Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Ruhrpott Rodeo Festival Tag 2: The Hellacopters, Hammerhead, Chefdenker, Poison Idea, Me First And The Gimme Gimmes, Skin of Tears, Hank von Hell, Mr. Marcaille, Oxo 86, Montreal, Lokalmatadore, Die Kassierer, Swiss & Die Andern, Mal Élevé, Monsters Of Liedermaching, 06.07.2019 in Hünxe, Flugplatz Schwarze Heide - Bericht von der Redaktion

Ruhrpott Rodeo Festival Tag 2, 06.07.2019 in Hünxe

Fö: Rodeo, zweiter Tag! Gestern war eher so zum Ankommen, hatte aber mit den Mighty Mighty Bosstones und Blümchen zwei sehr exklusive Größen zu bieten. Mal schauen, wer sich heute so zeigt! Zunächst mal muss ich wach werden, zu wirklich viel Schlaf kam ich nicht. Im Nachbarzelt wurde von 5:04 bis 5:51 dermaßen laut gepimpert, dass im 30-Meter-Radius drumrum alle Augenringe haben.
Schlossi: Vielleicht hat auch nur jemand Best-of-Youporn geschaut, das WiFi-Signal war ja überraschend gut dieses Jahr.
Hupe: Nach diversen Befragungen wird sogar behauptet, dass sie 1,5 Stunden gepimpert hätten, natürlich in mehreren Anläufen. Naja, ich hab übrigens durchgeschlafen und bin bestens motiviert auf Bier und niveauvolle Gespräche...
Fö: Noch eine Neuerung beim Rodeo: Der Caravan-Platz hat jetzt sein eigenes Tempelhofer Feld! Ein Stückchen Hauptstadt im Ruhrgebiet!
kiki: Ein Stückchen Hauptstadt sollte man immer im Ruhrgebiet haben können.
Schuldenberg: Metropole Ruhr. Ruhrpott klingt so 1997.
kiki: Jedes Jahr derselbe Opener. Entweder SCHMEISIG oder MONSTERS OF LIEDERMACHING. Gut, kann man wenigstens länger schlafen.
Fö:  Der Opener war doch König Kobra oder? Egal, eh nicht gesehen.
Fö: Wertmarken kosten mittlerweile 3,20€ (irgendwie muss sich der Beerjet ja bezahlt machen) und es gibt Standardgetränke für eine Marke sowie Longdrinks für zwei Marken. Ich finde irgendwann vier Marken auf dem Boden und rette mich so übers Wochenende.
kiki: Geil, ich habe auch 3 gefunden. Mit der Nase im Dreck wühlen und den Acker durchpflügen lohnt sich halt. Manche nennen uns auch die Bierschinkenbiertrüffelschweine. Oder haben wir nach unserem Niveau gesucht?
Schlossi: Niveau sieht ja nur von unten aus wie Arroganz.
Fö: Von MR. MARCAILLE hatte ich zuvor was auf Youtube gesehen und nur als "verrückt und sehenswert" abgespeichert, ist dann folglich auch der erste Pflichttermin für heute. Sehr willkommene Bereicherung fürs Lineup!
kiki: WUNDERBAR! Das war mal was tolles, überraschendes Neues im Line-Up.
Fö: Mr. Marcaille spielt Schlagzeug und Cello, dazu röhrt er wilden Kram ins Mikro, präsentiert Bauch und Bart, und freut sich über jede "Beer Time". Voll geil! Bin total hin und weg. Okay, könnte auf Dauer etwas eintönig sein, aber den Punkt für Originalität hat er sicher!
kiki: Herrlich verrückter Typ! Hat sehr viel Spaß gemacht zu gucken. 
Fö: OXO 86! Skapunk von irgendwo ausm Osten. Zuletzt gesehen vor 12 Jahren beim Force Attack, nun haben sie es auch endlich aufs Rodeo geschafft. Muss sagen, ich hatte mir die Performance prolliger vorgestellt, so lief der Trötenpunk dann doch ganz gut rein. Kann mich trotzdem nur für ein paar Lieder fesseln.
Hupe: Wahrscheinlich konnte es dich nicht länger fesseln, da deine Tanzmuskulatur noch einen Kater von gestern hatte.
kiki: Versuche ja schon häufiger mir das schön zu hören. Aber wenn jedes Lied gleich klingt und sich auch textlich alles ähnelt, wirds halt schwer. Der Kult (im Osten) um die Band erschließt sich mir leider nicht. 
Schlossi: Da sind wir einer Meinung.
Schuldenberg: Also ich komme hier völlig unvoreingenommen mit dieser Band zum ersten Mal in Kontakt. Habe den richtigen Bierpegel und fands daher gut. Machen gute Stimmung, und gute Refrains. Alles sehr sympathisch und nicht zu prollig. Guter Auftritt.
Hupe: So beliebt und so bescheiden. Nur Hits!!!
Fö: [Hier Werbung für L'Oreal Bartshampoo einbinden]
Fö: Weiter mit CHEFDENKER auf der kleinen Bühne! Das bedeutet leider auch eine kurze Spielzeit von lediglich 30 Minuten, aber hey, et sind ja Profis. Trotzdem ein eher durchschnittlicher Auftritt, sag ich mal.
Hupe: Ach watt, Spitze wie immer... nur die Spielzeit muss drastisch erhöht werden auf minimal ne Stunde.
Schuldenberg: Renate wusste nicht nur durch ihre Stimme zu überzeugen.
kiki: Die Dame konnte durchweg gar nichts. Das "irgendwas" Solo bei Agentur war diesmal eher mau. Trotzdem ein guter, wenn auch zu kurzer Auftritt. Für die Statistik-Freunde unter unseren Lesern: Der 99. Bericht über die Kölner Trinkerkapelle. Bald ist es soweit und ihr kommt in den erleuchten Kreis der 100 Berichte Bands!
Fö: Zu Ehren von Costa Cordalis wurde spontan "Anita" zum Besten gegeben und ausführlich darüber gefachsimpelt, wo man sie treffen kann. I-R-E-N-D-W-O nämlich!
Schlossi: Ich möchte ein G kaufen.
Schuldenberg: Das war ein super Auftritt, leider waren die Gitarrensolos etwas zu unklar bzw. schlecht hörbar. Insgesamt ließ der Sound etwas zu wünschen übrig. 
Fö: MONTREAL irgendwie nur am Rande mitbekommen, ich weiß gar nicht mehr warum, aber manchmal sind Gespräche ja auch wichtig, insbesondere wenn man, wie beim Rodeo, alle paar Meter bekannte Gesichter erhascht. Ein zusätzliches Gesicht gibt es auch auf der Bühne: Tim von Sondaschule schaut für einen Song vorbei. Außerdem verdunkelt sich so langsam der Himmel und ein paar Tropfen kommen runter...
kiki: Montreal machen Musik für Menschen, die ich nicht mag. Endlich Regen!
Hupe: Aber "Ich stinke und schnarche" mit Costa war wirklich unterhaltsam. Lange nicht mehr gehört den Hit.
Fö: Aus den paar Tropfen werden Sturzbäche, als SKIN OF TEARS ihren Auftritt starten gießt es schließlich, entgegen aller Wettervorhersagen, wie aus Kübeln. Halb so wild, denke ich mir, habe ich doch, entgegen aller Wettervorhersagen, meine Regenjacke eingepackt.
Fö: Halb so wild, denken sich auch so einige andere, und feiern ganz ohne Regenjacke (wat bin ich aber auch verweichlicht, ey) nen ordentlichen Regentanz vor der Bühne.
Fö: Und der Auftritt? Ich kann überhaupt nicht meckern! Würde sogar einfach mal sagen, dass Skin of Tears hier gerade den besten Auftritt seit der Reunion hinlegen, zumindest nach meinem persönlichen Empfinden. 30 Minuten Skatepunk-Vollgas, ein ganzes Sammelsurium an großartigen alten Klassiker ihres Repertoires, ich bin total begeistert!
Schlossi: Seit es angefangen hat zu regnen, tröpfelt auch musikalisch alles an mir vorbei.
Fö: Gestern hatten wir mit Blümchen nen umstrittenen Act, heute übernimmt HANK VON HELL diese Rolle. Der ehemalige Turbonegro-Sänger fiel eher durch unrühmliches Gebahren auf. Nähe zu Scientology, homophobe Äußerungen, sowat halt. Klar weiß man bei solch einem Charakter nie, was da so dran ist, was Provokation ist und was ernst, aber zumindest für mich war das mit ein Grund, überhaupt keinen Bock mehr zu haben, mich mit seinem Output groß zu beschäftigen. Auch wenn er sich selbst im Interview mit dem Ox einigermaßen rehabilitiert hat. Das ist dann auch der Grund, warum ich trotz allem mal vorbei schaue, wenn auch mit leichter Skepsis.
Fö: Muss sagen, ja, das ist alles sehr Turbonegro-mäßig, so vom Sound her. Also so in etwa die mittleren Turbonegro, noch nicht ganz so pompöser Stadionrock, aber doch zumindest ansatzweise. Leider auch nicht ganz so geil dargeboten. Hier steht halt doch kein zweiter Euroboy auf der Bühne, was sich insbesondere beim Turbonegro-Cover "Selfdestructo Bust" bemerkbar macht. Auch bin ich irritiert, dass offensichtlich einige Backing-Vocals vom Band zu kommen scheinen. Aber gut, im Rockbiz wahrscheinlich mittlerweile ein Kavaliersdelikt...
kiki: Hat mich eher an einen Auftritt von DANKO JONES erinnert. Der große Meister und seine unwichtigen Bandmitglieder. Ich glaube er hat seine anale Phase noch nicht ganz überwunden.
Fö: Und Hank selbst? Hat immer noch seinen herrlichen Akzent und sogar noch ein paar Wörter deutsch dazu gelernt, teilweise aber doch ein wenig Probleme, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Zwischendurch blitzen aber auch immer mal ein paar Sprüche durch, für die man ihn schon damals gefeiert hat. "Look, that guy is raping a dog!" ruft er zum Beispiel, mit Blick auf den Rodeo-Bullen. Witzig!
kiki: Solider Rock'n'Roll, nicht mehr und auch nicht weniger.
kiki: Surprise, surprise...die halbe Turbojugend (ohne ihr Ehrenmitglied Jasmin W.) war auch da und hat ihre stinkenden Kutten präsentiert.
Fö: Achja, abgenommen hat er auch. Steht ihm, bis auf die überflüssige Haut. Am Ende noch "I Got Erection" und "All My Friends Are Dead" rauszuhauen steht ihm auch.
Schlossi: Ist es okay, das Aussehen des gerade auftretenden Barden zu kommentieren? Ich sitz wahrscheinlich im Glashaus und werf daher jetzt höchstens mit Kieselsteinen.
Musikalisch liefert HANK VON HELL in meinen Augen und Ohren aber auch eher eine lahme Rockshow mit zu viel Gelaber, als er zum wiederholten Mal episch über Mittelfinger schwafelt, trolle ich mich zurück zu meinem Plattenstand.
Fö: MAL ÉLEVÉ, ehemaliger Sänger von Irie Révoltés! Letztens erst im FZW gesehen und von seiner Ex-Band eh nie großer Fan gewesen, kriege ich heute vom Auftritt eher wenig mit. Macht auf jeden Fall gut Stimmung, bringt ne andere Musikfarbe in den Tag und scheut sich vor allem nicht, politische und gesellschaftliche Themen anzusprechen.
kiki: SWISS & DIE ANDERN will keiner sehen, geschweige denn hören. Ich finde es kacke dem Idiot hier auch noch ein Foto zu widmen. Ab ins Fitnessstudio pumpen...
Schlossi: Hätteste nichts drunter geschrieben, hätten wir es einfach löschen können und niemand hätte gewusst, dass Swiffer hier aufgetreten ist.
Fö: Svffer? Die waren doch gar nicht da?
Fö: Dann schließlich die süßen Boys von HAMMERHEAD! Ich dachte ja eher so "ach joah, die auf nem Festival, kann man mal mitnehmen", aber erstens ist es die kleine Bühne (und somit die heimliche Hauptbühne) und zweitens sind es Hammerhead und drittens haben die vom Regen durchnässten Leiber vor der Bühne genau darauf gewartet!
kiki: Ansage des Wochenendes:" Hier spielen Hammerhead und sonst nur Kackbands!" Juchu, Handkuss! Beste Band des Festivals!
Hupe: Endlich mal wieder ne Punkband. Und Tobias Scheiße liebt seine Fans auch an diesem Tag. Mega!
Fö: Voll geil! Für mich das erste wirkliche Highlight des Tages! Alte Männer geben Vollgas! Ganz nebenbei auch noch Tape-Releaseparty, also haben auch alle was zu feiern, Band wie Publikum. Gibt ne ganze Stange Klassiker zu hören, plus "neues" von der letzten EP, aber eben alles schön auf die Zwölf und perfekt zum Fäusteballen geeignet, oder wahlweise auch mehr als das. Wunderbar!
Hupe: Und nur Hits: NY Firefighter, Die Alte im Vegancafe. Leider viel zu schnell vorbei.
kiki: Da säuft man doch ausnahmsweise mal nicht allein, sondern mit ca 300 durchnässten Menschen mit großartigem Musikgeschmack! Beste!
Schlossi: Was für 'ne Heldenabfeierei. Naja, alte Männer unter sich, ne?
Fö: DIE KASSIERER. Oh man. Eine Band, die ich in den letzten Jahren immer möglichst versucht habe zu ignorieren, auch wenn man nie so ganz an ihnen vorbei kam. Heute will Christina sie unbedingt sehen, weil sie sie noch nie gesehen hat, und ich kündige schon mal an, dass ich vermutlich nach ein paar Stücken wieder gehen werde, ohne ein Wort zu sagen. Verblüffenderweise bleibe ich dann aber doch bis zum Ende.
Hupe: Man könnte fast sagen, Wölfi hätte Bock gehabt auf den Auftritt...
Fö: Was gibt es so? Die üblichen Kassierer-Songs, Wölfi zeigt zweimal seinen Hodensack, aber insgesamt alles doch eher harmlos. Weder werden Fisthandschuhe ins Publikum geworfen noch die Bühne von Nackten gestürmt (das hätte schöne Aktfotos gegeben). Also eigentlich relativ unspektakulär.
Schlossi: Kamen die Fisthandschuhe auf der Bühne oder auch davor eigentlich jemals zum Einsatz?
Fö: Die Gelehrten streiten streiten sich was damals wirklich geschah, aber ich erinnere mich an ein paar Force Attacks und Punk in Potts, wo der Einsatzzweck den Betrachtern sehr eindringlich präsentiert wurde.
kiki: Auch hier gilt wieder: Täglich grüßt das Murmeltier. Wenn es einen Hobbypsychologen da draußen gibt, der mir erklären kann, warum die immer gleiche Show und die immer gleichen Songs eine Person (mich) bei Band A (Kassierer) tierisch nerven und bei Band B (Lokalmatadore) doch immer wieder Spaß machen, möge er seine wissenschaftliche Arbeit zum oben genannten Thema bitte an die Redaktion schicken. Ich lade ihn auf ein Kassierer-Konzert ein.
Schlossi: Oder sie.
Fö: Wölfi muss immer noch Texte vom Zettel ablesen.
Schlossi: Ey, bei den ganzen Alben, wer soll sich das denn alles merken?! Ansonsten KASSIERER halt, immer wieder unwitzig.
Fö: Dann POISON IDEA! Wieder so ne 80er-Harcore-Legende. Bin mit dem Liedmaterial aber so ziemlich gar nicht vertraut, hatte mir aber eigentlich viel davon versprochen, diese Band mal live zu sehen, die ja zumindest vom Hörensagen zu den "besseren" Kombos dieser Machart gehören sollen. Aber leider: Gepackt hat es mich nicht.
Hupe: Ich fands ganz gut. Haben auch viele schöne Lieder gespielt die ich hören wollte. Schade, dass das wohl ihre allerletzte Farewell Tour ist... bis nächstes Jahr.
Fö: Es regnet immer noch (oder schon wieder), viele Leute tummeln sich unter den voluminösen Sonnenschirmen, andere prügeln sich um die wenigen Regenschirme (weil sie die Sicht versperren) und noch anderen ist das alles total egal. Ich nutze die Gunst der Stunde und hol mir wat zu essen. Der Falafel-Stand ist immer noch das kulinarische Highlight des Rodeos! Und die sind dazu so unfassbar nett! Probiert habe ich auch ein etwas zu durchgeweichtes Sandwich bei Las Vegans, das war nett, aber kein Vergleich.
Fö: ME FIRST & THE GIMME GIMMES. Ne Band, für die man betrunken sein muss, glaube ich. Zumindest vermute ich mal, dass ich betrunken damit mehr anfangen könnte, sowohl mit Spikes unwitzigen Witzen als auch mit den lahm verpunkten Coversongs. Aber gut, der Masse gefällt's. Ich find's viel interessanter, welche Besetzungswechsel sich diesmal vollzogen haben: Stacey Dee von Bad Cop / Bad Cop sowie Lindsay McDougall von Frenzal Rhomb an den Gitarren, CJ Ramone (der coolere der verbliebenen Ramones) am Bass. Och ja, die Promi-Quote könnte schlechter sein...trotzdem hätte ich an Auftritten der jeweiligen Hauptbands mehr Spaß gehabt.
Hupe: Das war ganz große Kacke!!! Pfui. Haben die mehr als 5 Lieder gespielt? Oder nur Laber Tusch Laber Tusch.
kiki: Völliger Quatsch diese Band. Warum sind die Headliner? Weil sich von dem Volk vor der Bühne keiner mehr die alten Kamellen aus Papas Keller raus suchen möchte und eine "freshe" Version hören mag? Das dritte Mal gesehen und das dritte Mal für völlig langweilig befunden. Scheissegal wer da auf der Bühne steht. Und das, obwohl Coverbands doch die Zukunft sein sollen..
Schlossi: Also, ich kenn die ganzen alten Kamellen noch aus dem Wohnzimmer meiner Eltern und freu mich, endlich gute Musik zu hören. Auf Platte halt' ich mich eher ans jeweilige Original, aber live find ich das ganz unterhaltsam. Außerdem haben die schöne Bühnenoutfits. Die Deko gefällt mir weniger.
Schuldenberg: Ich fand diese Band immer scheiße, auf Platte hatten sie schon immer eine schlechte Songauswahl oder guten Coversongs das genommen, was den Song gut oder besonders machte. Live fand ich sie immer scheiße, bis auf einmal vor ein paar Jahren im FZW. Fat Mike war nicht dabei, stattdessen Jay Bentley von Bad Religion. Da waren damals nur absolute Profis auf der Bühne, die auch schon Jahre zusammenspielen. ABER das war damals EIN super Auftritt, aber nach dieser verkorksten Show heute, werden mir von allen Seiten Vorwürfe gemacht, als hätte ich diese Band persönlich gebucht und alle persönlich vor die Bühne geschleppt. Die Band war einfach nicht ansatzweise so eingespielt, wie das originale Line-Up an Musikern. Ich weiß nicht wie viel Zeit sie zum Proben hatten, aber da hat nichts geschoben. 
Fö: LOKALMATADORE! Ebenso wie Kassierer eine Band, die ich zuletzt immer weitestgehend ignoriert habe. Aber irgendwie muss man ja die Zeit bis zu den Hellacopters rumkriegen - und außerdem spielen sie ja nur 35 Minuten.
kiki: Super Auftritt der Band mit dem schlechten Fußballgeschmack. 
Hupe: Ja, gewohnt stark und auch hier nur Hits.
Fö: Muss sagen, so in der Kürze war das sogar wieder mal ganz unterhaltsamer Proletenspaß mit Augenzwinkern. Auch nix Neues das alles, aber eben nett, und zugegeben, ein paar Hits haben sie ja doch. Und müssen sich manchmal den Gegebenheiten anpassen: Heute spielen sie "Geh nicht wie ein Zwakkelmann"
kiki: Die Altherrenfraktion Andi, Micha, Hendrik und Kiki hatte durchweg ihren Spaß. Viva Lokalmatador!
Schlossi: Ich finde es nach wie vor irgendwie unangenehm, zwischen lauter Menschen zu stehen, die lauthals "Fotze" oder "In den Arsch" grölen, deshalb spar ich mir den Auftritt.
Hupe: Ole! Ach ja und Schalke find ich trotzdem Scheiße.
Fö: Den ganzen Tag (und viel länger) darauf gewartet, ist es nun endlich so weit: THE HELLACOPTERS! Hab's ja schon ein wenig bereut, nicht bei einer der "Club"-Shows gewesen zu sein, aber da mein Fantum eh ein wenig nachgelassen hat, soll ja eigentlich auch das Rodeo genügen. Skeptisch war ich lediglich, ob sich solch eine Band als Headliner eignet, ist beim Ruhrpott Rodeo ja nicht wirklich mit "ihrem" Publikum zu rechnen.
kiki: Es waren nach dem nass-kalten Wetter deutliche Lücken im Publikum zu finden. Kann aber auch daran gelegen haben, dass die Band einen ihrer zwei Hits direkt am Anfang verbraten hat.
Hupe: Da hab ich mich auch sehr drauf gefreut. Das letzte Mal bei ihrer Abschiedstour gesehen und jetzt kehren sie doch nochmal zurück und spielen viel mehr von ihren alten schnellen Songs als auf den letzten Touren. Liegt wohl am neuen, alten Gitarristen. Kacheln auf jeden Fall ne coole Show raus. Ey, und die haben nur Hits!!
Fö: Vor der Bühne gab es tatsächlich einige Lücken, aber deutlich weniger als gedacht und hier stehen tatsächlich noch einige, die sich die Schwedenrocker anschauen. Wobei "stehen" der richtige Ausdruck ist, so wirklich getanzt wird hier doch nur punktuell (der Punktsieg geht hierbei an Caddy). Der Auftritt selbst: Ja, beste Band des heutigen Tages. Und nein, nicht das Bombast-Highlight, das ich mir erhofft hatte.
kiki: Ernsthaft? Nach dem 275 Gitarrensolo fällt mir vor Langweile fast mein Bier aus der Hand. Ich gucke gefühlt alle 30 Sekunden auf die Uhr, aber es passiert einfach nichts. Für solche Bands muss man glaube ich Ahnung von Musik haben. 
Fö: Die Hellacopters sind ja eine der wenigen Bands dieser Sparte, die ich mir auch heute noch gerne anhöre, was nicht zuletzt an der geilen Schweineorgel liegt,die auch heute insbesondere beim Überhit "By The Grace Of God" einiges raus haut. Trotzdem hatte ich mir bei dem Ganzen irgendwie mehr Tempo und Elan gewünscht. So gab es halt einfach ne Portion Coolness aus der Rock'n'Roll-Schule. Immer noch geil, aber lange nicht so mitreißend wie vor etwa 15 Jahren, als ich die Band zuletzt sah.
Schlossi: Vielleicht haben sie da einfach schneller gespielt. Mir wird das nach einer Viertelstunde auch zu langweilig und ich hoffe einfach nur, dass möglichst bald Schluss ist, damit wir einräumen und nach Hause fahren können.
Schuldenberg: Ich fand den Auftritt gut, weil er so ruhig war. Schöne Einschlafmusik, ein letztes Bier und ein bisschen quatschen. Immer nur Vollgas ist nicht meins. 
kiki: Irgendwann kommt dann noch Hit Nummer 2 "Toys and Flavors" und ein langer und kalter Abend geht zu Ende. HAMMERHEAD und CHEFDENKER haben überzeugt, LOKALMATADORE und MR. MARCAILLE für gute Laune gesorgt. Reicht ja auch für einen Tag. Gute Nacht!
Hupe: Ma schaun, ob der Fö morgen auch wieder so ein schickes Tagesabschlussfoto hinbekommt, oder ob die Nachtruhe wieder durch unrhythmische Geräusche gestört wird...

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Mehr Berichte dieser Reihe:
Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

bisher keine Einträge

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (Redaktion//kiki/Schlossi/Schuldenberg/Hupe) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz