Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Force Attack 2005 in Behnkenhagen bei Rostock vom 27.07.-01.08.2005

Force Attack 2005 in Behnkenhagen bei Rostock vom 27.07.-01.08.2005

Yeah Force Attack! Endlich wieder normale Leute! der Höhepunkt der Festivalsaison steht bevor und weilwa jescheit sind fahrnwa schon Mittwoch los! Den Bericht gibts ganz Special heute mal von zwei absoluten Vollprofis in gemeinsamer Zusammenarbeit: Kiki und Fö. Also nich wundern über plötzliche Perspektivenwechsel, alles Absicht
Das Kiki-Festival-Mobil ist gepackt! Marc hat wie immer an alles gedacht! Pool, Sauna und dreistöckiges Hochhaus, alles dabei! Was noch keiner wusste: Dies sollte das letzte Festival für Kikis Auto werden, 4 Wochen später is der Kühler geplatzt. Die Force-Attack-Reisegruppe besteht heute aus Kiki (Fahrer), Marc (Coaching-Guide), Fö (Festivalexperte) und Theo (Animateur).
Auf geht's, uppgemacht! 13 Uhr Abfahrt, der Wein is bekömmlich mild. Hö. Kiki darf heute zum ersten Mal die neue Autobahn nach Rostock ausprobieren, endlich kein Stau mehr im Lübecker Wald!
Letzte Pinkelpause vor Rostock: Ein einsamer Parkplatz im Osten. In ner Stunde darf Kiki endlich Bier trinken.
Zu unserem Stammplatz dürfen wir leider noch nicht sondern werden von der Security zu nem annern Planquadrat geschickt. Is dat noch Punk? Der Campingplatz is auch schon beachtlich voll, wir fühlen uns fast wie bei Rack am Rong! Aber is ja auch erst Mittwoch
Romantik pur in Behnkenhagen - oder: Die Ruhe vor dem Sturm!
Theos Job: Als professioneller ausgebildeter Tischler zimmert er uns Feuer. Ein Glück dass wir so nah am Wald sind
Auch Marc hat seine Bestimmung gefunden: Die allabendliche Schlafsession, es wird nicht das letzte Mal sein.
Die ersten Menschen die wir in 600km Entfernung von der Heimat kennenlernen, wohnen nur 3km von uns weg und kommen aus Schwerte. Stark! Sterni geschnorrt, die erste Kanne Jägermeister gefegt - ein toller Tag! Die Jungs sehen wir schätzungsweise erst nächstes Jahr wieder.
Plan für Donnerstag nachmittag: Ein Besuch im schönen Schweriner Zoo! Wetter top, Laune super! Studentenermäßigte 3,50 sind ein Preis mit dem man leben kann! Wir finden leider kein Schild wo Schweriner Zoo drauf steht, also hier n Bild vonner Kasse...
da is ne schöne Giraffe
Tigermama mit Babys - total schön!
Neben dem Bärengehege befand sich das Ottergelände. Da wir den Otter nicht finden konnten, wollten wir ihn mit arttypischen Rufen locken. Auf die Frage "Wie macht denn eigentlich ein Otter?" schrie Theo laut "Ott ott ott!" - der Otter kam nicht.
Geht mehr in Zoos - das bildet!
noch ein Motto des Wochenendes: Achtung! Emo am Boden!
Nach einer schönen Wanderung am Schweriner See wieder in Rostock angekommen und damit begonnen, wofür wir eigentlich hier sind! Uppmaachen, grillen und dummes Zeug reden! Ott Ott!
Tischler-Theo bereitet das Feuer für heute Abend vor. Uns war nie kalt! Danke Theo! Der Wald ist schon zur Hälfte abgerodet, dabei sind wir doch nochn paar Tage hier
Kami und Mieschka kommen im Laufe des Tages an, werden gekonnt zu unserem Zeltplatz gelotst. Und sind dieses Jahr die einzigen Berliner, alles ein einziges Lappenpack!
Zwei Budenbesitzer aus Dortmund mit dem größten Schlafsack des Festivals! Man sehn wir scheiße aus!
Auch das zweite Dortmunder Auto is inzwischen da. Björn wird mit einem fröhlichen Trichter begrüßt, sind ja nich zum Spaß hier!
Donnerstag Abend, das Bierzelt hat offen! Endlich normale Leute! Egal um welche Uhrzeit - so siehts da bis Sonntag immer aus!
Donnerstag Nacht, Marc frönt wieder seinem Lieblingshobby: Intensivpennen! Zwischendurch wacht er auf, nimmt nen Schluck und pennt wieder ein - Bier muss immer ausgetrunken werden!
Nino bei seiner dritten Packung Ölsardinen. Insgesamt hatte er 10 Packungen dabei, die er nachts noch gemeinsam mit Fö leeren wollte. Hätt er's ma lieber nich getan!
Das Resultat: Schwer zu erkennen, aber ne pittoresque Ladung Kotze, mitten in Fös Vorzelt - erlaubt nie Nino, in eurem Zelt zu pennen! Fehler!
Freitag, erstmal solls zum Strand gehn. Unser einziges Problem: Kikis Karre. Der Auspuff brach durch und musste geschweißt werden. Die erste Werkstatt schickte uns sofort weg, als der Mechaniker uns sah. Die zweite war super und recht günstig, unsere Empfehlung! Während Kiki die Formalitäten regelt, entspannen Marc, Theo und Fö vor der Garage und genießen die warmen Sonnenstrahlen Mecklenburg-Vorpommerns. Ich sach nur 37 Grad!
Irgendwann könnenwa dann doch zum Strand, die annern sind schon da! Wir mieten uns ein schnuckes Tretboot, Nino wird aufm Steg ausgesetzt - keine Badehose dabei.
Als die ersten Wolken am Himmel zu sehen waren, schnallten wir sofort! Abhauen bevor alle gehen, gleich regnets! Etwa eine Stunde später machten wir uns im strömenden Regen auf den Weg.
Dieter der Idiot hat sein ganzes Zelt zum Strand mitgebracht. Man bist du blöd! Dieter ist der zweitdümmste Mensch der Welt! Hallo,hille!
Theo hat als Regenschutz eine Ska-Fahne ergattert.
Zurück am Campingplatz muss erstmal der Pavillon wieder eingesammelt werden, der liegt zwei Reihen weiter. Jannis gräbt nach Kikis Anweisungen den Pavillon nen halben Meter in den Boden
Erste Band die wir uns anschauen: Trend! Kann keinen so richtig begeistern, auch wenn der Sänger sich das Mikro in die Fresse schlägt.
DIE Entdeckung des Festivals: der transportable Klappkackstuhl mit Klopapierhalter, gabs donnerstag im Yps als Special-Gimmick!
die Ska-Fahne wurde gehisst! Endlich haben wir auch mal unsere eigene Fahne und müssen uns nicht immer an fremden orientieren.
Martin und Helena sind inzwischen auch da und reihen sich in die Gesellschaft ein. Marco und Hanna ziehen es vor, weiter weg von uns zu zelten.
Erster Kracher: Zaunpfahl! Solider Deutschpunk, super Stimmung, die Iros stehen!
Danach auffer Hauptbühne Normahl, Deutschpunklegende, aber der Sänger bewegt sich so komisch und sieht aus wie n Popper also geht der Fö wieder. Kiki fands solide.
Theo grillt auf seinem selbstgetischlerten Megametalgrill. War aber immer lecker! Der Grill hat sogar bis Montag gehalten, das Fleisch eher nich.
Der Freitag war geprägt von leichten Unwettern. Bei diesem Wolkenbruch mussten wir mit 5 Leuten den Pavillon festhalten
Nächste Band: Skatoons! Endlich mal gute-Laune-Tröten, da wird das Wetter auch glatt besser!
deutschsprachiger Ska, werden gut abgefeiert, Stimmung 1A
Danach Vibrators, obwohl ich dachte das wärn UK Subs, is aber eh kein unterschied
Fand ich aber ziemlich geil, außerdem is der Bassist n PosergOtt.
Danach Dödelhaie, wollt ich unbedingt sehn, Sänger hat sone toll breite Fresse, die Ansagen klingen als würde er die immer sagen. Ich muss immer an Eisenpimmels "scheiße im cd-schlitz" denken. Aber sie schmeißen Bierdosen ins Publikum! Sauber! Danach RubberSlime, boykOTTiere ich so aus Prinzip weil eh letztes Jahr schon gesehn. Kiki meint wenn RubberSlime noch einmal Manu Chao auf deutsch singen erschlägt er sie!
Romantisches Emo-Lagerfeuer - unser Emotier Stefan hat beschlossen, mal für knappe 30 Stunden den Katzensprung von Dortmund nach Rostock zu machen. Stefan, schön dass du da warst (schnief)
Theo kann auch gut schlafen, nicht nur Marc! Muss am Sessel liegen. Schön auch das Höchsten-Trikot, prolliger gehts nich mehr!
Wir schauen uns noch Mark Foggos Skasters an, habbich aber mehr von erwartet, eher langweilig, uns fallen eh dauernd die Augen zu, nach und nach hauen alle ab, zurück zum Zelt!
Na ratet mal was Marc am Freitag abend gemacht hat! Hier hatte er kurz einen wachen Moment - "Ey Fö, mach mal n Foto von mir wo ich wach bin!" Man sieht an seinen Augen WIE wach er war. Er hielt sich aber noch ganz gut, ganz im Gegensatz zu unseren Nachbarn, die doch TATSÄCHLICH um 5 Uhr wollten, dass wir unsere Musik leiser machen - Spießer. Erst kam der Typ, dann die Tuse, Martin schickte beide freundlich weg - "Warta noch nie auf nem Festival oder wat??!!! Penner!!!" - und stellte die Musik lauter
Samstag. Der Müllberg wächst! Nach und nach kommen alle irgendwie aus ihren Zelten gekrochen, Treffen zum Frühstücksbier
Drei typen kommen vorbei, einer trägt ne Gitarre und einer n Bierkasten, der eine sacht "da! Kasten!", der Kasten wird hingestellt, der Gitarrentyp setzt sich drauf, klimpert was und fragt "krieg ichn Bier?", spielt dann nochn bissel was und fracht irgendwann ob wir was Sexistisches hören wollen, Selbstverständlich! Der Text ging ungefähr "ich steige in den Bus und steige wieder aus denn der Fahrer is ne Frau! Frau am Steuer ungeheuer Frau am Steuer ungeheuer" usw. - kriegt natürlich zwei Bier
die Parasiten-Army is auch da! Ich wollt mich anmelden, hab aber die Leute nich gefunden - schade.
Vom Gelände kommen Trötenklänge, also gehn martin und ich mal gucken wat da is, Krach spielen. Komische band, ham ska- und hardcore-Lieder, ganz okay aber den sänger find ich merkwürdig. Gehen wieder.
Uh uh unbekannter Affe! Die Appd macht Wahlkampf, große Demo über das Gelände! Unsere Stimmen hatten sie, nur leider nicht in NRW. Schade, endlich mal ne vernünftige Partei. Aufm Force war übrigens APPD-Parteitag, wo auch sonst. Nachts gabs dann auch noch ne Demo gegen nächtliche Ruhestörung. Die nächste Wahl kommt bestimmt, weiterkämpfen Jungs!
Nächste Band: Loaded! Leckerer Skapunk ohne Bläser, Rancidmäßig, geht gut nach vorne.
der Masse gefällts, alle gut am Tanzen und schön gemischtes Publikum. Und die Nat is da.
Kiki sagt er würde sie auch toll finden wenn er sich dran erinnern könnte. Also müssense gut gewesen sein!
Wir schaun noch kurz beier Zeltbühne vorbei, da spielen Daisy Chain, Frauengesangspunkrock aus Berlin, ganz okay aber gehn dann wieder. Fö geht pissen und ein anonymer Pisskumpane nebenan fragt "ey sachma, wie spät isn ditte" - "Kurz vor Troopers!" - "Ah geil!! Danke!!"
YEAHHHHHHHHHH!!!!Troopers,geil,geil,geil.Watt ein haufen Asis. Aber voll cool. Kiki schwört auf Troopers! Vor der Bühne isses für die Zeit so richtig voll, heimliche Hauptband!
Vier Männer hinter der Bühne ham n eigenes Mikro, schütten sich voll und grölen manchmal da rein, großes Tennis! Wie können so viele Leute so schlechte Musik mögen! YEAAHHH!!!
Der Sänger is n Schrank, seine Stimme bei den Ansagen klingt ähnlich nach Kettensäge wie beim Singen, macht aber lustige Ansagen und lacht sogar, aber selbst das lachen klingt gefährlich, gibt bestimmt Leute die davon tot umfallen
noch kurz zum Zelt und grillen, dann gucken Martin und ich uns Lady Godiva an! Für Martin die Überraschungsband des Festivals, Mittelaltermusik mit Texten über Whiskey. Super Stimmung mit Blockflöte und Akkordeon und sowat
Fö und Martin beim Abfeiern von Lady Godiva! Stimmung!
Zur annern Bühne, Manos spielen! deutschsprachiger Deathmetal, Knorkator in härter. Der Gitarrist hatn Krokodil vor die Gitarre geschnallt und stolziert damit über die Bühne
Bei nem Lied über Bockwurst, wird ne Riesenbockwurst wird ins Publikum geschmissen - die Meute is begeistert! Klasse Entertainment, 1A-Bühnenshow!
Toxoplasma, wieder mal ne Deutschpunklegende. Kiki sagt: Ach Fö, du bist doch viel zu jung für sowas! Bei mir kommen da immer Gedanken an die gute alte Zeit und ihr Jungspunde seid nur am Meckern! Ich fandse gut, menno!
Jetz kommt Theos großer Auftritt! Ca. 12 Bierdosen machten sich mit Hilfe des Trichters in sein Mageninneres, und das innerhalb einer Stunde - Ganz starke Leistung von Theo!
Nebenbei benutzte er den Trichter noch zum Didgeridoospielen, voll mit Sabber und Bierresten - einfach ohne Worte! Wir lieben diesen Mann! Nach besagter Stunde verließ ihn das Bier wieder in der Geschwindigkeit eines Wasserwerfers. Noch nie sah ein Mann beim Kotzen so gut aus! Nachdem die 12 Dosen (6 Liter) wieder draußen waren, spülte Theo den schlechten Geschmack mit Bier wieder aus. Mit dem Trichter.
Mieschka mit schöner neuer Stachelfrisur. Wo geht's hier bitteschön zum Good-Charlotte-Konzert?
Nächste Band: Skaos! flOtter Skapunk, sehr geil und tanzbar, klasse stimmung! Alle am tanzen und Fö verliert sein Handy.
Dieter, was machst du da? Skatanzen soll Freude machen!
eine der bekannteren Bands dieses Jahr aufm Force, was man gleich an der Spielfreude merkt. Auch wennse sonst nur im Süden spielen
DANN der diesjährige Höhepunkt: Dritte Wahl mal wieder aufm Force! Wir waren natürlich alle sehr gespannt, wie die Band nach dem Tod des Bassisten Buschn auftreten würde, war äußerst souverän, klasse Auftritt!
der neue Bassist (ehemals Crushing Caspars) kommt gut an, alle Hits dabei und ein paar neue Songs
Zum Gedenken an Buschn widmete ihm die Band ein neues Lied, die dabei aufkommende Stimmung im Publikum war fürs Force schon recht ungewöhnlich und allem Punk zum Trotz ein sehr ergreifender Moment. Buschn, du wirst uns fehlen!
Die einzig coole Aktion von Dieter am gesamten Wochenende: Er hat Fös Handy gefunden! Danke Jan! Und Danke Jans Taschenlampe! Mit Taschenlampe aufs Konzert, Skandal!
Theo fand das Konzert auch sehr ergreifend, so sehr, dass er mal mitten ins publikum pissen musste.
Anschließend rüber zur Zeltbühne: Die Kafkas spielen! Hamwa nich komplett gesehn, war ja auch schon spät, aber so ziemlich die emoeskeste Band des Wochenendes! Stefan hatse trotzdem nich gesehn
Nach dem Konzertmarathon muss Kiki erstmal ein wenig entspannen mit nem leckeren Jägi-Fanta. Theo is auch schon wieder halbwegs nüchtern. Bereit für den Trichter?
Sonntag morgen. Punkerfrühstück mit Ananas und einschlägigen Heftchen (Kreuzworträtsel ihr Schweine!). Heute von den Bands her eher mau, deshalb Strand
Um 12 sollen Dritte Wahl und Johnnie Rook vorm Merchstand spielen, gehnwa natürlich hin! Is jetz schon tierisch voll da, die meisten wussten wohl garnix von Johnnie Rook, kommen auch nich ganz so an. Die Sängerin find ich irgendwie komisch, Gesang viel zu leise, sogar der Gitarrist ohne Mikrofon is lauter - und der Sound allgemein eher grOTTig
danach Dritte Wahl! Spielen ein ähnliches Set wie gestern, hätt ja gedacht da kommt wenigstens mal was neues...naja, viel zu voll, Stimmung klasse, Gesang kamman hier auch kaum hören aber da sowieso das gesamte Publikum lauthals mitgrölt macht das nix. Singen teilweise sogar komplett andere Strophen.
Danach direkt zum Strand, Badesession und anschließend Caro einbuddeln. Hat Spass gemacht!
Man sind wir touristisch! Die Standardostseereisegruppe sieht wohl etwas anders aus...
Dieses Foto ist entschieden zu früh entstanden, ne Stunde später war das Auto komplett bedeckt! "Und in Uganda verhungern die Kinder..."
Der Stuttgarter Rammstein vom Rack am Rong kommt vorbei, wir erzähln ihm die Story mit den Typen die die Musik leiser haben wollten, er geht zu deren Zelt, rüttelt dran, is aber keiner da, also pisst er daneben. Sehr konsequent, so regelt man Probleme in Stuttgart!
Die Dosenschlacht wurde dieses Jahr zwecks Pfand kurzerhand zur Müllschlacht deklariert. Man, was fürn Scheiß da rumgeflogen is! Lebensmittel, Plastikflaschen (englisch bOTTles), Müll, Socken, Schuhe, Erde, Dreck, Zelte, Tiefkühltruhen! Und das ganze mitten aufm Zeltgelände, die armen Leute die da gezeltet haben!
Einer mit nem Spaten hebelt die ganze Zeit Grasstücke aus die dann geworfen werden, sehr organsiert auch die linke Seite mit "drei-zwei-eins-attacke!!"-Rufen, machen die annern dann später aber auch
Danach zur Bühne, die Mimmis spielen. Sehr alt aber solide und schmeißen immer lecker Dosenbier ins Publikum - Pluspunkt!
Hinten tanzt sone Olle ganz Viva-like auf nem Lieferwagen, so wie in nem Videoclip, sie wird daraufhin mit Erde beworfen, habbich nur leider kein Foto von, schade...
Huch, Lemmys kleiner Bruder? Psychopunch spielen! Geile Show, gutes Posing, kenn nur wenige Lieder aber hab ja auch nur ein Album...kickass und so, passt nur nich so ganz zum Force, dementsprechend leer isset vor der Bühne.
Die annern sind auch alle wech aber dafür treff ich die Naat! Wir holen uns lecker Cocktails weil wir so liebe Leute sind und uns so mögen.
Wir schaun uns the Slackers an, NY-Ska, wat ruhiger aber ziemlich cool, auch recht voll hier.
Dann ab zur Zeltbühne, Thee Flanders spielen, kannt ich bisher nur vom Namen, So Psychobilly/Punkabilly a la Mad Sin, ziemlich geil und lustig angemalt und sie covern Mad Sin. Wie kreativ.
Zur Hauptbühne the Bones, selbstverständlich geile Show! Rocken alles wech, passen auch nich so ganz zum Force und mehr weiß ich vom Auftritt nich mehr.
Nastrovje! Distemper aus Moskau spielen russischen Skapunk mit ner Stimme als wär der Sänger der kleinere Bruder vom Troopers-Sänger. Geht gut ab, wir sind aber ziemlich fertig...die Band voller Elan, ham so zwei Maskentragende Tänzer auf der Bühne die da rumtanzen. So Äffchen.
Partyzelt, einige Gesichter warn Donnerstag abend schon da und ham ihren Platz seitdem nichmal zum Pissen verlassen!
Montag. Früh aufstehen (8Uhr!!) und abbauen. Is uns gut gelungen wie man sieht. Der Pavillon is eh im Arsch, heißt dann also mehr Platz im Auto. Oder sollte es heißen. Naja.
Der obligatorische Standardfestivalzuendekackhaufen neben Fös Zelt. Wunderschön. Diesmal weiß ich wers war!
Ich hasse alle meine Freunde.
jo, Rückfahrt, Fö und Theo rühren das Festival-Quartett nicht an.
und Abends dann Nachtreffen bei Steve: Salat, Mineralwasser und alle mitm Auto da
bis nächstes Jahr, dann gibts endlich wieder normale Leute!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz