Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
The Bottrops, Black Gaffa, 22.05.2010 in Oerlinghausen, JZO - Bericht von Bönx

The Bottrops, 22.05.2010 in Oerlinghausen

Komisches Tourwochenende, Hotelzimmer nicht verwüstet und nicht verkatert. Naja, kann ja mal passieren. Also ab unter die Dusche und dann das reichhaltige Frühstück verköstigen. Wären die Eier nich aus gewesen dann gäbs 10 Punkte, aber auch so können sich die The Bottrops und ihre Helfershelfer gestärkt in die neue Tagesaufgabe stürzen.
Und die heißt heute erst einmal die Zeit tot zu schlagen. Als alter Kiel-Veteran weiß ich natürlich wo's hingehen soll. Ab zum Hafen und Seehunde gucken. Auf dem Weg dorthin verlieren wir schon die Ersten, die lieber teure Basssaiten und Second-Hand-Klamotten kaufen wollen oder auch gleich im Bus bleiben, naja.
Wie immer verpassen wir auch heute die Fütterungszeit, schade. Ob ich das noch mal schaffen werd die zu sehen? Jedenfalls gehört das Seehundbecken zum Meeresbiologischen Institut der Uni Kiel. Die Hündchen, die nich bellen können aber immerhin im künstlichen See schwimmen, werden hier wieder aufgepeppelt um irgendwann in die große weite Welt entlassen zu werden...
...auch wenn Slash und Charis scheinbar gerade das Wasser im Mund zusammen läuft. Ace hatte vorhin im Bus sowas von frittiertem Seehund geschwafelt, ob das irgendwie hängen geblieben ist? Wir müssen aber auch schon zurück zum Bus und ab gen Oerlinghausen.
Nach kurzweiliger Fahrt, mit den üblichen Streitereien mit Jacho über unsere Musikgeschmäcker, kommen wir gegen 18 Uhr am JZO an. Ja, mittlerweile wie nach Hause kommen, bin ich doch heute schon zum 6. Mal in Oerlinghausen, Stadtteil Helpup. Ja, der Höllenfurz wurde hier geboren meine Lieben. Nach herzlicher Begrüßung wurde dann erstmal das Klo aufgesucht. Und siehe da, renoviert ist hier worden und mit lustigen Utensilien verschönert.
Natürlich ließ auch die schwere Scheiße nicht lange auf sich warten, Soundcheck, Merch aufbauen, aufs Essen warten (lecker!), Zeit rumbringen. Und wie macht man das am Besten? Genau, mit Fußball schauen, nach etlichen Minuten und Probieren der x Fernseher kommt Slashi auf die Idee, ins Büro zu gehen und den Livestream zu schauen. Fuchs! Im Büro gibts auch sone tolle Konzertplanungsliste...
...was man allerdings unten rechts in der Ecke da nicht sehen kann, aber da steht, seht ihr hier. Also nen Teil davon. Auf der Liste steht nämlich 'delikat (nachfolger)?'. Ja, das JZO war ja immer ne Hochburg von Delikat, und die Wand hamse damals auch schön verfeinert. Schick!
Während die kack Bayern sang- und klanglos im Championsleaguefinale untergehen, fängt auch die heutige Supportband, Black Gaffa, schon an. Geboten wird dem mittlerweile zahlreich erschienen Publikum verspielter Punkrock mit deutschen Texten. Ich wähle extra nicht das Wort Deutschpunk, das würde den vier Herren nicht gerecht würden. Geht es doch in hörbar nur einem Song um Bier. Der wird auch soo dermaßen in die Länge gezogen, dass er fast das Set sprengt.
Textlich hab ich leider nicht so viel mitbekommen - ja, berühmt für guten Sound war das JZO leider noch nie, das Schlagzeug drischt alles nieder. Aber das hat ja auch was. Erwähnenswert vielleicht noch die zweite Gitarre, die unüblicherweise hier von ner Akustikgitarre verkörpert wird. Gibt der Musik aber was Positives. Gute Band, wenn die so weiter machen kommt da noch irgendwann was.
Toll auch das Shirt vom Sänger. Katzenstreik for Präsident! Ich schweife ab, aber Katzenstreik haben für mich den Plattentitel des Jahrhunderts hervorgebracht. Na? Genau! 'Emowürstchen', nicht nurn geiler Titel, auch ne geile Pladde. Aber das nur mal am Rande...
Nach den Black Gaffas verließen dann alle das Konzerträumchen und wankten (wenn man das englisch ausspricht...) zum Tresen, welcher während des Konzertes unbesetzt war. Ja, in Oerlinghausen vertraut man seinen Gästen noch. Jedenfalls krakehlt Jacho erstmal schön durch die Einspielmusik, dass Charis doch mal das Intro anmachen soll, die anderen fanden das gar nich lustig. Riesenshow!
Was wurde gespielt, was wurde nicht gespielt? Tja, keine Ahnung. Hab auch zum gestrigen Bottrops-Gig schon irgendwie genug geschrieben find ich. Erzähl ich euch lieber mal, dass es echt dunkel war im Raum und das rote Licht mal wieder sehr dominant war...
...und hinter rotem Licht kann man sich ja am Besten mit nem roten Dress verstecken. Ace hier versteckt sich eh immer hinter seiner Schießbude, Schlagzeugerproblem eben. Scheinbar werden die auch deswegen so oft ausgetauscht, sieht man ja eh nich, ähähähääääää!
Ja, ansonsten solide Show. Normalerweise wird ja am zweiten Tag dem Alkohol Tribut gezollt, das wollte heut so recht nicht funktionieren, waren ja auch alle viel zu nüchtern gestern. Ok, son paar. Gab natürlich den Opener der aktuellen Platte 'Entertainment Overkill',...
...mit 'Sie sagte' den meiner Meinung nach besten Song vom Debütalbum, Geschichtsstunde mit 'H.W.E.N.' und 'Die Großen der Geschichte', olle Kamelen wie 'Opa' und 'Rumhängen'. Das mal als kleine Auswahl, nicht das irgendwer behauptet, ich hätte gar keine Ahnung. ;)
Geil! Die roten Augen hier kommen nicht vom Blitz. Slashi verwandelt sich einfach langsam in einen Zombie. Hat schon den ganzen Tag Schnuppen und lässt seine Rotzfahnen überall liegen. Als ihn mal wer aufforderte, die weg zu tun, hatte er natürlich besseres zu tun. Wir bauen uns ein Haus aus chlorfrei gebleichtem Schnäuzpapier. Oi!
Oerlinghausen steht auf Schwarzlicht! Alles Gothic oder was? Ne, ich find das sieht phantastisch aus. Herr Viciuos fragte mich nach der Show, was ich eigentlich für ne hässliche Mütze auf hatte, leuchtete wohl nur das 77, na wisst ihrs?
Heute ausnahmsweise im Set ist 'von A bis Z'. Wird ja immer nur gespielt, wenn es textsicheres Publikum in Form von mindestens einem Mädel und einem Knaben gibt. Da Stefan und Dennis eher zwei Typen sind, kommentiert Benno das so: 'Minus * minus ergibt doch plus, also ergibt männlich * männlich doch auch weiblich, oder?' Jacho antwortet: 'Ach Benno, halt die Schnauze!' Herrlich!
Im Anschluss haben Stefan und Dennis das aber richtig, richtig gut gemacht. Kompliment. Nicht einfach nur den Text mitgesungen, sondern noch ein wenig variiert und so. Schön! Ach, die spielen auch in irgendner Band hier ausser Gegend. Freewayticket oder so mein ich. Danach war dann auch quasi Schluss. Im Zugabenblock gabs noch 'Marilyn' und dann hatten die Jungs ihren verdienten Feierabend!
So richtig Feierabend war natürlich noch nicht. Erst die schwere Scheiße einladen und dann wohl gestärkt mit unzähligen Red Bull und Tabak auf die Autobahn gen Berlin. Unspektakuläre Fahrt, alles am Schlafen. In Berlin das übliche Spiel, hier und da was ausladen und dann morgens um 7 die Eva aussem Bett holen um den Schlüssel zu übergeben, hähä. Hat Spaß gemacht. Prost!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

zimmer

02.06.2010 12:29
Moinsen,

geiles Konzert, gute Band, super Stimmung. Mit Bier und guter Laune mal wieder im JZO unterwegs. Würde mich über nen paar evtl. noch vorhandene Bilderchan freuen.

Grüße aus Köln
Bönx

02.06.2010 13:18
Sollte keen Problem sein, einfach mal ne Mail an boenx@roadshock.com

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Black Gaffa, The Bottrops
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Bönx) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz