Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Zeitrundreise mit Chefdenker, Xiao Pangzi, Le Thargo, 04.-11.07.2017 in Darmstadt, Oetinger Villa - Bericht von Fö

Zeitrundreise, 04.-11.07.2017 in Hunsrück/Darmstadt/Spessart

Wir haben uns ja in jüngster Vergangenheit ein wenig mit der jüngsten Zukunft befasst und sind dabei zu dem Entschluss gekommen, dass die gegenwärtige Gegenwart sich von der gegenwärtigen Zukunft nur dadurch unterscheidet, dass die vergangene Vergangenheit die vergangene Zukunft weniger beeinflusst hat, als die zukünftige Vergangenheit. Wagen wir also mal ein Experiment, unter Berücksichtigung aller Zeitlinien, in dem Zeit und Raum eins werden. Insgesamt 6 Teilnehmer finden sich für unser Experiment. Ein Haufen Statistiken, ein Haufen komplizierter Instrumente und das, was wir für eine Zeitmaschine halten. Wo fange ich an? Oder genauer gesagt: Wann fange ich an?

Donnerstag, der 13.07.2017
. Schreiben wir unsere Erlebnisse auf. Drehen wir das Rad der Zeit und erfahren, was wir erfahren haben.
Dienstag, der 11.07.2017. Wir kehren zurück von einer Woche voller Abenteuer, voll ungewisser Gefahren und voll teuflischer Erlebnisse.
Samstag, der 08.07.2017. Chefdenker spielen in Darmstadt. Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Dosenbier.
Dienstag, der 04.07.2017. Es trifft sich am Abend die alljährliche Urlaubstruppe. Heitere Gesellen, aber auch Wissenschaftler. Werden sie das Geheimnis der Zeit lüften?
Mittwoch, der 05.07.2017.
Wir befinden uns in Dortmund. Eine kleine Stärkung zum Frühstück, bevor wir unsere Forschungen in die Tat umsetzen. Der erste Zeitsprung steht an! Wir sind bereit. Helme. Knieschützer. Handtuch. Was brauchen wir noch?
Mittwoch, der 05.07.2017.
Ein Waldstück? Bäume? Zeit und Raum sind eins. Stauchen zusammen, dehnen sich aus. Fallen. Ist der Zeitsprung geglückt? Unvermittelt finden wir uns in einem Wald wieder. Teile von uns müssen von Bäumen gerettet werden. Ein Raumsprung, fürwahr! Aber auch ein Zeitsprung? Die Tageszeitung offenbart: Nein.
Samstag, der 08.07.2017.
War das unser erster Zeitsprung? Der zweite? Oder gar der letzte? Ich weiß es nicht. Ich wache auf in einem Schrank, ich bin ein Glas. Oder bin ich ein Buch? Werte zählen hier nicht. Ich öffne den Schrank. Ich bin Fö.
Sonntag, der 09.07.2017.
Ein geräumiger Schrank! Ist es noch ein Schrank? Wo bin ich? Welche Zeitlinie ist das?
Montag, der 10.07.2017.
Was war das? Wo sind wir? WANN sind wir? Es scheint, es ist geglückt! Wir waren in der Zukunft! Sind in der Zukunft? Werden sein? Wo sind wir? Wann sind wir?
Mittwoch, der 05.07.2017.
Rheinland-Pfalz. Hunsrück. Mosel. Ich glaube, die Zeitlinien spielen verrückt. Warum sind wir hier? Achja, eine harmlose Wanderung zur Burg Eltz war geplant. Aber warum jetzt? Warum nicht gestern?
Freitag, der 07.07.2017
Ein Biergarten in Darmstadt. Die Truppe materialisiert sich an Tisch 17. Unauffällig ordert man Bier und Schnitzel. Mischt sich unter die Leute. Beratschlägt. Schwadroniert. Redet. Aber man hat einen Plan.
Mittwoch, der 05.07.2017.
Die Burg Eltz. Malerisch anmutend. Der Mond scheint. Wusstet ihr, dass die Burg Eltz früher auf dem 500-DM-Schein war? Was hat das zu bedeuten? Wir konzentrieren uns auf das hier und jetzt. Eine schöne Wanderung zur Burg Eltz wird das gewesen sein. Ist das. War das.
Samstag, der 08.07.2017.
Oberwaldhaus, Steinbrücker Teich. Schon wieder ein Zeitsprung. Unsere Messgeräte spielen verrückt. Müssen unbedingt neu kalibrieren. Liegt es am Wetter? Müssen die Instrumente gekühlt werden? Wir brauchen eine Lösung, bevor...
Donnerstag, der 06.07.2017.
...bevor wir hier landen. Boppard, Mittelrhein. Immer noch Hunsrück, oder? Hinter uns liegt ein Klettersteig, den wir absolvieren wollten. Haben wir das bereits getan? Oder werden wir noch? Die Zeit spielt Fangen mit uns...
Donnerstag, der 06.07.2017.
Tatsächlich, der Klettersteig! Ein erster Erfolg. Wir konnten den Zeitsprung einengen auf nur wenige Stunden vor der letzten Materialisierung. Werden wir bald die Gegenwart erreichen? Zuvor müssen wir sicher stellen, dass wir die Zukunft noch erleben. Wenn nur einer stirbt, scheitert die Mission. Mit verschwitzten Händen hangeln wir uns ungeschützt über meterhohe Schluchten. Der Mittelrhein-Klettersteig ist wirklich nur zu empfehlen. Auch ohne Zeitreisen!
Samstag, der 08.07.2017.
Wieder Darmstadt, hier laufen alle Fäden zusammen! Wir materialisieren uns im Waschbecken der Oetinger Villa. Welche Geschichte hat diese Villa? Was verbindet sie mit der Burg Eltz? Gibt es einen Zusammenhang? Oder sind wir auf der falschen Fährte? Während wir sinnieren, spielt die erste Band LE THARGO.
Donnerstag, der 06.07.2017.
Ein prähistorisches Monster versperrt uns den Weg. Lässt es uns passieren? Werden wir aus dem Zeitstrudel entkommen? Es scheint, die Zeit versuche mit allen Mitteln, uns an unserer Mission zu hindern. Wir können dem Monster nur entkommen durch einen beherzten Griff zur Zeitmaschine...
Samstag, der 08.07.2017.
Zurück in Darmstadt. Zurück in der Zukunft. Le Thargo kommen aus Darmstadt und machen Punk. Ziemlich rau, ziemlich schepperig. Meine Konzentration lässt nach. Es werden Coversongs gespielt. "Großer Bruder", und irgendwas von Blümchen. Ohne die Coversongs hätte man hier ne schöne Deutschpunkkapelle in alter Schleimkeim-Tradition. Aber so hat man...ja, was hat man? Zumindest eine Band, die etwas in der Vergangenheit hängt.
Donnerstag, der 06.07.2017.
Der Regen setzt ein! Gewitterstürme über uns. Verzweifelt halten wir die Gerätschaften fest. Tut uns die Abkühlung gut oder sind die Instrumente weiterhin überhitzt? Hört das Zeitchaos endlich auf? Doch irgendetwas muss noch erledigt werden. Das Datum, was ist mit dem Datum?
Freitag, der 07.07.2017
Verdammt! Wieder hat uns die Zeitmaschine verjagt. Kurze Untersuchung der Messgeräte. Und kurze Untersuchung von uns selbst - schaden die vielen Zeitreisen dem Körper? Ist die Haut älter geworden oder gar jünger? Die Messgeräte melden akuten Vitaminmangel. Bananen helfen. Aber halt, was war mit gestern? Wir hatten noch was zu erledigen! Noch ein letztes Mal Zeitreise, nach gestern, vielleicht? Ist das möglich?
Samstag, der 08.07.2017.
Nein, das ist nicht gestern, das ist morgen. Le Thargo spielen noch. Wir lassen die Musik hinter uns und suchen weiter nach Lösungen. Verläuft die Zeit gar wie ein Ping Pong? Vor und zurück? Wenn diese Theorie stimmt, müssten wir beim nächsten Zeitsprung...
Donnerstag, der 06.07.2017.
...wieder in der Vergangenheit landen. Im Vorgestern. Was war mit dem Datum? Achja, Teilnehmer 5 hat Geburtstag. Nichts Wichtiges also. Unser Airbnb-Gastgeber kommt trotzdem überraschend mit einem Kuchen und einer Geburtstagskarte vorbei. Die Kerzen brennen.
Samstag, der 08.07.2017.
Zurück in der Oetinger Villa. Ist Hitze das Problem - aber gleichzeitig die Lösung? Wir versuchen mit Sport, unsere Körper- und Umgebungstemperatur zu erhöhen. Ein Glück steht hier ein Kicker. Schweißgebadet warten wir auf den Zeitsprung...
Freitag, der 07.07.2017
Heureka! Ein wiederholter Zeitsprung, aber diesmal konnten wir die Zeit fast minutiös festlegen und sind offensichtlich nicht weiter dem Zufall überlassen. Aber was ist der Ort? Was ist der Raum? Passanten können uns helfen: Wir befinden uns am Geierlay, zweitlängste Hängeseilbrücke Deutschlands. Die Lösung, vermuten wir, liegt am Ende der Brücke. Nur die Hitze macht uns Angst. Was, wenn sie den nächsten Zeitsprung auslöst?
Samstag, der 08.07.2017.
Es konzentriert sich wirklich alles auf die Oetinger Villa. Wieder landen wir hier. Diesmal nur wenige Zeitwellen später. XIAO PANGZI heißt die nächste Band. Geboten wird Deutschpunk, ziemlich gut nach vorne preschend, räudig dargeboten. Gefällt mir sogar ganz gut!
Freitag, der 07.07.2017
Die Zeitblase! Sie entkommt! Hinterher! Ich will zurück zu dieser Deutschpunkkapelle, die waren doch ganz gut, warum schickt uns die Zeitmaschine zurück ins Gestern? Oder ist heute gestern? Wann ist jetzt? Und wo sind wir überhaupt?
Samstag, der 08.07.2017.
Xiao Pangzi. Ganz gut kommt der Wechselgesang von Gitarrist und Schlagzeuger, beide mit schön röhrendem Gesang. Kommt alles recht versiert rüber. Das Internet findet wenig, aber zumindest hier etwas Musik.
Sonntag, der 09.07.2017
Schock! Wie weit sind wir diesmal in die Vergangenheit gereist? Was ist das für ein Vehikel? Umgebende Zäune und Schilder klären uns schnell auf: Wir befinden uns weiterhin im 21. Jahrhundert - und sogar in der Zukunft! Gerade noch in Darmstadt, und nun...ja, wo sind wir eigentlich?
Samstag, der 08.07.2017.
Immer noch Xiao Pangzi. Keine Zeit, wir müssen das Zeiträtsel lösen. Da verpassen wir lieber das restliche Set der Band und widmen uns unseren Forschungen.
Sonntag, der 09.07.2017
Sind wir...ein Damhirsch? Warum nun das? Noch immer wissen wir nicht, wo sich diese Zeitlinie befindet. Unsere Planungen hatten uns im Odenwald verortet, der Legende nach hat man dort genug Raum und Zeit für Forschungen. Aber das hier ist doch nicht...ist das etwa Bayern?
Samstag, der 08.07.2017.
Die lieben Freunde von CHEFDENKER! Vielleicht wissen die Bescheid, wie das mit den Sprüngen durch Raum und Zeit so ist - sind ja schließlich Denker, wenn nicht sogar Chefdenker. Auf die Frage, warum Zeitreisende in Bayern landet, erwidert Claus aber nur irgendwas von Darmstadt-Wixhausen. Das ist uns zu vage.
Sonntag, der 09.07.2017
Tatsächlich, wir befinden uns in Bayern! Plötzlich landen wir in einem gigantischen Festzelt. Immerhin sind hier alle besoffen, so ist erstens keiner irritiert über unsere plötzliche Ankunft und zweitens kein großer Unterschied zum Punkkonzert gerade. Oder gestern. Oder heute. Wann sind wir, verdammt noch mal?
Samstag, der 08.07.2017.
Erstmals sehe ich die Chefs heute mit neuem Bassist Chris. Der macht seine Sache astrein. Das Posing sitzt, das Bier auch. Der eine oder andere kennt ihn vielleicht, wie ich, von den Bands Hölle un Ääd oder Black Sheriff.
Sonntag, der 09.07.2017
Und hier? Wir erfahren, dass wir uns in Kleinkahl-Edelbach befinden, im Spessart. Also gar nicht mal so weit entfernt von der anvisierten Destination Odenwald. Und auch nicht weit von Darmstadt. Aber was ist schief gelaufen?
Samstag, der 08.07.2017.
Ich vertiefe mich in meine Forschungen und weise die anderen an, derweil über die Band zu schreiben. Hier die Ausführungen von Teilnehmer 5:
"Der Schlagzeuger hat mega gute Laune. [...hier kann ich die Aufzeichnungen nicht lesen...] Ich bin begeistert von ihm."
Sonntag, der 09.07.2017
Sonnenuntergang und Chemtrails. Gibt es da einen Zusammenhang? Ich vermute, dass nicht. Wir müssen weiter forschen. Was löst die Zeitsprünge aus? Wie kann man sie steuern?
Samstag, der 08.07.2017.
Teilnehmer 5: "Der Lead-Sänger zieht mir den Gig zu sehr, ohne seine Band nach vorne zu ficken, durch. Finde ich persönlich eher unsympathisch. Gibt mit seinem Gesang schon Einiges, aber ohne das Publikum mitzunehmen. [...] Dagegen fand ich den Gitarristen super. Der hat das Publikum gewollt - allerdings auch gebraucht. Da kann ich mich gut hinein versetzen, dieses auf sich selbst bezogen sein."
Montag, der 10.07.2017
Wir scheinen uns weiterhin im Spessart zu befinden. Man hat uns erzählt, es gäbe hier Lamas. Vielleicht auch Opfer von Zeit- und Raumsprüngen? Die von den Dorfbewohnern als Alpakas angekündigten Tiere entpuppen sich aber als schnöde Ziegen. Als wir uns umsehen, zuckt uns aber erneut ein Schreck durch die Glieder: Teilnehmer 6 ist verschwunden!
Samstag, der 08.07.2017.
Die andere Zeitebene. Hier ist 6 weiterhin vor Ort, er kann selbst nicht erklären, was mit ihm im Spessart geschehen ist. Konzentrieren wir uns weiter auf die Band.
Teilnehmer 1: "Lead Vocals viel zu leise. Sonst geil."
Uns fällt auf, dass Sandalen auch irgendwie Rock'n'Roll sind. Vielleicht sind Zeitreisen ja auch Rock'n'Roll.
Montag, der 10.07.2017
Finden uns wieder an einem Bach, umgeben von Farngewächsen und verwuchertem Gestrüpp. Fast bin ich geneigt, zu glauben, dass der Zeitsprung mehrere Tausend Jahre in die Vergangenheit ging, so sehr macht das hier den Eindruck eines unberührten Stückes Urwald. Aber die Atomzeit unserer Instrumente lügt nicht. Waghalsig überqueren wir den reißenden Bach. Weiterhin keine Spur von 6.
Samstag, der 08.07.2017.
In der Oetinger Villa ist es angenehm gefüllt, man hat Platz zum Tanzen (zumindest, wenn wir gerade in die Zukunft reisen). Ich habe großen Spaß bei diesem Konzert und lasse mal eben die Zeitforschungen links liegen. Sollen sich doch die anderen drum kümmern! Chefdenker spielen ein schön langes Set, gut anderthalb Stunden, für ne Punkband schon ziemlich beachtlich!
Montag, der 10.07.2017
Wir folgen dem Bachverlauf, stetig auf der Suche nach Zivilisation. Oder ist gerade diese idyllische Einsamkeit die Lösung? Ist Zeit und Raum nur eine Illusion, die die  Gesellschaft uns auferlegt? Wir spüren es, wir sind der Lösung nah!
Samstag, der 08.07.2017.
Die von Kollege zur Showtreppe umfunktionierten Bierkästen werden vom Publikum stibitzt und über ihren Köpfen balanciert. Gebannt schauen wir dem Treiben zu. Wird er drauf stehen können? Oder wird er runter fallen? Falls Zweiteres, kann ihn wohl nur eine Zeitreise retten!
Montag, der 10.07.2017
Ein Ein-Million-Dollar-Schein. Aus der Vergangenheit? Oder aus der Zukunft? Wir wissen es nicht und rätseln, was dies mit unserer Mission zu tun haben könnte.
Samstag, der 08.07.2017.
Eine Polonaise! Sonst Zeichen eines mehr als zufriedenen Publikums, aber heute...? Was passiert, wenn uns die Polonaise erwischt? Was passiert mit den Menschen, die uns anfassen, während uns gerade der nächste Zeitsprung erfasst? Werden sie mitgerissen?
Montag, der 10.07.2017
Spielt die Zeitlinie nun endgültig verrückt? Wo sind wir? Welche Spiele werden hier gespielt? Welche Körper verbergen sich hinter diesem gruseligen Vorhang? Sind es die Polonaise-Leute aus Darmstadt? Wo ist Darmstadt? Wann ist Darmstadt? Was ist mit Chefdenker?
Samstag, der 08.07.2017.
Glück gehabt, Chefdenker spielen Zugaben. Claus trägt Angela vor, und Toni Schumacher. Das ist so herzzerreißend! Teilnehmer 3 tippt mich an. Ob der letzte Song von Bayern handele, will er wissen. Ob das ironisch sei, sonst würde er jetzt gehen. "Dat sind doch alles Schalke-Fans!", will ich ihm zurufen, als der Zeitstrudel abermals erbarmungslos zuschlägt.
Montag, der 10.07.2017
Nun der wohl gruseligste Teil der gesamten Reise. True Story. Diesen Herren treffen wir mitten im Wald. Ob wir nicht einer mehr waren, will er wissen. Woher weiß er von 6' Verschwinden? Was weiß er noch? Er stellt weiter Fragen. Wo wir wohnen, wo wir herkommen. Wir antworten brav. Dann verschwindet er. Bei unserer späteren Recherche stoßen wir auf dieses Bild von ihm (aus Respekt vor den Angehörigen verpixelt) und einen Zeitungsartikel von 2011, in dem steht, dass Dr. Gerhard K., so sein Name, kürzlich verstorben sei.
Samstag, der 08.07.2017.
Immer noch in Darmstadt. Wir sind verwirrt. Was haben wir da gerade erlebt? Chefdenker beenden den Auftritt. Wir sind immer noch verwirrt und beschließen einen heiligen Pakt (und zur Sicherheit auch gleich noch einen satanischen), nie wieder mit Zeit und Raum zu spielen.
Montag, der 10.07.2017
Ein letztes Aufbäumen. Ein letzter Zeitsprung. Der Himmel glänzt in schillernden Farben, dann löst sich der Nebel. Sind wir frei? Hat uns der Zeitstrudel erlöst? Gefasst harren wir der Dinge. 6 taucht überraschend auf. Mit einem Auto. Wir steigen ein, fahren zurück nach Dortmund. Und werden erst wieder ein Wort über diese Erlebnisse verlieren, wenn 200 Jahre vergangen sind. Die Zeit allein wird erzählen, was war...

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

Thruntilldeath
(Thruntilldeath)
13.07.2017 12:55
Die Seite kann dann auch dichtgemacht werden. Vielen Dank an alle fürs Mitmachen, vielleicht sieht man sich bei der Bunten oder dem Spektrum der Wissenschaft.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Le Thargo, Xiao Pangzi, Chefdenker
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top