Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
20 Jahre AZ - best local ones: LFO, Elurra, 30.09.2017 in Mülheim/Ruhr, AZ Mülheim - Bericht von Fö

20 Jahre AZ - best local ones, 30.09.2017 in Mülheim/Ruhr

Vollgepacktes Programm heute: Nachdem wir gerade noch beim Akustik-Konzert auf Ruinen tanzten, soll es abends weiter gehen zu Andis Geburtstagsfeier - aber kurzfristig wird dann doch noch ein weiteres Konzert eingeschoben! Rapha ist noch mit einer seiner Bands bei der 20-Jahres-Feier vom AZ Mülheim dran, also können wir ihn quasi direkt da abholen.
LFO nennt sich die Kapelle und das steht für LASER FÖTUS OVERLORD. Oder kurz Overlotus, für die Schreib- und Sprechfaulen. Hab ich bisher nie live gesehen, hat mich aber auch nie sonderlich interessiert, wenn ich ehrlich bin.
Zu hören so harte Trümmermusik. Vielleicht ist das Grindcore, vielleicht auch nicht, ich steck da nicht so drin. Jedenfalls gibt es ordentliche Soundattacken und entsprechendes Gebrüll. Als Liveerlebnis schon irgendwie ganz kurzweilig.
Besonderheit: Singender Schlagzeuger! Das ist schon beeindruckend, wie er da sein Instrument malträtiert und nebenbei seelenruhig die nicht vorhandene Seele ins Mikrofon kotzt. Der Hals ist dabei dicker als der Kopf. Die anderen beiden haben aber gelegentlich auch kleine Brüllpassagen.
Ziemlich kurze Lieder, so gut wie keine Pausen dazwischen, einfach nur schön durchgebrettert und fertig. Für zwischendurch okay, für gemütliche Abendstunden daheim vorm Kamin kann ich mir das aber weiterhin nicht vorstellen.
Da wir die nächste Band ELURRA nicht kennen, beschließen wir da auch noch ein Ohr reinzustecken, bevor wir zum nächsten Termin hetzen. Man muss ja immer offen für Neues sein!
Pentagramm als Backdrop, Bandmitglieder in schwarzen Roben und dunklen Streifen im Gesicht, ein umgedrehtes Kreuz als Körperschmuck, Kerzen als einzige Bühnenbeleuchtung und gelegentlich mal eine Feuerschale, auf der irgendwelche Opfer (bevorzugt Konzertbesucher) dargeboten werden. Na, das klingt doch alles sehr harmonisch!
Musik klingt dann auch dementsprechend. Diabolisches Geschrei, bedrückende Klangwand, alles möglichst finster und satanisch. Mit anderen Worten ist das alles eigentlich ziemlich witzig, zumindest hoffe ich mal dass die Bandmitglieder nicht wirklich mit religiösem Eifer dem Satanismus huldigen und sich gelegentlich auch mal Witze auf dem Klo erzählen.
Auf der Bühne selbst werden leider keine Witze erzählt, eigentlich wird gar nix erzählt, würde vermutlich nicht ins Konzept passen. Musik irgendwie recht beeindruckend, aber andererseits auch etwas eintönig. Ich warte noch auf die 6-köpfige Bläserkapelle in Hawaiihemden, die zur Zugabe die Bühne stürmt - kommt aber leider nicht. Manno.
Anschließend verzichten wir auf die restlichen Bands, huschen wir nach Duisburg und haben sehr viel Spaß. Alles Gute und einen schönen Urlaub nochmal an Andi!

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Elurra, LFO
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top