Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Ein gutes Pferd, Huelse, Martin Marzipano, 24.11.2017 in Oberhausen, Emscherdamm - Bericht von Fö

Ein gutes Pferd, 24.11.2017 in Oberhausen

So, was geht denn heute? Unsere Labelbands Huelse und Ein Gutes Pferd spielen in Oberhausen, aber so wirklich will sich mal wieder keiner überzeugen lassen, mitzukommen. Was ist bloß los mit den Leuten? Kaum wird es kälter, schon hocken sie alle lieber vorm Kamin und spielen Schach gegen sich selbst. Manmanman! Alternative wäre noch ein Konzert im Rattenloch - aber dort spielen die Lieben Löwen, weswegen ich eher mit dem Gedanken spiele, mir nen Kamin und ein Schachbrett zuzulegen.
Irgendwann abends reift in mir aber doch die Idee, nach Oberhausen zu fahren. Alleine Zug fahren kann ja auch ganz schön sein! Bloß dass der Emscherdamm so dermaßen am Arsch liegt, dass man in Oberhausen selbst nochmal knapp 40 Minuten im überfüllten Bus verbringen muss. Aber auch das krieg ich rum, quetsche mich auf einen Sitz und kann endlich mal wieder in Ruhe was lesen.
Im Emscherdamm selbst war ich noch nie - mit ein Grund, weswegen ich diese Strapazen heute auf mich nehme. Schließlich finden dort ab und zu durchaus mal nette Veranstaltungen statt. Aber dazu muss man den Laden erstmal finden, er liegt in einer dunklen Straße, die nun, zur dunklen Jahreszeit, noch dunkler ist, und versteckt sich dort in einer dunklen und von der Straße nicht einsehbaren Grünfläche. Sollte ich mal auf die Idee kommen, einen Horrorfilm zu drehen, dann hier!
Hauptdarsteller im Horrorfilm als "der verrückte Nachbar": MARTIN MARZIPANO! Nagut, so ganz verrückt ist er nicht, das war übertrieben. Scheint auch ein ganz netter Zeitgenosse zu sein und dem Emscherdamm freundschaftlich verbunden. Also vielleicht stimmt ja zumindest dass er Nachbar ist.
Martin Marzipano hab ich bisher nie live gesehen, nur mal irgendwann mit seiner Kapelle "Beatmartin". Schon ziemlich witzig, seine Band nach sich selbst zu benennen, er scheint ja sehr vernarrt in seinen Vornamen zu sein. Zu dem Thema ein kleiner Einschub: Letztens war ich beim Musikstammtisch (kein Scherz) in Dortmund, wo jemand aufstand, sich als "Martin" (auch kein Scherz) vorstellte und uns alle einlud, zu einem Konzert seiner Band "Martin Martin" (erst recht kein Scherz!) zu kommen. Ohne Scheiß. Ich glaube ich bin da etwas ganz Großem auf der Spur! Ich nenne es die "Martin-Verschwörung". Werde euch auf dem Laufenden halten.
Nun denn, zurück zur Musik. Martin macht halt so Singer/Songwriter-Kram, glücklicherweise ohne viel Gefühlsduselei sondern eher thematisch ziemlich auf dem Punkt und aus dem Leben, mit so nem gewissen Ruhrgebiets-Lokalkolorit, wenn ihr versteht was ich meine. Insgesamt eigentlich ganz okay. Aber: Ist halt Singer/Songwriter-Kram.
Einige Stücke sind mir noch bekannt von "Beatmartin" - und was mir im Bandgefüge ganz gut reingeht, kann doch hier solo nicht so verkehrt sein, oder? Ach, ich weiß nicht. Nee, offen gestanden zündet das einfach nicht. Da leg ich lieber die Scheibe von Beatmartin auf...
Apropos Auflegen - in der Umbaupause läuft Schrappmesser aus den Boxen. Die übrigens Labelband bei Bakraufarfita sind, ebenso wie die beiden nun folgenden Bands. Wieder eine Verschwörung? Ich glaube nicht, als weitere Umbaupausenmusik läuft nämlich fast ausschließlich Zeug von Rilrec. Und die sind bekanntlich viel zu faul, um sich auf irgendne Verschwörung einzulassen.
Achja, es spielen mittlerweile auf der Bühne: HUELSE! Alias die kleinen Jungs vom Dorf, ganz verloren hier in der Industrie-Weite von Oberhausen-Holten. Mir sei zu dem Thema noch ein Einschub gestattet: Der Emscherdamm macht echt nen netten Eindruck, schade dass hier nicht öfter was geht, und schade wegen der schlechten Erreichbarkeit.
Das Konzert heute wurde auch relativ kurzfristig auf die Beine gestellt, nachdem den Bands ein Konzert in Siegen wegfiel. Schön, dass da jemand in die Bresche springen konnte. Und so leer wie befürchtet ist es heute auch nicht, auch wenn das Publikum sich noch etwas "reserviert" zeigt.
Vielleicht haben sie auch Probleme, zur Bühne zu gehen, weil sie keinen Zugang haben, also zur Musik von Huelse jetzt, um mal ein sperriges Wortspiel zu bemühen.  Und sperrig, damit wären wir wieder bei Huelse! Wobei mir persönlich das wunderbar reingeht, weil eben doch mal Songstrukturen gebracht werden, die nicht total abgenudelt klingen.
Abgesehen davon dass sie verdammt ausgefeilte, herrlich auf dem Punkt gespielte und trotz allem Gefrickel doch irgendwie eingängige Musik machen, sind Huelse ja doch irgendwie immer noch die kleinen braven Jungs. Den Status muss man erstmal wieder loswerden! Könnt ihr nächstes Mal evtl. mit Bierdosen schmeißen? Frage für 1 Freund.
Bis auf nen kleinen Mikrofon-Ausfall ein schönes Konzert in angenehmer Länge. Geht doch. Tolle Band. Wenn ihr die Chance habt, schaut euch die einfach mal live an ey!
Anschließend: EIN GUTES PFERD! Von Martin Marzipano noch als "mehr Angeschissen als Blumen Am Arsch der Hölle" angekündigt. Was, wenn man die Bandnamen nicht kennt, schon eine ziemlich geile Umschreibung ist. Egal. Ich bin ja eh nicht hier, um Musik zu umschreiben.
Ich bin ja eher hier, um gemütlich einer großartigen Band zu lauschen, dabei ein alkoholfreies Bier zu genießen und mich zu freuen, dass ich mich tatsächlich aufgerafft hab, heute hierher zu fahren. Ich bereue nichts!
Das Pferd gibt schön Gas, viel Bewegung auf der Bühne. Kein Wunder, die Songs sind ja auch ne Wucht! Und sogar Bewegung vor der Bühne. Wobei der Pogo-Moshpit sofort wieder aufhörte, als einem Punker sein Smartphone runter fiel. Punk 2017. Haben Ein Gutes Pferd eigentlich schon nen Instagram-Account?
Gibt ein paar schöne und wunderbar aufbauende Songs zu hören, ein neuer war auch dabei - es wird an nem neuen Album gewerkelt (hier bitte Jubelschreie einspielen). Valentin hat übrigens ungefähr 53° Fieber, hoppelt aber trotzdem schön ungestüm über die Bühne.
Auch ein toller Auftritt! Und keine Zugabe, obwohl gefordert. Zugabe sind ja auch kein Punk und die Pferde wissen verdammt nochmal was Punk ist. Die richtigen Pferde (also die Tiere) kommen ja schließlich schon mit Irokesenschnitt auf die Welt. Und ohne Smartphone!
Ein schöner Ausflug zum Emscherdamm war das! Der Rückweg dann etwas angenehmer, verbindlichsten Dank an Neuruhrgebietler Czassi fürs Kutschieren zum Mülheimer Bahnhof, so spare ich mir eine weitere Bus-Tortour durch Oberhausener Stadt-Idylle. Gute Nacht!

(FB nicht mehr anzeigen?)

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung
nicht eingeloggt - Login siehe oben
Name:

e-Mail:

Kommentar:

Weitere Infos zu den Bands: Martin Marzipano, Huelse, Ein gutes Pferd
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor () oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net Top