Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Spastic Fantastic Festival: Sniffing Glue, Youth Avoiders, Henry Fonda, Derbe Lebowski, Front, Femme Krawall, Schmutzstaffel, Nord, Ken Hetzen, Shitty Life, Ill!, 30.06.2017 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Spastic Fantastic Festival, 30.06.2017 in Dortmund

Coco: Großes Festival. Mensch, ist das voll hier! Ich frag mich, ob es bei den anderen Veranstaltungen dieser Art im FZW (Bierschinken, Copacabananendings, Youth Brigade, andere Spastic Fantastic-Festivals - ich schmeiß das in meiner Erinnerung schon alles zusammen - Saufen, Bude, oben-unten Konzert) eigentlich auch immer so voll war, nur dass sonst immer die Hälfte draußen rum lungerte und zur Bude pilgerte (Regen heute). Oder es ist heute tatsächlich bumsvoll. Keine Ahnung. Reizüberflutung! Drölfzig Bands und soo viele nette Leute. Puh.
Fö: Das war tatsächlich die meistbesuchte "Veranstaltung dieser Art" seit langem und großer Spaß für alle Beteiligten! In den Wochen der Vorbereitung rief Maz alle zwei Stunden bei mir an und heulte rum, dass da doch bestimmt keine Leute kommen und was man denn da noch machen könne. Wahrscheinlich war schlussendlich keiner so überrascht über die Besucherzahlen wie er selbst. Unter den Besuchern übrigens auch unsere heutigen Fotografen: Garagephotographer (farbige Fotos) und Olaf (schwarz-weiß), danke!
garagephotographer: Vor Beginn hat Fö dann noch im Brustton der Überzeugung verkündet, dass das LineUp ja nur aus Bands besteht, die man kennt. Da geht sie hin meine StreetCred, höchstens die Hälfte der gefühlt 30 Bands sagt mir was. 
Hupe: Mir geht das ähnlich. Freu mich bei diesen Veranstaltungen immer über 'alte' und 'neue' Bands. Heute mal wieder großartige Mischung aus beidem.
Fö: Auftakt mit KEN HETZEN! Wollten wir eigentlich schon letztes Jahr beim Copacabanana haben, also heute quasi ein Nachholkonzert. Ken Hetzen ist die neue Band von Wicke und ein paar anderen Leuten. Und das beste, was dem Dortmunder Punk seit Langem passiert ist!
Fö: Die Band stopft ihr gesamtes Set mal eben in 11 lockere Minuten (eine Schnapszahl) und begeistert mit kurzen hibbeligen Punkkrachern. Bester Moment: Die Ansage "Das nächste Lied ist gegen Fjørt" und der daran anschließende Szenenapplaus.
garagephotographer: Gegen Fjort (wie macht man so ein durchgestrichenes O? Und warum verwendet man sowas im Bandname?), gegen Studenten, guter Auftakt. Und tatsächlich schon nett gefüllt für die Uhrzeit.
Hupe: Guter 11 minütiger Auftakt. Wie viele Songs haben die den eigentlich geschafft? Gibt ja durchaus Bands heute Abend, die mindestens auch 11 Songs geschafft hätten.
Fö: Irgendwer meinte: Derbe Lebowski haben gefühlt nur einen Song gespielt.
Coco: ILL! Ich komme dank der Teutschen Bahn AG erst jetzt an, und was ich von drinnen höre, ermuntert mich erst mal nicht zum rein gehen.
Fö: Hab die Band auch verpasst wegen so Krams, nur gehört dass sie ebenerdig gespielt haben und das total geil war. Könnten meiner Meinung nach alle Bands so machen. Also, geil sein.
garagephotographer: Für mehr ebenerdige Konzerte und für mehr Teppiche. ILL haben mir gut gefallen, Songs die in ihrer Länge (30-60sek) nicht lang genug sind um langweilig zu werden, dafür dann entsprechend viele. Fein!
Hupe: Was willste mehr: kurz, hart und schnell. Vielleicht noch n Textblatt zum mitschreien...?
Coco: Als nächstes sind NO°RD an der Reihe. Irgendwie eine Band, die ich mit Spastic Fantastic so gar nicht verbinde. Aber ich mag das gern. So schöne Gitarrenmelodien, so eine schöne Turbostaat-Gesangsbetonung, so eine schöne, emotionale Performance. Wobei ichs noch geiler fände, wenn die Instrumentalisten alle komplett ausrasten und durchdrehen würden, und Herr H. dazu als Fels in der Brandung stehen bleiben würde. Wenn nur die Lieder kürzer wären! Alle sind ca. 1 Minute zu lang, so schwankt man zwischen dem Gedanken "geiler Song" und dem Klinker-Klunker-Land hin und her.
Fö: So wirklich packt mich die Darbietung heute nicht, aber dafür packt mir Frontbestie Andreas Holz ans Kinn, als er spontan auf die Idee kommt, durch die Reihen zu flanieren. Also, zumindest tritt er vor die Bühne. Find ich irre schön und überraschend. Nord sind eben immer für einen Lacher (oder für eine Überraschung) gut.
garagephotographer: Für mich der erste Hänger des Tages, auf Dauer halt ein bisschen eintönig. Tipp: Halbes Set spielen, dann passts wieder. Konsequent nach der Hälfte des Sets in die Sonne gehen und Bier trinken hat aber auch funktioniert.
Fö: Diese Bühne bietet sich echt prima für ein Schlagzeugerfoto an! Wobei, die andere anscheinend auch - siehe nächstes Bild.
Fö: Es folgen SCHMUTZSTAFFEL! Na endlich! Letztes Wochenende beim Punx Picnic irgendwie verpasst (buh!), also nutze ich die sich heute auftuende Gelegenheit mit Wonne. Hab die Band nun ne ganze Weile nicht mehr gesehen - hatte die gar nicht mehr so hardcoreig und schnell in Erinnerung. Aber passt ja so auch besser zum Spastic Fest.
garagephotographer: Irgendwer hat mir die als total geile Deutschpunkband empfohlen (looking at you, Aleksej), daher wollte ich das eigentlich als Bierpause nutzen.
garagephotographer: Soll aber angeblich das letzte Konzert sein und Exklusivität zieht ja immer. War dann auch wider Erwarten nicht so übel, für Deutschpunk kam dann doch ein adretter Anteil Hardcore aus den Instrumenten.
Coco: Gefällt mir heute nicht ganz so gut, wie die Male zuvor. Der Sänger wirkt irgendwie außer Puste. Aber Rapha ist ein verdammter Profi an der Aushilfsgitarre! Ansage, dass das das letzte Konzert für uns reisefaule Ruhrpöttler sei. Wie bitte? Das ist doch hier nicht Berlin, wo jeder in seinem Kiez rumgammelt. Ich bin gar nicht reisefaul!
Fö: Du bist ja auch ne Ausnahme! Dass Schmutzstaffel Ende des Jahres den Staffelstab abgeben, erfahre ich heute zum ersten Mal. Irgendwie schade, dass ich sie in den letzten Jahren eher ignoriert habe...
Hupe: Ich fand die auch nicht so mega, wie ich mir das vorgestellt hatte. Da ich die Platte echt oft gehört hatte, hatte ich irgendwie mehr erwartet. Trotzdem nicht schlecht.
Coco: SHITTY LIFE. Für mich die absolute Überraschung des Festivals! Endlich schließt jemand die Lücke, die Dean Dirg gerissen haben, seit dem sie kaum noch auftreten (und die Hälfte der wenigen, anberaumten Auftritte auch noch absagen). Geil! Durchdrehen!
garagephotographer: Gewinner des Abends! Energie, Publikumsnähe, gute Laune, Energie!
Fö: Definitiv ein Highlight! Hatte die Band vorher gar nicht auf dem Schirm, aber das hier war ja wohl der Wahnsinn. Schneller Zappelpunk mit 70er Garage-Flair, richtig geil! Unbedingt aufm Schirm behalten, die Band. Und wer noch nicht hat: Reinhören!
garagephotographer: Und wenn ich das richtig beobachtet hab, gab's doch so einige Leute, die die Songs mitschreien konnten.
garagephotographer: Und Sänger die sich mitten ins Getümmel stürzen, sind ja geil.
Hupe: Yeah, für mich auch das Highlight. Ich glaub ein paar Mitglieder haben vorher bei You Suck! gespielt. Die könnten auf jeden Fall hier Pate gestanden haben.
Fö: Schlagzeugerfoto.
Coco: FEMME KRAWALL. Ich bin total überrascht. Auf Platte fand ich die Band schrecklich anstrengend. Zweite Überraschung des Tages! Die sind unfassbar gut. Mega gut! Totaler Abriss. Grandiose Ansagen. Ich bin Fan. Aber die Platte kauf ich mir trotzdem nicht.
Fö: Ich wage mal zu behaupten, dass es bei keiner anderen Band heute so voll im Club war. Der Auftritt packt mich aber nicht so wie erhofft, das war letztes Jahr besser. Ich schau mir dann auch nur den halben Auftritt an, irgendwann muss man ja mal Energie tanken.
Hupe: Auf jeden Fall waren hier die meisten Zuschauer. Mich kann das aber irgendwie nicht überzeugen. Die Musik kommt bei mir nicht so an.
Fö: Auch Femme Krawall haben einen Schlagzeuger.
garagephotographer: Ich stimme Coco nicht wirklich zu. Ansagen prima, aber musikalisch reißt es mich nicht mit. 
Coco: Direkt rüber zu FRONT. Langsam wirds anstrengend. Bin kein Fö, was das gucken von zig Bands hintereinander angeht, eher so ein Maks. Front feier ich seit vielen Jahren, vielleicht damals mehr als heute. Aber nie spielen sie die Lieder, die man hören möchte. Ich wollte "Bitte recht freundlich" hören, menno.
Fö: Die Band hab ich seit 11 Jahren nicht mehr live gesehen und hab eigentlich auch seitdem drauf gewartet. Aber mein übliches Dilemma: Von Bands, die ich nie live sehe, kenne ich auch keine Lieder. Vielleicht packt mich der Auftritt deswegen nicht so wie er sollte.
Fö: Laut Falk ist aber ne neue Platte in Planung - vielleicht ja auch dann mehr Liveauftritte!
garagephotographer: Wusste gar nicht, dass die noch aktiv sind. Gefühlt wars bei Front deutlich leerer, gefällt aber trotzdem. Tipp: Falk macht nen Podcast, der ist fein zu hören: http://polytox.org/
Gibt auch ne folge mit dem Spastic Fantastic Mastermind.
garagephotographer: Warum Sonnenbrillen? Banduniform ick hör dir trapsen.
Fö: DERBE LEBOWSKI ist mir einfach zu viel Geballer. Mag für Freunde des Genres ne Offenbarung sein, ich erkenne da nichtmal sowas wie Songstrukturen, nur ein beständiges Hämmern auf dem Trommelfell. Das Genre: Ich glaube, Powerviolence. Wobei ich immer noch nicht weiß, was Powerviolence ist.
Fö: Die Übersetzung sagt, dass Power Macht bedeutet und Violence Gewalt. Derbe Lebowski sind also vertonte Macht & Gewalt.
Hupe: Also Geballer.
garagephotographer: Hmm, meine Erinnerung gibt zu Derbe Lebowski irgendiwe nix her. Mag daran liegen, dass ich mir nur drei Songs angehört hab. 
Coco: YOUTH AVOIDERS. To-ta-ler Abriss, wie zu erwarten und noch ein bißchen mehr sogar. Scheinwerfer wackeln, Deckenklotz wackelt, alle drehen am Rad. Mir wirds ein wenig zu anstrengend und ich kletter auf einen Logenplatz. Fast wäre ich aber wieder runter in die Menge gesprungen und hätte mich auch mal rum tragen lassen, hab zumindest kurz drüber nach gedacht, und das will schon was heißen. Still sitzen ist schwer bei der Band!
Fö: Ohne Scheiß, wie geil war das denn? Ich dachte ja nach Shitty Life kann mich heute gar nix mehr kicken, aber Youth Avoiders knallen uns ein steinhartes Brett vor den Kopf, dass alle Synapsen klingeln. Und vor der Bühne drehen alle durch.
Hupe: Ja mega. Endlich dreht mal der Barraum richtig auf. So viele Reihen hab ich da noch nie in Bewegung gesehen.
Fö: Die Entscheidung, Youth Avoiders oben auf der kleineren Bühne spielen zu lassen, konnte nicht wirklich jeder nachvollziehen. Tja, lässt sich drüber streiten - wer Gucken will, hat auf großer Bühne mehr davon. Wer Action will, kommt dafür hier auf seine Kosten. Ich bin definitiv letzteres. Kann mich nicht erinnern, dass dieser Raum jemals dermaßen zerlegt wurde wie heute!
garagephotographer: Und Action gab es genug. Hab ja auch gezweifelt, ob die auf der kleinen Bühne spielen sollten, war aber komplett richtig. Überall Action, strahlende Gesichter, so wünscht man sich das. Ich fordere eine Tour mit Shitty Life zusammen.
Hupe: Und endlich weiß ich, dass der Klotz an der Decke sich doch bewegen lässt.
Fö: Nach 20 Minuten Spielzeit sind alle komplett verschwitzt, erschöpft und fertig mit der Welt. Aber ne kleeeine Zugabe muss dann doch noch sein...
Coco: SNIFFING GLUE. Letztens noch drüber sinniert, wie albern blutige Selbstverstümmelung (hier in Form von Beulen und Platzwunden) auf der Bühne doch eigentlich ist.
Fö: Naja, wer's mag? Gibt dem Künstler zumindest eine gewisse Aura von totaler Hingabe und Gefährlichkeit. Aber so wirklich Angst hatte ich vor der Band schon lange nicht mehr, dafür sind sie einfach zu süß.
Fö: Zum Auftritt: Nachdem mich das letztens im AK47 total begeistert hat, heute wieder ernüchternd "solide". Kann mich noch an das Dead Kennedys Cover erinnern. Und daran, dass ich irgendwann raus gegangen bin, um irgendwelche wichtigen Dinge zu managen.
Coco: HENRY FONDA. Wenn ich an Spastic Fantastic denke, denke ich immer zuerst an diese Art von Musik. Meine Freunde hatten immer Kassetten von S.F. mit drölfzig solchen Bands, die sich alle gleich anhörten und so schrecklich gebrüllt haben. Anstrengend! Zum Glück aber heute Abend ein sehr ausgewogenes Musikprogramm.
Fö: Das Geile an Spastic Fantastic: Bei sämtlichen Bands, die NICHT aus dieser Powerviolence-Ecke kommen, kann ich mir sicher sein, dass ich sie total geil finde. Henry Fonda sind halt Henry Fonda. Geile Aussagen, aber der Rest lässt mich kalt.
Fö: Gab auch noch ne kurze Ansprache ans Volk, dass man gefälligst nicht nur auf Konzerten den harten Nazijäger markieren soll sondern auch mal auf der Straße, wenn's wirklich um was geht. Gute Sache. Weniger gut: Solche Ansagen mit "Öööy, spielt weiter!" zu unterbrechen. Aber egal.
Fö: Oh, hat Merle von Femme Krawall da auch mitgetönt? Da war ich wohl grad nicht im Raum...
Fö: Und sonst so? Spitzenveranstaltung! Top besuchtes Festival, zum 10jährigen absolut angemessen. Musikalisch einige Highlights und ein wenig Standardkram, aber das bleibt bei nem Labelfestival wohl nicht aus. Kann so jedenfalls noch gerne 100 Jahre weitergehen!

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//garagephotographer/Coco/Hupe) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top