Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Dizzee Rascal, Red Hot Chili Peppers am 11.06.2006 in der Westfalenhalle Dortmund

Dizzee Rascal, Red Hot Chili Peppers am 11.06.06 in Dortmund

Die Chili Peppers in Dortmund! Wann hat man das schon mal? Großveranstaltungen sind ja derzeit eh total hip, also warum nich die Red Hot Chili Peppers in die Westfalenhalle schicken? Und dann auch noch für zwei Abende! Der Ticketpreis liegt so bei 50 Euro, was uns entschieden zuviel is, also Taktik: Vor die Halle setzen, Bierchen trinken, abwarten, Sonja und CATTi sind dabei. Wir beobachten n Trupp Schwarzhändler die ordentlich Prügel verdient haben - kaufen Tickets für 25-30 Euro ein und verkaufen die für 50, ekelhaft! Ein besonders nettes Pärchen hat für Schwarzhändler genauso wenig übrig wie wir und wir kriegen von ihnen schomma zwei Karten, 25 Euro, nujo, wat kost die Welt. Sind aber so Online-Tickets zum Sellbaausdrucken und mit Strichcode, das Pärchen bietet aber an mit uns zu warten bis ich auch ne Karte hab damitwa gemeinsam reingehen. Total nett, danke! Gut, krieg ich halt auch noch eben ne Sitzplatzkarte für 25, wollt zwar maximal 20 zahlen, egaaal - nix wie rein!
Weil wir so alte Haudegen sind komm ich trotz Sitzplatzkarte in den Innenraum, ha wär doch gelacht, und da spielt die Vor-"Band": Dizzee Rascal oder so, und es is Hip Hop! Gehts noch schlimmer? ein Plattendreher und zwei Räpper wuseln da auf der Bühne rum. Absolut nich unser Ding, auch wenn ich das eingesampelte Strokes-Riff ganz geil find. Ansonsten is aber zumindest vorne gut Stimmung.
Ich geh etwas nach vorne, bis zum Wellenbrecher, um noch ein einigermaßen gescheites Foto hinzukriegen. Geht recht easy, kein Gedränge hier, ganz bequem steh ich da dann irgendwann - da spricht mich ne Olle an: "Entschuldigen Sie...wir halten den Platz hier noch frei, unser Freund ist nur gerade auf der Toilette..." Aha. Ich bin nich spontan genug um angemessen zu reagieren und wüsste eh nich ob ich lachen oder weinen soll, geh ich halt nochn Schritt nach vorne, is ja genug Platz.
der CATTi nötigt mich dazu, dasswa noch Bier holen. Kostet (haltet euch fest!) 4 (vier!) Euro! (!) Welche Idioten machen hier die Preispolitik? Bier 4 Euro, Eintritt 49 Euro und Shirts zwischen 25 und 40 Euro, nee danke! Aber wenn man das mal alles ignoriert kann man trotzdem noch irgendwie Spaß haben, ha!
Unsere Position hamwa etwas nach vorne verlagert, Wellenbrecher is heute nämlich mal offen und nich mit sonem Bändchenscheiß, geil! Und trotzdem nich zu voll vorne sondern recht angenehm, is ja auch kein Punk wa. Ohne Intro kommen irgendwann die Peppers auf die Bühne, zunächst noch nur instrumental ohne Anthony Kiedis, später stößt der hinzu und es folgt Hit auf Hit! Geht los mit "Can't Stop", es folgt der aktuelle Hit "Dani California" und weitere Schmankerl, geil!
Gibt viele Songs vom neuen Album, besonders zum Anfang hin, später wirds dann bunter, einige ältere Stücke folgen - Stimmung is durchweg gut, großartige Mitsingchöre aus 12.000 Kehlen begleiten die Hits, beeindruckend! Der Sound is auch fantastisch, und das für so ne große Halle - Respekt! Kiedis gratuliert noch dem Soundmann, der soll einfach nur "great" sein und wird 44. Alles gute!
Abgerundet wird die Show durch eine bombastische Lichtshow, hinten eine Leinwand aus Lichtstäben, die sich bis zur Decke fortsetzen, außerdem hinter der Bühne vier Videoleinwände, die die von vier Kameras eingefangenen Bilder zeigten und sich während des Konzertes ständig in Bewegung befanden.
Die Funkvergangenheit der Band spürt man vor Allem bei den fulminanten Bassspiel von Flea und bei den älteren Stücken, wo Anthony Kiedis in Sprechgesang verfällt, während bei den neueren Songs eher melodischer Gesang gefragt ist.
Gitarrist John Frusciante ist nicht nur für die Backingvocals zuständig, er streut auch immermal kleine Soli ein, so Frickelkrams was jedes Gitarrenherz aufschlagen lässt. Bei jedem Ton bleibt man der festen Überzeugung, hier absolute Legenden auf der Bühne zu sehen, Gänsehautfeeling pur!
Wir verlagern unsere Position irgendwann an den Rand der Bühne, von wo man auch klasse gucken kann, außerdem versperrt hier nich der nervige Kameratyp die Sicht. Von der Seite sieht Flea noch viel lustiger aus, springt immer rum und sieht in seinem bunten Hippieanzug aus wie n tätowierter Paradiesvogel.
Beeindruckend immer wieder der Blick nach hinten, zum Publikum, wenn alle klatschen und mitsingen und Feuerzeuge rausholen, wahnsinn! "By the way" wird zum Hit des Abends, als wirklich keine Kehle mehr stillhält, grandios! Danach verpissen sich die Peppers hinter die Bühne, Rocknrollklischee und so.
Dann der Zugabenpart! Give it Away wird uns noch vor die Füße geschmissen, ein paar weitere Hits folgen und nach knapp 2 Stunden endet das Konzert mit nem absolut geilen Gitarrengefrickelkrams von Flea und Frusciante, wir sind alle verzaubert. Grandioser Abschluss, grandioses Konzert!
Ab nach Hause! Sonja braucht noch kurz 5 Minuten zum Ausruhen, dann gehts weiter inne City, zum Dönermann. Weil ham Hunger. Im FZW schaunwa auch noch kurz vorbei, aber die elektronische Musik sagt uns nich so zu...Also quer durch irgendwelche Rauchschwaden von abgebrannten Lagerhäusern nach Hause, wasn schöner Abend! Und morgen Abend spieln die schon wieder, hm...

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

das CATTi

11.11.2009 02:34
Zufallsbild...oder nicht ... das sagt euch gleich das licht...ach ja

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Dizzee Rascal, Red Hot Chili Peppers
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top