Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Pascow, Blut Hirn Schranke, 19.01.2017 in Köln, Gebäude 9 - Bericht von der Redaktion

Pascow, 19.01.2017 in Köln

orwellwasright: Wat freu ich mir, krieg quasi in letzter Minute noch ein Ticket für die Show, damit hätte ich nun wirklich nicht mehr gerechnet. Frei kann ich mir auch noch nehmen und so steht nem verlängerten Wochenende voll Punk Rock nix im Wege. Also nach der Arbeit ab in den Zug und nach Köln gedüst. Finds immer wieder bemerkenswert, wie vorzüglich der Hygienezustand in den Toiletten der Regionalzüge der Deutschen-Bahn doch ist. Das Klo selber sieht aus als wäre es frisch geduscht worden, was man vom Geruch nicht sagen kann, und im Waschbecken schwimmt Erbrochenes das aussieht wie Nudelsuppe. Wirkt irgendwie wie auf dem Untergang-Festival. Ich bitte zu entschuldigen dass ich euch in Ermangelung einer Kamera  an diesem wunderschönen Stillleben nicht teilhaben lassen kann.
Fö: Derweil befinde ich mich bereits im Gebäude 9 und schaue gebannt dabei zu, wie aus einem Konzertsaal ein temporäres Kino gebaut wird. "Die Leinwand ist zu groß" versus "Die Leinwand ist zu klein", technische Nachhilfe darin, wie ein Filmprojektor (Neusprech: Beamer) richtig einzustellen ist und so weiter. Und natürlich das große Dilemma "Wenn die Leinwand da steht, ist kein Platz mehr für Zuschauer". Aber irgendwie klappt auch das...
Coco: Plastikgartenstühle und Bierbänke. Gibts hier in dem Gebäude 9-Komplex nicht auch einen Theater-Saal? Das wär doch was gewesen!
Fö: Wir fragen uns, ob diese Lettern eigentlich auch im Sommer hier stehen. Weiß das jemand?
orwellwasright: https://youtu.be/JBkHx0hP_7w
Fö: "Dosenbier & Popcorn Noir" schimpft sich ja das Tourmotto, unter dem zunächst einem erlesenen Kreise von frühen Vorverkaufs-Kunden ein Screening der Doku "Lost Heimweh" gezeigt wird, um anschließend beim Konzert alles abzureißen. Zwei Sachen dürfen dabei nicht fehlen: Dosenbier - und Popcorn.
Fö: Häufigster Beschwerdegrund: Die Popcorn sind gar nicht noir, das Dosenbier dafür umso mehr. Gegen freiwillige Spende können sich die Besucher ihr individuelles Verpflegungspaket für den Kinobesuch mitnehmen. Voll schön!
Coco: Mein Text war: "Zum Glück ist das Popcorn nicht schwarz!"
Aber das war wirklich mal eine gut durchdachte und saunette Geste. Erstaunlich, dass der Laden zulässt, das Fremdgetränke verhökert werden...und Fremdessen! In der Live Music Hall auf jeden Fall undenkbar.
Fö: Kurze Begrüßung durch Protagonisten und Verantwortliche. O-Ton neben mir: "Was will der, gehört der zur Band?"
Fö: Im Kino sind selbstverständlich Kameras strengstens verboten, also hier Archivmaterial von der Generalprobe wenige Stunden zuvor. Der Film scheint ganz gut anzukommen, es wurde sogar gelacht - und keine einzige leere Dose gegen die Leinwand gepfeffert! Braves Publikum.
Fö: Hier, der Beweis: Es wurde tatsächlich gelacht! Aber vielleicht haben wir auch nur grad über die Vorband gelästert, wer weiß das schon.
Fö: Nach einer kurzen Umbaupause von Kino zu Konzert steht die Vorband dann auch auf der Bühne: BLUT HIRN SCHRANKE. Die Hardcore-Hipster sind auf einer Mission: Uns fäusteballend zu Tode grinsen. Haben aber alle überlebt.
orwellwasright: Jau, die machen schon ziemlich Spaß, auch wenn ich sagen muss, dass ich sie letzte Woche in Mönchengladbach besser fand. Vielleicht war ich aber auch einfach nur betrunkener...
Fö: Auftritt soweit eigentlich ganz cool. Da ist ordentlich Pfeffer und Elan hinter, der Aushilfsbassist macht seinen Job auch gut und das Publikum taut langsam auf. So wirklich von den Socken haut mich das trotzdem nicht, aber wer bin ich denn mich zu beschweren.
Coco: Mir gefällt es sogar ganz gut. Zuhause würde ich mir das nicht anhören, aber live ist das schon o.k.
Fö: Ooohhh, da fliegen doch fette Herzchen durch die Luft.
Fö: Danach unsere Leinwandhelden PASCOW! Das Gebäude 9 ist pickepackevoll, die Zuschauer teilweise auch (irgendwohin muss das Dosenbier ja verschwunden sein).
Fö: Ich zähle immerhin 3 Irokesen im Publikum, was ja schon eine höhere Quote ist als letztens im AZ. Punker-Ehre wiederhergestellt, oder?
orwellwasright: Geil, geil, Geil! Über ein Jahr Live Abstinenz von PASCOW ist einfach viel zu lange. Zum Glück ist der Entzug damit zumindest für den Abend beendet
Fö: Mitten in der fünften Jahreszeit in Köln. Es regnet Kamelle. Schmeckt aber irgendwie etwas trocken.
orwellwasright: Musst du halt wieder anfangen zu trinken, mit Bier gings ganz gut runter. Allerdings fällt mir das Zeug trotz Duschen noch am nächsten Tag aus den Haaren.
Fö: Die abgehobenen Kinostars geben sich zwischendurch auch mal ganz bodenständig. "Da unten ist mir erstmal aufgefallen, wie klein ich bin", fasst Alex den kleinen Ausflug zusammen.
Coco: Was weiß der denn schon vom Kleinsein!!! (Insider.)
Fö: Schönes Set, mal etwas durcheinander gewürfelter als bei den letzten Touren, und mit "Coke Zero Zero" und "Mathilda und der Blues" auch mal zwei länger nicht gehörte Klassiker dabei.
orwellwasright: Ich liebe es, von den Herrschaften jedes Mal aufs neue einen Hit nach dem anderen um die Ohren geknallt zu bekommen. Wenn ich grade nicht so pleite wäre, würde ich mir das nächste Woche in Bochum gleich wieder geben...
Fö: So insgesamt: Echt tolles Konzert! Ich war ja anfangs eher skeptisch. Zu großer Laden und so. Was an sich okay ist, ist ja auch nicht das erste Mal für Pascow hier - aber Limes/Ballroom/Aether find ich einfach gemütlicher. Und doch zündet die ganze Chose auch im Gebäude 9 echt gut. Publikum geil drauf von Anfang bis Ende, so soll es sein. Stark!
Coco: Also das mit den großen Läden sind wir bei Pascow doch jetzt wirklich schon gewohnt...
Coco: Ich habe auch, wie immer eigentlich, nichts zu meckern. Und ich verschone Euch mit der drölfhundertsten Geschichte, wie gut ich das Pascow-Konzert mal wieder fand. Und nochmal! Nächste Woche in Bochum und hoffentlich danach noch ganz oft. Im Vorfeld wurden Nicole und ich von allen kirre gemacht, dass der Film ja die Antwort auf die Frage sei, ob Pascow noch weiter machen werden oder nicht. Die wird ja gar nicht beantwortet, die Frage! (Darf ich das überhaupt verraten? Ach, egal.) Obwohl, vielleicht auch besser so, also dass das nicht verraten wird. Wenn die Antwort negativ ausgefallen wäre, hätte ich womöglich noch schlimmere Kopfschmerzen am nächsten Morgen gehabt, als das eh schon (falsche Sektsorte, vielzuviel davon) der Fall war. Vom Weinen krieg ich nämlich auch immer Kopfweh!
Fö: Zeig deine Hände, und alles ist okay. Okay.
Coco: Na dann mal danke für den schönen Abend und flugs zum Zug. Dort hören wir noch gebannt Entes Ratschlägen zu, wie das Alibi weiterhin Punker-Disco machen kann. Einfach dem Vermieter die Aufkleber nicht mehr auf Regenrinne oder Mülltonne, sondern auf den Mund kleben. Oder so. Werden wir ausprobieren. Nee, um Himmels willen. Was ist das bitte für 1 Vorschlag?
Irgendwer der zufällig Mitreisenden hat Geburtstag und möchte diese wichtige Information dringend mit uns teilen. Wir gratulieren artig. Ich stelle wiedermal fest, dass Bahnfahren eigentlich eine ganz tolle Sache ist. Man kommt mit Leuten ins Gespräch, die man gar nicht kannte und hat Zeit, mit Leuten zu quatschen, mit denen man sich viel zu selten unterhält. Also Leute, geht mehr auf Konzerte (außer auf Pascow-Konzerte, da sind schon genug Menschen) und fahrt mehr Bahn.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Blut Hirn Schranke, Pascow
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Coco/orwellwasright) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz