzt aus. Also entweder das Barre-Shirt oder ein künstler-shirt, egal wir ham einfach alle mitgenommen. Gabs noch irgendwelche Vorbereitungen? Wir ham Mario gespielt und ich hab in Rocknroll-Racing immer den ersten Platz gemacht. Außerdem ham wir uns Sonnenallee angeschaut und Pizza gegessen.
Achja, inzwischen schreiben wir den 23.11.2001, was davor geschah steht davor.
Chrü wollte uns noch überreden doch schon am 23. zu kommen, also Freitach, aber erstens is das zu teuer, zweitens können wir unseren Manager doch nich im Stich lassen, drittens müssten wir dann proben und das schadet unserem Image.

Also gings Samstag morgen los. Ursprüngliche Planung war dass Besi nach Dortmund fahrn, wir von da aus zusammen nach Aschaffenburg, zwischendurch in Hagen Groupie Motte aufsammeln. Der Tag begann schonmal gut, Besis Zug saß fest, wir konnten Motte nich erreichn, ham dann auch den Zug verpasst weil wir noch auf Besi gewartet ham, erfahren dann dass Besi schon in Hagen sind. So oder ähnlich wars. Aber echte Rockschtars stört das nich. In Hagen rausgestürmt, Groupie Motte mitgezerrt und in höchstem Tempo zum nächsten Gleis wo grade Besi (mit nem Kasten Barre) den Zugführer verkloppen damit wir den Anschluss noch kriegn. Ham wir dann auch geschafft.
Von der ersten Klasse aus konnten wir dann lustige Klo-Spiele beobachten. Aber ich glaub das wird zu ausführlich. Irgendwo kam dann noch son Punk aus Ostfriesland zu uns, der wollte nach Rüsselsheim oder so. Und Babsü/Hütchen kam noch irgendwann dazu, mit tonnenweise Fotos von der Lesetour. Mit Anallecklektüre vergnügten wir uns die Zeit, bis wir schließlich in Aschaffenburg waren!

Hier begrüßte uns schon der selbsternannte BS-Propagandaminister Badi. Der macht das ganz gut, unser ganzer Weg war gespickt mit BS-Aufklebern. Badi fuhr unsere Sachen zu Cyan, wir warteten auf ne Gruppe Fans.
Francis kam dann irgendwann und rannte uns fast über den Haufen. Mit ihr konnten wir nun gemeinsam auf die Gruppe warten. Das warn swä, fa und dööl, wat weiss ich wer noch
Wir sind daraufhin zu Cyan gelaufen, wo uns dann BSE und diverse Groupies entgegenkamen. Die wurden aufs herzlichste begrüßt, aber ich mag jetz grad keine Aufzählungen...Vampy war auch dabei, der spätere Star des Abends!
Die Gräfin geleitete uns sodann zum JuKuz, wo die Rockschtars unter uns sich ihre artist-Ausweise holten um dann ein wenig zu helfen. Ich hab mich als Türsteher sogar ganz gut gemacht, auch wenn keiner Respekt vor mir hatte und alle ohne Ausweis reinkamen, die die einen hatten ham den immerhin vorgezeigt, jawoll!
Von den folgenden Ereignissen weiss ich noch nich mal die genaue Reihenfolge, irgendwie sind da lauter Sachen passiert. Prollchor kamen an, was uns alle sehr gefreut hat, damit konnte der Abend schon nich mehr schiefgehn. FeCoNiCuZn warn glaub ich schon da, plus Anhang, die warn voll verwirrend, lauter neue Leute und einigen fiel nix weiter ein als mich mit BS-Nummern zu bombardieren, als ob ich die alle auswendig können tun würde...hmjo...aber lustige gesellen
Recycled kamen dann auch da an, aaaaber einer von denen hat mich angeblich als Spast bezeichnet, ich glaub ich lös mich auf.
Der Barre-Kasten war bald komplett leer und ausser der Sndra hat noch nich mal wer dafür gezahlt, schon wieder ein Umstand der mir glaubwürdig versichern wollte dass der Tag scheisse verlaufen wird.
Akira kam auch noch irgendwann aber die is unwichtig die hatte kein Geschenk für mich. Und ihr Bruder, der geile Hengst.

Okay, kommen wir zu wichtigerem, die erste Band des Abends! FeCoNiCuZn durften dank zugegebenermaßen nich sehr zufällig ausgelosten Anordnung zuerst spielen, von denen war ich sehr begeistert, die ham echt was drauf und die Gitarristen sind hübsch weiblich, bei uns machte sich Unsicherheit breit ob der hübsche männliche BSE-Gitarrist sich dem entgegenstellen können würde.
FeCoNiCuZn hatten soweit ich das registrieren konnte keine eigenen Songs, was sie mir gleich sympathischer gemacht hat. Aber gekonnt hamse die Lieder alle...
Danach spielten nun endlich Prollchor! Wie lang habe ich warten müssen um die mal wieder live zu erleben! Ungefähr so lang wie ich die künstler feat. BSE nich mehr live erlebt hatte. Prollchor überzeugten mit ihrem Set durch und durch, wer will das noch toppen? Etwas enttäuschend wie vorher schon bei FeCoNiCuZn (ja ich schreib den Namen so gerne) war das Publikum, muss an Bayern liegen. Prollchor jedenfalls gaben alles und wir fühlten uns mal wieder so richtig gefickt. Sogar ein aus nen-typen-durch-die-gegend-tragen bestehendes Stagediving gabs, sogar Sänger Daniel konnte sich da nich mehr halten, gekonnt wurde er sogar wieder zurück auf die Bühne getragen, unglaublich :)
Nach dem Auftritt war ich dann erstmal Backstage, was trinken und Prollchor die Füße küssen, als ich wieder hoch kam traute ich meinen Augen kaum...Da saß das Publikum gemütlich kuschelig vor der Bühne und lauschte den einfühlsamen Klängen von Vampy, bewaffnet lediglich mit Gitarre und seiner Stimme. Unglaublich was der geleistet hat. Mit eigenen Songs und diversen umgeschriebenen Dä-Songs wiegte er unsere Seelen in vollkommener Harmonie.
Während ich da so mit offenem Mund stand und Vampy bewunderte schleppte mich Cyan plötzlich nach hinten zu so nem Pult mit lauter Knöpfen und Schieberegler, ich soll doch mal bitte das Licht machen. Der vorherige Lichtmeister, des war der Gitarrist von Recycled, freute sich sehr über die Abwechslung, als er jedoch merkte dass ich es war wirkte er sehr geschockt. Er erklärte mir schnell was wofür is und das im Grunde eh nix funktioniertw und dann war ich auch schon alleine und probierte einfach alles aus. Dann kam sogar eine Aufgabe für mich! Vampy meinte auf der Bühne das Licht soll mal dunkler, er will das schaurigschönes spieln. Kein Problem, Licht dunkler. In dem Moment kam Cyan mit ner Kamera in der Hand und der Bitte ich soll mal heller machen, er will jetz filmen.
Was kam dann? Äh...keine Ahnung...zwischendurch war immer ne Verlosung, sehr begehrt warn beispielsweise die tollen DÄ-Flyer...achja Karaoke gabs noch. Midis sollten abgespielt werden und irgendwer ausm Publikum sollte singen...wollte aber keiner, also erbarmten sich Francis und Batgirl und sangen sich mit "Wahre Liebe" in unsere Herzen.
Danach spielten Recycled, mit Cyan als neuen zweiten Gitarristen, die konnten echt ne professionell geniale Show abliefern, ich hab nur wenig gesehn weil ich aus Bequemlichkeitsgründen doch lieber gesessen hab und ab und zu mal son paar Schieberegler bewegt hab. Irgendwann konnt ich nich mehr vor Freude, die spielten doch tatsächlich Nena! Nun hatte ich auch diese Band endgültig in mein Herz geschlossen und war mir sicher dass die künstler feat. BSE allen anderen Bands um Lichtjahre um Lichtjahre unterlegen waren. Aber...sowas is Punkrock...hüstel...
Irgendwann kam Francis an, ich sollte doch Backstage kommen, wir spieln doch gleich!!! waahh schock! schminken lassen wollt ich mich eh net sonst bin ich bis an mein lebensende als Tunte verschrien, also blieb ich noch ein wenig beim Licht und überließ es dann irgendwann Fab.
Backstage angekommen wurde mir dann voll klar dass wir versagen würden, blieb die Hoffnung dass wir noch irgendwie Party machen konnten, in Bielefeld hat das ja auch geklappt. Als Recycled zuendegespielt hatten durften BSE sowas wie einen Soundcheck machen...ja die künstler konnten sogar noch kurz Shiggö Figgö singen!
Nun kurz noch mein Kleid angezogen und den Mantel drüber (Klaus durfte kurz drunterschaun, er hat sogar gelacht). Dann auffe Bühne. Ja was gibts zu sagen. Unsere Groupies lugten schon unter dem Vorhang durch und bewunderten mein Outfit. Mir war das dann schon unangenehm, das war irgendwie kein Punkrock mehr das war nur peinlich. Schließlich ließ Daniel das Intro laufen und wir legten mit "Ein Lächeln..." los...ach Shi. ach Chrü. Ach Azü. Ach Synni. Ach Fröncüs. Ach Groupies. Ach Ach. Das war jedenfalls noch voller Gefühle, uns stand die Angst ins Gesicht geschrieben. Aber es war durchaus gelungen und das bisher beste Intro was wir je hatten. und das beste live-stück. Was wir dann noch gespielt ham will ich jetz nich einzeln aufzähln, mehr schlecht als recht brachten wir es irgendwie über die Bühne. Auf Anraten einiger Fans dass wir doch eigentlich gute Stimmen haben versuchten Shi und ich, mal zu singen anstatt wie in Bielefeld mehr zu grölen, schon wieder ein Punkt Punkrock mehr der uns fehlte. Spaß machte es jedoch unsere erste Reihe zu sehen, deprimierend allerdings wenn man mal dahintergeschaut hat. Unter meinem Kleid hatte ich ja logischerweise nix drunter, die ein oder andere Kamera bekam ich folglich zwischen die Beine, wirklich sehr angenehm.
Zwischendurch musste Shi noch die Bananen holen und ich irgendwas labern. Ich habs nich geschafft, ich glaub ich hab nur Müll gelabert und bin rhethorisch ne Niete. ich weiss nichmal wie Rhetorik geschrieben wird. Irgendwann kam dann die Gräfin auf die Bühne und flüsterte uns zu, wir solln aufhörn weil sonst keiner ausser Halle will. Also als echte Profis schnell alles von unserer Setlist gestrichen und nur noch Zu Spät gespielt. Selbst das konnten wir nich. Also die künstler nich, BSE warn toll die ham sogar Nena gespielt!
Glücklich und Zufrieden verließen wir alsdann die Bühne. Unsere Fans gratulierten uns freudenstrahlend. unsere Stimmung war jedoch ziemlich weit unten, so toll gefickt wie in Bielefeld ham wir nich...meiner Meinung nach lags auch am Publikum, das war in Bielefeld besser, denn WIR warn in Bielefeld ja nich unbedingt erfahrener als in Aschaffenburg.

Nun ging es ans Aufräumen. Das Fegen hat ja noch Spaß gemacht, freudig umtanzelte ich den Besen, aber irgendwie bekam ich Rückenschmerzen. Danach wurden wir aus der Halle geschmissen und konnten uns allesamt auf den Weg zu Cyans Wohnung machen. Das warn ca. 11-12 Minuten, ging ganz flott. Und der große Vampy half mir sogar den Barre-Kasten zu schleppen! Cyan war noch nich zuhause sondern irgendwo unterwegs also warteten wir bis der kam. Und als er dann kam blieb ihm angesichts der Massen nichts anderes übrig als FeCoNiCuZn mit Anhang zum Bahnhof zu schicken, okuter Platzmangel bei Cyan...War für FeCoNiCuZn nich besonders schön...für uns auch nich die halten uns jetz bestimmt für Arschlöcher und so. Aber ich kann Cyans Entscheidung verstehen, die warn nich angemeldet und unendlich Platz hat der Gute ja auch nich...
Nun gut den Rest spar ich mir. Wir ham gepennt und sind am näxten Tag nach hause, ohne was zu essen.



Was gibts zum Abschluss noch zu sagen...also hätten wir nicht spielen müssen wär das ein genialer Abend geworden, hätten wir besser gefickt wärs auch besser geworden, aaaber..ja hätte hätte, bleiben wir bei den Tatsachen
Es war ein genialer Abend, ohne Zweifel. Die Bands die ich mir anschauen konnte warn einfach nur geil (uns selbst musste ich mir ja nich antun *fg*), und bei der Organisation hat Cyan echt ganze Arbeit geleistet.
Alles war tierisch professionell aufgemacht, wohl zu professionell für so a-capella-punks wie uns, nur die Stempel fand ich scheisse...das will ich mal begründen: da stand www.bier-schinken.de drauf, is bestimmt der selbsternannte BS-Propagandaminister Badi für verantwortlich
Die künstler sind eine a-capella-punk-band, live wohlgemerkt spielen wir nur mit BSE. Wir sehen uns nicht als Musiker, damit geben wir uns gewisse Freiheiten. Wir müssen nicht perfekt sein um Erfolg zu haben, es tut mir trotzdem irgendwie leid dass BSE sich so angestrengt haben in der Hoffnung wir würden diesmal die Texte lernen. Aber wir sind nunmal konservativ. Punk bedeutet Provokation. Heutzutage braucht man keine Hakenkreuze mehr um die Spiessergesellschaft auf sich aufmerksam zu machen, die künstler haben ihren eigenen Weg gefunden. Und den werden wir nicht verlassen, wir sind Kunst! (klingt das toll?)

Danke an FeCoNiCuZn, Prollchor, Vampy, Recycled und BSE für einen gelungenen Abend! Und an Shi für eine geniale Band! Und an Cyan für alles! An Badi und Catti dafür dass sie so wichtig warn! An Milchi dass sie sogar kurz da war! An Manager und Managerin fürs Barre! An Mo für seinen Arsch! Ans Publikum für die Geduld und den Spaß! An die Fans für alles! An alle für alles! Ohne euch wären wir nicht was wir jetzt sind!

der fö / JCN

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
1. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)
2. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)
3. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)
4. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)
5. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)
6. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)
7. Ärzte-Fankongress
(Aschaffenburg, 24.11.)

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: BSE, Die Künstler, Prollchor, FeCoNiCuZn, VampirVampy
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (JCN) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz