Start Shows Berichte Rezis Kalender Members Kontakt
Login: BS-Nummer oder Email: Passwort: | | Passwort vergessen?
Rotz Raus Party: Chefdenker, Alltagsdasein, Daran Schaitertz, AKD, 12.10.2019 in Berlin, Tommy-Weisbecker-Haus - Bericht von der Redaktion

Chefdenker, 12.10.2019 in Berlin

kiki: Tätärätäta!!! Tusch! Hier und heute also mit CHEFDENKER die zweite Band, die es schafft, 100 mal von Bierschinken bei ihren Darbietungen beobachtet worden zu sein. Eigentlich gibt es ja nur zwei Gründe, warum man sich Bands so häufig antut. Entweder ist die dargebotene Musik so unfassbar gut (trifft auf PASCOW zu) oder die mit dem Konzert einhergehende Show ist immer wieder ein Genuss für die beiden berühmten L's (Lachmuskeln und Leber). Dieser Punkt geht dann eindeutig an die vier Jeanstypen aus Kölle am Rhein. Der Fö war mal so nett und hat ein paar Fotos aus allen Epochen und von allen (Ex-) Mitgliedern aus dem Archiv gekramt. Danke dafür! Zu eurem Glück (und aufgrund von Jugendschutzbestimmungen) haben wir die wirklich ganz schlimmen Fotos lieber trotzdem im Bierschinken-Paid-Bereich (FSK ab 18 only) gelassen. Glaubt mir: Ihr werdet es uns danken!
kiki: Das hier dürften die Anfangstage um die Jahrtausendwende gewesen sein. Alles (auch Claus!) junge aufstrebende Rockmusiker.
frau wolfram: Was versuchst du zu erzählen? Claus sieht aus wie sein eigener Opa.
kiki: woher kennst du seinen Opa?
kiki: Hier der Kollege mit seinen beiden größten Hobbys (nein, nicht die Damenwelt): übelst Posen und gute Shirts tragen. Okay, ich habe vergessen "Baukräne zu fotografieren" zu erwähnen..aber das war wohl nur ne kleine Zwischenphase.
kiki: Ex-Bassist Thomas. Mittlerweile im Punk-Rock-Ruhestand (Heute Alkoholiker und Hausmann, wie auf dem Bild zu sehen). Ihr habt ihn nicht erkannt? 
kiki: Kann gut sein, denn meistens stand er komplett ohne Klamotten auf der Bühne. Unvergessen der Auftritt an meinem 30. Geburtstag, wo er einfach nackt aus meinem Wohnzimmerfenster auf meine Terrasse gepinkelt hat, auf der meine Mama sich just zu diesem Zeitpunkt mit anderen Geburtstagsgästen unterhalten hat.
kiki: Matze K. Superstar. Ehemaliger Schlagzeuger, der dann irgendwann gen Süden ausgewandert ist, da er erkannt hat, dass Rock'n'Roll eben doch kein Lehnstuhl ist und gesundheitlich nur die Allerhärtesten in den Garten Eden kommen werden. Hält immer noch den Titel "Bester Federballspieler" und bester "Genau-ins-Pilsglas-Kacker" der Band.
kiki: Wurde irgendwann durch den Womanizer und Wohlstandskind Caddy ersetzt. Über Caddy brauch man eigentlich nichts schreiben, da er eh schon in jeder relevanten Band in Europa gespielt hat oder noch spielt. Musiknerd durch und durch. Zudem der Erfinder der berühmten Schlagzeugmumie. Taucht in den Schulferien und in der Fastenzeit immer mal wieder für lange Zeit unter, was Gründe hat...
kiki: Für mich mit der legendärste Augenblick seiner Karriere: Der Abschlussauftritt mit der Duschband auf Wacken inklusive brennendem Schlagzeug <3
kiki: Manche Bilder hätte man einfach im Archiv lassen sollen ;-)
frau wolfram: War Bönx mit dem Mofa da oder warum der Helm?
kiki: Zwischendurch gab es immer mal wieder den ein-oder anderen Aushilfsmusiker. Zum Beispiel Bodybuilder Burn am Bass..
kiki:  ..oder Toto an der Gitarre, über den ich euch leider nicht einen einzigen Skandal berichten kann. Vielleicht auch der Grund, warum er es nicht lange bei der Band ausgehalten hat. 
kiki: Konstant dabei: Mastermind Claus L. Wenn man Punkrock in Deutschland sagt, kommt man an Claus definitiv nicht vorbei.
frau wolfram: Und ich dachte kurz, die Flasche in Thomas' Arsch wird mein Lieblingsfoto.
kiki: Auf der Bühne zu Hause, beste T-Shirt-Auswahl im Lande, und niemand vergisst so häufig seine Texte. 
kiki: Ist ja vor kurzem schon 50 geworden und wird sich in seiner zweiten Lebenshälfte konsequent mehr seinem zweiten Standbein(en) Jazz, Country und Schlager widmen.
kiki: Nein Thomas: Die Zeit der Eulenpokale ist definitiv vorbei, wir werden alle mal älter!
kiki: Was die Band schon immer nahezu perfekt konnte und was nicht nur bei mir zu sehr vielen schrecklichen "Nach-Konzert- Tagen" geführt hat: Schnäpperken fegen. Herzlichen Glückwunsch zum 100. wünscht die komplette Bierschinkenredaktion!
kiki: und jetzt alle.....Happy Birthday to youuuuuu
frau wolfram: Ähh... youuuu...
kiki: Nach so einem Tag gehört sich mal ordentlich der Kopf gewaschen lieber Claus!
kiki: Highlights aus hundert Konzerten (subjektiv von mir)? Das "Römer"-Konzert beim Ruhrpott Rodeo (komplett in Kostümen und auf Latein), der Auftritt beim Force Attack, wo 10.000 Menschen den Punkrockkavalier singen, das Konzert in Dortmund, wo mit Kacke in Gläsern geworfen wurde.
kiki: Ach es gab mindestens so viele Highlights wie unfassbar schlechte Konzerte, wo außer Saufen nichts weiter passiert ist. In diesem Sinne: Hoch die Tassen, auf in die Hauptstadt nach Berlin und das erste Sterni geköpft..ich übergebe an die rasende Reporterin Frau Wolfram und verkrümel mich hinter meinen Merch-Tisch und lausche in mich gekehrt diesem historischem Abend.
frau wolfram: Aus Gesprächen vor dem Tommyhaus ging hervor, dass die Absage der Uppercuts wohl etwas verpeilt wurde (Telegram-Nachricht nicht gelesen oder sowas). Die Jungs von ALLTAGSDASEIN haben den Platz sehr kuzfristig dann gerne eingenommen."Möchtegernpunk aus Berliner Hochglanzghettos" so schimpft es sich wohl.
kiki: Die waren doch echt ganz brauchbar. CD liegt hier rum und wurde sogar schon zweimal gehört.
frau wolfram: Waren die Gespräche vor der Tür auch noch so spannend und aufschlussreich, hat mich die Musik dann doch auch mal rein gelockt. Und tatsächlich, die Musik und das Stimmchen da in der Mitte haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Trashgourmet heißt das Album der Jungs und das Cover erinnert mich ein bisschen an ein anderes ;) Jaja, euer Album ist älter ick weeß..
frau wolfram: Sehr sympathische Jungs mit viel Energie. Doch, ja, das konnte man sich anhören. CD ist auch hier gelandet. Der Erlös der CDs wurde im übrigen an die Veranstaltung gespendet, soweit ich mich erinnere. Danke Jungs!
frau wolfram: Nach einer weiteren Innenhof-Sterni-Pause gehe ich auch nochmal rein zu DARAN SCHAITERTZ, die Band der/des Veranstalter/s
Ich komme da leider nicht ganz rein. Passt aber zum Motto des Abends, irgendwie. Danke für die Rotzrausparty!
kiki: Mit dem Veranstalter habe ich vor dem Konzert noch ein paar Worte wechseln können. Netter Typ, der wohl schon seit ein paar Jahren im Tommyhaus Konzerte macht. Immer löblich sowas. Also weiterhin liebe Kinder, immer fleißig auf Konzerte gehen. 
kiki: An seiner Band kann ich nicht allzu viel Besonderers finden. Ziemlicher 08/15 Deutschpunk. Uffta-Uffta 2-3-4. Sorry, echt nicht viel hängengeblieben.
kiki: CHEFDENKER next! Bei der ganzen Historie zu Beginn (ich war noch nie ein guter Geschichtenerzähler) habe ich den aktuellen Bassisten Chris Krapule unterschlagen. Der Mann mit den schönsten Badelatschen südlich von Dortmund und Mitbesitzer des besten Punkclubs in Köln. Dafür geht das erste Bild des heutigen Abends an dich lieber Chris.
kiki: Wie das so ist bei besonderen Premieren. Es passiert nicht viel besonderes ;-) Der Laden ist trotz massiver Gegenveranstaltungen noch gut voll geworden (inklusive des Publikums).
frau wolfram: Ja, Publikum und Band haben sich von Anfang an auf Augenhöhe befunden. Und da einfach Setliste runterspielen langweilig ist, gabs noch eine Lostrommel, Zitat Claus: "Und hier verlieren sogar die Gewinner!" Recht hatter! Schönes Abendmotto!
kiki: Tommy-Haus überzeugt mit günstigen Getränkepreisen und guter Bier- und Schnapsauswahl. Der Mexikaner war dezent scharf, ebenso der Hit "Mann mit dem Hut". Eins meiner Lieblingssongs der Band. Den nächsten, nämlich das "Hass" Lied, gibts auch bald danach.
frau wolfram: Naja, den Karamell-Vodka hätte man sich sparen können. Wuärrrrg!
kiki: Hat eigentlich überhaupt jemand auf dem Schirm, dass CHEFDENKER mittlerweile fast immer 90 Minuten Spielzeit haben und dabei nicht einen Lückenfüller im Programm? Okay, außer dass mal ab und an jemand aus dem Publikum sich bei der "Agentur für Arschvoll" zum Deppen machen darf..
kiki: ...oder Dominik es auf der A14 mal wieder hupen lässt...? 
frau wolfram: Vergiss nicht den Lostopf! Los Nr 1 war im übrigen "Meine Heimat die Erde". Kam das Losgerät eigentlich danach nochmal zum Einsatz? Egal, es hat der geschmeidigen Darbietung keinen Abbruch getan...
kiki: Die Band zieht heute mal eher routiniert ihr Set durch. Die lange Anreise hat doch Spuren hinterlassen, so werden einige Songs in völlig anderen Varianten als bekannt dargeboten. Und auch die Ansagen kamen das ein- oder andere mal etwas holprig daher.
frau wolfram: routiniert... holprig...
  frau wolfram: Zu Ehren des kürzlich verstorbenen Karel Gott gab es ein orginalgetreues Biene-Maja-Coverstück. Zum Glück sterben Menschen nur einmal. Musste beim Ruhrpott auch schon Anita dran glauben. Was kommt wohl als nächstes. Laut FB-Umfrage scheint "Nur die besten sterben Jung" ganz vorne mit dabei zu sein. Muss sich halt mal jemand erbarmen...
kiki: Dann wäre es mein letztes Chefdenker Konzert gewesen...
frau wolfram: Keine Sorge, Mickie Krause ist auch ganz vorne mit dabei...
kiki: So ist das halt nach 100 Konzerten...wie in einer langen Beziehung (nach 100 mal ist alles Routine ;-)) wissen auch wir nicht mehr, welche Satzbausteine aus Konzertberichten wir nochmal wieder zusammen bauen können. Bock macht das Konzert aber trotzdem immer wieder. Publikum tanzt und grölt ausgelassen und ist restlos besoffen. So muss das halt.
kiki: Hier bitte den obligatorischen Abschluss-Tusch jedes zweiten Chefdenker Songs vorstellen. Wunderbar, super. Vielen Dank! Es war mir eine Ehre. Können wir jetzt endlich in die Milchbar zum Saufen fahren? 
frau wolfram: Glückwunsch, geschafft! Bis zum nächsten mal! Besten Dank! Prost! Ich warte dann im Innenhof auf den Milchbarexpress.
kiki: Upps, jetzt habe ich fast vergessen zu erwähnen, dass nach CHEFDENKER noch ne Band gezockt hat. Das müssten glaube ich AKD gewesen sein.
kiki: Da sich die Hälfte des Publikums leider schon verabschiedet hat, bzw. auf dem Hof draußen ein kaltes Bier genießt, geht die Band leider (bei mir) völlig unter. Kann mich an schnellen und harten Punkrock erinnern. Für genauere Infos bin ich aber leider nicht der richtige Ansprechpartner. Sorry Jungs!
frau wolfram: Und nicht vergessen die anderen, die wir so verpasst haben. Trotzdem danke an alle!
kiki: Milchbar war kurz und schmerzlos. Am nächsten Tag begrüßt Berlin uns mit tollstem Sonnenschein und 22 Grad. Bestens geeignet für 6 Stunden Heimfahrt im stinkigen Bandbus. Alter, Kreuzberg was geht bei dir?? Cooler Parkplatz für sonne Hipsterscheiße!
kiki: Moin Caddy und auf die nächsten 100 Konzerte! Prost Leute!

Bitte hier klicken, um diese Seite bei Facebook zu liken oder zu teilen. Mehr Infos, wie wir mit Einbettungen von externen Anbietern umgehen, hier.

Berichte auf anderen Webseiten:

Kommentar eintragen:

The Kollege
(The Kollege)
01.11.2019 20:48
Die Zwischenphase: Gerüste. Keine Baukräne. Wer interessiert sich denn bitte für Baukräne.

Kommentar eintragen - Anmerkung, Kritik, Ergänzung

Name:

e-Mail:

Kommentar:
Deine Eingaben werden bis auf Widerruf gespeichert und für Nutzer der Seite sichtbar.
Die Angabe der Email-Adresse ist freiwillig und sie bleibt nur sichtbar für eingeloggte Nutzer.
Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Infos zu den Bands: AKD, Daran Schaitertz, Alltagsdasein, Chefdenker, RotzRausParty
Location:

Zu den meisten Berichten werden nur ausgewählte Fotos verwendet.
Falls du mehr oder größere Bilder haben willst, wende dich an den Autor (kiki/frau wolfram) oder nutze das Kontaktformular.
Dort kannst du dich auch melden, falls du mit der Veröffentlichung von Fotos, auf denen du zu sehen bist, nicht einverstanden sein solltest oder dich gar die Kommentare persönlich verletzen...
part of bierschinken.net
Impressum | Datenschutz