Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Atropin, Bale, I Kissed Captain Hook, 14.04.2012 in München, Glockenbachwerkstatt - Bericht von Chris Crusoe

Atropin, 14.04.2012 in München

Zweiter Tag der Reise. Erstmal auf der kaputten Luftmatratze aufgewacht, nur um festzustellen: die Luft ist irreparabel raus und es ist erst scheiß sieben Uhr morgens.
Na gut, also Duschen und Frühstück finden. Guten Morgen, Frankfurt!
Exzellentes Frühstück: check!
Zu viel Kaffee: check!
Ab auffe Bahn und schnell nach München weiter gegurkt. Es muss schließlich noch feudal gespiesen werden.
Man kehrt also in einem erprobten Haxenhof ein. Das "Donisl" ist die alte Münchner Hauptwache, also speist man quasi in der Cops-Station. Sehr befremdlich, wenn man so darüber nachdenkt. 1312 und so...
Die großartigen Freunde vom Volxtanz-Team sind außer mit Kreativ-Flyern auch mit stilechten Shirts am Start. Geilo, haben will!
Mit an Bord: Hacki und Helga. Treu und aufopfernd an der Zubehörfront. Danke vielmals!
Auch Individual-Merch wird hergestellt, extra für den Abend.
Die ersten Piraten auf der Bühne sind I Kissed Captain Hook aus Garmisch-Patenkirchen. Hardcore mit etlichen melodischen Anteilen wird kredenzt.
Auch in Punkto Spielfreunde und Feierei auf der Bühne ist das Quintett ganz vorne. Geiler Auftritt, geile Typen. Aufnahmen sind leider noch in Arbeit, werden aber sehnlichst erwartet. Also Augen (öhm... Ohren!) auf!
Seifenblasen? Dann müssen das wohl die Spinner von Atropin sein.
Zwischenapplaus übrigens für den gelungenen Ton heute Abend! Tropft alles mächtig ordentlich durch die Boxen!
Die Atropin-Herrschaften sind derweil mit Spökes und Unfug beschäftigt.
Es gibt einen brandneuen Song, einige mittelneue und auch ein paar olle Kamellen zu hören.
Erfreulicher Weise sind Teile des Publikums bereits so betrunken, dass die inflationär verwendeten "Wooohs" und "Waaahs" mitgesungen werden. Geil!
Um von den durchschnittlichen Kompositionen abzulenken, wird wieder rege viel Spielzeug in den Auftritt eingebunden. Die Riesenzigarette, die nun wirklich nicht mehr neu ist, Sprühluftschlangen, Klopapier und Konfetti. Das soll sich später noch rächen.
Zunächst sind aber die lokalen Hardcore-Schlächter von Bale an der Reihe.
Hier gibt es sehr dicken Mosh-Core mit metallischen Gitarren, viel Groove und entsprechenden Breaks. Fettes Zeug!
Der durchweg geschriene Gesang, sympathische und intelligente Ansagen und eine hart arbeitende Band hinterlassen einen guten Eindruck.
Kommt auch gut an. Die "Glocke" ist ordentlich gefüllt und die Luft kann man zwischenzeitlich in Tassen raus tragen.
Nach der Show ist noch Zeit für Bebierung, was zu albernem Gepose führt.
Großer Abend - da muss nochmal ein dickes DANKE an alle gehen, die geholfen haben, die gespielt haben und natürlich an die, die ihre sauer verdiente Kohle an die Kasse geschleppt haben um sich das ganze rein zu ziehen.
Backstage kommt es dann noch zum Unterhosenkampf. (Stichwort Bebierung vs. kurze Hosen) Beide Ungerbuxen verlieren und lassen ihr Leben dabei. Dafür zieht es jetzt dem ein oder andern in der Lendengegend. *lächelgesicht*
Die Folge des atropinschen Umgangs mit Konfetti, Seifenblasen, Bier und Schweiß ist: Frontkarnevalist Andi und die anderen Kasper dürfen den Raum säubern. Verdient, will man da sagen, hehe.
Übernachtet wird in Moosach, unweit des alten Olympiaparks. Danke an Stefan und Dagmar für die Übernachtung! Morgens geht es zeitig zurück auf die Bahn, da man osterferlichen Rückreise-Stau erwartet.
Der bleibt zur Verwunderung aller gänzlich aus, also gönnt man sich -völlig unkorrekt- ein fettes Trucker-Frühstück. Lektion: Autohof ist IMMER besser als scheiß Serways-Rastplätze. Amen.

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: I Kissed Captain Hook, Bale, Atropin
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Chris Crusoe) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top