Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Back To Future Festival Tag 3: The Casualties, Lokalmatadore, Oxo 86, P.I.Y., Slime, Stage Bottles, Chelsea, NH3, Infa Riot, FCKR, Asta Kask, 16.07.2016 in Glaubitz, Reitplatz - Bericht von Zwen & Coco

Back To Future Festival Tag 3, 16.07.2016 in Glaubitz

Zwen: Nachdem die letzten Tage wettertechnisch doch etwas mau waren, freue ich mich heute auf den vorhergesagt besten Tag des Wochenendes. Als ich aufwache fühle ich mich an dieser Stelle zunächst mal ein wenig verarscht. Der Himmel ist grau und irgendwie sieht es aus, als würde es gleich wieder anfangen zu regnen. Also drehe ich mich noch mal um und schwupps...bricht die Sone hinter den Wolken hervor und schlagartig wird es warm in Glaubitz. Also, noch schnell was gefrühstückt und dann ab ins Waldbad. Dieses ist heute irgendwie voller als gestern.
Coco: Sonnenschein, Waldbad. Darauf hab ich gewartet!
Zwen: Da wir aber nicht ausschließlich zum Biertrinken und Planschen im Waldbad sind, schaue ich mir auch die P.I.Y. PUNKROCK-KARAOKE an. Absolute Punkrock-Klassiker werden von irgendwelchen Leuten verhunzt, soweit ein Fest.
Coco: Mal wieder eine etwas erstaunliche, aber sehr gute Songauswahl. Sogar Baboon Show hat jemand geträllert, und das auch noch richtig gut gemacht. Ich lieg aber trotzdem lieber auffer Wiese oder plantsche im Tümpel, als vorne mit dabei zu sein.
Zwen: Leider wollte keiner von mir ein Foto machen, als ich mal ans Mikro durfte und die "Hey!"s bei "We are All We Have Tonight" von den - wie unser Zeltnachbar immer betont - Kasulatties machen durfte. Danach werde ich für meine herausragenden "Hey!"s mit Pfeffi belohnt. Mjam, mjam.
Zwen: Nun, aber erstmal wieder zurück zum Stammplatz der Bank. Uns geht's hier auf jeden Fall ziemlich gut. Eigentlich könnte ich unter jedes Bild schreiben, was das hier doch für ein tolles Festival ist, aber das würde wohl für die Leser zu langweilig werden, deswegen erzähle ich doch mal lieber, dass ich alle Vormittagsbands verpasst habe, was schade ist, da ich zumindest SMZB sehen wollte und bei FCKR wollte ich zumindest mal reinschauen. Naja, was soll's?
Coco: Ich bin aber im Badehöschen mal rüber gelaufen, um mir FCKR (hier nicht im Bild) anzusehen, die den Tag eröffnen dürften. Wow! Das war ganz groß. Erst war ich etwas irritiert von Schweinemaske und Dilettantensound, aber das konnte wirklich einiges. So NDW-mäßig und minimalistisch, aber sehr runtergerotzt und pöbelig - und anscheinend sehr feine Texte. Keybord, Gitarre und einer spielt mit den Füßen Trömmelsche und dazu noch Bass gleichzeitig. Der Bass wurde nicht gezupft, sodern größtenteils geschrammelt. Geil! Highlight des Tages.
Zwen: Ich stehe dann erst wieder bei ASTA KASK vor der Bühne und hatte dafür einen schönen Tag im Freibad.
Zwen: ASTA KASK selbst wollte ich aber auch wirklich nicht verpassen. Die alten Schweden sind schließlich die Hauptbeeinflussung von Rasta Knast und das nicht nur, was den Namen angeht.
Coco: Asta Kask hab ich mal im Sonic Ballroom in Köln gesehen. Ich weiß aber echt nicht, was alle an denen finden. Das ist irgendwie langweilig...
Aber ich bin eh noch nicht fertig mit Plantschen.
Zwen: Trotzdem finde ich, dass Asta Kask live gar nicht so stark nach Rasta Knast klingt bzw. klingen Rasta Knast insgesamt nicht so sehr nach der Live-Band Asta Kask, während die Alben von Rasta Knast und Asta Kask sich meiner Meinung nach doch stark ähneln. 
Zwen: Nichtsdestotrotz, wird hier gut das Set runtergespielt und allgemein ein sympathischer Eindruck gemacht.
Zwen: Als nächstes Spielen heute NH3. Bin ich sehr gespannt drauf, denn die Jungs mixen Ska mit Hardcore-Elementen.
Zwen: Musikalisch erinnert mich das irgendwie stark an Talco in den Kinderschuhen inklusive "Bella Ciao"-Cover. Kann man aber definitiv machen.
Zwen: Auf der Hauptbühne spielen indes INFA RIOT. Die machen Punkrock der alten Schule. An sich eine ziemliche Walze.
Zwen: Finde ich ganz nett, aber mehr auch nicht.
Zwen: Danach gibt es im Zelt CHELSEA zu hören, welche uns mit UK-Punk beehren. Nicht ganz so walzig, gefällt mir aber gut. 
Zwen: Optisch sieht die Band irgendwie ein bisschen hängengeblieben aus. Soweit aber musikalisch ganz ordentlich.
Zwen: Aber weiter zu den 3-Meter-Iros - genauer: zu Jake und seinem 3-Meter-Iro - ; also zu THE CASUALTIES. Die habe ich hier schon vor drei Jahren gesehen und da haben sie wirklich ordentlich abgerissen, mal sehen ob das heute auch so läuft.
Zwen: Auftritt so weit ganz geil, obwohl der Megaabriss nicht passiert. Immerhin steigen ein paar Leute nach Aufforderung Jorges auf die Boxen vor der Bühne und legen ein paar hübsche Stagedives hin. 
Zwen: Ich muss gestehen, dass die Stagedives mich und meine Begleitung ein wenig vom eigentlich Auftritt ablenken. Da rutschte mir doch glatt ein bisschen das Herz in die Hose, als ich gesehen habe, wie die etwas waghalsigen Stagediver ungebremst auf Glaubitzer Erde aufschlagen. Ernsthaft getan hat sich wohl keiner was, aber das Ganze sah schon schwer nach Jackass aus, als sich da so ein Punker durch die Luft dreht und dann wie ein nasser Sack auf den Boden aufschlägt. Blaue Flecken ahoi! 
Zwen: Nach den Casualties gönne ich mir erstmal eine ausgiebige Verschnaufpause am Zelt und singe für mich "Trainingsjacken müssen sterben". Irgendwann mache ich mich, dann auf und hoffe, dass die LOKALMATADORE schon fertig sind. Eine Band mit der ich nichts, aber auch gar nichts anfangen kann.
Coco: Meine zweite Band des Tages sind Slime. (Hier nicht im Bild.) Ich hab mir vorgenommen, mich hinten hin zu stellen und vor-mich-hin-zu-pöbeln (wenn ich nicht gerade doch mit singe). Das klappt wunderbar. Ich möchte mir einen Sekt mit Mate gönnen zur Feier des Moments und bestelle beides, in der Vorstellung, den kleinen Sekt in die abgetrunkene Mate rein zu kippen, bekomme aber einen riesen Becher Mate UND einen riesen Becher Sekt. Ups! Back To Future-Getränke sind halt anders. Danke dafür. Aber mit welcher Hand soll ich jetzt die Sportzigarette rauchen? Luxusprobleme, wie FCKR sagen würden.
Coco: "...die Lösung in diesem Falle: Das ist das neue Spiel, es heißt: Und jetzt alle! (Ich kann euch nicht hören, Glaubitz!)"
"Das nächste Lied ist von Stephan Mahler." - Ja meine Güte, alle anderen relevanten Lieder von euch auch!
Slime waren die Helden meiner Jugend. Mit dieser Reunion haben sie sich in meinen Augen aber komplett dekonstruiert. Rockshow und Mitmachspielchen passen nicht zum Inhalt, den ich denen aber eh nicht mehr abnehme.
Coco: Hier noch ein schönes Zitat aus dem Ox-Fanzine vom ehemaligen Schlagzeuger der Band, der fast alle Texte geschrieben hat und (im Gegensatz zu...) weiterhin relevante Musik macht: "Und heute schaue ich mich um und sehe diesen ganzen Revival-Wahnsinn, dieses Horrorkabinett von Rock-Opas, diese angestrengten „Geld-Verdien-Bestrebungen“ in die Tage gekommener Punks..."
Widmen wir uns wichtigeren Dingen, zum Beispiel der Band auf den Fotos hier, DIE LOKALMATADORE !
Coco: Die mag ich gerne, die sind witzig. Diesmal finde ich die Liedauswahl nicht ganz so grandios wie die Jahre zuvor, zuviel Pipi-Kacka-Ficken-Humor für meinen Geschmack. Ich mag ja die melancholischen Lieder viel, viel lieber. Und "Ein Abend im Posthorn" vermisse ich schmerzlich. Aber macht natürlich trotzdem Spaß, ich singe mit und freue mich. Und ist ja auch gut, dass nicht jedes Jahr die gleichen Lieder gespielt werden. Aber jedes Jahr Lokalmatadore, danke Back To Future. Rituale sind sehr wichtig für ein ausgeglichenes Dasein! Das sagt sogar mein Arzt.
Zwen: Ach du Schreck, die spielen ja noch. Hmm....schaue ich mir halt die letzten paar Songs noch an. Immerhin muss ich anerkennen, dass die Songs ja durchaus flott sind und auch musikalisch nach vorne gehen. Leider streckt sich der Auftritt gefühlt über fünf Jahre, weshalb ich dann bei OXO86, die ich eigentlich sehen wollte, total fertig bin.
Zwen: Ach Oxo, die machen Oi! den ich mag, mit einer großen Portion Reggae und Ska und einem zwinkernden Auge. Dementsprechend geht hier auch gut die Party ab. Da mir jedoch immer wieder die Augen zu fallen und ich morgen 5-6 Stunden Auto fahren muss, ist für mich heute Ende im Gelände. Schade, STAGE BOTTLES hätte ich auch noch ganz gerne gesehen, aber Sekundenschlaf am Steuer ist halt ganz beschissen.
Zwen: Was bleibt zu sagen? Mal wieder ein großartiges Festival mit einer tollen D.I.Y.- und Non-Profit-Attitüde, mit jeder Menge netter Leute, einer entspannten Crew, die sich wirklich reinkniet und einem Waldbad direkt nebenan. Ich bleibe dabei: Bestes Festival der Republik! Danke! Gerne wieder!
Coco: Oxo mag ich nicht, gucke sie mir aber von Weitem an und bleibe auch bei den Stage Bottles da, auch wenn ich die schon viel zu oft gesehen habe.
Ansonsten kann ich mich Zwen nur anschließen. Seitdem ich auf der Fusion war, ist das mit dem besten Festival der Republik zwar etwas aus den Fugen geraten, aber das Back To Future ist auf jeden Fall eins meiner allerliebsten! Es ist klein, nett, gemütlich und entspannt und ich komme jedes Jahr immer wieder gerne hier her. Man merkt an jeder Ecke, wieviel Herzblut hier drin steckt.
Deswegen bleibe ich auch mal wieder einfach auf dem Gelände. Meine Freunde sind zwar alle schon umgefallen, aber ich setze mich einfach alleine auf eine Bierbank in der Zeltbühne, trink noch einen und genieße die Atmosphäre. Nein, ihr müsst mich nicht alle ansprechen, ob es mir gut geht. Ich geb mir selbst ne Party! Ja, das sieht dann durchaus so langweilig aus. Irgendwann wird zum ersten Mal "letzte Runde" gerufen, ich bedanke mich noch artig und trotte dann heim ins Zelt. Morgen Zugfahren und Sektfrühstück, nächstes Jahr wieder Back To Future. Auf jeden Fall!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Coco/Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz