Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
800 Jahre Operation Semtex Festival: Sunflowers of Death, Hamburger Abschaum, Iwan IAE, Die Shitlers, Reset//Mankind, Bazooka Zirkus, Kaput Krauts, Walbecker Spargelstecher, 26.10.2013 in Mülheim/Ruhr, AZ Mülheim - Bericht von Kiki & Fö

800 Jahre Operation Semtex Festival, 26.10.2013 in Mülheim/Ruhr

Kiki: Welch wunderbarer Tag! Denn es war Derby und der BVB hat schön die Punkte aus der Turnhalle geholt. Fußballbilder darf ich hier ja nicht mehr posten, da meckern immer alle...(also Fö und Schlossi zumindest). Mit bester Laune (ich) und jeder Menge miesepetriger Blauen im Zug gehts von GE direkt ins AZ zu Mülheim, wo schon jede Menge bekannte Gesichter warten. UND Pilsbier (zum Glück kein Veltins!) Über die ersten Bands kann der Chef ja mal selber was zu schreiben..
Fö: Boah ey, bleib mir wech mit deiner Fußballkacke! Das ist so ziemlich die erbärmlichste Freizeitbeschäftigung die ich mir vorstellen kann. Schlimmster und ekelerregendster Auswurf dieser grenzdebilen Sportabfeierei sind ja wohl definitiv die so genannten Derbys. Reicht ja schon wenn sich bei gewöhnlichen Fußballspielen die Köppe eingeschlagen werden, aber wie man so dermaßen emotional an ein Allerweltsereignis rangeht, bei dem es nur darum geht, dass zwei quasi-Nachbarn zusammen spielen, das kann (und will!) ich einfach nicht verstehen. Ist ja nun wirklich keine Besonderheit dass an einem Samstag mal ein Fußballspiel stattfindet, und dass bei einem Fußballspiel irgendwer gewinnt sowieso nicht. Diese grässliche und komplett irrationale Schadenfreude von Fußballfans gegenüber Fans anderer (oder verfeindeter? warum überhaupt verfeindet? Das ist ein SPIEL, kein KRIEG, ihr Pisser!), was soll das überhaupt?! Da kannste mir noch so oft erzählen, dass das ja bloß "Neckerei" sei, IST es nämlich nicht. Und diese ganzen Begleiterscheinungen. Eine Biersorte nicht mögen, weil die mal nen anderen Verein gesponsort hat, boah ey. Alleine schon dieser Nebensatz, auch wenn er nur in Klammern steht, es gäbe hier kein Veltins, das tut doch nun WIRKLICH nix zur Sache, selbst wenn dem so ist, NA UND? Es gibt hier Beck's, Weltkonzernkapitalistenplörre, was ich viel verwerflicher finde, aus idealistischen wie aus geschmacklichen Gründen. Aber Geschmack haben Fußballfans ja sowieso nicht. Ich könnte mich hier jetzt noch ewig darüber aufregen, wie scheiße Fußballfans (nichts gegen die Sportart an sich) im Allgemeinen sind, aber dat sprengt ja mal wieder den Rahmen.
So. Weiter im Text. AZ Mülheim. Beginn 16 Uhr, was den wunderbaren Vorteil hat, dass man bei der Anreise nicht auf diese Ausgeburt der Hölle namens Fußballfans trifft, welche Mannschaftsfarben diese auch tragen mögen.
Fö: Ankunft 16:03 - und die erste Band spielt tatsächlich bereits! Ist das hier wirklich das AZ? Sieht zwar so aus, aber irgendwie will ich das nicht ganz glauben. Ich hätte ja mit Beginn um 23 Uhr gerechnet, egal, wie viele Bands spielen. Aber die heutigen Organisatoren scheinen den regelmäßigen Blick auf die Uhr ernst zu meinen. Es spielen: Die SUNFLOWERS OF DEATH! Bühnenshow besteht aus Topfpflanzen (was ein Wort), Wohnzimmerlampen, zwei Sofas, etwas Konfetti - und einem TV-Gerät, auf dem Helge Schneiders Texas läuft! Mit Ton! Geil!
Fö: Okay, vom Ton merkt man nicht viel, dafür sind die Sunflowers einfach zu laut. Punk, Hardcore, Crust, Metal, irgendsowas. Schoko brüllt sich galant durchs Set, ohne Rücksicht auf Verluste, dazu brettern uns die Herren Instrumentalisten ein wahnsinniges Sperrfeuer an brutalem Krach vor den Latz. Herrlich!
Fö: Musikalisch echt gar nicht mal so scheiße (höhö) wie erwartet. Schoko als Frontmann: eh super. Wenn er nicht gerade den Film kommentiert, geht er voll in seiner Rolle als fauler Sofaproll auf. Ab und zu hat er auch was zu den Liedern zu sagen. "Das nächste Lied handelt von der schönsten Nebensache der Welt, von KRIEG!". Jawoll. Ganz großer Spaß!
Fö: Für ein Lied wechseln Schoko und Schlagzeuger Matze die Positionen. Letzterer ist ebenfalls ein König der Ansagen. "Ich möchte da was los werden, und da darf es ruhig mal politisch werden...", fasel, bla, und dann erzählt er irgendwas von seiner World-of-Warcraft-Riege gespickt mit so Pickelnerd-Fachausdrücken. Unfassbar gut!
Fö: Als Nächstes steht für uns ein Gang zur Sparkasse und diversen geschlossenen Kiosken auf dem Programm, so dass wir nen Teil von HAMBURGER ABSCHAUM verpassen. Die Band sieht tatsächlich genauso aus wie der Name klingt und auch die Musik weiß zu begeistern. Schön asseliger Deutschpunk, geiles Gegröle, perfekt! Zwei Typen bedienen hier den Gesang, ein Dritter trägt auch noch seinen Teil dazu bei, bläst aber sonst ab und zu in seine Tröte.
Fö: Der eine Sänger hat außerdem den KIZ-Pimmel auf den Hals tätowiert! Super! Musik ist ganz geiler pogotauglicher Deutschpunk, nur halt mit Getröte zwischendurch. Einige der Anwesende scheinen sogar Texte zu kennen, ansonsten bereiten die Refrains aber auch keine großen Probleme, da noch fleißig mit einzusteigen. Für Saufen, gegen Nazis. Hamburger Abschaum. Super!
Fö: Ein Lied scheint davon zu handeln, wie scheiße Berlin ist. Auch geil! Alles super. So super, dass, obwohl Veranstalter Schoko flehend den Kopf schüttelt, am Ende noch überzogen und ne vielfach gewünschte Zugabe gebracht wird. Super!
Fö: Nächste Band: Wieder Punkrock mit Getröte, diesmal ein Saxophon und manchmal, wenn Sänger Bolero Lust hat, auch ne Posaune. Die Rede ist von IWAN I.A.E. - ein echtes Original aus dem Ruhrgebiet, möchte man meinen. Legendär ist ihr Ruf und ihre nicht gerade häufigen Auftritte waren stets ein Garant für ausufernde Freude.
Fö: Musik ist etwas rock'n'rolliger, aber immer noch ziemlich versifft. Und die Bierbäuche der Protagonisten kommen auch nicht von ungefähr. Aber ich werd heute irgendwie nicht so wirklich warm mit dem Auftritt. Ist ganz unterhaltsam, die Leute haben Spaß, aber naja, vielleicht fehlt mir einfach ein Bier.
Fö: Das mit den exakt einzuhaltenden Zeitplänen hat sich mittlerweile auch erledigt - irgendne Band scheint wohl später zu kommen, weswegen Iwan IAE maßlos überziehen dürfen. Mit dabei auch eine perfekte Version von "Trinkerbude", bei der Bolero sich dermaßen im Text verhaspelt, dass sich Band wie Publikum nur noch kaputtlachen können. Wunderbar!
Fö: Anschließend etwas Sightseeing: Wir besuchen Erikas Braterei, stehen dort aber dermaßen lange in der Schlange, dass direkt mal der Aufritt der SHITLERS verpasst wird. Schade aber auch. Vielleicht kann Kiki ja was zu denen schreiben, der trudelt nämlich derweil ein. Und Fotos klauen wir uns einfach mal von Maks, der uns deswegen bestimmt wieder den Anwalt schicken wird.
Kiki: Von den Shitlers habe ich leider nur die letzten beiden Lieder mitbekommen. Hängen geblieben ist die neue Frisur vom Schlagzeuger und dass Christian aus Zeitmangel kein Bier mit mir getrunken hat ;-)
Fö: Verdammt, ich hatte ja gehofft dass sie Brigade S. covern
Kiki: Dann waren RESET//MANKIND an der Reihe. Waren laut eigener Aussage in den letzten 24 Monaten 3 mal hier in Mülheim, warum habe ich sie mir nicht angeguckt? Denn die Hannoveraner waren die Überraschung des Abends in positiver Hinsicht...
Kiki: ...mit ihrem punkigen Hardcorebrett wurde mal richtig gepunktet. Super druckvoll nach vorne, ne Mischung aus Bonehouse und Agrotoxico. Saugeiler Auftritt, Platte wird umgehend bestellt!
Fö: Super Band, auf jeden Fall! Ich wusste ja zumindest halbwegs, was mich erwartet, aber live hat mich das echt mächtig weggeblasen. Schön brachialer Hardcore-Punk mit ein paar dezent düsteren Passagen hier und da, aber immer schön knallig nach vorne. Solltet ihr euch mal reinziehen! Liedmaterial gibt es übrigens unter http://resetmankindpunk.bandcamp.com
Kiki: BAZOOKA ZIRKUS heute mal ohne Schminke. Auftritt solide, habe ich in den letzten Monaten aber schon recht häufig gesehen. Daher heute nur am Rande gelauscht...
Kiki: Eine willkommende Abwechslung zum elendigen Schlagergedöns des Herrn Steiffen, der seit 9 Tagen bei uns in der Bude auf Dauerschleife läuft ist es allemal..
Fö: Ach, Abwechslung. Ergänzung heißt das Stichwort. Frontmann Michael würde bestimmt auch einen guten Schlager-Entertainer abgeben. Ich mein, die Lederkutte, die hat er doch bestimmt von Heino geklaut
Fö: Dass die Band flexibel genug ist, wissen wir seit heute: Nach Wunsch aus dem Publikum nach mehr Hiphop, wird tatsächlich kurz mal geräppt. Geil! Bin zu sehr Banause, um zu wissen, was genau, aber is ja wurscht. Hiphop braucht kein Mensch, aber Mensch braucht Hiphop! Wie krieg ich jetzt den Bogen zurück zum Schlager? Egal, muss ja nicht.
Kiki: Ich bin ja so glücklich zufriedene Menschen zu kennen! Ward ihr auch beim Fußball?
Fö: Halt die Fresse! Außerdem heißt es "wart", nicht "ward". Und als unser Trauzeuge solltest du wissen, dass das hier das Hochzeitsfoto von dem dessen Namen wir nicht nennen dürfen und dem dessen Namen ihr kennt ist - eine Hochzeit einzig und alleine ausgerichtet um mich zum Saufen zu bringen. Der Bräutigam ward anschließend aber nicht mehr gesichtet.
Kiki: Dann die Band der Stunde (in vielerlei Hinsicht :-)), die Kaput Krauts. Gestern schon in Münster gespielt, aber den Arsch nicht vom Sofa bekommen (musste ja fit fürs Derby sein, was der BVB übrigens gewonnen hat, falls das jemand vergessen haben sollte!!)
Fö: Ich koch gleich über!!
Kiki: Heute mal wieder in bester Spiellaune. Das Set besteht schwerpunktmäßig eher aus Stücken der alten Platte, was vom Publikum auch gut angenommen wird.
Kiki: Von den Krauts habe ich ja letztens aus Recklinghausen schon einiges berichtet. Auftritt mal wieder klasse. Immer gerne gesehen.
Fö: Super Band! So super, dass der Lichtmensch vor Freude dermaßen feste auf den Knopf für Kunstnebel drückt, dass minutenlang überhaupt nichts mehr zu sehen ist. Sehr atmosphärisch. Besonders in Hinblick auf das Pogogetümmel, dass jetzt quasi blind verlaufen muss.
Fö: Ansonsten: Auftritt alles super, gute Laune und so, Publikum auch begeistert, ich sowieso. Highlight natürlich "Dude, What The Fuck...?". "du bist der Fan, das Spiel, das ganze Stadion!" - super! Als Fußballfreund ist das selbstverständlich meine Lieblingszeile. Als waschechter Deutscher sowieso. "Du bist ein niemals endender Alptraum!"
Fö: Beim letzten Song Instrumententausch und wieder Nebeleffekte ohne Ende. Das Lied kannte ich nicht. Bestimmt ein Cover.
Kiki: Nach so viel toller Musik warte ich gespannt auf den Auftritt der von einigen Leuten so hochgelobten WALBECKER SPARGELSTECHER. Nach 10 Minuten in denen genau ein(!) Lied "gespielt" wurde und dafür ein völlig beklopptes Quiz das Set ergänzen durfte, steht mein Urteil fest:
Kiki: ...Nämlich absolute Scheisse. Bands wie euch braucht kein Mensch, das ist weder lustig noch sonst was. Verschwendung von Lebenszeit nenne ich das. Sieht ein Großteil der Reisegruppe Dortmund ähnlich, also ab zur Bahn.
Fö: Der Großteil der Reisegruppe Dortmund hat halt einfach keine Ahnung. Der Auftritt war ganz großes Spargeltennis! Die Lieder handeln zum Großteil von Spargel bezieungsweise dem Spargelstechen, noch expliziter geht es natürlich um den Spargel aus Walbeck. Ein A-Capella-Stück übers Ruhrgebiet war aber auch dabei. Und was übers Saufen. Passend dazu säuft der Sänger Cola.
Fö: Es wird sogar Spargel ans Publikum verteilt! Alle freuen sich! Also, zumindest so 3-4 Leute die ganz vorne stehen, der Rest beäugt doch eher kritisch das Geschehen - ist aber irgendwann voll und ganz im Spargel-Bann. Achja, Musik: Keyboard-Schlager mit schiefem Gesang. Wat willste mehr.
Fö: Highlight: Die Spargel-Olympiade! Freiwillige aus dem Publikum dürfen in den Disziplinen Spargelwettessen und Spargelwasserwetttrinken gegeneinander antreten. Ein großer Spaß für die ganze Familie.
Fö: Gewonnen hat ein Typ, der, wie ich später erfahre, extra für die Spargel-Olympiade aus Baden-Württemberg angereist ist. Man hat aber auch gemerkt, dass hier ausschließlich waschechte Profis auf der Bühne standen! Als Gewinn gab es selbstverständlich ein Glas Spargel. Ich glaub, ich werd Spargel-Hooligan.
Fö: Während ich den Auftritt genieße, zupft mir plötzlich der Großteil der Reisegruppe Dortmund am Arm: "Wir würden dann die nächste Bahn nehmen". Ja gut, kein Ding, is' ja noch ne halbe Stunde Zeit, denk ich mir. Ne Minute später zupft es nochmal: "Wir gehen JETZT!". Verdammt. Die Walbecker Spargelstecher scheinen ja tatsächlich nicht jedermanns Geschmack getroffen zu haben.
Kiki: Dadurch wird Operation Semtex leider verpasst, tja machse nix. Fazit: Lieber Schoko, starke Bandauswahl (bis auf eine Ausnahme), AZ wie immer auch eine klasse Location, rundum gelungener Samstag. Und ich freu mich schon, auf die Beschimpfung vom Bunten :-)
Fö: Pass auf dass Bunten dir nich was auffe Omme gibt! Und mein Fazit: Ja, alles geil. Super Bandauswahl, nur etwas zu viel auf einmal - früh am Tag bin ich nicht allzu aufnahmefähig, und je später desto kaputter. Glückwunsch für 800 runde Jahre an Operation Semtex!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Gerdistan
(Gerdistan)
27.10.2013 17:41
Schöne Wutrede in der Einleitung, die könnte fast von Thrun sein!
Bunten

29.10.2013 15:57
...

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Kiki/) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz