Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Betrunken im Klappstuhl, Manege frei, 15.10.2011 in Schwerte, Rattenloch - Bericht von Fö

Betrunken im Klappstuhl (Liveprobe), 15.10.2011 in Schwerte

Ihr habts vielleicht gehört: Es tut sich was bei Betrunken im Klappstuhl! Nicht nur, dass unser Best-Of-Album (vielleicht wirds sogar ein Live-Album!) in Planung ist (genauer gesagt hat mal irgendwer in nem Nebensatz erwähnt, dass das total irre wär). Nee, gegen ne Millionengage will man uns auch zurück auf die Bühne bringen! 29.12. beim Punk im Pott Festival, Oberhausen! Da wir seit anderthalb Jahren nicht gespielt und seit 3 Jahren nicht geprobt haben, müssen wir uns aber doch noch irgendwie darauf vorbereiten. Das unausgesprochene, gar gefürchtete Wort steht im Raum: Probe! Au Backe! Aber eigentlich weiß ich gar nicht, warum sich andere Bands immer so anstellen, von wegen Proberäume wären so teuer und so. Unser Proberaum heute heißt Rattenloch, wir proben vor Publikum und die zahlen sogar Eintritt! Geil!
Unser neuer Drummer heißt Markus, war vorher bei unzähligen anderen Bands aktiv (Manowar, Aerosmith, Melanie C, um nur einige zu nennen) und wird heute eingearbeitet. Wir haben extra Ralle von der Kotkombo "Besudelt mit Stuhl" als Coach engagiert, damit er mit Markus nochmal die Schlagzeugnoten durchgeht.
Anschließend stimmen sich Ausnahme-Bassist Fö (hat gut Farbe gekriegt im Urlaub!) und Wirbelwind-Tausendsassa Markus ab, um der Rhythmussektion noch den letzten Feinschliff zu verleihen. So macht man das unter Profis. Nach schweren Verhandlungen können wir die anderen Bands (Manege frei und De Kaaskoppen, super Typen!) überzeugen, als erste Band spielen zu dürfen.
So, jetzt aber: Probe! Ex-Drummer Phil unterstützt uns heute am zweiten Gesang (in der Fachsprache: "Support") und an den Ansagen. Übrigens das einzige Mitglied von BiK, das bei wirklich fast jedem Konzert anwesend war. Heute darf er also das Publikum unterhalten mit unterhaltsamen Anekdoten aus unserer Historie ("Betrunken im Klappstuhl werden oft gefragt...")
Tatsache, Publikum. Zu Beginn stellt Ulf direkt klar, dass sie uns gefälligst in Ruhe proben lassen sollen. Es verlassen tatsächlich ein paar Leute den Raum - aber nur, um noch mehr Leute rein zu holen?!! Ja sind die denn verrückt?
Unsere Stücke klappen natürlich auf Anhieb, mit wenigen Ausnahmen. "Südamerika" erweist sich als ein fast noch größerer Publikumsliebling als unser All-Time-Favorite "Lili". Rechts im Bild sieht man übrigens Fö am Gesang.
Ein paar filigrane Drum'n'Base-Einlagen haben wir auch noch spontan eingearbeitet, die zeigen sollen, wie musikalisch versiert wir geworden sind. Damit das dem Banausen-Deutschpunk-Publikum nicht so auffällt, überspielt Ulf diese hochmusikalischen Kompositionen geschickt dadurch, dass er so tut, als würde sein Gitarrengurt sich ständig lösen. Alter Fuchs.
Wir erweisen uns mal wieder als extrem politische Band und richten uns in den Ansagen gekonnt gegen Missstände in der Welt, gegen Kapitalismus, gegen Kaffearbeiter-Ausbeutung, gegen Rothaarige, gegen Hosen und für Klimawandel. Ehrensache, dass auch der Lawigator, der zukünftige Bürgermeister von Schwerte, den Schnaps mit uns teilt. Geballte Kompetenz.
Am Schlagzeug läuft alles seinen gewöhnten Gang. Markus trommelt wie ein Berserker. Sogar "Das schäumende Bier" spielt er einfach so von der Hand weg (also mit Phils Hand). Ein Lied übrigens, das ausschließlich von Schlagzeug und Ulfs zarter Stimme getragen wird.
Auch die anderen Stücke (Deine Mudda und dein Vadda sind verwandt, Nachrichten, Zwar nicht schön aber mit Liebe, Wo ist das Kind mit meinem Café Latte und viele viele mehr) klappen verblüffend gut, für die erste Probe. Fö spielt den Bass wie ein junger Gott, Ulf erweist sich als wahrer Entertainer und Phil, der ist halt auch da.
Paartanz in den ersten Reihen. Wir sind halt auch ne romantische Band.
Und der Klappstuhl wurde mal wieder geklaut. Sieht man den Dieb etwa auf diesem Foto?
Ja, alles zur vollsten Zufriedenheit von Band und Publikum. Wenn doch nur alle Proben so reibungslos verlaufen würden. Ca. 50 Minuten gespielt, und trotz eindringlichen Warnungen sind tatsächlich Leute im Raum geblieben. Nach der Probe hagelt es Glückwünsche und Konzertangebote. Unsere kommende Reunion-Welttournee wäre damit so gut wie in trockenen Tüchern.
Aus gesundheitlichen Gründen (Dengue, Rheuma, Syphilis, Schleudertrauma und Amnesie) fahre ich nach dem Auftritt direkt wieder. Etwas schade, habe ich dadurch ja die noch folgenden Bands verpasst. Höflichkeitshalber mache ich aber immerhin noch ein Foto.
Nagut, noch eins. Manege Frei, Niveaupunk aus weißgradnichtwo. Leicht prolliger Punkrock mit jeder Menge guude Laune. Soweit mein Eindruck von den 10 Sekunden, die ich noch mitbekomme. Ab ins Auto, das Kamillenbad wartet!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Janina

16.10.2011 17:24
phil in unterhose!!!! ihhh, zieh dich wieder an! ;)

berti

16.10.2011 23:33
sexyyy


Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Betrunken im Klappstuhl, Manege Frei
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz