Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Datenschmutz, Flaschenbecher, 02.10.2017 in Dortmund, Unten LinX - Bericht von der Redaktion

Datenschmutz, Flaschenbecher, 02.10.2017 in Dortmund

Fö: Mal wieder Konzert im Unten Linx! Da trotz des morgigen Feiertages sonst nicht wirklich lohnenswerte Alternativen sind, kann man da ja mal hin. Noch dazu spielen gleich zwei Bands, die ich noch nie gesehen habe. Gute Quote.
Zwen: In meinem Freundeskreis herrschte auch großer Unmut darüber. Ich meine, was soll das? Da gibt es in Deutschland diesen einen Feiertag, den alle Punker noch mehr hassen als diese ganzen christlichen Feiertage und dann veranstaltet niemand ein "Rock gegen Deutschland" oder so. Eine Frechheit! Schließlich weiß doch jeder, dass alle Dortmunder Punker in der Sparkasse arbeiten. Aber natürlich! Morgen ist ja Phoenix See-Halbmarathon gesponsort von der Sparkasse. Ich vermute jetzt auch einfach mal, dass die ganzen Leute da alle helfen müssen und sich deswegen niemand findet, der am Abend vorher noch schnell was veranstaltet. Immerhin arbeitet Benta nicht bei der Sparkasse und kann somit als professionelle Konzertveranstalterin, die Lücke im Kalender perfekt ausnutzen. Schnell bucht sie die Prä-Sparkassen-Schrammel-Band "Flaschenbecher" und die Post-Sparkassen-Band "Datenschmutz". 
Matze:Weil ich mit meinem Kollegen Zwen am nächsten Tag beim Phönix See Halbmarathon um die Wette laufen wollte, hatte ich eigentlich nicht vor, an diesem Vorabend des Doitschlandtages raus zu gehen. Aber irgendwie war ich doch neugierig, wie Flaschenbecher klingen, wo die Bandmitglieder irgendwie alle in meiner Nachbarschaft wohnen.
Fö: Geht kurz nach meiner Ankunft auch schon los mit FLASCHENBECHER. Ne junge Deutschpunkband aus Dortmund. Nun erwartet man ja von jungen Deutschpunkbands nicht viel, vor allem wenn sie aus Dortmund kommen, aber in dem Fall ist das tatsächlich ziemlich gut!
Fö: Band gut drauf, Publikum gut drauf. Die Lieder gehen gut nach vorne, auch vor genre-typischen Ska-Einstreuungen wird nicht Halt gemacht, glücklicherweise aber ohne dass es Überhand nimmt. Schöne Mitsing-Refrains. Einfach klasse.
Fö: Riesenhit: "Punkfahrrad", ein Titel der vermutlich ob der phonetischen Ähnlichkeit zu "Punkverrat" ausgewählt wurde, aber sie seien ja nicht ZSK, sagt die Band. Ein anderer Song handelte von Air Berlin und Katzen. Das sind doch Themen, die die Welt bewegen.
Zwen: Ja, es sollte generell viel mehr Bands geben, die viel weniger Proben. Da geht dann auch das ultra-schrammelige Mirko als Gesangsverzerrer durch. Einfach Klasse!

...und jetzt klaue ich die Kasse und bin weg!
Zwen: Tschüüüüüss! Hihihi!
Matze: Flaschenbecher hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Endlich mal wieder eine klassische DoitschPunkBand in Dortmund. Nur Teile des Publikums waren ein bisschen nervig, aber Idioten gibt es ja überall.
Fö: Anschließend DATENSCHMUTZ! Im Vorfeld warnte Zwen noch, die würden sowas wie Radio Havanna machen, entsprechend skeptisch bin ich und halte stetig ein Bein in der Tür, um gegebenenfalls schnell das Weite zu suchen.
Fö: Aber so scheiße ist das gar nicht! Mag aber auch an der Akustik im Unten Linx liegen, hier klingt eh einfach alles nach Schrammelpunk. Und Schrammelpunk ist gut. Wobei sich schon heraus kristallisiert, dass das ne andere Schiene ist als zuvor Flaschenbecher.
Fö: Auf ner größeren Bühne würde ich das vermutlich megascheiße finden. Besonders die Stellen, an denen das Publikum meint (und teilweise dazu von der Band aufgestachelt wird), doch mitzuklatschen. Puh. Dieser Teenie-Stadionrock hat doch mit Punk nun wirklich nix zu tun.
Fö: Das Publikum ist aber ansonsten echt ziemlich euphorisch. Hab wohl noch nie so viele Crowdsurfer im Unten Linx gesehen wie heute. Ich schwanke zwischen belustigt und genervt.
Matze: Ich kenne die Musik von Radio Havanna nicht, habe die Jungs nur mal besoffen vor der Hirsch Kuh getroffen. Daher hatte ich den Vergleich nicht und konnte ganz unvoreingenommen mich an den Sound von Datenschmutz rantasten. Und ich kann Zwens Skepsis nicht mit ihm teilen. Ich mag es poppig.
Fö: Ach, war doch gar nicht so schlimm. Netter Konzertabend, danach hau ich aber auch direkt ab. Danke übrigens killerhippie für nen Teil der Fotos (also die guten).

(FB nicht mehr anzeigen?)

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Flaschenbecher, Datenschmutz
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (/Zwen/Matze) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top