Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Volcano Festival: Casanovas Schwule Seite, Bambix, Adam Angst, Kmpfsprt, Love A, Matula, Pascow, Christmas, Dislocate, Senor Karoshi, 11.07.2015 in Theley, Skatepark - Bericht von der Redaktion

Volcano Festival, 11.07.2015 in Theley

Schlossi: Noch'n Festival. Diesmal geht's ins Saarland. Das Saarland ist recht klein und hat keine große Auswahl an Falafelbuden. Dafür ist man schnell in Frankreich.
Fö: Saarland. Das Jim Beam unter den Bundesländern: Wer es kennt, nimmt was anderes.
Coco: Was hat der Fö gegens Saarland? Der Dialekt beispielsweise ist der wunderschönste, wo gibt.
snitch:  Und Leute, die sich vor Dialekten ekeln, sind eh das unentspannteste, leistungsorientierteste Pack, das man sich vorstellen kann. Bei denen frag ich mich immer, warum sie ausgerechnet in einer Subkultur und nicht in der FDP gelandet sind. Aber lassen wir das.
kiki: Dialekt? Die sprechen doch nur untereinander so komisch. Wenn Touristen kommen wechseln die immer ins Hochdeutsche. Und es gibt sie doch, diese Falafelbuden. Nachts auf dem Heimweg haben wir (laut Max!) eine gesehen. Ich kann mich nur nicht mehr dran erinnern.
Schlossi: Die Hinfahrt verläuft ereignislos. Es gibt Sekt und Kirschen.
kiki: Stimmt nicht. Im Auto habe ich zudem noch Paprika, Möhrenstücke und jede Menge Leergut am Montag gefunden.
snitch: Sieht irgendwie mehr nach der Fahrt zur Trauung aus. Drölf!!
Fö: Guude Laune!
Schlossi: Laut Veranstalter sollen im Vorverkauf bereits rund 1000 Tickets an die Frau/den Mann gebracht worden sein. An SENOR KAROSHI scheint das nicht gelegen zu haben, denn als die Band um 14.30Uhr das Festival eröffnet, kann man die Leute, die sich vor der Bühne tummeln, noch an zwei Hand abzählen. Warum eigentlich? So viel schlechter als all die anderen Bands, die diesen leicht melancholischen Indiepunk machen, sind SENOR KAROSHI auch nicht. Liegen wahrscheinlich alle noch irgendwo faul in der Sonne.
Fö: An Gossip wird mir berichtet, der Sänger habe vor 5 Jahren erwähnt, lieber gar keine Musik machen zu wollen, als deutschsprachige. Ziel verfehlt.
Musik ist ganz annehmbar, es gibt nur einfach zu viele andere Bands, die leicht melancholischen Indiepunk machen. Senor Karoshi kommen aber ziemlich versiert rüber. Und sie covern Schreng Schreng & La La ("Dein Platz an diesem Tisch ist darunter").
Coco: Über dieses Cover hab ich mich arg gefreut!
snitch: Wir taufen sie im Präsuff gleich mal versehentlich in Senor Cabanossi um. Ob zurecht, kann ich nicht beurteilen. Wahrscheinlich auch gut so.
Coco: Aber auch ansonsten fand ich die Band äußerst hörbar. Die Gitarre ist der Kracher! Nur der Gesang kam mir ein wenig quietschig vor. Aber ansonsten trifft das mal wieder genau meinen Nerv. Kommt auf die lange Liste von Bands, die ich mir eines Tages mal auf Platte anhören werde.
kiki: Ich hab von denen mal ne Platte besprochen. War ok. Heute war der Gesang zu Beginn leicht "anstrengend". Hat sich aber zur Mitte des Sets gebessert. Mir tun Bands, die ganz brauchbar sind, immer Leid, vor diesen Unmengen an Zuschauern (siehe Bild) spielen zu müssen. 
kiki: Der einzige Mensch, der sich irgendwann anfängt zu bewegen, ist irgendein zugedröhnter Hippie. Spielt auf nem Stock Luftgitarre....das hat selbst eine Indieband nicht verdient!
Schlossi: DISLOCATE verpasse ich zugunsten von alkoholfreiem Lammsbräu. Bei der Hitze sollte man viel trinken und das vor allem zügig, bevor die Kühltasche ihren Dienst versagt.
Fö: Ich verpasse sie auch und amüsiere mich derweil über die Verballhornung "Discolate".
Coco: Sekt am Auto ist auf jeden Fall besser als Ballermusik.
snitch: Dein komischer Glühsekt aus dem Kofferraum hat doch weitaus mehr geballert als die HC- Ballermänner da...
Coco: Und dann geht's schon weiter im Programm mit unseren Gastgebern CHRISTMAS. Wie schon mal erwähnt, bin ich eigentlich kein Freund von Turbonegro-like-Musik. Aber wenn eine Band eine solch famose Show hinlegt, muss man sie einfach gerne mögen. Max klettert erst mal die Bühnenbegrenzung hoch, sehr schön das. Ich bewundere ja Sport bei sengender Hitze, Hütchen ab!
kiki: Ach die Band ist so unglaublich nett. Nur ihre Musik ist so unglaublich beliebig..alles gut, alles schön....nur begeistern tun sie mich einfach nicht. Das finde ich irgendwie schade und gehe Bier holen. 
snitch: Dafür sieht der Junge aber echt mal außerordentlich gesund und fit aus, seitdem er straight ist. Sollte uns das eventuell zu denken geben? Ja, nu...
Fö: Tommy straight? Eine Welt bricht zusammen.
Schlossi: CHRISTMAS haben live auf jeden Fall Unterhaltungswert. Ist jetzt musikalisch auch nicht das, was sich bei mir zu hause pausenlos auf dem Plattenteller dreht, gehört beim heutigen Line-up aber definitiv zu den spannenderen Bands. Und sie verschonen mich textlich mit pseudonachdenklichen Gefühlsduseleien. Danke dafür!
Coco: Schönster Move am Schlagzeug: Ich brauche gerade nur eine Hand zum Trommeln, dann nehme ich die andere, um mir mit dem Stick im Takt auf den Kopf zu hauen. Yeah!
snitch: Wer trommelt, als säße er bei Manowar hinterm Kit, muss auch so posen. Nun, früher unter dem vorherigen Bombenleger war...nicht mehr Lametta, aber mehr Unstimmigkeit drin, hatte einen gewissen Charme. Fehlt einem doch hier und da. Möp möp.
Coco: Da ist der Verrückte!
Fö: Christmas in der Sommerhitze erinnert mich irgendwie an meine Jugend. Wenn so der Weihnachtsmann aussieht, könnte ich endlich mal wieder auf kreative Geschenke hoffen.
Coco: Flo Pascow darf auch mal ein Lied zum Besten geben. Der kann ja wütend schreien, der alte Melancholiker.
kiki: Flo wie er leibt und lebt..(oder leidet und lebt?) ..schlurft mit Händen in der Tasche zum Mikro. Körperhaltung zwischen total gelangweilt und leicht apathisch..Musik geht los. 90 Sekunden wildes Geschrei....und verlässt wortlos die Bühne.
Fö: Er kann Mikrofone zum Schweben bringen!
Coco: Dieser Herr hier verdient unseren allen Respekt. Seine Tagesaufgabe ist: Eine Kiste Bier bei 300 Kraat im Schatten austrinken und dabei ab und zu die Toreinfahrt für anreisende Bands öffnen und schließen. Anfangs wird diese Aufgabe sehr galant gemeistert, später wird wohlverdiente Ruhephase gemacht. Man muss ja auch die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen einhalten!
kiki: 300 Karat hatte die Kiste Bier? Das finde ich wirklich goldig!
Schlossi: BAMBIX sind, wie immer, gut, reißen mich aber einfach nicht mehr so vom Hocker, wie vor 15 Jahren. Na sowas.
Coco: Also mich begeistern sie noch genauso wie eh und je! Hitmaschine mit größtmöglicher Anzahl an Sympathiepunkten. Einmal in Wick Bambix verliebt, immer verliebt.
kiki: Ich steh ja als Vorzeigesexist dieses Magazins mehr auf muskelbepackte Herren! Trotzdem kann ich der lieben Coco nur absolut beipflichten. Bambix sind super. Melodien die im Ohr hängen bleiben und Hits am Fließband!
snitch: Tja, the times, they're a changing, sacht der Bob. Aber soo viel hat sich eigentlich seit den Gründertagen am Bassposing gar nicht geändert...
Fö: Bambix finde ich immer wieder toll. Ein wahres Melodiefeuerwerk. Und trotz 700km Anreise ist die Band gut gelaunt. Wick erzählt was von Sexministern (ich habe mir keinen davon gemerkt) und dichtet "Bottle of Bier" um in "Dose Bier".
Coco: Die Songauswahl ist mal wieder herausragend gut. Am meisten freue ich mich über das großartige "The list is long", das hatte mir die letzten Male immer gefehlt, heute ist es dabei. Und Monozygotic, Conquer it all, Leaking fuel, Julie, Little less drunk, Hell and back, ...was für eine tolle Band. Nur Hits! Allerdings merke ich, dass ich anscheinend zu dieser Zeit schon einen Sekt zu viel hatte. War "Explain it" dabei? Ich weiß nicht mehr. Für nächstes Mal wünsche ich mir auf jeden Fall mal "Noddy". Und "Bleeding in a box". Und was akustisches nur mit Wick; Loch Ness oder Trapped. Und dass mehr Leute vor der Bühne tanzen. Zu früh und zu sonnig heute.
Coco: Der Scherzbold hier sagt auf Wicks Ansage, dass es ja ganz schön warm sei heute, "Na klar, dass dir der Klimawandel nicht gefällt, dein Land geht ja auch bald unter Wasser..."
Äh ja.
kiki: Keine Angst. Sollte nicht der einzig politisch unkorrekte Witz des Tages bleiben..
Coco: Ist das Matula? Ich bin dann mal weg. Teenie-Pop brauche ich gerade nicht. Ich geh so weit weg wie möglich und trinke lieber mit wildfremden Menschen Pfeffi auf dem Parkplatz.
kiki: Seit wann kennst du Lars und mich nicht mehr? Oder gab es noch woanders Pfeffi? Matula...och nö....
Coco: Mit euch habe ich auch Pfeffi getrunken? Ach. Sowas. Ja, es gab auch noch woanders welchen.
snitch: "I said to my reflection 'let's get out of this place'..." *sing*
Fö: MATULA sind super, ihr Banausen! Ich komme mir tatsächlich etwas verloren vor, der Rest der Redaktion hat sich verzogen, nur ich stehe hier und erfreue mich am nordischen Liedgut.
Fö: Apropos nordisch: Tobbe entschuldigt sich für die trockene Zurückhaltung und versucht, die Betonung des Wortes "Dankeschön" auf Festivalniveau anzuheben. Das sagt man auf Festivals ja anders als im Club. Er schafft es so leidlich, aber dafür wirkt es ehrlich.
Coco: Ist das Kmpfsprt? Ich habe dann doch den Fehler gemacht, sie mir auf Konserve anzuhören. Den Bonus, den sie bei mir aufgrund der ganz okeyen live-Darbietungen hatten, haben sie seit dem nicht mehr. Dann geh ich doch mal mit Räggy Wodka-Mate trinken. Sogar kalt!
Fö: KMPFSPRT mit mpf. Schaue ich mir notgedrungen alleine an, weil sich die Redaktion verstreut hat und ich keinen Bock habe, sie zu suchen. Die Band selbst, naja. Sie haben es geschafft von einer polarisierenden Truppe die man entweder mochte oder hasste, zu einer Allerweltsband zu werden, die einfach ziemlich egal ist. Kann man sich angucken, muss man aber nicht.
Fö: Links im Bild: Der Bassist, wie er sich auf eine Box stellt, dort theatralisch mit seinem Instrument wirbelt, und wieder zurück auf die Bühne springt. Ich dachte ja immer, beim Posen müsse man zumindest auch ein wenig auf seinem Instrument spielen...
Wat solls.
Fö: Schöne Ansage von Kmpfsprt: Als es darum geht, dass sie keinen Bock haben, ihre Hörer mit zwielichtigen Südtiroler Deppenkombos zu teilen. Besagte Band hat übrigens erst kürzlich hier in der Nähe gespielt. Das Einlasspersonal gibt sein Bestes, es nicht zu Publikumsüberschneidungen kommen zu lassen, und kontrolliert artig T-Shirts. Gut so.
kiki: Jetzt erhöhen sich schlagartig die Leserzahlen. CASANOVAS SCHWULE SEITE und der Skandal des Wochenendes! Lustiger weise just exakt vor dem Konzert eine Diskussion mit Lars über den PC-Gehalt von NY-Hardcorebands geführt...ohne natürlich davon gewusst zu haben, stört Herrn Lüer das nicht im Geringsten..schließlich ist es heute Zeit, ein Urlaubssouvenir aus Indien aufzutragen...dass die Punkerpolizei hier gleich Shitstorm mäßig auf den Plan gerufen wird....tja...durchaus nachvollziehbar...harter Stoff!
Fö: Nennt mich inkonsequent, aber ich fands lustig. Hätte ich vermutlich nicht, wenn ich Partyking Claus und seinen Humor nicht kennen würde, kein Fan von CSS wäre und nicht schon vorher von der Existenz dieses Mitbringsels gewusst hätte.
Schlossi: Feinstes Trollfutter für alle p.c.-Spießer: das, laut eigener Aussage, in Indien erstandene Hemd von Claus Lüer. Dort mag das Swastika-Symbol ein Glücksbringer sein, hier ist es das nunmal nicht. Kann man jetzt provokant oder witzig finden, die Aktion, muss man aber nicht. An meinem Humorzentrum geht es jedenfalls weit, weit vorbei.
Coco: Ich fand den "Witz" bei Exploited schon nicht lustig. Wird auch nicht besser, wenn es anstelle von Provokation nur um Albernheit geht.
snitch: Da habt ihr's den blöden Szenegutmenschen aber mal wieder so richtig gezeigt, was? Wenn ich Zeit hab, gähn ich mal herzhaft darüber. 
Fö: Ihr habt doch auch gelacht!
Coco: Ansonsten natürlich eine Pflichtband für mich, soll er doch sein doofes Shirt dabei anhaben. Finger in die Luft und mitsingen! Ich erinnere mich nur nicht mehr sonderlich gut. Woran mag das wohl gelegen haben? Sicherlich an der Sonne. Oder am Kuchen, den ich da noch gar nicht gegessen hatte.
snitch: Moment mal... Hattest Du nicht erst theatralisch den Genuss des Höllengebäcks abgelehnt während, äh, ja, während halt? Zurecht übrigens, enormstens zurecht. Damit hätte man fünf Problembären außer Gefecht setzen können.
kiki: Es gab Haselnusskuchen? Oder warum tanzen hier alle so ausgelassen? Ach ja...weil CSS natürlich nicht nur sommerlich aussehen (Hasans Badeshort war schon ziemlich sexy!) sondern auch ganz schön gut gezaubert haben!
Fö: Bei dieser Band weiß man, was man bekommt: Nämlich Hits am Fließband! Ich freue mich wie ein kleiner Junge.
Fö: Jedes Bandmitglied in seinem persönlichen Lieblings-Urlaubs-Outfit. Dem Wetter durchaus angemessen!
Schlossi: ADAM ANGST seh ich heute zum vierten Mal und es ist noch kein Ende in Sicht. So langsam nutzt es sich doch ein wenig ab. Ich versteh auch nicht so ganz, warum man eine Kunstfigur namens Adam Angst erschafft, dieses Konzept dann aber auf der Bühne nicht umsetzt.
Fö: Vielleicht weil es peinlich wirken würde?
Schlossi: Eigentlich ist es doch nur ganz profane Rockmusik mit mehr oder weniger kritisch-provokanten Texten. Find ich auch gar nicht schlimm, ich mag profane Rockmusik. Oje, jetzt hab ich wahrscheinlich gerade den Punk verraten. Steinigt mich. Lange Rede, kurzer Sinn: dieses Kunstfigurending erschließt sich mir einfach nicht.
Fö: Ich mag die Band. Sind jetzt keine Megaüberband die sich alles erlauben kann (so wie Casanovas Schwule Seite, ha!), aber die machen ihr Ding gut, haben amtliche Rocknummern im Gepäck und berühren dabei trotzdem noch mein Punkrock-Herz. Wat willste mehr.
Schlossi: Nunja, polarisieren und sich ins Gespräch bringen können ADAM ANGST jedenfalls ziemlich gut, es gibt offenbar wenig Leute, die keine Meinung zu dieser Band haben. Zumindest das Marketingkonzept geht auf. 
kiki: Gut gesprochen Frau L.! Ich komme auf die Jungs extrem gut klar. Ein wenig omnipräsent at the moment..trotzdem kann man sich die Show sehr gut angucken. 
snitch: Warum muss ich gerade jetzt an "Dreckmarketing" von Fischmob denken? Immer diese Assoziationsscheiße.
Coco: Ich war ja sehr beruhigt, nachdem ich das Interview im Ox gelesen hatte. Ich hatte nämlich vorher krampfhaft versucht, Adam Angst gut zu finden, weil ich doch so ein großer Frau-Potz-Fan gewesen war. Aber als sie im Ox sagten, dass sie ja Rock machen würden und mit Punk gar nichts am Hut hätten, konnte ich mich entspannen. Ich muss die gar nicht gut finden!
Dann kann ich ja stattdessen Mexicaner am Pascow-Stand trinken.
snitch: Um den mach ich in Zukunft nen großen Bogen.
kiki: Wieso bekomme ich nie mit wenn die Penner der Pascowmerchcrew Schnaps ausschenken? Das muss sich ändern! Genau wie die Showelemente von Adam Angst. Denn die habe ich jetzt so häufig live gesehen diesen Sommer, dass ich sie detailliert aufzeichnen könnte..
snitch: Das nächste mal bekommste als Wiederschlechtmachung your own private Kaffeekränzchen mit Lee Hazelnut.
kiki: ...obwohl der Schluss-Song "Splitter von Granaten" mit anschließendem Gitarrensolo im Publikum echt geil ist!
Fö: Ist ja auch nach wie vor der beste Song der Band.
Fö: Sooo, schnell noch ein Selfie mit dem Sänger...Punk wird halt echt noch gelebt auf diesem Festival.
snitch: Oh, doch ein ganzes Shirt vertickt? Ob das nun wirklich am geographischen Randpunkt der Veranstaltung liegt, oder vielleicht doch an etwas anderem, sei mal dahingestellt.
Fö: Ich helfe kurz am Merchstand aus und bekomme dafür Kuchen. Ein fairer Deal. Und hab übrigens zwei Shirts vertickt, Strichliste my ass.
kiki: Saarland asozial oder wat? Ich fands bisher eine saumäßig gute Veranstaltung! Bombenwetter, sau viele nette Leute getroffen, super Organisation (bis auf die Riesenschlange beim Essensstand vielleicht). Ein rundum gelungener Ausflug!
Schlossi: Als nächstes LOVE A. Hör ich zwischendurch ganz gern, könnten sich aber mal einen Verzerrer anschaffen, dieses cleane Gitarrengedudel langweilt mich auf Dauer. Außerdem ist mein Bedarf an Betroffenheitstexten für heute gedeckt, deshalb geh ich nach drei Songs kurz zum Auto. Flüssigkeitshaushalt und so.
Coco: Banause! Die Gitarre ist doch mit das Schönste da dran.
snitch: Just in diesen Momenten werfen die Haselnussheinzeltypen die Achterbahn an. Da fällt dann Stefans Sauberklampfe auch nicht mehr groß ins Gewicht. Krachkoma olé.
Coco: Ich bin sehr großer Love A-Freund! Die neue Platte gefällt mir zwar nicht mehr ganz so doll herausragend gut, wie der Kram davor. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Wut wurde gegen Resignation eingetauscht. Aber Hits sind da natürlich trotzdem drauf.
"Lassen Sie's gut sein, herzlichen Dank, hab mein Geld der Nacht vermacht. Bei meiner Bank arbeitet jemand, der das sehr, sehr gut versteht. Ruft mich nicht an, tut mir sehr leid. Euer System hat mich übersehn und ich würde es sehr gern dabei belassen."
snitch: Extreme quoting, und dann gleich mal den besten Song des Albums ausgewählt, nicht schlecht.
Coco: Ich bin mir sicher, ich hab noch viel, viel mehr Lieder mit gesungen und bestimmt auch getanzt. Aber irgendwas trübt die Erinnerung. Hab vergessen, was es sein könnte.
kiki: Du hast noch viel mehr Lieder mitgesungen...habe ich schon erwähnt, dass man Love A besser auf Platte daheim hören sollte als live? 
Coco: Damit du mir nicht beim Mitsingen zuhören musst oder warum?
kiki: Nein, das war sehr schön. 
Fö: Ein formidabler Auftritt! Die neue Platte hab ich auch noch nicht wirklich oft gehört (ich bevorzuge es ja, Love A live zu sehen, harhar), aber dafür freue ich mich über jeden Song, ob alt ob neu, und schwinge ausgelassen meine Körperteile. Die Band souverän wie immer, tolle Songs, top Stimmung, geil! Dazu weiß Jörkk Anekdoten aus der Umgebung zu erzählen, war aber in der Gesamtdarbietung auch schon mal lebhafter.
Schlossi: Pünktlich zu "Brennt alles nieder" bin ich wieder auf dem Gelände. Lauter kleine Systemficker hier.
snitch: In der Tat etwas berechnend, dieses Darbietungsfinale. Aber jene Eigenschaft zeichnet ja auch auch große Teile des Gefolges aus, von daher passt das schon.
Fö: Das war schön! Auf den Publikumschor habe ich gewartet, seit ich die Platte das erste Mal gehört habe.
Schlossi: PASCOW sind gut. Wie immer.
snitch: Die Kommentare sind trocken. Wie immer.
kiki: Das ist doch schon komisch..wenn die Toten Hosen son Pyrogedönse machen, finde ich das scheiße! Wenn die Toten Hosen des Saarlands (beziehe ich jetzt auf den Bekanntheitsgrad und explizit NICHT aufs musikalische!) sowas abziehen finde ich es geil. Warum ist das so ihr Hobbypsychologen da draußen?
Coco: Boar, nicht mal an Bengalos kann ich mich erinnern. Ich war bestimmt nur zu klein, um das von meinem Standort aus sehen zu können...
Fö: Also meine Meinung steht wie ein Fels: diesen Pyromüll finde ich einfach nur kacke, egal von welcher Band. Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass das in diesem Fall nicht von der Band ausging, sondern lediglich jemand im Gebüsch Überbleibsel von der Feine-Sahne-Fischfilet-Show im letzten Jahr gefunden hat. Wobei, diesem Hooligan der bei Pascow am Schlagzeug sitzt, dem würd ich sowas auch zutrauen.
Fö: Super Auftritt! Dem Anlass entsprechend (weil nahe der Heimat) gibt's ein besonderes Set mit einigen älteren Krachern. "Trampen nach Norden" direkt zu Beginn erfüllt mich mit Freude, aber auch andere selten gehörte Klassiker wie "Hollywood" oder "Generation Nokia" dürfen nicht fehlen. Oder "Hamburg", irgendwann zur Zugabe. Echt lange nicht gehört!
kiki: Ansonsten möchte ich zu Pascow einfach nichts mehr schreiben. Guckt euch die Menschenmenge vor der Bühne an. Alle in Ekstase. Alle außer Rand und Band...
snitch: All men play on ten. Mal wieder ganz schöner XY- Überschuss vorm Catwalk. Macht sich bemerkbar, als ein kleiner Kickboxer mir in die Seite knallt und der Kadaver daraufhin beschließt sich nicht nicht mehr vollständig aufrichten zu lassen. Offenbar hat er neuerdings was gegen Haselnüsse. 
Fö: Weitere Specials: Fotografen auf der Bühne! Whuhuu! Oh, und Frau Mötherfucker auf der Bühne, sie singt "Strongest of the strange" mit, wenn ich mich recht entsinne. Später gab's noch Jörkk bei "Spraypaint the walls" zu hören. Und irgendwann tippt mich so ein kleiner Bengel an und fragt, wo denn Ingo bliebe, den habe er gerade hier rumlaufen sehen. Ja, äh, schön für dich!
Coco: Pascow sind absolut und herausragend gut. Wie immer! Lieblingsband, und das zum Abschluss einen so schönen Festivals. Danke dafür! Nochmal ein schöner Abriss mit ordentlich den Rempeltanz tanzen. Ich möchte nie mehr was anderes machen, als Pascow mitgröhlen und dazu tanzen. Beinah nichts macht so einen großen Spass wie das hier. Soviel weiß ich noch, auch wenn ich nicht mal mehr sagen könnte, welche Lieder gespielt wurden. Es können ja eh nur Hits dabei gewesen sein, was anderes hat die Band ja doch nicht anzubieten! Doch, an "Merkel-Jugend" erinnere ich mich. Darüber hab ich mich auch sehr gefreut, das Lied hatte die letzten Male gefehlt.
kiki: Oh, populäre Gastsänger....
snitch: Bei welchem Song war das denn? Kann mich mich keinen Meter daran erinnern. Manchmal bringen Haselnüsse ja auch was Gutes mit sich.
Schlossi: Stimmt. Am Ende darfst du den Prinzen heiraten.
Fö: Das war bei "Lettre Noir". Ingo Bommerlunder von den übermächtigen Schrappmesser versteht ja sein Handwerk, aber hier lässt er für meinen Geschmack etwas zu sehr den hampeligen Teenie-Helden raushängen. Und das in dem Alter!
Coco: Noch eine Bitte ans Publikum: Klatscht doch bitte nicht bei Pascow im Takt mit. Das macht mich wütend.
Noch eine Bitte an meine Freunde: Ihr dürft mir ruhig sagen, wenn ich von oben bis unten schwarz bin, weil ich durch den Staub vor der Bühne gerannt bin. Das war nicht endlich mein erster Versuch, auch mal Make Up zu benutzen.
Schlossi: Sag mal, Coco...hast du zufällig auch einen Schuh verloren?
kiki: Wir hätten dir auch noch sagen können, dass Haselnusskuchen nur in Maßen zu genießen ist. Sonst ist man entweder gelähmt oder die Rückfahrt dauert geringfügig länger. Aber wir sind halt alle hinterhältige, gemeine Menschen!
Schlossi: Jaja, schuld war nur der Haselnusskuchen...und meine Lippen sind gar nicht aufgespritzt, dass die so voll aussehen liegt nur an der neuen Frisur.
Fö: Der Stylesheriff wäre begeistert.
snitch: Begeisternd ist auch diese Bildoptik. Ist das mit Nussfilter geknipst? (Btw., danke noch an Lily & co. fürs Zivi spielen. Bei Gelegenheit gibt's n Stück Kuchen zur Belohnung.)
Coco:  So ein schönes Festival! Danke an unsere Gastgeber. Vor allem für Tequila, Erdbeerschnaps und Haselnussschnaps vor dem Schlafen gehen. Aber noch mehr für den Fencheltee am nächsten Morgen. Der war irgendwie sinniger als der Rest davor, konnte die Katastrophe aber auch nicht mehr verhindern. Ich hab den Weg markiert, mit Kotze und Tüten voll Kotze und weiß ich nicht mehr! Dann finden wir nächstes Jahr zumindest den Rückweg! Denn ich möchte gerne noch mal hin.
kiki: Lars hat sich doch fleißig Notizen gemacht, so dass wir den Weg auch ohne Kotzreste finden sollten. Saarland und deine Menschen: Danke, es war fantastisch!
snitch: Haselnuss-Schnaps?! Zynischer geht's ja nicht mehr. Ein Glück, dass der Weg zur mamabumsenden Unterkunft ohnehin keine Option mehr war, so zustandsbedingt...  Ja, schöner Abend, un 'schüss.
Fö: Super Festival, super Bands, super Kuchen, super Schnaps, super Unterkunft plus Bewirtung. Ein Fünf-Sterne-Ausflug!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

tenpints
(tenpints)
15.07.2015 19:32
Das Hemd ist eindeutig als indisch zu erkennen (Swastika mit Punkten, dazu der ganze Rest), mir ist ehrlich gesagt ein Rätsel, wie man sich davon provoziert fühlen kann. Nazi-Braunhemden sehen einfach komplett anders aus. Na ja.
Schlossi
(Schlossi)
15.07.2015 21:35
sicher. du hast recht. dann tragen wir doch jetzt einfach alle lustige haken...tschuldigung, swastikahemden und "lassen die vergangenheit einfach mal ruhen".
tenpints
(tenpints)
15.07.2015 22:08
Ich habe weder das eine noch das andere gesagt. Möchtest du denn gerne solche lustigen Hemden tragen? Warum?
tenpints
(tenpints)
15.07.2015 22:17
Sorry, das war ein bisschen gemein. Natürlich möchtest du das nicht. Aber ich halt auch nicht, es ist gemein, mir sowas zu unterstellen, vor allem das mit der Vergangenheit. Das würde ich auch Claus nicht unterstellen wollen. Der ist halt ein lieber Verrückter, der es witzig fand, so ein Hemd in Indien zu kaufen und im Saarland bei einer Bühnenshow anzuziehen.
Schlossi
(Schlossi)
15.07.2015 23:13
Ich möchte so ein hemd nicht tragen.Du wahrscheinlich auch nicht.Ich will auch niemandem was unterstellen (sorry, wenn du dich da angesprochen fühlst), ich finde nur diese "claus lüer darf das"-ausrede ein bißchen billig.
fktplce

15.07.2015 23:17
Schlossi spar dir doch deine politische korrektheit für angemessene Momente. Die Swastika (mit Punkten) ist für jeden halbwegs gebildeten Menschen klar und deutlich von einem Hakenkreuz und rechter Ideologie zu unterscheiden.
Mit "lassen die vergangenheit einfach mal ruhen" anzudeuten man würde die rechte vergangenheit deutschlands herunterspielen ist hier ziemlich daneben.
Oder soll die vergangenheit der swastika vor rechtem missbrauch einfach mal ruhen gelassen werden? Dann hat man vielleicht öfter etwas um sich aufzuregen.
Aber Obacht falls man mal Deutschland verlässt, je nachdem wo es hingeht kommt man aus dem aufregen womöglich gar nicht mehr raus.
Coco
(Coco)
16.07.2015 00:03
Also meine Schuhe sind noch beide da. Wiese sollte ich einen verloren haben? Weil ich so verloren aka betrunken wirkte?
Schlossi
(Schlossi)
16.07.2015 00:27
@coco: nee, war nur so ne doofe aschenputtel-assoziation wegen der haselnuss und dem staub in deinem gesicht ;-)
@rest: yep, hakenkreuz und swastika kann auch ich als mittelmäßig gebildete person voneinander unterscheiden. Will hier, wie gesagt auch niemandem irgendwas unterstellen, ich frag mich nur, warum "alle" es okee oder witzig finden, wenn claus lüer sowas trägt. Damit ist das thema für mich jetzt auch durch, wir können das bei bedarf gern persönlich bei einer tasse tee (von indischen kindern bei nacht für 2cent/kilo handgepflückt) weiterdiskutieren.
derda

16.07.2015 10:13
Lüer darf das, weil sich bei dem alle fragen, was die Kacke soll. Ist doch schön, wenn die Leute sich Gedanken machen und diskutieren. Mission erfüllt.
Ø.

17.07.2015 01:22
Claus hätte lieber was mit Runen anziehen sollen, passend zur Adresse vom Festivalgelände.
DAS wäre lustig gewesen.
Hützgelfützgel
(Hützgelfützgel)
20.07.2015 18:54
Danke für den Bericht

Coco
(Coco)
20.07.2015 20:11
Øssi, Du bist ein Genie! :-)
Zitronentee

21.07.2015 19:55
Festival war super. Ein paar mehr Mülleimer wären nicht verkehrt gewesen. Claus hat seinen Auftritt ganz schön verkackt, mit den ganzen aussetzern im Gesang. Egal, können eh alle die bei der Band vor der Bühne standen auswendig und deshalb war es trotzdem gut. Der Hemdwitz hat son Bart und ist unnötig.
Die ersten 2 Bands habe ich nicht gesehen.
Bambix waren gut.
Adam Angst waren scheisse.
Pascow wie immer ne Bank und Love A haben mich überrascht.
Seit langem das besten Konzert von denen, welches ich gesehen habe. Die hatten mal richtig BÖCKE!

Ein richtig schönes Festival. Auch, oder gerade besonders durch die ganzen Dorfpunks. Augenscheinlich wenig Onkelz etc. Hohlbratzen darunter.
Stimmung gut, nicht aggro oder vollasi.
Campen wäre das I-Tüpfelchen.
Zitronentee

21.07.2015 19:59
Okay, Adam Angst waren in meinen Augen & Ohren langweilig, nicht scheisse.
1 - 2 hörbare Hitnummern haben sie ja, das wars dann aber auch.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/Schlossi/snitch/Coco) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz