Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Ruhrpott Rodeo 2010, Slime, Wizo, Casanovas Schwule Seite, Hammerhead, Angry Samoans, Real McKenzies, Jaya the Cat u.v.a.m., 22.-23.Mai 2010 in Hünxe, Flugplatz - Bericht von Kiki

Ruhrpott Rodeo 2010, 22.-23.Mai 2010 in Hünxe

Vom diesjährigen Ruhrpott Rodeo mal was ganz besonderes: zwei seperate Berichte! Für alle lesehungrigen schreibt Chris Crusoe hier und Kiki mit Unterstützung von Fö hier:
Was ein Wochenende! Da klettern die Temperaturen in den letzten Wochen nicht über die 15 Grad Marke und kaum kommt der Herr Schwers daher und startet die Outdoor-Festivalsaison, kommt der Sommer. Hervorragend finden das nicht nur wir, sondern auch noch 8000 andere Zecken von nah und fern. Zelt entstaubt, Dosenbier gekauft und los gehts ins westfälische Niemandsland nach Hünxe bei Bottrop..
Dort angekommen stellen wir erst einmal fest, dass der Campingplatz bereits zu voll ist. Kurzerhand wird ein neuer, etwas abgelegener eröffnet. Alles kein Problem. Auch die Anfahrt des Herrn Schlaffke alias Zwakkelmann nicht. Er kommt standesgemäß per Traktor.
Schon erwähnt, dass es jetzt bereits deutlich voller als die Jahre zuvor ist? Waren letztes Jahr ca. 5000 Menschen anwesend, sind es dieses Jahr knappe 8000. Wow, die teuer eingekauften Headliner scheinen sich gelohnt zu haben.
Das Konzert des Herrn Zwakkelmann hat sich ebenfalls gelohnt. Souverän dargebotene Geschichten aus dem Leben, mal von seinem neusten Werk "Kulturbeutel" oder auch Hits aus der früheren Schaffensphase mit Schließmuskel sind ein mehr als guter Auftakt.
Wetter verpflichtet geradezu zum Biertrinken. Na denn: Prost Schlossi!!
Direkt nach Zwakkelman gibts lecker Female-Punkrock aus Berlin. Die Stattmatratzen spielen zum Tanze auf. Musik für die Ohren und die Augen. Eine der wenigen Gründe dieses Jahr zum Forceattack zu fahren (ausser OiPolloi noch vielleicht).
Die Damen standen wohl noch nicht so oft auf einer so großen Bühne. Haben aber alles richtig gemacht.
Es wird Zeit, dass endlich ihr erstes Full-Length-Album rauskommt. Die paar Lieder der Mini-EP kann man ja schon lange auswendig.
Mensch hat der Fö hier viele Bilder geschossen. Warum wohl? Ich sortier aber lieber welche aus, sonst wird das alles zu viel. Wer weitere Fotos haben möchte, wende sich bitte an meinen Chef.
Dem Publikum hats gefallen. Mir gefällt übrigens neben Musik auch Grillen. Deswegen ab zum Parkplatz. Verpasst habe ich somit die Guitar Gangsters und die Gumbles.
Ich sehe grad Fö hat noch ein Bild von denen gemacht. Wie waren die denn so?
Fö: Von wegen, sehr wohl hast du noch was von den Guitar Gangsters gesehen - ich war nämlich dabei. Naja, England-Punk der melodischen Sorte, neuerdings beheimatet auf dem fabulösen Rilrec-Label
Die übliche Pogo-Meute vor der Bühne. Uns wurde ja (nach Kikis anti-begeisterter CD-Kritik) immer erzählt, dass die Guitar Gangsters live einiges mehr können - kann ich jetzt nach diesem Auftritt nicht unbedingt unterstreichen, aber große Open-Air-Bühnen sind eh kein charakteristischer Spielplatz für Punkrock
Insgesamt eben ganz nett. Nach ein paar Liedern dann doch erstmal zurück zum Zelt- bzw. Parkplatz, Ulf und Phil sind inzwischen angekommen, der Grill ist an. Bestens! Dass wir dadurch die Gumbles verpassen - halb so wild. Die darauffolgende Band ist aber wieder Pflicht. Kiki, mach doch mal weiter...
Kommen wir doch fast zu spät zur diesjährigen Claus-Lüer-Show. Heute mal wieder mit Casanovas Schwule Seite auf der Bühne.
Die Band hat ja nur ein Album, auf dem aber wiederum nicht ein einziges schlechtes Lied ist. Folglich muss man in 35 Minuten Spielzeit alle Songs spielen. Alles eine Frage der Geschwindigkeit und der klugen Ansagen...
...deswegen werden die heute von Raki verlesen. Natürlich ordentlich mit geschichtlichem Beigeschmack und ziemlich stilsicher formuliert. Sind ja keine Anfänger die Jungs.
Findet das Publikum auch nicht. Amtlicher Pogo durchfegt die Reihen...
Lecker Gepose kann man nicht lernen, das ist natürlich angeboren.
Kollege (im Hintergrund) hat anscheinend auch gute Laune. Ist ja auch schön, wenn man mal nicht selber arbeiten muss.
Mittlerweile glaube ich, dass Hasan nur dieses eine Hawaii-Hemd besitzt. Das gibt es schon auf hunderten von Konzertbildern von früheren Berichten.
Nö, war schön. Wie jedes Jahr ist es mit dem Claus und seinen Jungs nie langweilig.
Was gab es anschließend? Nen Biergarten, der immer mehr in Richtung Wackengröße geht...das war natürlich ein Witz. Ich denke mal, die Anzahl der Leute war voll ok. Viel größer sollte es nicht mehr werden. Verpasst habe ich jetzt Fahnenflucht, die Revolvers und die für The Freeze eingesprungenen V8 Wankers. Ein klein wenig zu diesen Bands gibts im Bericht von Chris...
Anschließend gehts aber richtig zur Sache. Hammerhead betreten die Bühne.
Ich bin ja Fan von Udo Dirkschneider aka Udo Jürgens aka Tobi Scheisse. Kerl wat ne zarte Stimme. Und immer so gut gelaunt. Mit sanfter Textstruktur und lässigem Tanzstil begeistert er die Massen. Dass er das Publikum nicht vorher nach Hause schickt, ist auch alles.
Sogar eine spontane Wall of Love wird zu Hammerheads brachialem Hardcoregeballer veranstaltet.
Von den Texten habe ich außer "ich sauf allein" nichts verstanden. Ein paar Zeilen von Ballonseide meine ich noch rausgehört zu haben. Dafür waren die Ansagen schon das Kommen wert, in denen durchgehend die Zuschauer beschimpft wurden. Ganz großes Tennis die Band.
Die "Kids" eher zwiegespalten. Ist das lustig? Oder scheiße? Warum mag der Mann uns da nicht? Ich kann jedem gutgelauntem Hippiearsch nur ein Konzert von Hammerhead empfehlen. So ist die Welt nunmal und nicht rosarot mit Blümchen..
Geil, geil, geil!!!
Sehr schön, genau ein Bild der Lokalmatadore. Wurden aber auch schon zigmal hier beschrieben. Solide Show der Fans dieses unbedeutenden, hochverschuldeten Fußballvereins aus der Nähe von Herne. Ich bewundere Fisch immer wieder wie er das nüchtern schafft...
Ja und jetzt der Headliner: Die Polithelden der 80er Jahre. Slime aus Hamburg auf dem ersten (offiziellen) ihrer ausgewählten Reuniongigs.
Besetzung leicht verändert. Alex (nein, nicht Axel ;-)) von den Mimmis hinter der Schießbude und Nici von den Mimmis am Bass. Und die Musik?
Die Musik war klasse. Da gab es nichts zu meckern. (Das kommt erst morgen...) Die wenigen Ansagen die gemacht wurden waren schlicht und kein übertriebenes Phrasengedresche. Nicht zu vergleichen mit den kümmerlichen Auftritten von Rubberslime, obwohl ja auch da eine ähnliche Besatzung an Bord war.
Leider sind 99% der Texte immer noch aktuell und somit konnte man guten Gewissens den Auftritt abfeiern. Sollen sie doch alle ihre wohlverdienten Rentengroschen einspielen. Solange man selber weiß, dass die eigenen Hochzeiten vorbei sind und sich auch dementsprechend auf der Bühne (Betonung liegt hier bei "auf") verhält ist das Dingen auch in Ordnung. Auftritt war völlig ok!!
Der in zartes Grün getauchte Mob stand jedenfalls keine Sekunde still. Zwar auch hier viele Leute, die Slime wahrscheinlich nur aus ihren Kindercomics kannten, trotzdem fantastische Stimmung.
Ich stand zufällig in der Nähe vom PlasticBomb-Stand. Ein herrliches Bild, wie die ganze Belegschaft am Mitgrölen war..
Als Rausschmeißer fungierten die Herren Real McKenzies. Normalerweise immer ein Garant für ne Supershow, war für mich heute die Luft raus. Nach 2 Songs gings ab Richtung Zeltplatz, um das eine oder andere Gespräch über Reunionsgigs mit dem Herrn Bunten zu führen und dabei noch ein-zwei Kaltgetränke zu nehmen. Vielleicht hat der Fö ja mehr gesehen als ich...
Fö: Äh ja, habe ich! Nämlich den kompletten Auftritt der kanadischen Schotten. Ich halte die Band ja eh für die besten in ihrem "Metier", selbst im Vergleich zu solch Größen wie Dropkick Murphys. Die McKenzies haben nämlich einfach den Punk gefressen, den Whisky getrunken und den Dudelsack wieder ausgekotzt.
Der Auftritt selbst hat einfach Spaß gemacht, nachdem es bei Slime eher ernster zu ging, gibts jetzt ordentlich tanzbaren Folkpunk. Die Band kommt mir, gemessen an der späten Stunde, relativ nüchtern vor - aber das wird bestimmt nachgeholt. Am Bass übrigens Karl Alvarez von Descendents und All, wie mir berichtet wird
Mehr Details vom Auftritt? Scheißegal! Schließlich war ich inzwischen auch gut angeheitert, konnte die McKenzies aber noch ordentlich abfeiern. Gemeinsam mit Chris, der mir irgendwann vorher über den Weg stolperte. Anschließend hab ich mir meinen Schlaf aber auch wirklich verdient...guten Morgen, Kiki!
Der nächste Morgen startet mit nem Mexikaner (besser als Rührei, wa?) zum Frühstück. Und nem Lachanfall, als ich der Ilona auch einen zum Trinken gab. Sie hätte fast aus ihrem Kofferraum gekotzt aufgrund der Schärfe. Aber dafür war sie wenigstens wach.
Warum auch ein Zelt mitbringen, ein Campingstuhl reicht völlig aus..
...oder ein Kombi. Die Moselpunker in ihrem Wohnzimmer. Schöne Gruß an dieser Stelle.
Um 9 Uhr war auch endlich der Grill an. Das Teilchen links ist laut Phil übrigens altes Hähnchen...er hat das Tofu nicht rausgeschmeckt. Naja, er mag ja auch kein Mett..
König Ulf immer noch in Bestform...mit ca. 2 Promille Restalkohol...
Kommen wir wieder zur Musik. Den Opener heute machen Schmeisig. Und sehet her: Die positivste Überraschung des Tages. Hier wird alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist, in ein geschmeidiges Gewand aus Akustik-Version versus Gute-Laune-Hit verramscht. Ob Fanta 4, Ententanz, Iron Maiden oder selbst der Headliner Wizo...alle bekamen ihre Songs zu hören wie sie sie wohl noch nie gehört haben.
Hat mir persönlich unglaublich Spaß gemacht und werde die Jungs bei nächster Gelegenheit dringend noch mal live beehren. Super Auftritt am frühen Sonntag.
Möchte Fö noch ein paar Worte verlieren? Es gibt noch soviele Bilder...
Fö: Naja, Bilder von Leuten, die auf Stühlen sitzen. Danke. Nee, kann das nur unterstreichen. Schöner Start in den Tag, auch wenn nicht jedermanns Sache. Hier seht ihr übrigens Raki im Iron-Maiden-Outfit - mit Metalmähne...wunderschön
Ansonsten halt alles, was Akustikgitarren, Percussions und Banjo so hervorbringen können. Gut gelaunter Stammtisch-Country, der mir tatsächlich mehr zusagt als die Pseudo-Texaner BossHoss, die ja mit nem ähnlichen Konzept begonnen haben
Direkt im Anschluss dann das Kontrastprogramm: Hardcoregeballer von Sniffing Glue. Auch hier ein paar Resterinnerungen vom Fönig:
Eine der derzeit angesagtesten Hardcorepunk-Bands dieses Landes. Früh-80er-Hardcore-Geballer Marke Black Flag und Circle Jerks. Hm, bin ich ja eigentlich zu jung für...
Macht aber tatsächlich Laune und funktioniert, welch Wunder, auch auf ner großen Bühne! Der Sänger hat ordentlich Hummeln im Arsch, nutzt jeglichen vorhanden Platz, springt und spuckt, beißt und schreit - jau, ordentliches Brett. Kann was!
Und sogar ein spontaner Circle Pit jagt durchs Publikum. Ach, auch wenns trendy ist, zu Hardcore gehört das einfach dazu! Naja, ich halt mich trotzdem lieber da raus. Bin ja kein Hardcore.
Anschließend unsere Lieblings-Festival-Beschäftigung (also nach Grillen, Bier trinken und Musik hören): Am Rilrec-Stand rumhängen. Die Jungs ham dieses Wochenende sogar eine Tombola an den Start gebracht! Den Hauptpreis, ein Abendessen mit Zwakkelmann, gewinnen wir leider nicht. Aber Schlossi staubt ein paar Textilien ab...
Zurück zum Auto, Bier trinken, rumlabern und komische Menschen mit Kondomen aufm Kopf beobachten. Dort fällt mir plötzlich ein, dass ich in den letzten Tagen insgesamt vielleicht 4-5 Stunden gepennt hab und beschließe, mich ein wenig hinzulegen, um pünktlich zu Snuff wieder fit zu sein. Hm, wäre nur nett gewesen, mich hätte jemand rechtzeitig geweckt...Kiki, was hast du so gesehen?
Gesehen? Wenig! The Other, Cobra und The Generators - alle verpasst, aber Chris weiß ja zu berichten. Nächste Band die ich gesehen habe waren die Angry Samoans. Eine meine Lieblingsbands der 90iger.
Auch hier wurde viel über Reunion und Wiedererkennungswert erzählt und auch ich habe mich in einer Diskussion wohl etwas weit aus dem Fenster gelehnt, weil ich dachte der Sänger wäre nicht mehr der Orginalmann. Hm, selbst Google hilft mir grad nicht weiter, wenn jemand ein Stück Bildung in diesem Punkt für mich übrig hätte: Ich würd mich freuen.
Show war jedenfalls Zucker. Schnell, direkt und erbarmungslos geht der Punk ab. Trotz gefühlter 30 Grad konnte man keine Sekunde verschnaufen...Dass alt nicht gleichzusetzen mit langweilig ist, wurde hier mal wieder bewiesen.
Komisch. Manche Punker haben jetzt einen Wachhund vorm Zelt..ich muss jetzt sowas banales schreiben, da grade Betontod ihren Toten-Hosen-Punk spielen. Konnte ich der Band immer noch einen kleinen Rest von Punkattitüde zusprechen, hat mich ihr neues Werk knallhart auf den Boden der Tatsachen geholt. Langweilig, uninspiriert, voll von hohlen Prasen und nicht ansatzweise lustig...der totale Griff ins Klo.
(kleiner Einschub Fö: An dieser Stelle werde ich irgendwann wach, schleiche zum Gelände und bekomme von Snuff immerhin die letzten beiden Lieder mit. Mist, ey. Und Kiki hat nichtmal ein Foto gemacht...)
Beim Thema Klo kommen wir doch gleich zur Sondaschule. Auch ein Dauerbrenner auf Festivals. Nur im Gegensatz zu Betontod der andere Weg. Die Sondaschule wird von Album zu Album besser..
...ihr damaliger Schülerbandska enthält heute ne ganze Reihe an Hits zum Mitskanken und amüsiert mich doch immer mehr. Besonders mit dem richtigen Pegel kann man sich das gut anhören. Vermisst habe ich allerdings den Song über Herrn Frosta und seine Cannabis-Pizza...
Und dann: Ich weiß immer noch nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Die Legende der guten Unterhaltung zu Abiturzeiten kommt (oder besser drängt) sich zurück. Wizo stehen auf der Bühne und erzählen nur dummes Zeug. Ich weiß nicht was Axel da tut, aber es ist hochgradig peinlich sobald er den Mund aufmacht. Sprüche die absolutes Schlagerniveau haben oder besser bei Viva und Tokio Hotel aufgehoben wären, prasseln aufs Publikum.
Die Musik (wohlgemerkt die alten Songs) sind völlig ok, jedoch jedes mal wenn er das Maul aufmacht wird extrem schlimm. Maul halten, Lieder spielen, Geld einsacken, nach Hause fahren. Das wäre die Lösung. So ist der ganze Auftritt eine Farce und ich kann das ganze nur bemitleiden. So ein unglaublicher Vollidiot. Das habe ich noch nie erlebt!!!
Dem Rest der angereisten Jugend ist es wohl relativ egal. Wer ne ziemlich zutreffende Meinung über den Gig abgegeben hat, ist der Herr Maks. Nachzulesen auf www.rilrec.de Dem ist nicht viel hinzuzufügen.
P.S. Wer noch nicht weiß wie der neue Bassist heißt ist taub oder immer noch betrunken..Fö, möchtest Du noch was zu Wizo sagen?
Fö: Naja, wie du schon meintest, viel Hinzuzufügen ist nichts...Vielleicht noch, dass neben dem neuen Bassisten jetzt auch ein Live-Gitarrist mit am Start ist. Keine Ahnung warum, und wenn ich ehrlich bin, dem Sound angemerkt hab ichs nicht. Zumal er sich auch visuell zurückhielt, wahrscheinlich um den Blick auf Axel nicht zu verdecken...
Naja, Wizo halt. Gab genug Leute, die Spaß hatten, will ich denen mal nicht verübeln. Und die Lieder machen halt einfach Laune. "Quadrat im Kreis" lieferte fast schon Gänsehautfeeling, "Kein Gerede" durfte auch nicht fehlen und "Die letzte Sau" zum Abschluss sorgte für einen schönen 8000-Kehlen-Chor. Wenns nach mir geht, muss die Band kein neues Album rausbringen...
Anschließend spielten noch Jaya The Cat, die ich aber wegen sauftechnischer Verpflichtungen irgendwie verpasste. Schade, aber dafür konnte mir Ulf zeigen, wo er hingepisst hat. Schön.
Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt wird mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft. Mehr kann ich zum Rest des Abends nicht sagen. Kiki, wie fandest du Jaya The Cat?
Tja, keine Bilder von Jaya the Cat...die waren jedenfalls ne ganze Ecke authentischer als Wizo und zogen mit ihrem fröhlichem Reggaeska noch ne ganze Menge Leute mit. Aus vorbei...Osterei. Geiles Festival!! Danke an Alex für ne super Organisation und ner klasse Mischung an Bandauswahl. Hat richtig Spaß gemacht.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Ruhrpott Rodeo 2010: Slime, Wizo, Sondaschule, The Other, Hammerhead, The Real McKenzies, Casanovas Schwule Seite,...1. Ruhrpott Rodeo 2010: Slime, Wizo, Sondasc...
(Hünxe (bei Dinslaken), 21.-23.05.)
Ruhrpott Rodeo 2010: Slime, Wizo, Angry Samoans, Hammerhead, The Real McKenzies, Casanovas Schwule Seite, Stattmatratzen,...2. Ruhrpott Rodeo 2010: Slime, Wizo, Angry...
(Hünxe (bei Dinslaken), 22.-23.05.)
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

schlossi

27.05.2010 15:37
wie heißt nochmal der neue bassist von wizo?
ulf

27.05.2010 16:02

chris de barg

27.05.2010 17:35
man beachte auch meinen konzertbericht auf www.ugly-punk.de
ich habs genau andersrum gesehn- WIZO hui- SLIME pfui...
chris de barg

27.05.2010 17:36
ohne minus www.uglypunk.de

ulf

27.05.2010 18:13
ich fand slime anfangs auch scheiße. aber nach dem ich wizo gesehen habe waren sie plötzlich super.
Chris Crusoe

27.05.2010 18:23
Ich fand Scheiße super. Die Wurst meine ich, auf dem Papst-Teppich auf dem Zeltplatz.

(fö)
27.05.2010 19:01
die war wirklich super! wurde angeblich auch "live" produziert. und da hat wirklich keiner von uns ein foto von gemacht? wie unprofessionell!
Chrsi Crusoe

28.05.2010 08:23
Extra nicht, um die journalistische Distanz zu wahren. Immerhin sind wir ja keine Touris ;-)
klsch

13.06.2010 13:16
sind wizo denn noch pank? und slime?
Frau Aal
(Frau Aal)
15.06.2010 22:04
slime verkaufen signierte Poster für 5€, also ja!
maks

16.06.2010 05:51
@Frau Aal: das halte ich für ne lüge.
Frau Aal
(Frau Aal)
16.06.2010 09:06
guckstu hier: http://www.ox-fanzine.de/web/ob_slime.758.html ;)
der Fö
(der Fö)
16.06.2010 10:21
guckstu statement von Elf hier: http://www.plastic-bomb.eu/cms/index.php/component/content/article/1-news/1376-kein-kommentar (ganz unten)
kiki
(kiki)
16.06.2010 12:18
...und in Uganda verhungern die Kinder....Ach Leute...
Frau Aal
(Frau Aal)
17.06.2010 00:42
...die haben ja auch keine 5€!
hengst

17.06.2010 11:02
Ja wat denn, wer so'n Schwachsinn wie Autogramme mitmacht, gehört auch abgezockt. Slime haben trotzdem nur fast alles richtig gemacht: Es hätte mindestens 'n Zehner kosten müssen!

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki/) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz