Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Snooze Brigade Festival: The Copyrights, Kepi Ghoulie, The Sensitives, Fights & Fires, Lily Havoc, The Grabowskis, Grindhouse, 14.07.2019 in Dortmund, FZW - Bericht von der Redaktion

Snooze Brigade Festival, 14.07.2019 in Dortmund

...zurück zum Bericht...
<== zurück (20 von 40) weiter ==>
Zwen:  Ich übernehme jetzt mal einfach den Kontra-Standpunkt bei der Diskussion. Die ganze Privilegiendebatte ist meiner Meinung nach einseitig nur auf ein Thema gedacht. Würde man das nämlich konsequent durchziehen müsste man sich bei Konzerten auch solidarisch hinsetzen (Rollstuhlfahrer*innen), keinen Alkohol trinken, auf laute Musik und Lichteffekte verzichten. Solidarität hört für mich nämlich nicht bei dem einen Thema auf. Die Lösung sollte meiner Meinung nach generell eher ein sensibler Umgang mit allen Menschen sein. Anstatt selbst auf alles zu verzichten, sollte ich mir demnach vielleicht lieber überlegen, wie ich alle miteinschließen kann, sodass auch alle einen guten Abend haben (oder zumindest keinen schlechten). Heißt konkret Menschen im Rollstuhl (sorry, dass ihr jetzt immer als Beispiel herhalten müsst), hochheben, auf die Bühne stellen, wat weiß ich, seid kreativ! Ach ja, und geht konsequent gegen richtige(n) Sexismus und Rapeappologismus vor. So musste ich im ach so tollen Punkrock in letzter Zeit leider häufig die Erfahrung machen, dass sowas oft geduldet wird, weil "die das ja nicht so meinen und außerdem würde der Laden ohne die nicht laufen und die geben sich ja schon Mühe". Ne, schönen Dank und schüss. 
Fö: Ich könnte da auch noch einiges zu raushauen, fasse aber mal kurz zusammen: Ich fand's lustig also hab ich's gebucht. Sorry.
Pinky: Yo Zwen, ich finde auch, dass ausgerechnet weiße Jungs darüber entscheiden sollten was richtigen von falschem Sexismus unterschiedet. Danke dafür! (Ironie off!)Wenn du dich solidarisch mit Rollstuhlfahrer*innen erklären möchtest und dich ihnen nicht in den Weg stellst, finde ich das wirklich großartig. Noch besser fände ich, wenn du sie dann vorher fragst, ob sie denn auch auf die Bühne gehoben werden wollen, bevor du das anzettelst. Es sei denn natürlich du berufst dich darauf als Mann selbstverständlich die richtige Antwort zu wissen und das ebenso für sie zu entscheiden zu können, wie du für nicht männliche Personen entscheidest was Sexismus bedeutet. Zwinkersmiley.

<== zurück (20 von 40) weiter ==>


Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz