Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Bochum Total 3. Tag mit KIM?, Jenson, Pristine, My Baby Wants To Eat Your Pussy, Alpha Boy School am 05.07.2008

Bochum Total 2008 3. Tag am 05.07.08

Tag 1, Tag 2, Tag 3, Tag 4
Bochum Total, dritter Tag. Hm, nachdem ich gestern in meinen ersten Raucherclub eingetreten bin (passionierter Passivraucher und so), komm ich heute eher schlecht aus den Federn. Aber wat muss, dat muss!
Heute is auch Maks, der alte Mann, dabei. Und der kommt auf die geniale Idee, doch den Jungspunden von Kind im Magen? nen Besuch abzustatten. Och jau, wieso nicht. Sind ja schließlich nich hier, um ausschließlich Bands zu gucken, die wir gut finden. Ein wenig über den Nachwuchs lästern muss ja auch drin sein.
Also Kind im Magen? (vergesst das Fragezeichen nicht!). Jünglinge, die versuchen, die Toten Hosen auf Emo zu werden. Peinliche Poser mit Piercings, Tattoos und Emofrisuren - und total lässig ein hellblaues Handtuch unter den Bassgurt geklemmt. Könnte ja sonst wehtun. Vielleicht schwitzt der Bassist auf den Schultern auch einfach zu stark. Oder kommt grad aus der Sauna, was weiß denn ich
Publikum hamse auch, kommen ja schließlich aus Bochum. Also is die ganze Fangefolgschaft anwesend, liest den Herren von den Lippen, lauscht andächtig und macht Handyfotos. Bestimmt alles Myspace-Freunde
Das war dann auch die schönste Ansage vom Sänger: Irgendwas über Myspace-Freunde, die man gar nicht kennt. Ja, Freundschaft wird eh überbewertet. Aber der Sänger widmet den Song trotzdem allen Myspace-Freunden
Alles klar, ham wir uns 2 Minuten Kind im Magen? gegeben, reicht fürs Erste. Die nächsten Ziele sind Schnapsstand, Bierbude und was sonst noch so aufm Weg liegt. Die WAZ-Bühne zum Beispiel, wo ein fröhlicher Barde Hippie-Musik macht. Echt für jeden was dabei heute!
Also wieder zurück zur Heinz-Bühne, wo wir tatsächlich Evil Jared wiedertreffen! Er hat neue Poserkünste erworben und testet diese gleich mit Ulf. Na, wer von den beiden sieht cooler aus?
Mal kurz gucken, was inzwischen auf der Bühne so geht. Jenson spielen da, nie von gehört. Die Musik is eigentlich okay, so Pop-Punk mit deutschen Texten, wenn es nur nicht so an Revolverheld erinnern würde wärs okay. Posingtechnisch sehen wir in ihnen die großen Brüder von Kind im Magen?
Aber wirklich größer, da wird deutlich mehr geboten, mit viel Spaß inne Backen. Einmal durchs Publikum tragen lassen is genauso drin wie ein Höllensprung vom Container. Geile Show, Publikum is auch gut drauf, zumindest lässt den Gitarristen niemand auf den Boden fallen.
Aber wie gesagt zu sehr Revolverheld und zu sehr diese Armada von Deutschpoprock-Künstlern, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden sprießen. Guter Auftritt, aber mir zu weichgespült.
Weiter gehts gen Freibeuter! Ein Mexikaner und ein Astra, bitte. Und dann warten wir auf den Auftritt von Pristine, den Rock'n'Roll-Mädels aus Dortmund. Nette Musik mit viel Beat und Gitarre, Frauengesang zwischen lieblich und rotzig. Eigentlich.
Ne neue Sängerin hamse (die am Keyboard). Stimmlich hör ich keinen Unterschied zu vorher, mit diesem Frauengesang in höheren Stimmlagen konnte ich mich noch nie anfreunden, dazu is der Sound auch noch ziemlich mies und nach einiger Zeit vergeht uns dann doch die Motivation, noch weiter zu lauschen.
Aber einen hab ich noch! Geht n Cowboy zum Frisör, kommt er wieder raus - ist sein Pony weg.
Von einheitlich Ponyschnitten zu etwas deutlich extravaganterem: My Baby Wants To Eat Your Pussy spalten zwar mit ihrem Namen die Meinungen, aber der Show kann sich wirklich keiner entziehen. Letztes Jahr war es ja schon richtig voll vor der Bühne, heute sindse schätzungsweise alle wiedergekehrt und ham noch ihre Freunde mitgebracht.
Ziemlich abgedrehter Glamrock mit sehr bunter Bühnenshow und mindestens ebenso bunten Songs, die teils experimentell und teils geradlinig durch die Gehörgänge marschieren. Ihr Publikum haben sie voll im Griff, die erste wirklich gute Band am heutigen Tage!
Inzwischen haben sie wohl auch ein Album am Start, und zwar das Debütalbum - man höre und staune, bei der Versiertheit und Abgebrühtheit auf der Bühne hätte man ihnen deutlich mehr zugetraut. Die werden noch ganz groß!
Nicht muskulös, sondern musicalös heißt wohl hier das Motto der freien Oberkörper. Die Songs verzichten da schon eher auf orchestrale Pompösität, tanzbarer Sound geht auch so. Weitermachen!
Weiter gehts. Meine Kamera gibt inzwischen den Geist auf. Unglaublich, über meinen Kamera-Ausschuss sollte man mal ein Buch schreiben. Einfach so von hier auf jetzt willse nicht mehr. Muss ich halt aufn paar Fotos von Catti zurückgreifen. Billige Handyfotos für den unprofessionellen Blog-Charakter.
Als Nächstes fällt die Wahl zwischen Alpha Boy School und Donots. Erstere schon die letzten Tage gesehen, letztere seit Jahren nicht mehr. Und das durchaus bewusst. Naja, eigentlich wollte ich den Donots mal wieder ne Chance geben, aber die anderen ziehen mich zu Alpha Boy School, da hat man auch deutlich mehr Spaß
Heute ihr dritter von vier Auftritten auf Bochum Total! Und gleichzeitig der größte, die Ringbühne darf dran glauben und tausende Besucher davor feiern eine riesige Party. Und ich auch, kann ja schließlich Kamerajunge Catti losschicken. Hab ich nich vorn paar Stunden noch über Handyfotos gelästert? Egal!
Souveräner Auftritt der Lokalhelden, natürlich nicht ohne noch Werbung für den morgigen Rösti-Auftritt zu machen. Vom Set her eigentlich wie die letzten Tage, soll heißen ordentlich Offbeat und Bläser für die Beine, und natürlich viele Hits zum Mitsingen. Juhu!
Danach erstmal zurück zum Schnapsstand! Echter Nordhäuser für nen Euro, kann man ja nicht nein sagen. Gegenüber im ThreeSixty spielen Los Gerlachos Coversongs quer durch die letzten paar Jahrzehnte. Und das als Akustikgitarren-Duo. Highlight wohl das 80er-Medley von der ersten Ärzte-Live-Platte, super!
Und sonst? Saufen! Der Typ vom Schnapsstand macht extra-gute Mischungen. Fast schon halb-halb!
Und was sonst noch so geschah überlass ich mal eurer Phantasie
Zumindest bin ich gegen 6 abgehauen, woraufhin mich im Zug noch ein Typ in die Hirsch-Q schleppte, um mir ein Bier auszugeben und nem anderen eine reinzuhauen. Auch ein schönes Erlebnis. Bin mal gespannt, wie fit ich morgen bin...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz