Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Punk Rock Holiday Tag 1: Flogging Molly, Against Me!, Anti-Flag, Misconduct, War on Women, Astpai, Not On Tour, 04.08.2015 in Tolmin (SLO), Sotocje - Bericht von der Redaktion

Punk Rock Holiday Tag 1, 04.08.2015 in Tolmin (SLO)

Zwen: Mensch, was habe ich gut geschlafen! Also ganz ohne Ironie jetzt mal. Erschöpft von der Fahrt und nach den guten Bands bei der Warm Up-Party bin ich einfach nur todmüde in mein Zelt gefallen und habe tatsächlich bis acht oder neun durchgepennt. Leider wurde es dann so heiß, dass schnellstmöglich etwas Abkühlung im Soca suchen musste.
garagephotographer: Ich bin überrascht, dass es nachts auf 'nem Festival-Camping so ruhig sein kann. Find ich prima.
kiki: Puh, zelten...
Fö: Ich hab auch gut geschlafen und bin sehr zufrieden mit unserer kleinen Zelt-WG! 8-9 Uhr scheint aber wohl das Maximum zu sein, danach sind die Temperaturen einfach nicht mehr auszuhalten...aber zum wach werden gibt's ja noch den Fluss.
Patze: Soča! Soča! Soča!
Zwen: Dieser ist nun morgens wirklich etwas kühler. Aber nach kurzer Überwindung und einem Flachköpper ins kalte Wasser ist alle Morgenmuffeligkeit wie weggeblasen. 
Fö: Ich brauch auch so nen Gebirgsfluss im Garten. Besser als jeder Kaffee!
garagephotographer: Besser als Kaffee? Pfui!
Fö: Wer von uns beiden hatte denn den Vergleich?
kiki: kalt bleibt kalt, bleibt kalt!
Zwen: Heute geht es übrigens, bevor es ans Bandgucken geht, nach Kobarid. Einem kleinen, verschlafenen Dörfchen in der Nähe von Tolmin.
Fö: Postkartenmotiv, Leude!
garagephotographer: Während die feinen Leutchen Postkartentourismus betreiben, bauen Stefan und ich unseren Radiokram auf. Im kühlsten Gebäude des Festivals mit kühlen Klos! Luxuspunx ole!
kiki: Ihr seid alt! Wandern bei über 30 Grad ist der neue Punkrock! Zum Glück hat der FÖhrer ja ne Wanderung in überwiegend schattigem Gelände ausgesucht. Warum? Weil er jescheit ist!
Fö: Wir starten ne kleine Wanderung zum "Veliki Slap Kozjak", ein Wasserfall bei einem Zufluss der Soča. Alleine schon der Weg dahin ist atemberaubend! (atemberaubend, ein Wort für die Tonne. Ich werde es nie wieder verwenden)
kiki: Atemberaubend!
Fö: Cool, eine Brücke aus rutschigen moosbewachsenen Planken! Genau das Richtige für unsere kleine Abenteuer-Truppe!
GröLi: Ich hör den Wasserfall schon plätschern, hui!
kiki: Tja, da hocken 4000 Leute 15 KM entfernt auf einem Campingplatz und nur ca 10 davon schaffen es hier her. Wasserfall mit Privatschwimmbad im kühlsten Schatten. Ich hoffe nach der Publikation dieses Berichts wird es hier nächstes Jahr nicht auch zu voll.
Fö: Der Kozjak-Wasserfall ist wirklich wunderschön! In einer Grotte gelegen, vom Sonnenlicht bestrahlt, geil! Perfekter Ort für den geneigten Wanderpunk, sich mal kurz ins kühle Nass zu stürzen.
Zwen: Atemberaubend!
Fö: unter Wasser blieb mir tatsächlich kurz die Luft weg.
kiki: Zwen, Fö...irgendwie "atemberaubend", oder?
GröLi: In einen einkalten Bergwasserfall reinschwimmen, check! Träumchen!
Fö: Beste Dusche!
kiki: Hier hat uns dann der Schatten verlasssen...
kiki: ..und viel schlimmer: Eine Hängebrücke..diese fiesen Wackeldinger, wo man (also ich!) immer Angst hat, dass die Teile gleich zusammenbrechen..Alternative wäre durch den Fluss durchschwimmen...auch blöd!
Fö: Leider meinen Selfie-Stick vergessen.
kiki: Mein Gott, sind wir geile Typen!
Fö: Du bist sogar extra die wackelinge Hängebrücke nochmal zurück gerannt, um aufs Bild zu kommen. Mut zum Selfie!
kiki: Tatsächlich geht es auch noch ein ganzes Stück bergauf, um gute Aussicht zu genießen...äh "atember...SCHNAUZE; DU PENNER!!"
GröLi: Translation fail 1.0.
NIEDER MIT DEM HUNGER! PIZZA DEM STEIN OFEN!
Patze: Schönster Anblick!
Fö: Beste Szene (weiß nicht mehr, an welchem Tag das war): Als ein paar Kanus vorbei fahren und die am Strand ausharrenden Punker sie mit euphorischem Jubel anfeuern. Noch witziger, als kurz später ein paar Nachzügler-Kanuten ankommen: Die werden mit Buh-Rufen bedacht...
kiki: Sport ist halt auch hier ein wichtiger Faktor im Leben.
GröLi: Langsam wird's voll. Bloss nicht den Iro naßmachen, sonst schlabbert's!
Zwen: Kiki wollte ja eigentlich genau hier zum Friseur gehen...
kiki: Ich will schon seit Jahrzehnten zum Friseur gehen...hab nur nie Zeit!
Zwen: Erste Band, die wir uns heute anschauen sind im übrigens NOT ON TOUR aus Israel, Coole Band, welche schnellen, wenn auch stellenweise leicht poppigen Punkrock macht.
kiki: Band ist mit das Beste, was live grad so geht. Leider kommen die Jungs plus Mädel etwas spät an. Probleme mit dem Navi, so die offizielle Aussage.
Fö: Super Band! Und natürlich der Grund, warum wir uns beim Wandern so beeilt haben. Not On Tour selbst mussten sich auch beeilen - sie kommen, wie erwähnt, dezent später als geplant an, laden flugs aus und stürmen auf die Bühne - und haben gerade noch 18 Minuten Spielzeit übrig. Einerseits sehr schade, aber andererseits haben sie diese 18 Minuten verdammt gut runtergezockt!
Patze: Uiuiui mein Festivalhiglight! Hab die Band viel zu spät erst entdeckt, dafür liebe ich sie jetzt umso mehr!
garagephotographer: Feine Band, feiner Auftritt! Guter Start in den offiziell ersten Festivaltag.
Patze: Los ging's dann gleich mit "I wanna be like you" und "Just forget it". Besser kann man nicht starten!
Patze: Wie Fö geschrieben hat, hatten sie leider nur 18 Minuten. Diese wurden aber intensiv genutzt. Less talk - more rock!
kiki: Word! Die 18 Minuten waren derart überragend..warum spielen nicht alle Band so gute 18 Minuten?
GröLi: Yeah, schon wieder ne Band mit Frontfrau, und schon wieder eine sehr Gute! Sind eher poppig als rotzig im Vergleich zu Petrol Girls, gehn aber gut nach vorne. Gefällt! 
Patze: Super Auftritt.Wer sich das Konzert (in voller Länge) nochmal ansehen will: Bitte sehr!
Fö: Kommt gut. Beste Ansage: "Did your mama teach you how to dance?"
Zwen: Starke Bühnenpräsenz!
Zwen: Außerdem geht es zu der frühen Stunde auch im Publikum schon gut los.
Zwen: Nächste Band sind dann ASTPAI (ÄSTPEI?, ASTPEI?, ASSPEI?). Diese sieht man schon mal hier und da und dort.
Fö: Ich habe erst heute festgestellt, dass es Leute gibt, die Ässpei sagen, zu englischst also quasi Arschkuchen. Eigentlich doch ein schöner Name für eine Punkband.
garagephotographer: Versucht doch mal die Geschichte des Bandnamens in Erfahrung zu bringen. Lohnt!
kiki: Streber!
Fö: Man merkt, dass viele Österreicher da sind, die Band wird jedenfalls ganz gut gefeiert. Ich hab leider meinen Lieblingssong "Honest Or Sentimental" verpasst, aber der Rest geht auch ganz gut rein.
Patze: Auf jeden Fall. Hammer Auftritt. Geile Setlist. Alles richtig gemacht. Vor 2 Jahren noch auf der Beach Stage gesehen. Gefällt mir heute auf der großen Bühne fast noch besser!
Zwen: Kein schlechter Auftritt. Muss aber sagen, dass nach dieser tollen Woche mit vielen großartigen Bands nicht mehr so viel hängen geblieben ist.
Zwen: Las gut gen.
kiki: ne kleine Fritten..und ein Bier..dumdidumm..
Zwen: Im Anschluss spielen WAR ON WOMEN. Diese wirken ultra-sympathisch und haben sichtlich Spaß das Punkrock-Holiday zu spielen.
Patze: Hab mir vorher mal in die Songs reingehört. Hat mich nicht besonders umgehauen. Der Auftritt war dann umso geiler! Kann man sich gut ansehen!
kiki: mit die langweiligste Band heute...gähn. Bier trinken...
Zwen: Vor allem die Sängerin hat ein mächtiges Organ und haut wirklich ordentlich einen raus!
Fö: Ganz ordentliche Show! Die Musik ist mir irgendwie zu Noise-Lastig, reißt aber trotzdem irgendwie mit. Überzeugt mich jedenfalls live deutlich mehr als von Platte.
garagephotographer: Fand die auch ziemlich gut, war etwas überrascht von der Aggressivität auf der Bühne, waren die persönlich doch vorher noch komplett entspannt und charmant.
Zwen: Richtig gut gefallen hat mir außerdem das kurze Featuring mit Chris#2. 
Fö: Das dürfte, wenn mich meine Erinnerungen nicht trüben, beim Song "Swagger" gewesen sein. Echt ein Hit, durch die Stimme von Chris#2 angenehm veredelt.
garagephotographer: Wir hatten die Band vorher noch gesprochen und da meinte die Sängerin, dass sie hoffen, dass Chris#2 noch auf die Bühne kommt. Wunsch erhört!
Fö: War also ungeprobt? Irgendwie hat man gemerkt, dass Chris nicht so wirklich wusste, wann sein Einsatz ist.
Patze: Sympathische Band!
Fö: Witzig auch ein Song, dessen Refrain irgendwas mit "I had an abortion" ging. Man stelle sich diese Band mal vor einem konservativen Republikaner-Publikum vor.
Zwen: Wir essen dann mal zu Abend, oder war es Mittag? Ach, egal!
Fö: Ich hab mir viel zu wenig alkoholfreies Dosenbier geholt. Mist.
kiki: wir haben zu wenig gegrillt...oder es war zu warm..aber immerhin gab es ein Kilo Salz. Der Einkaufszettel war definitiv effizienter als der vor vier Jahren. Fehlte nur der berühmte Eimer.
Zwen: Da man sich nach dem Essen Zeit nehmen soll, verpasse ich sehr viel vom Auftritt von MISCONDUCT.
Zwen: Als auch ich dann endlich mal zur Bühne schlender, bedauere ich das schon sehr. Die Jungs reißen da oben richtig ab. Schön schnell gespielt und somit das Publikum souverän auf die eigene Seite gezogen. 
Fö: Geht mir ganz ähnlich! Dachte so "och, Misconduct, ja gut, kann man ja mal angucken", aber das war echt ein ziemlich Abriss!
Fö: Amtliche Party vor der Bühne! Dank nicht vorhandenem Bühnengitter sind die Fans euphorisch wie Sau und stürmen immer mal die Bühne, was der Band sichtlich gefällt.
Patze: Verpasst weil: Gin-Tonic-Date mit Kiki.
kiki: Danke Hase <3
Zwen: Als dann mein Lieblingslied "No Boundaries" ertönt, hält mich nichts mehr. Ich klettere auf die Rampe und mache erstmal eine schöne Arschbombe ins vorgestern aufgeschüttete Rindenmulch. 
Fö: AGAINST ME! Eine der Bands, auf die ich mich in diesem Jahr am Meisten gefreut hatte. Leider ist der Sound ziemlich unterirdisch, was mir einen großen Teil des Auftrittes verleidet. Naja, man kann nicht alles haben.
garagephotographer: Ich kann mit denen ja nix anfangen, fand die live dann auch meinen geringen Erwartungen entsprechend.
kiki: Super Band. Kaltes Bier organisiert und vor die Bühne..
GröLi: Meine Lieblingsband. Mal wieder in Bestform!
Fö: Ansonsten: Toller Auftritt! Kaum Pausen, alles schön runtergezockt, kennt man ja mittlerweile. Und natürlich jede Menge Hits. Pints of Guiness Make You Strong, Cliché Guevara, White Crosses, Thrash Unreal, The Ocean, I Was A Teenage Anarchist, Don't Lose Touch etc etc.
kiki: Unerwarteterweise gar nicht so voll hier. Konzert war spitze. Hits am Fließband, diese einmalige Stimme...toller Auftritt!
GröLi: Einer der entspanntesten Against Me! Konzerte seit langem. Bei Against Me! zweite Reihe ohne Ellbogen im Gesicht? In D-Länd unmöglich.
Zwen: Mit Against Me! konnte ich bis jetzt noch nie so viel anfangen. Beim Hören war mir das für Punkrock immer deutlich zu lahm. Da mir jedoch im Vorfeld jemand ins Ohr geflüstert hatte, dass sie live alles viel schneller spielen und ich eh nichts besseres zu tun habe, folge ich dann doch mal der Masse. Den Auftritt selbst fand ich okay, also eigentlich sogar gut, dafür, dass mir die Band auf Platte so überhaupt nicht zusagt und ich so wirklich nur "I Was A Teenage Anarchist" kenne.
GröLi: Hast die falsche Platte gehört. Finger weg von der White Crosses!
Patze: Auf Against Me! hab ich mich richtig gefreut. Kann mich Fö anschließen. Mieser Sound aber dafür ne super Setlist!
GröLi: Ein paar Stunden vorher, nachdem wir ne weile am Nachbartisch nebeneinander saßen: "Oh hey! Are you waiting on the guy, too? I got some weed if you want it!" Als wir dankend ablehnten und ihr erklärten dass wir nur auf's Check-in warten, lief sie dann etwas enttäuscht weg. Och Laura, für dich würd ich vielleicht auch mitm Kiffen anfangen!
Patze: Against Me! sind live einfach immer richtig gut und machen Laune.
GröLi: Außer Schmolli. Der hat irgendwie nicht mehr so gudde Laune die letzten Konzerte hab ich das Gefühl?
GröLi: Adam Willard ist und bleibt Schlagzeug Gott. Der Typ hat einfach immer gute Laune! Und spielt auf die Sekunde genau, überdynamisch und treibt alles nach vorne. Nach den ständigen Besetzungswechseln bleibt es jetzt hoffentlich bei der Aktuellen. Ich liebe diese Band!
Fö: Der heutige Tag ist übrigens ausverkauft (der einzige ausverkaufte Tag des Festivals), also ca. 5000 Leute auf dem Platz. Dafür ist es aber echt noch angenehm hier. Scheint als meinen es die Veranstalter ernst wenn sie sagen, dass sie das Festival nicht größer machen wollen.
Zwen: ...und das ist einer der vielen Gründe, die mir dieses Festival so sympathisch machen. Keine Ahnung, wie es euch geht, aber ich finde große Festivals generell blöd.
garagephotographer: Und trotz "Ausverkauft" überall noch genügend Platz, hatte da vorher so meine Bedenken.
Fö: Dann ANTI-FLAG! Nach dem Akustik-Auftritt von Chris #2 am gestrigen Tag sind wir mal gespannt, wie das mit kompletter Band klingt. Insbesondere sind wir gespannt, ob Justin Sanes Stimme durch hält.
Patze: Anti-Flag habe ich in letzter Zeit wohl einfach zu oft gesehen. Die Auftritte ähneln sich doch sehr stark. Solides Konzert!
kiki: Ganz deiner Meinung. Letztens erst in Glaubitz gesehen. Das ist alles so durchgestylt..absolut profimäßig. Kann man jetzt nicht schlecht schreiben (war es ja auch nicht!). Aber so ein wenig Spontanität würde dem Ganzen doch etwas besser zu Gesicht stehen. Jeder Spruch sitzt an der richtigen Stelle, jeder Move wirkt geplant..das gestern hat mir eindeutig mehr zu gesagt.
Patze: Pluspunkt: die neue Songs gehen live auf jeden Fall besser rein als auf Platte.
kiki: Haben sie nicht nur 2-3 neue gespielt?
Patze: "If someone falls down, we pick them up"
kiki: In China sind voll viele Säcke mit Reis umgefallen...
garagephotographer: Ich steh wieder mit meinem "Verdammt, die sind professionell und gefallen mir trotzdem"-Dilemma vor der Bühne. Stimme von Herrn Sane hält wohl nicht so durch, jedenfalls kommen trotz gegenteiliger Aussage gestern doch so einige Songs vom Akustik-Set.
Fö: zwo Bier, bitte! Nee, vermutlich ging es hier grad um Peace Brothers and Sisters. Man kennt die Ansagen ja mittlerweile.
kiki: Und das nicht nur, weil du so ein phänomenales Gedächtnis hast..
Fö: Meine Hits des Abends: "The Press Corpse" und "One Trillion Dollars".
Zwen: Hittechnisch bin ich ein bisschen traurig, da es heute -anders als beim Back To Future- eine sehr vorhersehbare Standardsetlist gibt.
Fö: Die Band wird nicht müde, zu erwähnen, wie sehr sie sich freuen, zum mittlerweile dritten Mal auf diesem Festival zu spielen. Glaubt man ihnen sogar. Chris #2 hat ja sogar gestern verraten, dass das hier Chris Heads Lieblingsfestival ist. Da habe ich mich aber dann doch gefragt, wie die anderen Bandmitglieder das sehen.
Zwen: Über die Ansage gestern musste ich auch wirklich schmunzeln. Der Rest der Band mag das Festival halt nicht so gerne. Aber, hey, immerhin sind sie ehrlich. Genau wie wir.
Fö: Einziges Manko: Da wir die Band erst kürzlich gesehen haben, kennen wir auch die Show. Da fand ichs noch ziemlich spektakulär, als Chris #2 und Pat kurzerhand ins Publikum wechselten, hier hat's eher den Anschein von "kennt man ja". Dargeboten wird "Drink Drank Punk", was auch irgendwie ganz gut passt.
Zwen: Ich glaube es ist auch zu viel verlangt von einer Band auf Tour, wenn die sich jede Show etwas Neues einfallen lassen müsste, nur um den übersättigten Bierschinken-Schreiberlingen zu gefallen.
Patze: NOFX können das!
kiki: Bierschinkenschreiberlingen gefällt nie etwas! Wir sind wie die Oppas aus der Muppetshow! Ich mach das nur für das üppige Gehalt!
Zwen: Von FLOGGING MOLLY hätte ich mir dann etwas mehr erwartet. Die Show ist irgendwie relativ lahm und selbst so Hits wie "Drunken Lullabies" ziehen nicht so, wie sie eigentlich könnten.
Patze: Ich hab mir im Vorhinein schon gar nichts erwartet und genau das bekommen. Langweiliger Auftritt.
kiki: Ich find außer den Real Mckenzies diese Bands alle grottenlangweilig. Ich geh zu unseren Hamburger Kollegen um das gute Nacht Bier zu konsumieren.
GröLi: LAAANGWEILIG. NEXT!
Fö: Geht mir auch so. Mir geht dieser Folk-Kram aber auch einfach auf den Sack, vor 10 Jahren hat mich sowas mehr begeistert. Aber dafür bin ich überrascht, wie viele Lieder ich noch kenne. Haben die überhaupt neue Songs gespielt?
Zwen: Wenig, aber ein bis zwei Lieder vom Speed Of Darkness-Album waren dabei. Wobei dieses zwar das aktuelle Album, aber auch schon von 2011, ist.
GröLi: Sound ist extrem bekackt. Macht die Sache nicht einfacher.
Fö: Sänger Dave King gibt zu, bei nem Punk-Festival ein klein wenig fehl am Platze zu sein, hält aber fest, dass die Band zumindest im Herzen Punk sei. Na, geht doch!
Zwen: Was soll er auch sonst sagen? "Punkrock ist das Gelbe, was so langsam aus meinen Zehennägeln kommt?"
Fö: Punk wäre es vermutlich gewesen, zuzugeben, dass Punk scheiße ist.
Fö: Abends soll es noch ne Show mit Joe McMahon an der Beach Stage geben, aber der Auftritt von Flogging Molly war dann doch so einschläfernd, dass wir nicht so lange durchhalten. Schade aber auch...
Zwen: Da das auch so ein Liedermacher ist, der normalerweise mit großer Band unterwegs ist, spielt er bestimmt spätestens auf dem übernächsten Bierschinken-Festival.
Patze: Ich hab mir noch ein paar Songs von Joe McMahon (Smoke or Fire) angesehen. War ganz geil! Danach spielten Not On Tour noch ein Akustikkonzert, welches ich leider selbst verpasst habe.
Fö: Ahh ärgerlich! Dafür hätte sich das Wachbleiben gelohnt.
kiki: Warum hast du mich nicht geweckt? Wir hätten dort noch einen Gin Tonic trinken können...
Zwen: Was?! Da hätte man doch mal über den Zeltplatz gehen und richtig Alarm für machen können!
GröLi: JoeMcMahon war super, ist allerdings von Not on Tour von der Bühne verdrängt worden, da sie auch noch ein paar Lieder spielen wollten. Irgendwie ne Scheiß Aktion. Hat dann auch gereicht an Akustik Musik, die Leute wollen PAARTEY! Danach gibt's Skatepunk meets 80er Jahre Party bei der Beachstage und wir schreien uns zu Bon Jovi die Seele aus dem Hals. Eine Stunde vorher hatte sich Jaapi, der Jaya the Cat Bassist noch gefragt, warum er auf off-days immer seine Stimme verliert..  Mache nie deine Rechnung ohne Bon Jovi! Barbie Girl spielen sie auch, geil, vielleicht nächstes Jahr doch mal für the Photsans anfragen?
Fö: die 80er hab ich auch nie verstanden. Lieber morgen ausgeschlafen sein.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/garagephotographer/Zwen/Patze/GröLi) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz