Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Ford Pier, Max Mustermann, 04.06.2019 in Bochum, Neuland - Bericht von Zwen

Ford Pier, 04.06.2019 in Bochum

Als das Neuland zum scheinbar letzten Mal seine Pforten schloss, war das schon ein trauriger Moment. Wenn im Ruhrpott eine urige Kneipe schließt, lässt einen das ja so schon melancholisch werden. Wenn diese Kneipe dann auch noch ein Ort war, in dem Veranstaltungen wie die Punk-Goes-Acoustic-Konzerte, das Too-Drunk-To-Watch-Filmfest, die Ramoetry-Ausstellung und noch einige andere Sachen stattfinden konnten, ist das ja schon ein verdammtes Desaster. Dementsprechend überrascht bin ich, als heute wieder ein Punk-Goes-Acoustic-Dienstag stattfindet. Was hat es also mit der Rettung des Neulandes auf sich? Ist etwa Angela Merkel mit einem Flugtaxi mal eben nach Bochum geflogen und hat ein bisschen mit Geld um sich geworfen? Nein, das ursprüngliche Neuland ist tatsächlich pleite gegangen. Glücklicherweise suchte aber genau jetzt der Verein Wostspitze Räumlichkeiten und was läge da näher, als einfach das Neuland zu übernehmen. Richtige Zeit, richtiger Ort, ursprünglich ein Projekt im Rahmen des Kreativ Quartiere Ruhr (2018), hat sich mittlerweile ein Verein herausgebildet, der es sich zum Ziel gesetzt hat, das soziale und kulturelle Leben in Bochum Ost-West zu verbessern. Das Neuland soll hierbei in Zukunft als Raum für alles mögliche dienen: Konzerte, Ausstellungen und Essen. Das klingt doch alles schon mal sehr vielversprechend. Falls euch meine Beschreibung jetzt nicht gereicht hat, schaut doch mal auf deren Seite vorbei. Vielleicht habt ihr ja sogar Bock, Mitglied zu werden. 
Heute also das erste Mal im "neuen" Neuland. Wobei heute noch geschlossene Gesellschaft ist. Das Konzept entwickelt sich eben gerade erst und die Pläne, die hier geschmiedet werden, klingen nicht nur nach einer Menge Potential, sondern scheinen tatsächlich auch machbar zu sein.
Nun aber zur Live-Musik. Als erstes darf uns heute MAX MUSTERMANN ein paar Akkorde auf seiner Klampfe zeigen. Am Anfang des Sets erzählt er uns, dass er total aufgeregt sei, heute hier zu spielen. Auf eben diese Aufregung schiebt er dann auch ein paar Verspieler im Set. Ich bin da ja eh nicht so. Lockert das Ganze ja auch ein wenig auf und immerhin wird dann auch konsequent - noch einem kurzen "Oh!" - weitergespielt.
Max Mustermann ist übrigens kein Unbekannter. Früher hörte er aber auf den Künstlernamen Mighty MoeSes. Das letzte Mal ist nach Bierschinken schon 4 1/2 Jahre her. Grundsätzlich hat sich aber nicht viel verändert. Klar, es gibt seitdem neue Songs, die aber weiterhin angenehm sympathisch vorgetragen werden. Der Großteil des Repertoires ist deutsch - es werden aber auch zwei englischsprachige Songs eingestreut. 
So als Auftakt und zu den warmen Temperaturen doch insgesamt ziemlich passend. Mal schauen, was Ford Pier gleich so macht. Zuvor gibt es aber noch ein kleinen Vortrag, bei dem sich der Verein vorstellt. Wie oben schon erwähnt, klingt das alles mega-sympathisch.
Sympathie-Punkte gewinnt auch FORD PIER, indem er nicht mit so einer Akustik-Klampfe, sondern mit einer schicken E-Gitarre vor dem Mikro steht. Singen tut er mit einer kräftigen Stimme, welche er auch gut variieren kann.
Außerdem hat er verschiedene Tretminen vor sich stehen, mit denen er mal ein Sample einschleift und mal die Gitarre kurz übersteuern lässt. Hach, E-Gitarren sind einfach besser als dieses Barden-Geklimper.
Ansagen sind übrigens zum Teil sogar auf Deutsch. Auch wenn es den Standardspruch "Mein Deutsch ist sehr schlecht" gibt, Respekt!
Für Akustik ist das doch sehr mitreißend. Außerdem bewegt sich Ford Pier auch immer mal wieder hin und her. Er ist halt Punkrocker, so hat er auch schon bei Jr. Gone Wild und DOA gespielt. Von letzterer erzählt er auch eine kleine Anekdote, bei der ich zugegebener Maßen nicht ganz aufmerksam zugehört habe. Sorry!
Irgendwann beendet Veranstalter Tobi dann das Konzert, als er darauf hinweist, dass nun schon 22 Uhr ist und wir hier in Deutschland sind und es Nachbarn gibt, die die Bullen rufen. Der neue Verein möchte es sich wohl nicht direkt am ersten Abend mit der Ordnungsmacht verscherzen. Ford Piers Gesicht nach dieser freundlichen Erinnerung, ist dann auch das einzig negative an diesem Abend. Auch wenn er es sehr gelassen hingenommen hat, sah man ihm doch an, dass er eigentlich noch ein paar Songs spielen wollte. Schade, vor allem wenn jemand den weiten Weg von Kanada nach Bochum macht. Aber machste halt nix. Das nächste Mal könnte man dann aber vielleicht doch etwas früher anfangen, aber das ist schon wieder meckern auf hohem Niveau. 
Soweit also doch mal wieder ein netter Abend im Neuland. Schön, dass es weitergeht bzw. wieder anfängt. Habe zwar heute nicht so aufmerksam der Musik gelauscht, trotzdem ist musikalische Untermalung an einem Dienstag-Abend einfach nicht zu verachten.

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Kommentar eintragen:

christian mans

08.06.2019 22:13
Kann dem nur Zustimmen.Grossen Dank an Tob und Katrin fuer die Lebenserhaltung.Freu mir uff mehr.Krishan.SNS.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: Max Mustermann, Ford Pier
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Zwen) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz