Nicht eingeloggt - Login [Registrieren]
Login X

Passwort vergessen?
Knochenfabrik, 31.10.2009 in Tannheim-Egelsee, Club Schwarzer Adler - Bericht von Fö

Knochenfabrik, 31.10.09 in Tannheim-Egelsee

Wie der aufmerksame Leser weiß, waren wir gestern noch in Riesa, um dort das allerletzte Knochenfabrik-Konzert im Osten zu sehen beziehungsweise (geil) abzuliefern - heute machen wir weiter in Tannheim-Egelsee. Hier findet das allerletzte Knochenfabrik-Konzert im Süden statt. Aber erstmal wieder aus Riesa abhauen. Nach einer recht langen Nacht mit viel ABBA bekommen wir am nächsten Morgen ne kleine Stärkung serviert, bis es wieder auf die Autobahn geht. Mischer Uwe muss weiter nach Berlin, also nur noch 6 Leute im Zaphira. Na, immerhin! Sowat von deutlich mehr Platz! Damit die Fahrt nicht langweilig wird, hören wir selbstverständlich die Best Of von ABBA, nebenbei Bier vonner Tanke. Ja, lässt sich aushalten.
Tannheim-Egelsee ist ein kleines Kaff in Baden-Württemberg, der "Club Schwarzer Adler" ist ein großes Haus in diesem Kaff. Mit großem Backstage, in dem wir erstmal ein wenig Rum-Cola genießen - und nebenbei schon wieder unhöflicherweise die Vorbands verpassen. Aber ach, als würden sich KISS ihre Vorbands anschauen. Oder ABBA.
Und, tada, ein paar Promillepunkte später stehen Knochenfabrik wieder auf der Bühne. Ker, und ich dachte gestern wärs eng vor der Bühne gewesen. Heute ist so gut wie gar kein Durchkommen, was zu nem Großteil natürlich daran liegt dass die Bühne ziemlich schmal ist, andererseits natürlich auch an den euphorischen Fans
Und so fallen mir auf meinem mittlerweile 14. Knochenfabrik-Konzert keine Superlative mehr ein für dieses unglaubliche Gewemse. Geil, was da abgeht! Man sieht einfach nur Bewegung, wie ein Ameisenhaufen. Die holen wirklich alles aus sich raus. Mal schauen, ob die das bis zum Schluss durchhalten...
...ich jedenfalls nicht. Also nutze ich heute mal meine Sonderprivilegien und fotografier von der Bühne aus. Kann ich normalerweise nicht ab, son Mister-Wichtig-Getue, aber heute hab ich das einfach mal verdient. Basta!
Und ich bereue es kein Stück. Scheiße, ist das heiß hier! Schon nach wenigen Liedern ist eine dermaßen dicke Luft im Laden, dass ich mich frage, warum man überhaupt noch was sehen kann. Selbstverständlich tropft es von der Decke und auch die zwischenzeitlich geöffnete Tür hinter der Bühne bringt wenig Erfrischung.
Die öffnet sich zum Beispiel, als ein Mädel den Weg sucht, um vor die Bühne zu gelangen - hm, war wohl falsch. Claus bittet sie, doch einfach ein wenig Zungenküsse mit Achim auszutauschen, aber dieser weigert sich. Unverrichteter Dinge muss das Mädel wieder gehen.
Ja, und sonst? Volle Knochenfabrik-Action! Hit nach Hit, und ich freu mich über jedes einzelne Stück wie ein Schneekönig. Im Fadenkreuz, Der Pfadfinder, Nur Mut, Der jüngste Tag, Kontoauszugsdruckerautomat - herrlich! Einfach alles, was das Herz begehrt. Großartiger Auftritt!
Die Absperrung zwischen Bühne und Publikum beschränkt sich auf eine kleine Stufe - wodurch die Leute in der ersten Reihe sichtlich Mühe haben, auf den Beinen zu bleiben. Scheint aber keinen zu stören, nur ab und zu müssen Alex und einer der Örtlichen dafür sorgen, dass die Bühne nicht zu voll wird.
Habt ihr eigentlich schon die geilen Halsketten gesehen? Vollgeschwitzte Süßigkeiten sind genau das richtige Outfit für eine Punkrock-Legende. Irgendwie im Auto vergessen wurden jedoch die mindestens genauso feschen Halloween-Masken. Was man nicht alles beim Textil-Diskont kriegt.
Die Süßigkeitenketten werden galant dem Publikum geschenkt. Na, da freut sich aber jemand. Hier ist auch zumindest ansatzweise mal zu sehen wie heiß es hier ist...puh, schnell nochn Bier.
Und damit zieh ich mich auch wieder von der Bühne zurück. Irgendwie zu meinem Leidwesen, dadurch verpasse ich die einmalige Zugaben-Einlage, als Claus sich den Schnörres abrasiert. Verdammt. Dafür habe ich die zweifelhafte Ehre, die restlichen Barthaare am Merchstand zu verticken. Oi Oi Oi.
Vom Merchstand kann ich dann auch Filmriss abfeiern. Wahrscheinlich auch besser so, wie oft hab ich eigentlich schon Filmriss live gesehen? Hier am Merchstand ist zumindest die Luft besser.
Denken sich die Zuschauer auch und decken sich nach dem Konzert fleißig mit den schicken neuen Shirts ein. Ich beschließe spontan, Models zu suchen. Hier der Gewinner, der zudem ein großer Fan von Dr. Dr. Frank Kremer ist! Na, wenn das ma nix is!
Anschließend mal wieder der Versuch, die Aftershowparty zu rocken. DJ Claus ist heute nicht ganz so erfolgreich, die Leute bleiben tatsächlich im Raum, als ABBA aufgelegt wird. Teilweise singen sie sogar mit! Haben wir den Humoräquator wohl wieder überquert.
Naja, dafür macht das neue Szenegetränk "Wodka-U" die Runde. Was das ist? Na ratet mal, es hat mit Claus zu tun. Ganz so lange wie gestern halten wir aber trotzdem nicht durch - morgen wartet ja auch wieder eine lange Autobahn-Fahrt auf uns...
Also denn, dat wars! Super Wochenend-Tour! Zwei geile Knochenfabrik-Konzerte und viel Spaß drumherum, wobei die ABBA-Party wohl nichts toppen wird. Ich freu mich schon auf das nächste Knochenfabrik-Album - selbstverständlich ein ABBA-Cover-Album. Ja, die Ohrwürmer hab ich jetzt schon.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Bunten

06.11.2009 11:58
Bild 10: neue Road-Crew ?
die Sarah

08.11.2009 22:58
Bild 10: "Herrliche" Kontraste...
Ratz

09.11.2009 13:14
Wodka-U...*schauder* na denn mal prost...

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Band:
Knochenfabrik
Musikstil: Deutschpunk
Herkunft: Köln-Porz
Homepage: http://www.facebook.com/Knochenfabrik
...mehr Infos
Konzertberichte: 69
Rezensionen: 3
Zukünftige Termine: 1
Mediatheken: 1

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz