Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Apen Air: Dritte Wahl, No Fun At All, Chefdenker, Rawside, Rafiki, Protokumpel, De Schkandolmokers, 25.05.2019 in Apen, Zur Festung - Bericht von kiki

Apen Air am 25.05.2019

Apen: Ein Dorf im Nirgendwo hoch im Norden. Und seit einigen Jahren Veranstaltungsort des gleichnamigen Festivals, wo schon die eine oder andere gute Musikkapelle den Acker des örtlichen Fußballvereins bespielt hat. Dieses Jahr mit CHEFDENKER, was ja schon ausreicht, um ordentlich betrunken zu werden. Kutscher, bitte einmal den Ostfriesenspieß hoch.
Praktischerweise nehmen mich die Jungs direkt im Bus mit, so dass man gleich das Rundum-Sorglos-Paket gebucht hat. Ankunft pünktlich 45 Minuten vor Auftritt, nur fehlen noch Sänger und Gitarrist. Profis halt!
So bleibt nur noch Zeit für ein schnelles Foto von DE SCHKANDOLMOKERS. Die singen anscheinend auf platt und sind somit hier genau richtig aufgehoben. Leider verstehe ich natürlich kein Wort. Musikalisch war es zumindest okay.
CHEFDENKER heute mit viel zu wenig Zeit, sich vor dem Auftritt ordentlich einen rein zu stellen. 
So ist das erste Drittel des Sets eine (nenne ich es mal vorsichtig) "Findungsphase". Auf deutsch: Es wird alles gespielt, nur wenig zusammen.
Zum Glück wird die Band und besonders Claus mit jedem Bier besser (und natürlich auch schöner). Wobei...ach lassen wir das..
Eine Stunde am frühen Nachmittag muss heute reichen. Schließlich ist das Tagesziel, sich ordentlich zu besaufen, viel einfacher zu erreichen, wenn man früh damit beginnt. Wie gesagt: Alles Profis!
Danach die Quotenskaband für jedes Open Air. Irgendwo müssen die Leute ja zu tanzen können. Heute übernehmen RAFIKI diesen Part.
Joah, viel Getute, bisserl Getanze. An einigen Momenten erinnert mich das Ganze an die Sondaschule. Wer hier jetzt anmerkt, das sei aber keine gute Referenz...ist nicht böse gemeint.
Dem Publikum hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen. Das Tanzbein wurde ordentlich geschwungen. 
Der Übergang zu RAWSIDE war dann natürlich ein amtlicher Wechsel. Ska vs. wütenden Hardcore-Punk. Kann man mal so machen.
Spielt bei RAWSIDE eigentlich außer Henne noch jemand von früher? Ich weiß nur, dass sein Sohn jetzt die Schießbude beackert. Und das ziemlich brauchbar.
Die alten Hits funzen immer noch sehr gut. "Es herrscht Krieg", "Staatsgewalt", "Faschopack"...da freuen sich die 7 Iropunker in den ersten Reihen.
Wann kommt denn mal neues Material? Platte ist doch für dieses Jahr angekündigt worden? Wenn mich nicht alles täuscht, wurden 2-3 neue Songs auch heute schon gespielt.
Unter anderem gab es Unterstützung von dieser jungen Dame. Henne süffisant: "Die kann im Gegensatz zu mir sogar singen". Word!
Auftritt passte zwar musikalisch nicht 100% zum Rest des Tages, ich fand es trotzdem verdammt geil. Bin halt Fan von diesen Krachkapellen.
Nach so viel Krach kommen wir direkt zum...ähm..romantischen Teil. Man und/oder frau sitzt mit kaltem Getränk in der Sonne am Kanal und ....schaut Menschen beim Reinpissen zu. Zum Glück hat meine Handykamera kein Teleobjektiv.
Nach nem leckeren Zwischenpils wieder ab vor die Bühne. Davon gab es übrigens zwei, nur habe ich mir auf der kleinen Variante nicht eine einzige Band angeguckt. Jetzt auf der Hauptbühne: Die alten Recken von NO FUN AT ALL.
Der Sänger immer mit Stageacting wie Greg Graffin. Man könnte ihm auch einen Stuhl hinstellen. Aber musikalisch war das heute erste Sahne!
Jede Menge alte Hits im Set. War heute wohl das letzte Konzert der Tour und die Schweden hauen nochmal alles an Energie raus. Punkrockfinger in die Luft und bitte laut mitsingen.
Der Kollege hier an der Gitarre mit der schönsten Frisur/Bart-Melange des Abends. Grau macht halt doch manchmal sexy.
Noch was zum Publikum? Alles sehr gemischt, jung und alt, Punker und Dorfbewohner. Super friedlich, alles entspannt. Genau so soll das alles sein. Gefällt mir gut hier in Apen!
Gut gefallen haben NO FUN AT ALL auch. Nach dem Konzert geht es direkt wieder zurück in die Heimat. Adjö und Bra hemresa...oder so ähnlich.
Alter! Was`n da los? Schon wieder Romantik! Sonnenuntergang mit Schirmchendrink (also Bier!)
Wird noch besser! Gab sogar ein Feuerwerk, als es dunkel wurde.
Ja, ihr seid immer noch auf bierschinken.net. Die kuscheligen Momente sind jetzt zum Glück vorbei, ihr müsst nicht weg klicken. Verpasst wurden übrigens MONTREAL. Die liefen so als Hintergrundbeschallung. Sorry Jungs. Beim nächsten Mal wieder!
Es geht weiter dem Headliner des Tages. DRITTE WAHL.
Dass die Rostocker mittlerweile ne Institution im deutschsprachigen Punkrock sind, muss hier glaube ich nicht erwähnt werden. Gunnar heute das erste Mal mit Brille live auf der Bühne.
Die Mischung aus Punk, Gudde-Laune-Songs und Bühnenspielchen haben sie ja mittlerweile quasi gebucht.
"Fliegen" wurde viel zu früh verheizt, dafür kam "Der Himmel über uns"erst als Rausschmeißer. Danke für den Ohrwurm für die nächsten 3 Stunden ;-)
Natürlich wie immer mit viel Konfetti und sonstigem Schnick Schnack. Wie immer sehr, sehr gute Unterhaltung. Fanden auch die restlichen Leute. War mit weitem Abstand die Band mit dem meisten Zuschauerzuspruch.
Als letztes durften (oder soll ich sagen mussten) PROTOKUMPEL noch ran. 
Dieser Beat ist zwar Dynamit, aber leider waren die meisten der Zuhörer schon müde und sind somit einfach nach Hause gegangen. Schade für die Band, aber der Tag war halt echt lang.
Die beiden Protokumpels heute mit zwei(!) SchlagzeugerInnen. Das sah schön aus, allerdings konnte man Schlagzeug Nummer zwei nicht wirklich gut hören.
Das Bild hier ist dann auch genau so verschwommen wie meine Erinnerungen an den Rest des Sets. Auf dem Parkplatz lief hinterher noch "Best of Manowar" (also alles!)
APEN OPEN AIR: Der Tag war super und hat mir ganz, ganz toll gefallen! Vielen Dank dafür!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

heinzzweidrei

28.05.2019 11:57
na ganz toll, ich bekomme allein schon vom lesen über "fliegen" nen ohrwurm. auf die nächsten drei stunden: ISCH MÖCHTE FLIIIIEGEN, GANZ WEIT OBEN, ÜBERN MEER UND DANN SEEEEH ICH.....

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (kiki) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz