Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Myfest 2008 mit Banda Bassotti, Frontkick, Dukes, Rolando Random,... am 01. Mai 2008 in Berlin

Myfest am 01.05.08 in Berlin

Achja, der 1. Mai. Ein Tag mit Tradition, vor Allem für die Arbeiter, was wir als Ruhrpöttler ja selbstverständlich sind. Das größte Fest zu diesem Anlass findet man aber wohl in Berlin. Da wird auch noch richtig gearbeitet, Pflastersteine aus dem Boden gepflückt und sowat. Also denn! Die Krawalltouristen Kiki und Fö machen sich nen Tag vorher auf den Weg, zwischendurch sammeln wir noch Joscha und Malte ein.
Ankommen tun wir dann aber erst am 1. Mai, laut Zeitrechnung und so. Verdammte scheiß volle Autobahn! Immer diese Trendfahrer! So und jetzt muss natürlich noch gesoffen werden, auch standard! Zum Beispiel mit Jetzt-Grad-Berlinerin Lea und Grad-Nicht-Mehr-Berlinerin Spü. Und die Tradition zieht uns mal wieder in die Milchbar. Mexikaner fegen. Na denn ma rinn damit!
Am nächsten Tag erstmal mit den annern treffen, 14 Uhr Kotti und so - alles minutiös geplant! Nach und nach wacht auch das restliche Berlin auf und die Straßen bevölkern sich mit Menschenmassen. Und das Wetter macht auch mit: Trotz Ankündigung kein Regen. Wir vermuten eine Verschwörung mit staatlich verordneter Wettervorhersage, um die Massen aus Kreuzberg fernzuhalten.
Die Straßenränder sind gesäumt mit diversen Bühnen, Ständen und Aktionsflächen. Hier darf man sich an einer Fotowand ablichten lassen. Als Chrü und Kollege ihre kreativen Gesichtsausdrücke durch die Löcher strecken, kommt mir der Gedanke, das doch als Torwand umzufunktionieren. Hab aber keinen Ball da. Nur Glasflaschen.
Unser erster Termin führt uns um 16 Uhr zur HipHop-Bühne, wo irgendwo (wo auch immer) für diese Zeit KIZ angekündigt waren. Hm, sindse aber nicht. Dafür erklingt ein ziemlicher Hit von der Bühne: "Eins Zwei Drei Vier Fünf Sechs Sieben, alle werden Türkiye lieben!". Riesig! Ich versuche, das Kind mit dem Luftballon und das Bühnenbanner mit dem dicken Revolver zu fotografieren (falls es hier keiner erkennt)
Nunja, weiter zur Bühne am Kotti. Dat is die gegen Faschismus und die steht auf nem Lastwagen. Wir kriegen den letzten Rest von Guts Pie Earshot mit, leider reichts nicht für ein Foto, Mist. Haben aber gefallen, Punk ausschließlich mit Cello und Schlagzeug. Dafür danach auf derselben Bühne: Banda Bassotti aus Italien!
Die sollten heute eigentlich zweimal spielen, ist dann aber doch auf einen Auftritt gekürzt worden und der dann dafür später. Kann man sich heute also anscheinend auf keinen Zeitplan verlassen...nunja, Banda Bassotti, Skapunk aus Italien und seit über 20 Jahren schon auf den Demos und Konzerten dieser Welt zuhause.
Die Musik is relativ ruhig und auf Dauer wirkt das irgendwie eintönig. Schade, hatte mehr von erwartet. Immerhin wird noch brav The Clash (Revolution Rock) gecovert und voll ist es vor der Bühne auch. Na denn!
Außerdem gibts nen Kiosk nebenan. Lö die alte Schnapsdrossel bedient sich.
Und dann? Rumlaufen, die Atmosphäre in sich einsaugen und so. Überall glückliche Menschen jeglicher Couleur am Biertrinken, Sonne tanken und rumflanieren. Herrlich! Was die Leute außerhalb von Kreuzberg bloß immer für Vorurteile gegen den ersten Mai haben...
Und wieder Zeitplan. Terminüberschiebung um 19 Uhr: Frontkick am Coretex und Dukes am Trinkteufel. Wir latschen erstmal zur Trinkteufelbühne, wo aber nicht die Dukes, sondern irgendwat Englisches spielt - vermutlich Blood Of The Sun, von den langen Haarmähnen her zu urteilen.
Die Musik is Hardrock bis Metal. Schauen wir uns von weiter hinten an, irgendwann brechen wir dann auf, weiter zur Coretexbühne
Schon wieder n Foto von Lö? Och nää!! Will doch keiner sehen!
Also Coretexbühne, da gibts traditionell immer recht geiles Line-Up mit Allem, was den Laden so groß gemacht hat: Punkrock, Hardcore, Ska - kein Wunder dass wir uns hier mal wieder einfinden. Frontkick aus Berlin!
Streetpunk bis Poppunk mit viel Schweiß und Tattoos, sowat gehört ja eigentlich in kleine dreckige Clubs und nicht auf son Hippie-Open-Air. Drum zündet das bei mir auch nicht so richtig, obwohl es der Band an catchy Melodien doch nun wirklich nicht fehlt.
Der mallorquinische (das Wort hab ich im Duden nachgeschlagen) Sänger Schrägstrich Gitarrist ist wohl das Hauptaugenmerk der Band. Wie aus dem Streetpunk-Bilderbuch. Und mit schiefen Zähnen.
Hier hat anscheinend jeder Anwohner nen eigenen Stand - überall gibt es kalte Getränke, warmes Essen und heißen Schmuck zu kaufen. Und zur Kühlung kommt man auf die verrücktesten Ideen.
Mal wieder an der Trinkteufelbühne angelangt. Inzwischen spielen hier die Dukes. So Hardrock mit Lederkutte, jedes zweite Wort ist Rock'n'Roll, Fuck, Yeah oder Baby. Interessant. Und wohl (hoffentlich) nicht ganz ernst gemeint
Nach einiger Zeit wirds dann aber doch öde. Die Dukes sollen heute abend nochmal im Sage Club spielen, wir entscheiden uns spontan dagegegen - um die Zeit muss man sich schließlich auf Kreuzbergs Straßen befinden!
Und was die Straßen so hergeben, sieht man hier: Kaum wird es dunkel, kippt die Stimmung. Umgestürzte Müllcontainer müllen die Skalitzer Straße voll, die ersten vermummten Gestalten laufen rum, die Polizei marschiert mit Helmen aufm Kopf
Dieses Jahr sollte die Flut an Pfandflaschen auf den Straßen eigentlich eingedämmt werden - von der Stadt beauftragte Pfandsammler liefen folglich durch die Gassen. Und hier bietet sich auch endlich mal die Chance, an die Inhalte der Glascontainer zu kommen, hopp hopp!
Die Taktik der Bullen besteht darin, sich den ganzen Tag über in Hinterhöfen zu sammeln, um dann bei Dunkelheit in Schutzanzügen durch die Straßen zu marschieren. Leicht bedrohliche Stimmung kommt da auf, besonders wenn sporadische Flaschen fliegen und die Bullen daraufhin losstürmen, um sich den Verursacher zu schnappen.
Ansonsten auch die klassischen Bilder. Ein brennender Müllkorb zum Beispiel. Mach ich also mal Foto von, als in dem Moment eine Gaskartusche explodiert, die wohl irgendwer als Silvesterfeuerwerk versteckt hatte - puh, laut. Is ja tatsächlich gefährlich hier, geh ich mal doch etwas weg...
Zum Beispiel zur Core Tex Bühne! Und das wär dann auch das eigentlich Surreale: Nebenan brennende Mülleimer, fliegende Flaschen und prügelnde Polizisten - ein paar Meter weiter ne Bühne, auf der gerade flotter Ska von Rolando Random & The Young Soul Rebels gespielt wird, während davor hunderte friedlicher Menschen gemütlich tanzen.
Sehr roots-orientierter Ska, heute mit 5 statt 7 Leuten, aber die bringen viel tanzbare Mucke, ganze Zeit n Lächeln aufm Gesicht - der Auftritt macht eindeutig allen Beteiligten Spaß. Lieder wie "I'm in the mood for a riot" sind auch ganz dicht am Kern des Abends.
Achja, darf ja nicht zu kurz kommen: Die Hundertschaften ziehen auch weiterhin ihre Kurven - mitten durch die Menge. Lassen sich aber nicht zu nem kleinen Tänzchen auffordern...
Zwischendurch gibts auch noch nen Gastsänger auf der Bühne! Kommt mir sogar bekannt vor. Ist das Ras Meyer von Mothers Pride? Bei denen spielte Rolando damals Saxophon, und so tut er dies nun auch. Schönet Dingen!
Jau, schönet Konzert und die Zugaben versüßen den Abend. Danach verteilt sich das Publikum ein wenig. Für Irritationen sorgt dieser Bagger, der ganz unvermittelt auf der Straße steht und uns den Weg versperrt, während gleichzeitig eine Sitzbarrikade ihm den Weg versperrt
Und auch unsere Freunde in Grün laufen noch ein wenig rum. Oder bleiben einfach irgendwo stehen, um darauf zu warten, wann sie wieder loslaufen können. Hm, wennse meinen. Ich kann mir ja schon vorstellen, dass es Leute gibt, die sich durch Grün mit Helm drauf dazu provozieren lassen, einfach mal irgendwas da drauf zu werfen...aber wir müssen trotzdem dran vorbei. Zum Kiosk, Bier holen.
Am Coretex is inzwischen geiles DJ-Programm! Während die Bühne abgebaut wird, tanzt die Meute fleißig zu diversen Klassikern aus dem Punk-, Hiphop- oder Ska-Bereich, mit entsprechenden Alkoholpegel kanns kaum was besseres geben! Starke Songauswahl!
Kleines Gruppenfoto betrunkener Leute.
Irgendwann löst sich das am Coretex auch auf. Wir kommen auf die Idee, noch ein wenig im Kanal zu planschen und scheiße zu labern. Großes Ereignis auf dem Rückweg: Ein Mädel fragt nach Kippen. Nee, alles Nichtraucher: Joscha: "Aber Cola hab ich noch!" (1.5-Liter-Pulle, aufm Boden gefunden). "auja", das Mädel schnappt sich die Flasche und zieht den verbliebenen halben Liter einfach so auf ex weg. Wir kommen aus dem Staunen nicht mehr raus!
Jau und nun? Azi holt uns ab, seine Saufkumpanen sind weg und er hat noch Bier und Chili da. Geil, perfekter Job für uns! Also im Pornozimmer der Boppstraße rumlungern oder wahlweise bei Azi "Bad Taste" gucken. Viel programm und so.
Dementsprechend wenig wird geschlafen, den nächsten Tag gehen wir dann etwas chilliger an: Über den Wochenmarkt flanieren, an der krummen Lanke spazieren, in Leas Wohnung philosophieren und abends schließlich runden wir den Tag ab, indem wir ins Kino gehen. Relaxt, nicht wahr? Aber ich gebs zu, als Krawalltouristen haben wir uns selbstverständlich den "1. Mai"-Film gegeben!
Und dann? Naja, der Bericht endet quasi so wie er begonnen hat: Abends in die Milchbar! Und danach hat diesmal auch das Jail auf, also genehmigen wir uns dort ein paar Astra, während Frau Motz auf der Couch schmollt. Jau!
Und dann? Am nächsten Tag geht die wilde Tour weiter, Berlin is ja erstmal abgehakt. Und weil der Zeitplan dank der paar Bierchen gestern nicht mehr ganz hinhaut, verzichten wir auf dem Rückweg darauf, uns Schloss Sanssouci anzuschauen - naja, nächstes Mal.
Achja, und wohin leitet uns die Reiseplanung? Gen Emsland, immer der Nase nach! Jojo packen wir auch noch ins Auto, während Bönx ne zweite Karre chartert. Ab zum Bauernhof, Knochenfabrik wartet!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Westfalian Stallion

07.05.2008 21:57
Schiefe Zähne und Kuli am Arm habbich auch und schwitzen tu ich eh wie 'ne Sau, kommich getz im Streetpunk-Bildabuch? PS: 22.5. KIZ in da Hood (Zeche Carl um genau zu sein)
©

15.05.2008 18:20
mein Bäbi is so scheisse süß!
©

15.05.2008 18:22
und das Tippdingens hier is ganz schön scheisse

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz